News-Redaktion / 15.05.2024 / 16:00 / 0 / Seite ausdrucken

Wirtschaftsweise kappen Konjunkturprognose

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr gesenkt.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde im laufenden Jahr um 0,2 Prozent wachsen, sagte der Wirtschaftsweise Martin Werding am Mittwoch in Berlin. Bisher hatte das Gremium 0,7 Prozent Wachstum prognostiziert.

Für das kommende Jahr rechnen die Wirtschaftsweisen nach derzeitigem Stand mit einer Konjunkturerholung. Sie prognostizieren aktuell 0,9 Prozent Wachstum für 2025. "Das sind schlechte Zahlen, in den Details verbergen sich dann doch noch positive Aspekte", sagte Werding.

Demnach resultiere das schwache Wachstum für dieses Jahr insbesondere aus einem rückläufigen Wachstum im vierten Quartal 2023. Das führe dazu, dass man "erst mal wachsen" müsse, "um überhaupt positive Wachstumsraten zu erreichen". Im Jahresverlauf rechne man mit einem "zwar sehr gedämpften, aber doch stabilen Wachstum", so der Wirtschaftsweise weiter.

Eine etwas bessere Wirtschaftsmeldung gibt es derweil aus den USA. Dort ist die allgemeine Inflationsrate zuletzt minimal gesunken. Im April verteuerten sich die Preise in den Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorjahr um 3,4 Prozent, wie die zuständige Statistikbehörde am Mittwoch mitteilte. Gegenüber dem Vormonat kletterten die Preise um 0,3 Prozent.

Im Vormonat waren die Verbraucherpreise um 3,5 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Die oft als "Kerninflation" bezeichnete Teuerung ohne Energie und Nahrungsmittel lag im April bei 3,6 Prozent, nach 3,8 Prozent im Vormonat.

Die Energiepreise legten im Jahresvergleich um 2,6 Prozent zu, nach 2,1 Prozent im Vormonat. Nahrungsmittel verteuerten sich innerhalb eines Jahres um 2,2 Prozent (März: ebenfalls 2,2 Prozent).

Anleger schauen mit Argusaugen auf die US-Inflation, da anhaltend hohe Teuerungsraten die Notenbank Fed wohl davon abhalten, die von den Börsen erhofften Zinssenkungen zu beschließen. Hohe Zinsen gelten als Gift für die Börse wie auch für den Immobilienmarkt, unter anderem weil das Bankkonto als Anlagealternative attraktiv bleibt.

(Quelle: Dts-Nachrichten)

 

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 27.05.2024 / 13:43 / 0

Hat Haldenwang gelogen?

Gezwungenermaßen gibt Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang zu, eventuell doch die Medien mit Informationen zum sogenannten Potsdamer Geheimtreffen versorgt zu haben. Dies geht aus den Antworten des…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 12:30 / 0

Le Pen für eine gemeinsame rechte Fraktion nach den Europawahlen

Die französische rechte Politikerin Marine Le Pen hat kurz vor der Europawahl eine Zusammenarbeit mit der italienischen Ministerpräsidentin Giorgia Meloni ins Gespräch gebracht. Le Pen…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 11:22 / 0

Ifo-Geschäftsklimaindex stagniert überraschend

Der Ifo-Geschäftsklimaindex, der die Stimmungslage der deutschen Unternhemen misst, verharrte im Mai bei 89,3 Punkten, wie das Ifo-Institut am Montag mitteilte. Beobachter hatten mit einem…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 09:58 / 0

Faeser will Grenzkontrollen “bis das neue EU-Asylsystem greift”

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will die vorübergehenden Binnengrenzkontrollen weiter fortsetzen. Auch das Albanienmodell findet sie interessant. "Wir werden die Kontrollen so lange fortführen, bis das…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 09:28 / 0

Norwegen führt Gesetz zur Barzahlung ein

Das norwegische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das Verbrauchern das Recht gibt, in physischen Geschäften und bei bestimmten Dienstleistungen bar zu bezahlen. Ähnliche Gesetzesvorhaben gibt…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 08:32 / 0

Über 2.000 Tote nach Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Nach dem tödlichen Erdrutsch in Papua-Neuguinea am Wochenende steigt die Zahl der Opfer weiter. Man gehe von mindestens 2.000 Toten aus, teilte der nationale Katastrophenschutz…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 07:00 / 0

Mehrheit der Deutschen gegen Anerkennung von Palästinenserstaat

Norwegen, Irland und Spanien haben angekündigt, Palästina als eigenen Staat anerkennen zu wollen. Die Hälfte der Deutschen will diesem Beispiel nicht folgen, wie eine Forsa-Umfrage…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2024 / 06:35 / 0

CDU und AfD fast gleichauf bei Thüringer Kommunalwahlen

Bei den Kommunalwahlen in Thüringen am Sonntag haben sowohl CDU als auch AfD insgesamt die meisten Stimmen bekommen. Die CDU kam auf 27,5 Prozent, die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com