Gastautor / 01.10.2021 / 14:00 / Foto: Mini Misra / 27 / Seite ausdrucken

Wie bekommen wir Corona wieder aus den Köpfen?

Berliner Grundschulkinder dürfen wieder ohne Maske in ihr Schulgebäude. Der Moment in dem unsere Tochter das erfuhr: Echte Freudentränen. Oh welche Lust, den Atem frei zu heben! 

Von Felix Husmann.

Es ist September 2021: An einer Berliner Supermarktkasse fordert eine vollumfänglich maskierte Seniorin die nächste Kundin auf, ihr gefälligst nicht auf die Pelle zu rücken. Nach 19 Monaten Pandemiebekämpfung verharren wir im „Geh weg!“ aus dem März 2020. Wenige Tage zuvor wird an gleicher Stelle eine Kundin sogar richtig wütend, weil eine Dame hinter ihr keine Maskierung trägt und sie diesen Mitmenschen trotz einer guten Wagenlänge Distanz offenkundig als bedrohlich empfindet. Das ist das erste große Long-Covid-Problem: Wir leiden unter der Existenz unserer Mitmenschen.

Aus der vorgeblich solidarischen Kontaktvermeidung wurde ein darwinistischer Egoismus, die Upper-Class ließ sich das Essen von prekär Beschäftigten an die Haustüre bringen und bestellt kontaktlos und trinkgeldfrei per PayPal. 

Die Angst, dass jede Begegnung eine Erkrankung befördert, ist unheilbares Gift in den Adern unseres Landes. Die Spätfolgen dieses kulturellen Wandels erleben wir am deutlichsten dort, wo Teilhabe höchster Wunsch war. Ganz unterschiedliche Beispiele zeigen, dass die Pandemie in unseren Köpfen wütet: 

Es ist Mittwochmorgen, eine Mutter meidet noch heute das Kita-Gebäude. Sie erklärt ihrer vierjährigen Tochter, dass das Bringen und Abholen nur auf der Außenfläche stattfinden sollte „wegen der Infektionen“. Welch Unbehagen das so schöne Haus voll Spielzeug und Freunden für die Kleinen auslösen mag? Niemand hat eine solche Einschränkung verlangt – warum tun das Eltern? 

Wir verbieten uns Leichtigkeit: Für ein privat organisiertes Klassenfest unter freiem Himmel wird von Teilen der Elternschaft plötzlich die „3G“-Regel verlangt. Im Streit über dessen Sinn wird das schöne Vorhaben zunächst beschädigt. Dann findet das Sommerfest mit dieser selbst auferlegten Beschränkung statt – nur, keiner kontrolliert sie. Das ist das zweite Long-Covid-Problem: Wie belügen uns selbst.

Dem gemeinsamen Erleben eine Chance geben

Am Abend spielen die Berliner Philharmoniker Anton Bruckners 5. Sinfonie unter dem berühmten Dirigenten Herbert Blomstedt – und es gibt Karten an der Abendkasse. Die bedauerliche Auslastungs-Misere herrscht fast überall in der Musiklandschaft, die nur aus Gründen der Fairness hier nicht weiter genannt wird. Das Einchecken vor dem Konzert wird als störender empfunden als raschelndes Bonbon-Papier. 

„Die Wunde schließt der Speer nur, der sie schlug“, verheißt die Lösung in Wagners Parsifal. Heilung für unser zerstörtes Miteinander werden wir nur finden, wenn wir bereit sind, unser eigenes Fehlverhalten einzustellen und dem gemeinsamen Erleben eine Chance zu geben. Gemeint sind dabei nicht Politiker und Virologen, sondern jeder Einzelne, der eifrig und oft „über den Plan“ Maßnahmen zum Verlust unseres Miteinanders umgesetzt hat. 

Ab Montag dürfen Berliner Grundschulkinder nun endlich wieder ohne Maske in ihr Schulgebäude. Wir haben gestern den Moment gefilmt, in dem unsere Tochter das von uns erfuhr. Ihre echten Freudentränen gehen in ihre Erinnerungsschatzkiste ein. Oh welche Lust, den Atem frei zu heben! 

 

Aufgezeichnet von Felix Husmann, Vater von drei Kindern und mit einer Ärztin verheiratet. 

Foto: Mini Misra

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ernst Carnehl / 01.10.2021

Wie wunderbar passend Ihr Zitat des Gefangenenchors aus Beethovens Fidelio: “Oh welche Lust, in freier Luft den Atem leicht zu heben.”

S. Marek / 01.10.2021

Bei all den “Geimpften” gar-nicht mehr !  Es ist jetzt fester Bestandteil des Körpers.

Sabine Heinrich / 01.10.2021

Nein - Wir bekommen Corona nicht aus den Köpfen, weil die Mehrheit der Bevölkerung das gar nicht will und sich daher vehement gegen Erkenntnisse weltweit anerkannter Wissenschaftler sperrt. Sie wollen in Angst und Bevormundung verharren und zudem noch das erhebende Gefühl genießen, dass sie - die “Gepieksten”- bessere Menschen sind als die kritischen C-Impfgegner. Außerdem genießen es viele von denen, uns unbehelligt beleidigen und als verantwortungslos, rücksichtslos, asozial und “bekloppt” (Ausdruck eines ev. Ex- DDR- Pfaffen und Ex-Buprä - von Spöttern “Gauckler” genannt) beschimpfen zu können. - Was mich erschreckt, ist von sonst freundlichen älteren Menschen geäußerter Hass - Feindseligkeit ist zu schwach - es ist nackter, unverblümter Hass auf die Impfunwilligen. Es ist schon seltsam, wenn sonst nette, alte Frauen und auch Männer)  Ungeimpften ärztliche Behandlung verweigern möchten, sollten sie an C. erkranken. Bei solchen Äußerungen werden die Münder schmal und die Augen kalt. Ich bin überzeugt davon - sie würden keine Sekunde zögern, mitzuhelfen, wenn es um die Errichtung von Lagern für C-Impfverweigerern geht. - Dass uns Grundrechte gestohlen werden, ist völlig ok - die Einstellung finde ich leider fast durchgehend auch in meinem Bekanntenkreis - schließlich handele ich unverantwortlich und bin wie die anderen Verweigerer Schuld daran, dass viele der Einschränkungen immer noch nicht zurückgenommen werden können. Ich verstehe nicht, warum diese Durchgeimpften solche Angst vor uns Gesunden haben! Nein - Corona bekommen Sie/wir nicht aus den denkbefreiten Angsthohlköpfen heraus - nicht, bis das ganze Lügengebäude zusammenbricht und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

g.schilling / 01.10.2021

“Wie bekommen wir Corona wieder aus den Köpfen?” Einfach eine neue Sau durchs Dorf treiben. Nach Vogel- u. Schweingrippe, Klima und Corona ist es natürlich etwas schwerer das Thema zu toppen. Den Regierungsschurken oder einer NGO wird schon was einfallen. Notfalls tritt ein Hänsel als Pendent zu Gretl auf.

lutzgerke / 01.10.2021

Die Geimpften tragen Maske und die Ungeimpften werden stigmatisiert. Wer findet den Fehler? 

JoachimKaleja / 01.10.2021

Also :  Gott ,  das transzendente Wesen ,  oder auch nur die Evolution ist ein   ˋAaaschloch´* , sonst wären wir nämlich alle mit Spucklappen auf die Welt gekommen !  *( gewisse Leute schreiben das so )

Boris Kotchoubey / 01.10.2021

Ich empfehle allen die Studien von Prof. Schabus aus der Uni Salzburg, man findet mit 3 Klicks im Internet. Schabus zeigte, dass ca. 20% Österreicher vorwiegend das private TV (v.a. Servus-TV) schauen und nur gelegentlich das ÖR Fernsehen. Und - oh großes Wunder! - diese Menschen haben so gut wie keine Ängste selbst angesteckt zu werden, andere anzustecken, schwer zu erkranken, an Covid zu sterben oder long covid zu bekommen. Dafür aber haben über 3/4 von ihnen Angst, Grundrechte zu verlieren, bei ÖR-Zuschauern sind es weniger als 1/4.

T. Merkens / 01.10.2021

Ich frage mich gerade, ob dieses schwachsinnige “wir”, “unser” und “uns”, mit dem offenbar immer alle Leser und Hörer in Mithaftung für den selbst fabrizierten oder selbst geduldeten Stuss genommen werden sollen, nicht auch ein Vermächtnis von 16 Jahren A. M. ist? “Uns” (gemeint: mich) nervt das jedenfalls nicht weniger, als die bekloppte Genderei.

W.Schneider / 01.10.2021

Das schreckliche Erleben bei all diese Coronamassnahmen ist, dass es gar keine vertikale Anordnungsstruktur braucht, der Deutsche erledigt das horizontal! Ein im Befehlston herausgeworfenes “Maske”! oder “Abstand”! erzeugt eine befriedigende, horizontale Hierarchie. Nicht für den Angesch….enen natürlich. Es braucht keinen Befehl von oben, wir erledigen das schon selbst. Darauf können sich die Oberen verlassen.

Stanley Milgram / 01.10.2021

Eine Verkäuferin sagte zu mir: “Das (mit Corona) werde ich NIE WIEDER aus dem Kopf bekommen!” Und damit hatte sie ja völlig recht. Sein Gedächtnis kann man nicht einfach wie eine Festplatte überschreiben oder löschen. Ich würde gerne auch sehr vieles aus der Vergangenheit vergessen. Gerade die negativen Erlebnisse sind unweigerlich eingebrannt. Zudem ist man ja jeden Tag mit diesem Problem konfrontiert, zumindest als Arbeitnehmer, aber auch als Geimpfter. Die meisten “Gepiksten” lesen ja sicherlich auch mal abseits des Mainstreams, bei Prof. Bhakdi, Wodarg und anderen. Das kann schonmal Ängste auslösen, die einen nachts nicht schlafen lassen. Zumindest habe ich meine Ängste im Griff, nachdem ich mich informiert und mal nachgerechnet habe. Ja, das war genau so geplant. Angst machen… mit Bildern von Särgen und Intensivstationen. Und wie man an der Wahl sah, es hat geklappt. Der teuflische Plan ging auf…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 08.08.2022 / 10:00 / 97

Karl Lauterbach schwer auf Achse

Von Andreas Zimmermann. Karl Lauterbach sagt, sobald die neuen Impfstoffe auf dem Markt seien, würden die bisherigen Vakzine „mehr oder weniger wertlos“. Jetzt muss er…/ mehr

Gastautor / 07.08.2022 / 09:00 / 37

Wer hat’s gesagt? „Sich gegen Corona zu impfen, ist ein Akt der Nächstenliebe.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 05.08.2022 / 14:00 / 24

Merz in 5 Sekunden

Friedrich Merz hat in den vergangenen Tagen ein echtes Glanzstück abgeliefert. Eine Achgut-Leserin hat die Affäre in eine Karikaturenreihe verwandelt, die wir an dieser Stelle mit…/ mehr

Gastautor / 31.07.2022 / 09:00 / 31

Wer hat’s gesagt? „Ich wehrte mich gegen alles, was deutsch ist.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 26.07.2022 / 06:00 / 127

Deutschland, ein Lügenmärchen (3)

Von Andreas Zimmermann. Wie konnte die Lüge als solche die überragende politische und gesellschaftliche Rolle erlangen, die sie mittlerweile hat? Und was heißt das für die…/ mehr

Gastautor / 24.07.2022 / 09:00 / 32

Wer hat’s gesagt? „Allgemeine Impfpflicht ist nötig.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 21.07.2022 / 06:00 / 143

Deutschland, ein Lügenmärchen (2)

Von Andreas Zimmermann. Im ersten Teil dieser Serie habe ich aufgezeigt, dass die Lüge das politische Standardinstrument in der Corona-Erzählung ist. Und genau dieser Lügenberg türmt…/ mehr

Gastautor / 19.07.2022 / 06:15 / 191

Deutschland, ein Lügenmärchen (1)

Von Andreas Zimmermann. Wie konnte es so weit kommen? Das fragen viele angesichts der Lage Deutschlands. Antwort: Die deutsche Politik ist auf Lügen gebaut. Und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com