Joachim Nikolaus Steinhöfel / 03.06.2017 / 18:49 / 3 / Seite ausdrucken

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages:  Maas-Zensurgesetz europarechtswidrig

Viele Juristen und Verbände haben sich auf den Standpunkt gestellt, dass das kontroverse „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“, mit dem Justizminister Maas die sozialen Medien zu reglementieren gedenkt, schweren verfassungsrechtlichen und europarechtlichen Bedenken begegnet. Den Justizminister hat dies nicht weiter beeindruckt. Seit dem 31.05.2017 existiert nun eine Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages mit dem Thema: „Der Entwurf des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes – Vereinbarkeit mit dem Herkunftslandprinzip”. Diese Ausarbeitung liegt mir in vollem Umfang vor. Sie prüft die Vereinbarkeit des Entwurfs des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes mit Europarecht. Genauer: Mit Teilen der E-Commerce Richtlinie 2000/31/EG2. Die Wissenschaftlichen Dienste arbeiten nach eigenen Angaben parteipolitisch neutral und sachlich objektiv. Danach ist Maas’ Gesetz europarechtswidrig. Neben weiteren, für sich allein durchgreifenden Bedenken ist insbesondere der letzte Absatz des Gutachtens vernichtend für den Justizminister.

Hier weiterlesen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Udo Kemmerling / 04.06.2017

Und noch einmal: TRETEN SIE ZURÜCK, HERR MAAS!!!

Thomas Nuszkowski / 03.06.2017

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags mein also, das Gesetz sei europarechtswidrig. Mit dem deutschen Grundgesetz scheint es also keine Probleme zu geben? Mir scheint, das Grundgesetz ist längst auf Grund gelaufen. Da kann ja mittlerweile jeder machen, was er will, ohne das es Probleme mit dem Grundgesetz gibt.

Steffen Schott / 03.06.2017

Welche Geringschätzung Angela Merkel dem Rechtsstaat gegenüber hat, kann man im Grunde schon daran erkennen, daß sie a) Heiko Maas zum Justizminister gemacht hat und b) ihn gewähren läßt.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 17.09.2021 / 06:19 / 178

Die Interview-Polizei von „Correctiv” fragt – Der Corona-„Erbsenzähler” antwortet

Die nüchterne „Erbsenzählerei“ eines Informatikers, der sich einige Corona-Statistiken näher anschaut, erregt großes Interesse und wird schon bald bei YouTube gelöscht. Was es mit Marcel…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 23.08.2021 / 17:00 / 48

Olaf Scholz auf der Zielgeraden

Wie es aussieht, hat SPD-Kandidat Scholz das Momentum auf seiner Seite, weil Union und Grüne sich in den eigenen Fuß schießen. Was könnte kommen? Was…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 13.08.2021 / 06:05 / 145

Taliban/ Afghanistan: Massaker an Bundeswehr-Helfern steht bevor

Die Bundesrepublik lässt die örtlichen Helfer, Unterstützer und Mitarbeiter der Bundeswehr, die ihr im Afghanistan-Krieg zur Seite standen, auf schäbige und niederträchtige Weise in Lebensgefahr zurück (KSK-Dolmetscher:…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.08.2021 / 13:30 / 18

Islamistische Milli Görüs klagt – und verliert

„Kritiker islamischer Organisationen werden immer wieder mit Klagen und Unterlassungsbegehren eingeschüchtert”, so Islamismus-Expertin Prof. Dr. Susanne Schröter. Jetzt traf es sie selbst. Wenn islamische Verbände…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 29.07.2021 / 15:26 / 55

BGH fügt Facebook schwere Niederlage zu - Was bedeuten die ersten Urteile?

Die ersten beiden Entscheidungen sind eine Sensation. Die Geschäftsbedingungen sind unwirksam. Mit extrem weitreichenden Folgen. Alle aktuellen Sperren und Löschungen sind, soweit nicht strafbar, unwirksam.…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.07.2021 / 12:00 / 24

Mit Facebook und Co vor Gericht –  Der BGH entscheidet

Am 22.07.2021 fanden die ersten beiden Verfahren vor dem Bundesgerichtshof statt, in denen darüber enschieden wird, ob und wenn ja in welchem Umfang Facebook Inhalte…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 11.07.2021 / 16:45 / 36

YouTube muss 100.000 Euro wegen Löschung zahlen

Die Löschung eines Beitrags zu Covid-19 hielt das Oberlandesgericht Dresden nicht für rechtmäßig und ordnete die Rücknahme an. Weil YouTube dem nicht sofort nachkam, wurde…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 25.06.2021 / 13:00 / 14

Die Achse des Guten vs Facebook Ireland – Heinrich Heine als Hassredner

Am 19.04.2021 veröffentlichte die “Achse” auf ihrem Blog den Text „Der maskierte Putsch“ des Gastautors Milosz Matuschek und postete einen entsprechenden Link auf ihrer Seite…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com