Tamara Wernli / 12.06.2022 / 16:00 / 10 / Seite ausdrucken

Wie Wokeness unsere Filme zerstört

Der Blockbuster „Top Gun: Maverick“ ist unglaublich erfolgreich in den Kinos gestartet. Er kommt ganz ohne kulturelle oder politische Botschaft daher – und die Kinofans sind happy.

Mehr von Tamara Wernli finden Sie auf ihrem YouTube-Kanal.

Foto: Tamara Wernli

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hans-Peter Dollhopf / 12.06.2022

Frau Wernli, Sie vermuten, es wird schon einen Grund geben, warum 59-jährige keine Kampfjets mehr fliegen? Die haben teureres Spielzeug: “Oct. 29, 1998 - John Glenn Returns to Space” (NASA.gov) Übrigens stirbt Held Cruise im Film am Schluss oft, aber in Oblivion hatte er einen Klon, in Edge of Tomorrow eine Zeitschleife und in einer der MI-Folgen eine Freundin, die ihn mit einem Stromkabel wiederbelebte.  Und in der Mumie stirbt er auch irgendwie, kommt aber als übernatürliches Wesen zurück. Cool das Ende von Knight and Day, bei dem er nicht sterben muss, weil Cameron Diaz ihn direkt aus den Fängen der staatlichen Killer klaut.

Hans Meier / 12.06.2022

Aber Hallo, Frau Schweizerin, schön wie Sie hier aufschlagen. Mir fallen Erlebnisse ein, da war ich 18, und „die kann Mann garnich verfilmen“, die waren original „in Nieuwvlit links unter der Schelde“ ein Zeitfenster von zwei Wochen von Calvinisten? und zwei Schweizerinen waren älter als mein Freund und ich, wir schwammen nachts in der Nordsee und die Biolumiszenz „adelte unsere Nacktheit“. Zum Glück hatte ich Schwimmflossen an und konnte der Strömung zum Strand entkommen, halleluja. Früher war ich extrem, und viel jünger, aber weniger gelassen, als ich noch dachte, es sei Spitze Gemeinsamkeiteten, in Harmonie, festhalten zu können. Also exakt das, „was die Ilusiosnfilme so als Telenowelas“ so verzapfen. Seit die französischen Regiseure von Hollywood verdrängt wurden, brauch kein Kino mehr, die alten un guten waren echt klasse.

Rolf Lindner / 12.06.2022

Pfingstsonntag schaltete ich den Fernseher sehr kurz auf 3SAT oder war es ARD. Jedenfalls lief der Märchenfilm “Die Salzprinzessin”. Wollte nur ‘mal testen, was den Kindern dort untergejubelt wird. Unglaublich, aber als erstes sprang mich das Konterfei eines POC an. Unter Brechreiz sofort abgeschaltet.

Thomas Taterka / 12.06.2022

Mich interessieren zunehmend Filme , die das Altwerden realistisch thematisieren , psychologische Trainingsprogramme in guten Stories verpackt , - also selbstmitleidbefreite Furchtlosigkeit und gute Dialoge . Obwohl ich mich recht gut gehalten habe für fast 62, im direkten Vergleich , fang ich an , mich vorzubereiten . Für den Fall, daß ich die beschissene Zukunft dieser kaputten Gesellschaft noch lange ertragen muß . - Ohne Jammern .

Otmar Mühlherr / 12.06.2022

Sich hier über Gendersprech auslassen , schön und gut.  Gleichwohl machen einige die das kritisieren ,  mit etwas englisch oder noch besser , lateinisch,  auf   die eigene „hohe Bildung“  aufmerksam .

Frances Johnson / 12.06.2022

Da muss man bei Ihnen auch unter Lob für den Report eine winzige Kritik verstecken: Tom sieht aus wie 40. Biologisches Alter ist variabel, je nachdem, was einer für sich tut. danke für den Report. Die Leute werden vollgestopft mit political correctness und stürzen geradezu ins Kino, Flucht zu Top Gun. Es ist zum Schreien.

Bernd Meyer / 12.06.2022

Jetzt endlich verbrieft: Mav ist Scientologe. Mir eigentlich Wurst, solange die “Wildgänse” nicht mit MS flattern. Ich denke, Mutti Merkel hat sich die Generalsekretärin der UN noch nicht abgeschminkt. Der Horrorfilm muss neu erfunden werden. Was meinen Sie?

P. Schulze / 12.06.2022

Die Woksters in den Staaten toben auch schon wegen dem Film… Scheint ein sehenswerter Streifen zu sein. Endlich mal wieder. Regelmäßig empfinde ich neue Produktionen ja als nicht guckbar. Daher setze ich auch verstärkt auf ältere Sachen. Habe mir bspw. gerade mal “Der Tank” auf DVD geordert, hab den schon seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen.

Ludwig Luhmann / 12.06.2022

“Wie Wokeness unsere Filme zerstört.”—- Die woken Gehirn- und Geschlechtskrüppel zerstören nicht nur Filme, somdern alles Zerstörbare. Und solange Penny keinen Pimmel hat, sollen sie von mir aus bis in alle Ewigkeit kitschig schmusen! Denn kitschiges Schmusen ist gesund, natürlich, gut, schön, befreiend und antikommunistisch! Und wenn Tom mit seinen raketenförmigen Schwanzverlängerungen die Feinde der Freiheit und des Kitsches zerstören kann, dann halte ich das für ganz außerordentlich potente Sache.

Johannes Schuster / 12.06.2022

Meine Lieblingsfilme erreicht das Format des Anstandes mit Gewalt nicht: Die neuen Filme verstehe ich ohnehin nicht, da ich das Theater immer mehr liebe als den Erfolgsdrescher. Also ist ein gewisses seelisches Alter nicht verkehrt um gänzlich verschont zu bleiben. Frau Wernli: Eine Frau mit Stil ist nur bedingt etwas für die Gegenwart: Hannah Montana oder Ingrid Bergmann ? Will ich mit einer stilvollen Frau ausgehen oder ein Abführmittel um mir die Weiber abzugewöhnen ?.... Also ! Ich kaufe auch lieber in der Brocki als aus Schwedens Presspan - Wohnwelt. Und wo sich altes Licht zu alten Usancen findet, dort ist kein woke und gut ist….. alles eine Frage von Präferenz…..

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Tamara Wernli / 04.06.2022 / 16:00 / 10

Frau durchlöchert Kondome

Eine Frau durchlöchert heimlich die Kondome ihres Lovers, um ihn durch eine Schwangerschaft an sich zu binden. „Stealthing“ heißt diese Aktion und warum sowohl Männer…/ mehr

Tamara Wernli / 24.05.2022 / 16:00 / 18

Ist Leiden weiblich?

Die Herausforderungen und Probleme von Frauen sind ein Dauerthema in der breiten Öffentlichkeit. Probleme, Schwierigkeiten und Leid von Männern hingegen werden häufig als unbedeutend abgetan…/ mehr

Tamara Wernli / 18.05.2022 / 16:00 / 8

Mein Freiheitslied

Die Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht, das derzeit etwas leidet. Statt mit Argumenten zu kontern, greift man Andersdenkende auf persönlicher Ebene an, steckt sie in Schubladen…/ mehr

Tamara Wernli / 16.05.2022 / 14:00 / 20

Übergewicht von epidemischem Ausmaß

Zwei Drittel aller Erwachsenen und ein Drittel aller Kinder in Europa sind übergewichtig. Dies besagen aktuelle Zahlen der WHO. Warum spricht niemand darüber?   Mehr…/ mehr

Tamara Wernli / 03.05.2022 / 14:00 / 16

Warum soziale Medien krank machen

Studien zeigen, dass die Plattform Instagram vor allem für Mädchen und junge Frauen sehr schädlich sein und psychische Erkrankungen fördern kann.   Mehr von Tamara…/ mehr

Tamara Wernli / 01.05.2022 / 14:00 / 6

Warum wir alle von Elon Musks Twitter-Kauf profitieren

Vielen ist der Twitter-Kauf durch Elon Musk egal. Sie halten die Plattform für eine Blase aus Politikern, Journalisten und Aufschneidern, die für den Durchschnittsmenschen nicht…/ mehr

Tamara Wernli / 18.04.2022 / 16:00 / 15

Was politische Verantwortung wirklich bedeutet

Nach dem Rücktritt Anne Spiegels wurden Forderungen nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie laut. Doch Ministerämter sind eine Ehre und ein Privileg, für…/ mehr

Tamara Wernli / 09.04.2022 / 14:00 / 15

Verzerrtes Bild beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk!

Man kann die Berichte des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nicht oft genug hinterfragen. Schon gar nicht in puncto Frauenfußball. / mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com