News-Redaktion / 29.03.2021 / 13:15 / 0 / Seite ausdrucken

Wieder Demonstrationen gegen Corona-Politik

Nachdem, wie gestern an dieser Stelle gemeldet, bereits am Samstag in verschiedenen deutschen Städten für die Wiederherstellung der Grundrechte und gegen die Corona-Politik der Regierungen in Bund und Ländern demonstriert wurde, gab es auch am Sonntag Protestaktionen an verschiedenen Orten. Die folgend genannten Daten und Fakten beruhen auf der Berichterstattung jeweiliger Lokal- bzw. Regionalmedien. Eine überregionale Überblicksberichterstattung hinsichtlich der Proteste gegen die staatlichen Corona-Restriktionen gibt es generell kaum. Das Folgende dürfte auch nur einen kleinen Ausschnitt beleuchten.

Sinsheim

Im baden-württembergischen Sinsheim gab es am Sonntag eine Querdenker-Demo zu zwar 3500 Menschen in die Stadt kamen, von denen die Polizei aber nur 950 zum Versammlungsort durchgelassen hat, wie rheinpfalz.de berichtet. Einige der Abgewiesenen hätten trotz der polizeilichen Aufforderung, nach Hause zu gehen, unerlaubte Spontanversammlungen in der Innenstadt abgehalten, die von den Einsatzkräften aufgelöst worden seien.

Berlin

Einige hundert Menschen demonstrierten in Berlin am Sonntag gegen die Corona-Maßnahmen, meldet morgenpost.de. Vom Max-Joseph-Metzger-Platz in Wedding wollten sie zum Rosa-Luxemburg-Platz ziehen. Dieser Demonstrationszug sei zwar aufgelöst worden, dennoch hätten sich hunderte Demonstranten auf dem Rosa-Luxemburg-Platz zu einer Kundgebung versammelt.

Passau

Am Sonntagnachmittag haben im Passauer Klostergarten drei angemeldete Versammlungen rund um das Thema "Corona-Maßnahmen" stattgefunden – zwei Demonstrationen und ein Gegenprotest, meldet idowa.de. Zu Versammlungsbeginn hätten laut Polizeibericht insgesamt etwa 700 Personen an den Protest-Versammlungen gegen die Grundrechtseinschränkungen durch Corona-Maßnahmen teilgenommen. Durch Einlasskontrollen habe die Polizei dafür gesorgt, dass die zulässige Teilnehmerzahl eingehalten worden sei. Abgewiesene Interessenten hätten sich jedoch im Umfeld des Klostergartens aufhalten können. Zur Gesamtzahl der Demonstrationswilligen gab es keine Angaben.

Görlitz/ Bautzen/ Großschönau

In Görlitz trafen sich am Sonntagmorgen rund 130 Teilnehmer zu einem Autokorso zum Thema "Freiheitliche Grundrechte bewahren", meldet mdr.de. Der Autokorso sei entlang der Bundesstraße 99 von Görlitz nach Zittau und anschließend über Olbersdorf nach Jonsdorf und Großschönau unterwegs gewesen.

Wenig später seien in Bautzen etwa 250 Teilnehmer zum einem Autokorso zusammen gekommen. Dieser habe unter dem Motto "Für die Bewahrung der freiheitlichen Grundrechte - gegen Impfpflicht und Dauerlockdown" gestanden. Der Verband sei in Bautzen gestartet und über die B96 nach Zittau gefahren. Von dort aus habe die Strecke ebenfalls über Olbersdorf nach Jonsdorf und Großschönau geführt. Bei dem Konvoi hätten die Polizisten fünf Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt.

Etwa 50 Beamte der Polizeidirektion Görlitz hätten die anschließende Versammlung unter freiem Himmel in Großschönau begleitet.

Darmstadt

Ungefähr 400 demonstrierten nach offiziellen Angaben am Rande von Darmstadt gegen die Corona-Politik, meldet rheinpfalz.de. 13 Demonstranten und ein Redner seien wegen Nichteinhaltung der Auflagen abgeführt oder abgewiesen und angezeigt worden, eine Person zudem wegen Urkundenfälschung, habe es am Abend geheißen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com