Markus Vahlefeld / 28.06.2018 / 11:31 / Foto: Mattbuck / 25 / Seite ausdrucken

WM in den Tagesthemen: Deutschland raus, Moral rein!

Nach dem desaströsen Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft ("Die Mannschaft") bei der Fußball-WM in Russland dürfen die Öffentlich-Rechtlichen nun scheinbar wieder aus allen moralischen Rohren feuern. Das zumindest legt ein entlarvender Kommentar des WDR-Redakteurs und Professors für Wirtschaftsjournalismus(!) Jochen Leufgens in den gestrigen Tagesthemen nahe. Er versucht dem Ausscheiden der Deutschen eine gute Seite abzugewinnen, indem er nun erklärt, dass jetzt endlich über die Schattenseiten der WM in Russland ("nordkoreanische Zwangsarbeiter") berichtet werden darf.

Das wirft natürlich ein paar Fragen auf: Warum durfte darüber nicht berichtet werden, als die deutsche Mannschaft noch im Turnier war? Und wer hat die Order ausgegeben? War es die Politik, die Sportfunktionäre, der Intendant, oder hat sich Leufgens das Sprechverbot selbst auferlegt aus deutscher Treue zu ausschließlich aufbauenden Nachrichten?

Moralisches Artilleriefeuer, wie es Herr Leufgens nun mit stierem Blick auf den Teleprompter ankündigt, ist natürlich wohlfeil, wenn es die eigenen Jungs nicht mehr treffen kann. Das ist die Heuchelei des modernen "kritischen" Journalismus und lässt einen kurzen Blick hinter die Fassade der staatlich regulierten Erziehungsmedien zu.

Dass die Zustände in Russland wenig freiheitlich-demokratisch sind, das wussten ARD und ZDF schon lange vor dem 14. Juni 2018. Und dass eine WM immer von den Herrschenden zur eigenen Aufwertung instrumentalisiert wird, das wussten ARD und ZDF ebenfalls schon lange vor dem 14. Juni 2018. Eigentlich wissen sie es seit 1936. Und sie wissen es auch lange vor der WM 2022 in Katar. Warum also wird die deutsche Auswahl dann überhaupt zu einer WM geschickt, statt ein solches Spektakel zu boykottieren? 

Wenn Moral schlecht für's Geschäft ist, wovon sollte man dann lieber die Finger lassen, von der Moral oder vom Geschäft? Beides zusammen ist die alltägliche Heuchelei, die sich politisch, journalistisch und gesellschaftlich so überdehnt hat, dass man nur noch abschalten kann.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Detlef Schneider / 28.06.2018

Das ist DDR-Journalismus in Reinkultur und widert mich an.

Wilhelm Sacker / 28.06.2018

Bodenlos jämmerlich! Ich war gestern so angewidert von diesem Kommentar, dass ich den TV sofort ausgeschaltet habe. Ich dachte mir, meine Güte, wie tief kann man als Kommentator sinken! So ein verlogenes scheinheiliges Verhalten! Welch verqueres Denken!

Manfred Kulla / 28.06.2018

Sehr geehrter Herr Vahlefeld, vielen Dank für diesen prägnanten und treffenden Kommentar, der in seiner Kürze das Problem der deutschen, medialen Doppelmoral mehr als deutlich macht. Erwähnen möchte ich noch, dass natürlich nicht nur die Russen sich das WM-Ereignis politisch zu Nutzen machen. Wenn Frau Merkel öffentlichkeitswirksam die “Mannschaft” in der Kabine besucht, sollte klar sein, woher der Wind weht. Dass die Nummer derartig in die Hose geht, konnte sie ja noch nicht ahnen. Allerdings scheint mir Frau Merkel augenscheinlich ganz gut in die Truppe (“Mannschaft”) zu passen. Charakterlich kann ich da doch die eine oder andere Gemeinsamkeit feststellen. Und dass leere Parolen (“wir schaffen das”) alleine noch keinen Erfolg versprechen, wurde gestern ja überdeutlich. Da können auch bunt und ein Högschdmaß an correctness nichts dran ändern.

Roland Müller / 28.06.2018

Wie kommen nordkoreanische Zwangsarbeiter nach Russland? Hat der “böse Putin” sie in Nordkorea entführt oder sind sie freiwillig nach Russland gekommen? Oder handelt es sich schlicht um zweifelhaften Wortmüll vom WDR? Ich glaube die moralische Artillerie des WDR schießt mit moralinsaurem Müll.

Frank Volkmar / 28.06.2018

War das denn jetzt wirklich die “Deutsche Fussball-Nationalmannschaft” oder “Die Mannschaft” (laut homepage DFB). “U21” oder ähnliches vermutlich auf keinem Fall. Die “FUTSAL Nationalmannschaft” (?) vermutlich auch nicht ! Vielleicht gibt es bei “Der Mannschaft” nur ein Identitätsproblem ?

Manfred Gimmler / 28.06.2018

Die Spielgestaltung der deutschen Nationalmannschaft ähnelt auf frappierende Weise der deutschen Politikgestaltung. Verhätschelung, Verdrängung der Realität sowie die Angst vor häßlichen Bildern lähmen den Selbstbehauptungswillen der Deutschen und belassen sie bis zum Eintritt der Katastrophe in einer Traumwelt (etwa die maßlos überbewertete Qualifikation zur WM 2018). Die Vermerkelung hat nun auch den deutschen Fußball trotz großen Potentials erreicht, der sich bereits seit längerem auf uninspirierte, ignorante und ideenlose Weise ohne notwendige Korrekturen in eine Sackgasse manövriert hat. Für Merkels Politik gibt es ebenso wenig Endspiele wie für die deutsche Nationalmannschaft. Beide sind ganz offensichtlich mit ihrem Latein am Ende. „Typisch deutsch“ gibt es nicht mehr! Merkel-Fußball: Wir schaffen das nicht!

R.E.Rath / 28.06.2018

Der Mann muss gefeuert werden. Er hat nach eigener Darstellung „wichtige Nachrichten“ unterdrückt. Verstoß gegen Berufsethos.

Axel Biermann / 28.06.2018

Ein sehr zutreffende Wertung. Jeder verarbeitet das Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der WM in Russland ja anders, aber der Kommentar von Jochen Leufgens in den Tagesthemen ist schon bemerkenswert schlecht. Er findet, Deutschlands Aus mache nun den Blick frei auf die Probleme der WM. Was folgt, ist die Fortsetzung der bekannten Anti-Russland-Kampagne. Fehlt nur noch Hajo Seppelt, der aus der Tiefe des Raumes den nächsten medialen Fehlpass in Sachen Doping vorbereitet. Dabei macht das frühe WM-Aus vor allem den Blick frei auf die nicht mehr zu leugnenden Schwächen des deutschen Fußballs. Damit und mit dem unsportlichen Verhalten von DFB-Offiziellen am Ende des Spiels gegen Schweden könnte sich eine Sportredaktion der ARD doch mal beschäftigen, anstatt sich über ein völlig anderes Thema im Nachtreten zu üben.

Matthias Thiermann / 28.06.2018

Gut verlogen und überbezahlt. Weg mit den Zwangsgebühren für den Schwarzen Kanal!

Paul J. Meier / 28.06.2018

Man stelle sich vor, das gekaufte deutsche Sommermärchen, mit Mama Merkel an der Spitze dieses schwarz-rot-goldenen Fahnenmeeres, wäre damals schon als das enttarnt worden, was es war, nicht auszudenken. Was hatten unsere Politspitzen denn damals schon gewusst, von diesem korrupten Sumpf? Die Spatzen auf den Dächern wussten mehr? Aber solange man das politisch instrumentalisieren kann, bleibt die Moral auf der Strecke. Sie wird nur dann mit Keulen geschwungen, wenn es einem nützlich ist!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Markus Vahlefeld / 14.10.2021 / 06:00 / 202

Der Hund, auf den der deutsche Geist gekommen ist

Auch mit 92 hält Jürgen Habermas seine Stellung als Lordsiegelbewahrer der deutschen Staatsräson. Das Diskurssystem, das er etablierte, wird vom medialen Kollektiv beherrscht, Abweichler gecancelt.…/ mehr

Markus Vahlefeld / 02.09.2021 / 06:00 / 67

Der stinkende Fisch – ein Sondervorgang

Eine für die Berliner Regierenden brisante Dokumentation über die Entfernung von Hubertus Knabe aus dem Amt als Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen wurde kurzfristig aus dem…/ mehr

Markus Vahlefeld / 19.08.2021 / 06:01 / 64

Der große Sprung durch die Hintertür

Das Virus machte es möglich: Ohne langwierige politische Debatten installierten die westlichen Politiker die Gentechnik einfach als gesellschaftliches Pflichtprogramm. Die Grünen vorne dran. Demokratien sind…/ mehr

Markus Vahlefeld / 12.08.2021 / 06:01 / 68

Das neue Neoliberal: Im Kielwasser der Moral schwimmen die Haie

Aufklärung, Wissenschaft und Fortschritt können in Diktatur umschlagen, das analysierten in ihrer Zeit in den USA während des Zweiten Weltkriegs schon Max Horkheimer und Theodor…/ mehr

Markus Vahlefeld / 04.05.2021 / 06:05 / 125

Willkommen im Überwachungs-Kapitalismus und Millionärs-Sozialismus

Was ist nur aus dem guten alten Kapitalismus der 1980er Jahre geworden, als man noch dem Glauben anhängen konnte, dass Gesellschaften, die die Gesetze von…/ mehr

Markus Vahlefeld / 23.03.2021 / 13:30 / 4

Bleiben Sie, wie Sie sind: normal

Cora Stephan gebührt großer Respekt. Sie hat die instinktsichere Fähigkeit, heiße Eisen früher anzupacken als andere. Bereits 2011, als der Merkel-Sog noch gar nicht seine…/ mehr

Markus Vahlefeld / 04.02.2021 / 06:10 / 164

Der Weltgeist ist vom Pferd gefallen

Vor gut einem Jahr kam auf der manchmal wirklich vorzüglichen Satireseite der-postillon.com ein kurzer Beitrag über den deutschen Verkehrsminister, der zuvor einige hundert Millionen Euro mit der…/ mehr

Markus Vahlefeld / 19.01.2020 / 11:30 / 90

Zwei Sternminuten des Fernsehens: “Sie sind am Ende”

Zwei Sternminuten des Fernsehens, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Beim Talk im Hangar 7 des österreichischen Fernsehsenders servusTV vom 16. Januar 2020, trifft…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com