Achgut.com / 05.11.2019 / 06:25 / 23 / Seite ausdrucken

Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder (2)

Am 8. November 2019 erscheint das Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder". Der Autor befasst sich darin mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Dazu sagt er: „Das Schöne an diesem Buch ist, dass es sich quasi von alleine schreibt. Mein Guru und Idol, Hanns-Dieter Hüsch, hat mal auf die Frage, wie seine Texte entstünden, woher er sein Material nähme, geantwortet, es sei ganz einfach: ,Hingehen, hinhören, nach Hause gehen, aufschreiben und vortragen.‘“ In einer Reihe von sechs Video-Clips (zum Abspielen den Pfeil oben im Bild anklicken) gibt Henryk M. Broder einen kleinen Vorgeschmack auf das Buch, das unter https://shop.achgut.com bestellt werden kann. Sie können ab sofort bestellen, die Auslieferung startet ab 8.November. 

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Robert Jankowski / 05.11.2019

Alleine schon die Tatsache, dass man sich überlegen muss, was man zu wem sagt und wann man sich in welchen Stadtvierteln aufhalten muss, ist ein Zeichen des Verfalls Deutschlands und seiner inneren Strukturen. Die äußere Struktur bestimmt die Kanzlerin, dagegen kann man sich kaum wehren, aber die immer weiter zunehmende Islamisierung zwingt einen mittlerweile zu Ausweichbewegungen.

Werner Arning / 05.11.2019

Ja, wer, wenn nicht Sie ist in heutigen Zeiten in der Lage, sich Gehör zu verschaffen. Selbst eine Claudia wird sich schwer damit tun, Sie als Nazi zu bezeichnen. „Jude“ - „Nazi“. Das will nicht ganz passen. Das geht nicht über die Lippen. Also was sagt man dann? Was ist dieser Herr Broder? Bleibt natürlich noch der „Rechtspopulist“. Oder der „Anstifter“. Aber auch das geht nicht leicht von der Zunge. Es bleibt im Hals stecken. Hohe Verschluckungsgefahr. Der so etwas sagt, muss stets ein Glas Wasser zum Nachspülen bereit stehen haben. Für mich ist er ein Aufklärer. Er beschreibt, was ist. Aufklärer beschreiben wahre Zustände und scheren sich nicht darum, ob sie etwa damit jemandem auf die Schärpe treten. Sie pressen das Wahre nicht in eine Form, die in ihren Umrissen einer gerade angesagten Ideologie entspricht. Für Aufklärer ist das Wahre nicht verhandelbar. Das, was sie beobachten, sprechen die auch genau so aus. Ein Horror für Ideologen. Für Besser- und Gutmenschen. Denn die relativieren die Wahrheit. Diese existiert nur und wird als solche anerkannt, wenn es sich um die „richtige“ Wahrheit handelt. Um die erwünschte Wahrheit. Deswegen wird Realität umgeschrieben, umbenannt, selbst Fotos werden „behandelt“. Das Ergebnis zählt. Und dieses steht für den Ideologen VOR dem Beobachten eines Sachverhaltes bereits fest. Die Realität interessiert ihn nicht eigentlich. Die Botschaft interessiert ihn. Das, was er die Masse glauben machen will, interessiert ihn. Er ist ein „Manipulator“. Ein Lügner. Ein Erfinder von Scheinwelten. Er halluziniert. Er spielt „Wünsch Dir was“ für sein Leben gern. Der Aufklärer ist ihm darum verhasst. Denn der weigert sich mitzuspielen. Er ist ein Spielverderber. Nun, wie nennen wir diesen Herrn Broder? Vielleicht Spielverderber?

annen nerede / 05.11.2019

Klingt alles etwas unzusammenhängend. Damit schaffen Sie es nicht in eine Talk-Show. Wenn doch, bitte vermeiden Sie Nazi-Vergleiche:Das geht immer schief.

Dennis Decker / 05.11.2019

Herr Broder unsere Politiker sind sind viel bessere Satiriker! ” Die Pointe “...  nun sind sie halt da“ ist unschlagbar. Ich bin gespannt, ob Ihr Pamphlet ein Erfolg sein wird? Ist Ihr “Buch” CO2 neutral? Vom Inhalt bestimmt nicht, aber CO2 neutral gedruckt und auf nachhaltigen Papier. Ich habe gleich erkannt “Wer, wenn nicht ich” ist als CO2-Senke gemeint, Sie wollen auch Mal zu den guten gehören! Hoffentlich haben die Leser mehr Spaß als Sie. Dann viel Spaß

Nico Schmidt / 05.11.2019

Sehr geehrter Herr Broder, schicker Hut. MfG Nico Schmidt

Frank Holdergrün / 05.11.2019

Ich wollte ja nach Otterndorf kommen, am Freitag Abend, aus dem tiefen Süden, um Sie, Herr Broder, gegen die SPD Granden zu sichern. Leider gibt es keine Karten mehr oder sorgen die Sozialdemokraten dafür, dass die Lesung nur zum Schein ausverkauft ist, sie gar vor leeren Stuhlreihen sitzen werden? Ich traue diesen Menschen inzwischen alles zu. In jedem Fall einen erfolgreichen Freitag Abend bei der Vorstellung Ihres neuen Buches. Schön wäre eine Live-Übertragung auf youtube.

Wilfried Cremer / 05.11.2019

Bitte, Herr Broder, senden Sie ein Exemplar ans Kanzleramt, verpackt in Weihnachtspapier, mit schwarzem Schleifchen - und holen Sie sich keine Nierenentzündung auf kalten Treppen vor Ruinen! Wir brauchen Sie noch eine Weile.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.com / 21.09.2023 / 09:00 / 22

„Die Menschen lechzen nach Orientierung“

Weil es die Achse gibt, wissen viele Menschen, dass sie mit ihrer Meinung und ihren Ansichten nicht alleine sind. Peter Hahne erinnert daran, wie wichtig…/ mehr

Achgut.com / 25.05.2023 / 12:47 / 18

Claudias Reise durch das Universum

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth geht auf eine große musikalische Reise durch die Demokratie, bei der sie sehr viel lernt. Oben in Bild das Video anklicken. Zum…/ mehr

Achgut.com / 30.03.2023 / 11:15 / 16

„Das Staatsverbrechen“ kurzfristig ausverkauft

Gunter Franks in der Achgut-Edition erschienenes Buch „Das Staatsverbrechen“ ist ein gewaltiger Erfolg und schlägt Wellen. Dass das Buch für kurze Zeit nicht geliefert werden…/ mehr

Achgut.com / 04.10.2022 / 15:00 / 17

Gute Nachrichten zu Taboola

Der Werbevermarkter Taboola schaltet wieder Anzeigen auf Achgut.com. Seit Mitte des Jahres läuft eine Kampagne anonymer Denunzianten, die Werbekunden von Achgut.com mit verleumderischen Tweeds auf Twitter dazu veranlassen sollen,…/ mehr

Achgut.com / 29.06.2022 / 06:05 / 300

Und vom Anfang einer üblen Affäre

Von Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay. Der Volkswagenkonzern will Achgut.com plattmachen. Und bedient sich gegenüber Herausgeber Henryk M. Broder dabei auch noch eines einschlägig…/ mehr

Achgut.com / 02.04.2022 / 10:30 / 37

Indubio am Sonntag: Gerd Buurmann stellt sich vor

Am kommenden Sonntag hat Gerd Buurmann Premiere als Moderator von Indubio. In diesem kurzen Podcast stellt er sich schon mal vor und verbindet dies mit einer…/ mehr

Achgut.com / 27.07.2021 / 06:00 / 18

Happy Birthday, Günter!

Achgut.com-Autor Günter Ederer gehört zum Urgestein des deutschen Fernseh- und Wirtschafts-Journalismus und zu den wenigen, die ihre liberale Sicht auf die Welt dem Publikum wirkmächtig…/ mehr

Achgut.com / 31.12.2020 / 16:00 / 17

Die Achgut.com-Hymne 2021: Under Pressure

„Under Pressure“ von Queen entstand 1981 (eher zufällig unter der Beteiligung von David Bowie). Der Refrain spricht für sich selbst. Hier das offizielle-Video. Wir wünschen allen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com