Manfred Haferburg / 28.02.2022 / 11:00 / Foto: Pixabay / 60 / Seite ausdrucken

Wie Dr. Reiner Haseloff (CDU) ein Licht aufgeht

„Haltet den Dieb!“, rufen die Politiker von gestern, darauf hoffend, dass die geschröpften Bürger auch an Amnesie leiden. Jetzt merkt sogar ein Wendehals wie Haseloff, dass die Energiewender ein totes Pferd geritten haben.

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden“, soll der CDU-Politiker Konrad Adenauer mal gesagt haben. Doch lange nach Adenauer ist das mit dem weiser werden bei der CDU so eine Sache. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (CDU) sagte am 10. Juli 2020 in einer Videobotschaft an die Bürger von Sachsen Anhalt:

„…Wir müssen daher die Rahmenbedingungen für neue Arbeitsplätze schaffen und die regenerativen Energien so ausbauen, dass sie verlässlich Strom für unsere Unternehmen und Haushalte liefern… Ende vergangener Woche haben wir in Bundestag und Bundesrat das Kohleausstiegsgesetz und das Strukturstärkungsgesetz für die Kohleregionen verabschiedet. Das ist ein klares Signal, dass der Strukturwandel nun starten kann… Ich bin deshalb sehr zuversichtlich, dass uns auch die Umgestaltung der Kohleregionen gelingen wird.“ 

Da war Angela Merkel noch seine Chefin, die ihn mit Hilfe ihrer CDU-Paladine ganz offenbar daran hinderten, weiser zu werden. Wer riskierte schon, bei der Göttlichen in Ungnade zu fallen. Nun wurde Merkel kürzlich sogar das Portemonnaie geklaut, sie ist im wahren Leben angekommen. Die Gefahr scheint gebannt. Da hört sich Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff am 27.02.2022 im Welt Interview schon viel weiser geworden an:

Sachsen-Anhalt ist beim Ausbau erneuerbarer Energien wirklich ambitioniert unterwegs. Aber in dieser Lage nun deutsche Kohlekraftwerke schnell abschalten zu wollen, halte ich für unverantwortlich. Wer Kohlekraftwerke vom Netz nimmt, muss sie mit Gaskraftwerken mit russischem Gas ersetzen. Darauf in dieser Kriegslage zu vertrauen, halte ich politisch für unverantwortlich… Umso wichtiger ist es, dass wir die modernsten Kohlekraftwerke mit hohen Wirkungsgraden jetzt nicht auch noch vorzeitig vom Netz nehmen.“ 

Zukäufe von Atomstrom aus Frankreich oder Kohlestrom aus Polen

Herr Dr. Haseloff sollte eigentlich als Ministerpräsident wissen, dass es schon 2020 unverantwortlich war, „modernste Kern- und Kohlekraftwerke mit hohen Wirkungsgraden“ abzuschalten, bevor irgendein Ersatz dafür in Sicht ist. Und die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen gab es schon 2020 genauso wie heute. Auch die größten deutschen Gasspeicher gehörten 2020 schon Gasprom.

Herr Dr. Haselhoff leidet offensichtlich an kognitiver Amnesie. AM 20.11 2021 sagte er nämlich der Mitteldeutschen Zeitung

Wenn wir das Geld erwirtschaftet haben, mit dem wir Atomstrom einkaufen, warum denn nicht? Das ist doch vollkommen legitim. Wir müssen aufhören mit dem Schwarz-Weiß-Denken, wenn wir die Klimaziele erreichen wollen."

Heute sagt er: „Faktisch könnte die bizarre Situation entstehen, dass die Ampel-Regierung sich in einer möglichen Energiekrise mit Zukäufen von Atomstrom aus Frankreich oder Kohlestrom aus Polen durchwurschtelt…“

Haseloff kommt zu weiteren bahnbrechenden Erkenntnissen:

„Die deutschen AKWs kann man ja auch nicht mal eben weiterbetreiben. Umso wichtiger ist es, dass wir die modernsten Kohlekraftwerke mit hohen Wirkungsgraden jetzt nicht auch noch vorzeitig vom Netz nehmen. Um sie dann mit Kraftwerken zu ersetzen, die russisches Gas benötigen... Es braucht jetzt ein klares, Handlungsschema der Bundesregierung in der Sache.“

Auch das war 2020 und 2021 schon so. Unter Führung der großen Koalition wurden in dieser kurzen Zeitspanne drei Kernkraftwerke und ein Dutzend Kohlekraftwerke geschlossen. Da wollten die Schwarzen grüner als die Grünen sein und vernichteten Milliarden von Werten ohne Rücksicht auf Verluste. Es waren ja die Bürger, welche die Zeche zahlten.

Haltet den Dieb!“, rufen die Politiker von gestern, darauf hoffend, dass die geschröpften  Bürger auch an Amnesie leiden. Jetzt merkt sogar ein Wendehals wie Haseloff, dass die Energiewender ein totes Pferd geritten haben. Aber absteigen? Da muss er erst noch ein bisschen weiser werden und seinen neuen Parteichef fragen.

Lesen Sie zum gleichen Thema Manfred Haferburg im August 2021: Deutschland – umgeben von Idioten

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Joachim Krämer / 28.02.2022

Das Gute an der Demokratie ist, dass die Mehrheit ihren eigenen Untergang wählen darf. Das Schlechte daran ist, dass alle anderen gezwungen werden mitzumachen. (frei nach Roland Baader)

Josef Cissek / 28.02.2022

@Ulrich Bohl: statt Sommer-/Winterzeitumstellung, was die EU sowieso nicht loesen kann, schlage ich eine EEZ spricht Eneuerbare Energie Zeitumstellung vor. Laut Bundesnetzagentur (smard.de) haben wir nachts zu viel Strom, tagsueber zu wenig also einfach die Uhren um 12 Stunden zurueck- oder vorstellen (je nach Jahreszeit) und schon haben wir das Problem geloest.  Brauchen nicht den Strom fuer 1 Ct/kWh zu verschleudern sondern koennen verbrauchen. Den Strom 12 Stunden spaeter koennen wir fuer 44 Ct/kWh teuer an Polen oder Frankreich verkaufen damit unsere Nachbarn den poehsen Atom bzw. Kohlestrom nicht mehr produzieren muessen ;-)))

Helmut Kassner / 28.02.2022

@Uta Buhr, egal welches Fach man in der damaligen Ostzone studierte, Man musste zwingend ein s. g. „Gesellschaftswissenschaftliches Studium“ absolvieren selbst die Theologen blieben da nicht verschont. Dieses Studium bot alles was der Kommunismus als „Wissenschaft“ erklärte von der Geschichte der Arbeiterklasse über die Politische Ökonomie bis hin zum wiss. Kommunismus. Gut möglich dass Frau Dr. Merkel und Herr Dr. Haseloff von diesem Fach besonders profitierten.

Leo Hohensee / 28.02.2022

@giesemann gerhard - Hallo Herr Giesemann, das Thema rund um Methanolwirtschaft, CO2, Zement und Gips war hier schon einmal Ihr Thema. Sie wissen, ich bin Ihnen ausgesprochen freundlich und wissbegierig zugetan. Also meine Kritik soll Sie nicht entehren. Aber bitteschön dann machen Sie es doch, fassen Sie Ihr Wissen in Bezug auf ZUsammenhänge bei der Wasserstofferzeugung verständlich zusammen und knallen Sie es Leuten um die Ohren, die meinen, Umwelt sei keine Chemie und jede Strippe an der gezogen wird, hätte nur eine Auswirkung. Aber machen Sie es, - und bitte gleich in 2 Versionen, eine für mich und den Minister Habeck, und eine für dessen Fachleute. Der Rest soll sich eine Version aussuchen. beste Grüße

Leo Hohensee / 28.02.2022

Wenigstens müssen wir die ganzen Aussagen und Handlungen dokumentieren, die den einzelnen Personen zuzurechnen sind. Wenn es schon nicht gelingt, sie in Haftung zu nehmen dann muss aber dieser ganze Betrug und Dilettantismus festgehalten werden. Es muss daran gearbeitet werden, dass sich das ändert. Was ich meine? Ein saudummer Ausbildungsabbrecher, oder Doktorbetrüger, aufgestiegen in die Parteiführung wegen Ideologie-Geschwätzigkeit, muss für sein Wirken zur Verantwortung gezogen werden können. Das einzige entlastende Kriterium darf sein, ein unvoreingenommenes Bemühen um das “beste” Wissen der Zeit ! Nur dann sind Schäden “am Wohle des Volkes” entschuldbar! Der ganze Rest muss in seiner Dümmlichkeit und seiner Betrügerei enttarnt werden.

Thomas Brox / 28.02.2022

@ lutzgerke. “Sowas kommt von sowas ... “. Typisches Beamten Märchen. Welche Quelle zitieren Sie hier? Das klingt eher nach Beamtenbund oder Jusos. Konzerne zahlen ganz normal Steuern: MwSt, Gewinnsteuer, Gewerbesteuer, indirekte Steuern (Strom, Energie, ... ) ... . Beispiel: Bis der Unternehmensgewinn bei Aktionären und Gesellschaftern ankommt, hat er eine Besteuerung von 48% hinter sich (!!). Am meisten Steuern, Abgaben werden für die Angestellten bezahlt. Im Mittel geht 50% des Arbeitgeberbruttos an den Schmarotzerstaat. Die 50% vom Arbeitgeberbrutto kann man durchaus beim Unternehmen mitzählen: Linke Tasche, rechte Tasche. Wenn ein Konzern dicht macht, dann sind die 50% vom Arbeitgeberbrutto WEG, und es muss Arbeitslosengeld gezahlt werden. ++ Und von dem verbleibenden Rest von 50% (dem Netto) gehen dann nochmal locker 40% an indirekten Steuern, Abgaben, Umlagen an den Schmarotzerstaat, macht dann insgesamt durchschnittlich 70% vom Arbeitgeberbrutto. ++ Dummland hat die höchsten staatlichen Abgaben der Welt. Wie es abgegriffen wird ist sekundär: Linke Tasche, rechte Tasche. Als Gegenleistung verrottet die Infrastruktur, Strassen wie im tiefsten Afrika. ++ Die wirkliche Problem ist der aufgeblähte, unfähige Beamtenfeudalismus mitsamt der faktisch verbeamteten Politkaste. Z.B. Beamten-Pensionen, die im Mittel 3,5 mal so hoch wie eine Rente sind, wobei Null und Nichts in eine RV eingezahlt wurde. Im Dummland versagt der fette, schmarotzende Staatsapparat, und nicht irgendein Popanz.

Stanley Milgram / 28.02.2022

“Mitteldeutsche Zeitung” “Welt Interview”: Nach 2 Jahren Lug, Betrug und Propaganda in Sachen Corona sollen wir jetzt wieder dem Mainstream glauben???

Klaus Keller / 28.02.2022

Es gibt auch gute Nachrichten. faz: Um die Versorgung über die Wintermonate zu sichern, müssen Erdgasspeicher Anfang Dezember künftig zu 90 Prozent gefüllt sein. Die Mehrkosten werden auch die Kunden tragen. - Man muss es nur ins Gesetz schreiben schon wird der Speicher gefüllt. Vielleicht. Die faz fügt noch kritisch hinzu das die Speicher von Gazprom nur wenig gefüllt waren. Gazprom ist in dem Fall aber nur Dienstleister für dritte. Da keiner bestellt hat ist der Speicher auch nicht voll. Mit Bezug auf die derzeitige Nachrichtenlage wird Gazprom künftig noch weniger Speicher füllen. Aber dafür haben wir ja jetzt ein Gesetz.

giesemann gerhard / 28.02.2022

Wenn wir keine Kohleverstromung und keine Zementherstellung mehr haben, dann ist zu fragen: Woher nehmen wir nun das CO2, aus dem wir mit Wasserstoff aus Zappelstrom Methanol machen, um damit wiederum elektrisch herum fahren zu können; muss uns dann das Ausland mit CO2 beliefern? “wikipedia/wiki/Methanolwirtschaft” und “wikipedia/wiki/Direktmethanolbrennstoffzelle DAS wäre doch mal ein echt umweltfreundlicher Umbau der deutschen Wirtschaft, oder? Wer sagt es mal dem Herrn BM der Wirtschaft? Und dem Haseloff in ein Ohr? Also gut, ich schreib’s ihnen halt selber. Der CO2-Ausstoß wir glatt halbiert - weil wir ja mit Methanol schon eine Menge Wasserstoff im CO2 drinne haben - und das verbrennt zu schierem Wasser. Kann mensch dann wieder elektolysieren; den Sauerstoff, der dabei auch entsteht, nehmen wir als Kollateralgabe an den Planeten gerne hin. Den el. Strom und den Zement, der dabei auch noch nebenbei anfällt nehmen wir als Kollateralschaden in Kauf; den feinsten Gips, der bei der Rauchgasentschwefelung anfällt auch - für den warmen Ashram ... . Und den Strom im Steckdöschen, gelle? Da sind wir fast so gut wie Mutter Natur, das alte Luder höchstselbst. Ach wie war das Leben doch so schön, mit Heinzelmännchen noch vordem ... .

H Felder / 28.02.2022

Die Kommentare haben fast alles gesagt: Es fehlt 100 Milliarde für Militär+ geschätzt 100 Milliarden für kostenlosen Wind und Sonne+ 100 Milliarden werden nicht reichen für den Aufbau der Ukraine+ 100 Milliarden für die alten und neuen Flüchtlinge+100 Milliaren für die Prämien, Isolierungen und Heizungen ++++. Mein Vorschlag in Billion rechnen dann sind es nur einer Billion.  Da man für alles neue Namen findet, sind es auch keine Schulden und bezahlen tun es ja Wind und Sonne.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 19.09.2022 / 06:25 / 126

Kleine Reise ins Land der Weltenretter

Ich habe in 20 Jahren französischen Exils einen kritischen Außenblick auf mein Vaterland gewonnen, trotzdem erschrecke ich jedes Mal, wenn ich heimkomme. In meiner Wahlheimat…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.09.2022 / 06:00 / 62

Sievert oder Sauvignon – das Schweizer Endlager

Die Geologie hat gesprochen und die Schweizer haben sie gehört. „Die Geologie hat gesprochen. Es ist eine eindeutige Entscheidung.", konstatiert die Schweizer Nationale Genossenschaft für die…/ mehr

Manfred Haferburg / 08.09.2022 / 11:00 / 27

Die Ingenieure über die Habeck-Kaltreserve

Man sollte in schwierigen Fragen stets die direkt Betroffenen konsultieren. Was Habeck und seine ministeriellen Energiewender nicht tun, macht die Achse.  Wir fragten: „Was denken…/ mehr

Manfred Haferburg / 07.09.2022 / 07:11 / 159

Habecks Schwurbelkonferenz. Eine Richtigstellung

Es war die Pressekonferenz des kompletten Energiewende-Fiaskos. Nur sollte es nicht eingestanden werden und verbarg sich hinter einem dichten Vorhang an Schwurbelei. Eine Richtigstellung. Der…/ mehr

Manfred Haferburg / 05.09.2022 / 06:15 / 136

Saporischschja und die Energiewende-Legenden

Diesen Winter ist es wohl soweit. Ein Pulverfass namens Energiewende fliegt der Regierung um die Ohren. Die Lunte glimmt und ist sehr kurz geworden. Schon…/ mehr

Manfred Haferburg / 03.08.2022 / 13:07 / 132

Männer, die auf Turbinen starren

Da soll noch einer sagen, der Bundeskanzler könne nur schlumpfig grinsen und habe keinen Sinn für Humor. Das stimmt so nicht. Es fehlt ihm nur…/ mehr

Manfred Haferburg / 30.07.2022 / 06:00 / 192

Atomausstieg: Sturm im grünen Wolkenkuckucksheim

Jetzt, wo die Folgen der verheerenden Energiewende sichtbar werden, flüchtet sich die Politik in Schuldzuweisungen und Sparappelle. Wie voll müssen die grünen Hosen sein, dass…/ mehr

Manfred Haferburg / 16.07.2022 / 14:00 / 10

Fukushima: TEPCO-Manager verurteilt

Die TEPCO-Vorstände werden für das Fukushima-Versagen von einem Gericht in Tokio zur Verantwortung gezogen. Die vier Manager sollen 94 Milliarden Dollar Entschädigung zahlen. Das englische…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com