Vera Lengsfeld / 15.09.2018 / 11:00 / 22 / Seite ausdrucken

#WirSindMaaßen

Jan Fleischhauer hat es im Spiegel auf den Punkt gebracht, Arnold Vaatz auf der Achse.  Es gibt eine Treibjagd auf den Verfassungsschutzchef Maaßen. Von Seiten der Medien, die sich nicht die Deutungshoheit über Chemnitz und die Asylpolitik nehmen lassen wollen und von Seiten der politischen Linken, insbesondere von einer völlig freidrehenden SPD. Und natürlich von Seiten der extremen Linken, die sich über jede Schwächung der Staatsgewalt freuen.

Deshalb möchte ich dazu aufrufen – und dies, obwohl ich sicher kein Fan von Geheimdiensten bin – auf allen SocialMedia-Kanälen den folgenden Hashtag zu teilen:

#WirSindMaaßen – weil wir nicht akzeptieren, dass nach der Tötung eines jungen Familienvaters die Proteste pauschal denunziert wurden.

#WirSindMaaßen – weil nicht die Antifa Zeckenbiss oder der Regierungssprecher bestimmen, wie ein Zwischenfall zwischen zwei Asylbewerbern und Demonstranten rechtlich zu werten sind, sondern Polizei und Gerichte.

#WirSindMaaßen – weil es einen riesigen Unterschied macht, ob zugereiste Demonstranten Trauermärsche vereinzelt zu Hetze missbrauchen oder ob es ‚Hetzjagden‘ auf Menschen gab.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Helge-Rainer Decke / 15.09.2018

Nö, ich bin nicht Maaßen. Ich bin ich und meine Identität ruht im Wesentlichen auf den beiden Säulen, der Faustischen und der Diabolischen, sehr geehrte Frau Lengsfeld.☝️

Wolfgang Richter / 15.09.2018

Ich hoffe, daß Herr Maaßen endlich seinen Platz räumt, nicht wegen Chemnitz, sondern allgemein. Wenn er sodann keine Rücksichten mehr auf die Politik nehmen muß, hat die Bevölkerung dieser Republik vielleicht eine Chance darauf, z. B. zum gesamten NSU-Komplex endlich doch noch die Wahrheit zu erfahren, incl. bezügl. der geschredderten Akten,  oder auch zu den Versäumnissen rund um den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt oder andere höchst merkw- und fragürdige Vorgänge im Lande, die von der Politik negiert oder schön geredet werden.

Dietrich Herrmann / 15.09.2018

@Caroline Neufert: Mit Verlaub, Allerwerteste, Sie selbst haben keinen an der Klatsche, aber ich glaube, man kann Sie getrost als Echo-Schädel bezeichnen. Sie wissen schon, Echo entsteht wo?

Leo Hohensee / 15.09.2018

@ Caroline Neufert natürlich kehrt niemand zurück zum reinen Glauben, aber vielleicht zu einer Erkenntnis, dass .... Dinge einfach zu weit gehen. Die Verpflichtung, die Herr Maaßen innerhalb des Arbeitsverhältnisses sieht, machen ihn doch nicht unempfänglich gegen das Erkennen eines “Allgemein-verdummungsversuch.” Und wenn es die Kanzlerin in ihrem Allmachtsanspruch war, dann ist dieser Einspruch um so wichtiger!

Winfried Randhagen / 15.09.2018

Zu Caroline Neufert : Finden Sie, daß Sie Ihre Sypathiewerte derart unqualifiziert erhöhen müssen? Frau Lengsfeld hat m. E. Geheimdiensterfahrung, die nur empathielose Leute so wie Sie es getan haben, bewerten können. Freundliche Grüße Winfried Randhagen

Stephan Sonnabend / 15.09.2018

#Gehirnwäsche abschalten…....#wir haben Angst….....#wir vertrauen nicht mehr…....#wir haben die Wahl…....#wir leben noch!!!

Gabriele Klein / 15.09.2018

Kann den Hashtag leider nicht machen, daher meine Unterstützung für Sie und H. Maaßen an dieser Stelle. Schön dass es auch noch Menschen hier gibt die die Hosen nicht gestrichen voll haben und für viel Geld umfallen wie Domino Steinchen…. Sollte Herr Maaßen kandidieren würde er von mir Gewählt sofern er nicht in einer Partei kandidiert die Teile meines Arbeitslohns in Form von Seifenopern auszahlt…..Ist nur eine Frage der Währung….. die halt das Finanzamt nicht akzeptiert.  Bis jetzt lehnte das Finanzamt meine Nachzahlungen in Form von Highlights der ÖR auf DVD leider ab….... Also man sollte sich vielleicht auf eine für alle verbindliche Währung einigen…....... Wenn Seifenoper statt Lohn, dann bitte auch Seifenoper Statt Steuer ans Finanzamt. Würde doch auch ganz gut passen, da aus diesem Seckel doch der Seifenopernbedarf für Harz IV soweit ich weiß bestritten werden soll. D.h. doch der Finanzminister könnte die so kassierten Seifenopern direkt an die Bedürftigen weiterreichen ohne jeden “Kursverlust”.....

Martin Landner / 15.09.2018

Zu defensiv. #WirsindMaaßen - weil es nicht angeht, dass öffentlich-rechtliche Medien Fake News verbreiten, um von einem Mord abzulenken

C. Harnisch / 15.09.2018

Warum wird eigentlich Merkel in diesem Zusammenhang nicht mehr erwaehnt?! Warum nur der ‘Regierungssprecher’? Steht sie schon ueber dem Gesetz?!

Karla Kuhn / 15.09.2018

Ich benutze die ganzen Social Media Plattformen nicht aber ich finde Ihren Aufruf gut und wichtig !! Die “Treibjagd” auf Herrn Maaßen finde ich unerträglich. Noch mehr empören mich Frau Merkels Äußerungen. Ich bin genau wie Sie kein Freund von Geheimdiensten aber in diesem Fall unterstütze ich Ihr Anliegen wenigstens hier auf der Achse und hoffe auf große Beteiligung UND, daß die Social Media Kanäle diesen Hashtag nicht löschen !!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 25.08.2022 / 10:00 / 73

Wie man sich Hofberichterstatter heranzieht

Bei der heftigen Diskussion um die Maskenfreiheit im Luftwaffenflieger nach Kanada ist ein Punkt nicht angesprochen worden, weil sich die Öffentlichkeit seit den 16 Merkel-Jahren…/ mehr

Vera Lengsfeld / 17.08.2022 / 12:00 / 26

Eine Straße für Peter Fechter!

Heute ist der 60. Jahrestag der Ermordung von Peter Fechter. Eine Peter-Fechter-Straße würde Berlin zur Ehre gereichen! Der 18-jährige Peter Fechter ist nicht der erste Mauertote,…/ mehr

Vera Lengsfeld / 13.08.2022 / 16:00 / 36

Der unaufhaltsame Abstieg der Deutschen Bahn

Meine kürzlich unternommene Reise mit der Deutschen Bahn geriet zu einem Fiasko. Dabei handelte es sich um eine Strecke, die normalerweise nur 50 Minuten dauert.…/ mehr

Vera Lengsfeld / 07.08.2022 / 11:00 / 4

„Eine Sekunde“: Großes chinesisches Kino

Der chinesische Film „Eine Sekunde” hätte aus mehreren Gründen eine große Bühne verdient. Aber er wird nur in kleinen Kinos, meist nachmittags, gezeigt und der…/ mehr

Vera Lengsfeld / 06.08.2022 / 16:00 / 12

„Gray Man“ oder doch eher graue Maus?

Beim Durchzappen blieb ich an „Gray Man“ hängen. Angeblich die teuerste Netflix-Produktion aller Zeiten, Nummer eins in dutzenden Ländern. Warum nicht einmal ansehen, was die…/ mehr

Vera Lengsfeld / 27.07.2022 / 12:00 / 26

Wie kritische Ärzte in Thüringen verunglimpft werden

Das Thüringer Lokalblatt „Freies Wort“ startete eine Schmutzkampagne gegen fast 400 Südthüringer Ärzte und Pflegekräfte, die es gewagt hatten, in einem Offenen Brief die Corona-Politik…/ mehr

Vera Lengsfeld / 26.07.2022 / 16:00 / 15

Oper? Ein Grund, nach Neukölln zu fahren!

Von der Neuköllner Oper hatte ich bis vor Kurzem nichts mitbekommen. Tatsächlich verfügt die Truppe über starke Stimmen und grandiose Tänzer, die eine neuartige und…/ mehr

Vera Lengsfeld / 24.07.2022 / 10:00 / 22

Nabucco und die Ukraine

Es gibt in Deutschland kaum beeindruckendere Spielorte als die Domstufen zu Erfurt, auf denen seit 1994 die Domstufenfestspiele stattfinden. Dieses Jahr wird eine hervorragende Inszenierung…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com