Werden die Bürger jetzt zugeritten?

Eingedenk der durch die gestiegenen Testzahlen ebenfalls gestiegenen Zahlen der positiven Testergebnisse spricht die Kanzlerin davon, dass nun „die Zügel angezogen“ werde müssten. Ihr Vasall und vermeintlicher Nachfolger Markus Söder, der von der „zweiten Welle“ schwadroniert, verwendet exakt den gleichen Terminus Technicus. Und seid ihr nicht willig, so brauch’ ich Gewalt. Ich hatte nicht vor, mich von der Einen oder dem Anderen zureiten zu lassen.

Mittlerweile wurde bekannt, dass aus Gründen des Infektionsschutzes eine Anti-Corona-Demonstration verboten wurde. Der Berliner Innensenator, der alljährlich die iranisch initiierte Al-Quds-Demonstration zulässt, die für die Vernichtung Israels über den Ku'damm marschiert, hat derweil seine Maske fallen lassen: „Berlin solle nicht als ‚Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten‘ missbraucht werden.“

Das Schlimmste aber ist, dass angesichts dieser unverhohlen proklamierten Allmachtsphantasien die sogenannte Vierte Gewalt sich in Schweigen hüllt, statt den offensichtlichen Gleichschritt in den Corona-Obrigkeitsstaat zu kritisieren.

Wo bleibt der gesunde Menschenverstand der mündigen Bürger?

Mittlerweile ist wieder die Rede davon, mit wie vielen Menschen wir uns in unseren Wohnungen, einem verfassungsrechtlich geschützten Raum, treffen dürfen, wen wir berühren oder gar in den Arm nehmen dürfen. Nehmen wir aufrechten Bürger das alles klaglos hin? Ganze Berufszweige sind mit Tätigkeitsverboten belegt und dürfen sich als Solo-Selbstständige in Zukunft mit den Staatsanwaltschaften darüber unterhalten, ob die Miete oder der Einkauf zu den nachträglich erlassenen Betriebskosten gehört und die vermeintlich großzügige „Corona-Hilfe“ am Ende zurückgezahlt werden muss, weil die Telefonkosten vielleicht noch erstattungsfähig wären, die bezahlte Stromrechnung, um das aufrechtzuerhalten, aber nicht.

Gegen unsere staatliche Ordnung ist mittlerweile Absurdistan ein Rechtsstaat. Bei uns greift die Obrigkeit der Willkür, die nicht in den Parlamenten diskutiert wird (auch das würde nur den Schein wahren), sondern in Nicht-Verfassungsorganen fortwährend in unsere Freiheiten und Selbstbestimmung eingreift.

Wer dagegen opponiert, ist „unverantwortlich“ und „gefährdet seine Mitmenschen“. Dass diese Diktatur der Angst in allen Zivilisationen gleichermaßen zu funktionieren scheint, macht mir wirklich Angst. Wo bleibt der gesunde Menschenverstand der mündigen Bürger?

Wir sind keine Pferde

Wer kritisiert Merkel und Söder für ihre diktatorische Wortwahl? Ich bitte um die Zusendung kritischer Kommentare, die wenigstens einen einzigen Finger in die Wunde legen, was für ein Machtverständnis die Metapher offenlegt, wenn man vom „Anziehen der Zügel“ spricht. Wir sind keine Pferde. Es offenbart eine Attitüde, gegen die der preußische Obrigkeitsstaat ein Hort der Freiheit war. Die Mächtigen ergehen sich scheinbar mittlerweile in Allmachtsphantasien. Je länger die Corona-Hysterie anhält, desto länger können sie die ausleben und sich der Illusion der Fata Morgana der selbst bestellten Meinungsumfragen hingeben. Nächstes Jahr, wenn ein paar Millionen Menschen mehr arbeitslos sind und die Pleitewelle über uns hereingebrochen ist, wird das Wahlergebnis anders aussehen. Das Zielfoto unterscheidet sich von der  Zwischenzeit. Und mir wird dieses Wahlergebnis wahrscheinlich auch nicht gefallen. Aber wer das Vertrauen in seine Urteilsfähigkeit derart unterminiert, muss sich vorwerfen lassen, dass er die Ränder links und rechts stärkt.

Im Durchschnitt sterben in Deutschland jeden Tag mehr als 2.600 Menschen. Das ist traurig. Was würde passieren, wenn sie weiterleben würden? Das Leben führt zum Tode. Auf direktem Wege. Der Staat sollte gewiss Sorge tragen, dass dieser Weg gerade verläuft und das Unvermeidliche in Würde und Anstand vonstatten geht. Den Tod verhindern, kann und darf er nicht.

In Europa sind am 24.08.2020 laut Worldometer circa 250 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. In Deutschland davon vier. In der vergangenen Woche waren laut RKI 323 Menschen hospitalisiert, 47 weniger als in der Vorwoche. Stand 26.08.2020 sind davon 227 auf der Intensivstation. Das ist, sorry Markus Söder, keine zweite Welle.

„Sie wissen gar nicht, wohin ich reiten will“

Ich werde weiter Menschen einladen, ihnen die Hand geben, sie umarmen und küssen, wenn mir danach ist. Und mich nicht irre machen lassen!

Nachdem Merkels „Zügel“-Metapher ja durchaus Assoziationen an Wilhelm II. weckt („das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung“), sei mir eine Reminiszenz an den alten Preußischen Korpsgeist erlaubt.

Der alte Oberst von Zitzewitz reitet, wie es sich gehört, zum jährlichen Regimentsfest zum Offizierskasino auf dem eigenen Sattel. Ein Gefreiter nimmt ihm das Pferd ab. Zu später Stunde tritt von Zitzewitz, deutlich angeheitert, vor die Tür, und der Soldat führt das Pferd vor. Dem Oberst bereitet es spürbare Schwierigkeit, den Sattel zu erklimmen. Nachdem das gelungen scheint, erlaubt sich der Mannschaftsdienstgrad eine respektvolle Bemerkung: „Herr Oberst, wenn ich mir das erlauben darf, Sie sitzen falsch herum auf dem Pferd“ (also mit dem Gesicht zum Schweif).

Von Zitzewitz antwortet: „Also, erstmal, junger Mann, geht Sie das gar nichts an. Und zweitens wissen Sie gar nicht, wohin ich reiten will.“

Gute Nacht Deutschland.

Foto: Bundesarchiv CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

toni Keller / 27.08.2020

@ Leo Hohensee,  im März als die Coronazügel angelegt wurden, hieß es das diene lediglich dazu den Verlauf zu verlangsamen, damit die schweren Fälle zeitlich verteilt die Intensivstationen bevölkern. Damals hieß es auch noch,  man rechne mit einer Herdenimmunität die man auch erreichen wolle, gerade dann dadurch die Ausbreitung des Virus sich erledige und damit auch die Hochrisikopatienten geschützt seien. Ja nach der Logik die im März von allen Plakaten schrie, müsste man sich über die Zunahme positiver Tests freuen, und das Virus sich spätestens seit Frühsommer austoben lassen, aber wissen Sie: Fakten die sind einfach retro und Logik das ist so ein alter, weißer Männerkram und im übrigen was interessiert so einen guten Menschen seine Begründung von gestern?

Peter Wachter / 27.08.2020

@Hans Reinhardt, sehr gut, aber sie haben noch die Scheuklappen vergessen !

Rudhart M.H. / 27.08.2020

Der Krankenhauskeim ist bekannt. Es ist auch bekannt , wie man dagegen ankämpfen kann. Falls nicht, dann schauen sie bitte nach Holland ins Gesundheitswesen. Infolge von Infektionen in Krankenhäusern mit Krankenhauskeimen sterben jährlich mehr Deutsche als an und mit Corona. Herr Spahn, wo bleibt Ihr Hygienekonzept. Wo bleibt die strigente Durchsetzung? Wo bleibt die lückenlose Kontrolle? Wo nehmen Sie denn überhaupt Verantwortung wahr ? Nirgendwo , das ist die Antwort. Hohles belangloses Geschwafel eines ehemalige Bank-Lehrlings , der für den Schalterdienst wohl ungeignet war und auch ist. Hohles belangloses Geschwafel der Gottkanzlerin, die ja mal echte Zahlen von echten Gestorbenen vergleichen könnte, das aber ums Verrecken nicht tut. Es könnte nämlich zum Erklärungsnotstand führen ! Wo bleiben die Meinungen von echten Wissenschaftlern, von unabhängigen Ärzten von Leuten, die noch Respekt haben vor dem Eid , den sie geschworen haben. Unsere Gottkanzlerin mit ihrem Dilletanten-Kabinett , wo nicht ein einziger Ministerposten mit einem echten Experten besetzt ist, der das, was er macht , auch von der Pike auf gelernt hat! Es ist ein einziges Dilemma und dann noch diese rotzfreche Sprache , vom Zügel anziehen! Euch sollte man so gewaltig in Eure Ärsche treten, daß Ihr ein zweites Mal nur mit Respekt vom Souverän redet !

Rudhart M.H. / 27.08.2020

Herr Schäfer, besser kann man solche Dummdreistigkeiten, die uns Merkel und Söder ( was macht der eigentlich dauernd an Merkels Seite ?) vorsetzen ,nicht kommentieren ! Was denken sich die Laffen eigentlich ? Bei dieser Wortwahl fallen mir eben auch keine Komplimente mehr ein! Wer wählzt solche A..l..r , um sich dann von von diesen durch den Kakao ziehen zu lassen ? Wie blöd muß man sein, um sich an schirren zu lasen ? Dafür gäbe es bei direktem Zusammentreffen eigentlich ohne Vorwarnung eins in die Fresse , aber das wollte doch schon mal Irgendjemand , ... wer war denn das bloß ... ?        

Leo Hohensee / 27.08.2020

@Klaus Klinner - hallo Herr Klinner - ja, lasst uns abrüsten - wer denn zuerst? Wie könnte denn ein “Friedensangebot” an Söder, Merkel, Spahn aussehen? Aus deren Richtung ist keine weiße Taube zu erwarten, dafür haben die sich viel zu tief in Unverstand, Gängelung und Volks- und Wirtschaftsschädigung hinein geritten! Aber vielleicht können Sie mir ja die Frage beantworten, die ich gerade beim Beitrag des Hern Jancke gestellt habe: - In den Nachrichten (WDR 5 Radio) konnte man gerade einen Einspieler hören zum Thema Strafen bei Nichttragen der Masken. 50€ in NRW 250 € in Bayern. Der Einspieler lieferte die Begründung von Markus Söder, man könne Corona nicht leicht nehmen und wenn im Herbst dann noch andere Erkältungskrankheiten und Grippe dazu kämen .... - Das bringt mich zu einer Frage an die Achgut-Gemeinde, vielleicht klemmt ja etwas in meinem Verständnis und hier sind ja auch Ärzte und Wissenschaftler. Meine Frage, - wenn ich doch eine zusätzliche Gesundheitsgefahr in 2 / 3 Monaten befürchte, wäre es dann nicht logisch jetzt eine größere Durchseuchung zuzulassen zum Zweck, eine Herdenimmunität in den “harmlosen” Monaten zu erreichen? Schließlich bekommen wir täglich den Beweis, dass ein Testergebnis „Corona-positiv“ zuverlässig nicht zur Krankheit führt! Liege ich falsch?  beste Grüße

Hans-Peter Dollhopf / 27.08.2020

Ouh, Korrektur! “Merkel&Girlys; (AKK, Dreyer, Schwesig ...)” Forgot V! (dL)

Leo Hohensee / 27.08.2020

@Ilona Grimm wow - Sie schreiben:  - “Unflat kommt überwiegend aus den Mündern der vereinigten faschistischen Braunfront, wovon sich jeder bei Parlamentssitzungen überzeugen kann, sobald ein AfD-Abgeordneter das Wort ergreift.” - Hallo Frau Grimm, was Sie da schreiben, ist schlicht unmöglich. Die meisten Sachbezüge und den meisten Sachverstand in den Reden im Parlament finde ich in den Reden der Abgeordneten der AfD. - over und aus -

Hans-Peter Dollhopf / 27.08.2020

Herr Jancke, meine Mitleserin Frau Eden hat es auf den Punkt gebracht. “‘Zugeritten’ wird dieses Volk doch schon seit spätestens seit 1933 ...” Es ist so. Die Mehrheit der bereits länger hier Lebenden, diese im Faktischen Blut und Boden-Bürgerinnen und Bürger des Nationalstaates Deutsche Republik, ob zugereist und assimiliert oder fortschreitend aus eigenem Vermögen reproduziert, sind frühestens seit Kindertagen “zugeritten”! Soziologinnen sprechen, was könnten sie sonst, das ist eine gute Frage, dabei von unserer ureigensten Sozialisation. Doch ist Ihre Frage in der Artikelüberschrift ja Gott sei Dank zum Selberdenken anstiftend gestellt, also rhetorisch. Rhetorische Fragen sind Geschenke, die zum Selberdenken anregen. Das sollte in Ihrem Sinne auch gut funktioniert haben, weil “zureiten” sexuell konnotiert ist, womit sich selbst bei der letzten Schnarchzapfin noch ein paar Synapsen in die Senkrechte begeben haben werden. Eigentlich sind per Rollenzuweisung “AWM” wie ich für derart gesellschaftlich konstruierten, aka: systemimmanenten Gedankenschmutz als verantwortend bestimmt worden. Aber, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, sind Frauen dem intellektuellen Mehrwert des Vorganges rein gar nicht abgeneigt. Merkel&Girlys; (AKK, Dreyer, Schwesig ...) werden den Mask-ulinen Mundknebel wohl möglich kennen & schätzen.

Dr. Inge Frigge-Hagemann / 27.08.2020

Nach meiner Ansicht ist der derzeitige Corona-Veitstanz inzwischen ein reines Politikum, d.h., Corona war DAS Geschenk für die mittelmäßige Gurkentruppe in Berlin, um ihre Große Transformation ohne großen Widerstand vom Souverän durchzusetzen. An der Spitze die fingernägelkauende, alternativlose ‘Göttin’. Dabei habe ich mal in Biologie gelernt, wer Fingernägel kaut, sei gestört. Vielleicht ist die Vertauschung von Volk und Pferden eine mögliche Folge davon.

Klaus Klinner / 27.08.2020

@Ilona Grimm Danke für Ihre Ergänzung, ich kann Ihre erste Reaktion sehr gut verstehen. Sie waren- natürlicherweise - verunsichert, haben Ihre Erfahrungen gesammelt und daraufhin Ihren Umgang mit der potentiellen Bedrohung rational geregelt. Ich denke, dies ist der einzig vernünftige Weg. Im übrigen habe ich bei Ihrem Text etwas geschluckt, aber vielleicht ist es auch bezeichnend für den Zustand unserer Gesellschaft: Obwohl wir uns noch nie begegnet sind, sind Sie die Einzige, die sich seit Beginn des Corona-Dilemmas bei mir dafür bedankt hat, dass ich einfach meinen Job mache. Danke dafür und freundliche Grüße an Sie.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com