Archi W. Bechlenberg / 21.02.2019 / 14:00 / 0 / Seite ausdrucken

Woelki vor Gericht und auf hoher See

Das Erzbistum Köln, dessen Oberhirte Kardinal Woelki ein besonders engagierter Seemann ist ("Jeder einzelne tote Flüchtling ertrinkt auch in unserer Gleichgültigkeit!"), versucht seit nunmehr 10 Jahren, einen im katholischen St.-Vinzenz-Krankenhaus in Düsseldorf tätigen Chefarzt zu kündigen. Was hat der Mann getan? Einen Messdiener geschändet? Eine Nonne unzüchtig operiert? Nein, sein Vergehen war schlimmer: er hat zum zweiten Mal geheiratet. Seit 2009 gab es juristisch ein ständiges Hin und Her in der Sache, nun hat das Bundesarbeitsgericht am 20. Februar die Kündigung für unwirksam erklärt. Das Erzbistum Köln ließ verlauten, die Begründung des Urteils und mögliche Konsequenzen "intensiv prüfen" zu wollen. Für irgendwas wollen die Kirchensteuern ja verbraten werden.



Link zum Fundstück

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Archi W. Bechlenberg / 19.05.2019 / 06:19 / 24

Das Antidepressivum: Wiglaf Droste

Vor einigen Tagen starb der Satiriker, Schriftsteller und Musiker Wiglaf Droste. Im kommenden Oktober hätten wir 20 Jahre Buddys feiern können, aber vor fünf Jahren verkrachten wir…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.03.2019 / 06:24 / 22

Das Antidepressivum: Alchi Bechlenbelg

Um ein Haar wäre ich dieses Jahr im Karneval gelandet. Dabei kann ich diesen Zustand seit früher Kindheit nicht ausstehen. Nur einige wenige Male habe…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 24.02.2019 / 06:25 / 80

Das Antidepressivum: Radio an, Radio aus

Mal unter uns: hören Sie noch Radio? Echt? Ich packe das nicht mehr, und das liegt nicht am fortgeschrittenen Alter. Es liegt am Programm. Ab…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.02.2019 / 16:22 / 29

Zum Tod von Karl Lagerfeld

Als ich heute morgen aufstand und überlegte, ob ich eine blaue oder schwarze Jogginghose anziehen sollte, entschloss ich mich instinktiv für die schwarze. Und dann…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 03.02.2019 / 06:20 / 18

Das Anti-Depressivum: Ein Kessel Buntes

Was für eine Woche! Was für eine Aufregung, ja sogar Empörung! Und das alles wegen eines Fotos. Natürlich geht es nicht um irgendein Foto. Sondern…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 27.01.2019 / 06:15 / 14

Das Antidepressivum: Der musikalische Heckenschütze

Wir sehen eine Bartheke. Gut angezogene Menschen sitzen davor, heterosexuelle Paare. Eine romantische Musik erklingt, während die Kamera langsam die sich zuprostenden Leute entlang fährt.…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 19.01.2019 / 12:30 / 16

Die Bechsteinfledermaus kann nicht schlafen

Winter ist's; über allen Wipfeln ist Ruh'. Aber nicht im Hambacher Forst. Der Braunkohle-Tagebau zwischen Aachen und Köln hat sich, so der Aachener Polizeipräsident, „zu…/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 13.12.2018 / 14:30 / 27

Humor verharmlost nichts

Die sozialen Medien sind voller Zynismus und Häme, und auch eine islamisch motivierte Mordtat wie die von Straßburg wird nicht ausgespart. Die Nutzlosigkeit von Merkelsteinen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com