Die Achse des Guten / 03.11.2019 / 06:29 / 31 / Seite ausdrucken

Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder (1)

Am 8. November 2019 erscheint das Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder". Der Autor befasst sich darin mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Dazu sagt er: „Das Schöne an diesem Buch ist, dass es sich quasi von alleine schreibt. Mein Guru und Idol, Hanns-Dieter Hüsch, hat mal auf die Frage, wie seine Texte entstünden, woher er sein Material nähme, geantwortet, es sei ganz einfach: ,Hingehen, hinhören, nach Hause gehen, aufschreiben und vortragen.‘“ In einer Reihe von sechs Video-Clips (zum Abspielen den Pfeil oben im Bild anklicken) gibt Henryk M. Broder einen kleinen Vorgeschmack auf das Buch, das unter https://shop.achgut.com bestellt werden kann. Sie können ab sofort bestellen, die Auslieferung startet ab 8.November. 

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klein Gabriele / 03.11.2019

@Bretz.“Lieber Herr Broder, bitte um Aufklärung: Sie sprachen von israelischen Juden auf der St. Louis…?” Ich glaube nicht, dass Herr Broder die Antwort weiß. Aber sofern Landes Bischoff Bedford-Strohm oder Herr Maaß sie nicht aufklären können dahingehend, was passieren würde wenn sich circa 900 Israelische Juden morgen (nach einer 2 Staaten “Lösung”) mit einer St. Louis erneut auf den Weg machen würden, empfehle ich Frau Dr. Merkel.  Sie schafft das.

Perseid Theodora / 03.11.2019

Danke für den Hinweis - das ist das erste Buch von einem Journalisten/Kolumnisten, das ich mir zulegen werden. Herr Broder, bitte bleiben Sie so, wie sie sind. Dieses Land braucht Leute, die kein Blatt vor den Mund nehmen und dabei so feinsinnig die gemeinsten Wahrheiten bloß legen.

Johannes Schuster / 03.11.2019

Eigenlob stinkt zum Himmel und ist damit Gott näher als die Bescheidenheit. Aber dem Autoren wird ein Effekt misslingen: Er wird mit dem Buch eine rhetorische Frage platzieren und die Wirkung wird ausbleiben, aus dem Singular des Titels wird keine Bewegung in den Hirnen werden. Und dann werden die Optionsspielräume immer kleiner werden, bis man gehen kann, wenn man rechtzeitig davonkommt. Warum sind hier alle so aufgestellt, wo eine dumpfe Nachdenklichkeit erst einmal zur inneren Stille führen müsste ?

Lutz Herzer / 03.11.2019

Mit dem Titel “Wer, wenn nicht ihr?” würde sich das Buch doppelt so gut verkaufen. Bei “Wer, wenn nicht ich?” würde ich eher eine Autobiografie der Kanzlerin erwarten.

Ilona Grimm / 03.11.2019

@Berns Simonis: Und was ist Ihre Leistung beim Umkrempeln der herrschenden Verhältnisse? Demonstrieren Sie uns in den nächsten Tagen doch bitte mal, wie Sie sich das Ärmelhochkrempeln vorstellen! Darauf bin ich sehr gespannt. Wenn Ihr Vorschlag praktikabel ist und anderswo hinführt als zur Deutschen Einheits-Politik-Partei (DEPP - Schöpfung eines Achse-Kommentators), mache ich gern mit. // Herr Broder stellt uns mit seinem Team dieses Achgut-Forum zur Verfügung, wo wir Tag für Tag lernen, Meinungen austauschen und Frust abbauen können. Dafür bin dem ganzen Achse-Team und auch den Kommentatoren sehr dankbar. Dieses Forum wird übrigens auch von Leuten gelesen, die das öffentlich niemals zugeben würden. Auch insofern trägt die Achse andere Gedanken als die vom Mainstream verbreiteten in die Öffentlichkeit, die wir ansprechen möchten. // Herr Broder schreibt keine „lässigen Bücher“ und auch sonst keine lässigen Texte. Wenn Sie von Henryk M. Broder Geschriebenes für lässig halten, haben Sie bisher kein Wort verstanden. Und vom Schreiben verstehen Sie auch nix.

Bennet Jäger / 03.11.2019

DAs Buch werde ich mir kaufen. Herr Broder würde in einem vernünftigen Land das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Christina S. Richter / 03.11.2019

Was für ein absolut treffendes Szenarium und perfekt-historisches Timing lieber Herr Broder, möge der Erfolg mit Ihnen sein! Ich freue mich schon sehr auf Ihr Buch und hoffe noch immer auf eine Lesung hier in Bayern bzw. in Franken - selbstverständlich mit ihrem prominenten Freund. Danke für Ihren Mut und Ihre stets klaren Worte!

Berns Simonis / 03.11.2019

Ich habe das Buch noch nicht gelesen, natürlich nicht. Wird darin nur gelästert? Gegen wen? Gegen die anderen? Wir sind die guten Achse-Leser? Was ist die Alternative? Doch nicht etwa die Alternative? Wer etwas änder möchte, muss schon selber die Ärmel hochkrempeln. Lässige Bücher schreiben reicht nicht.

Karl Napp / 03.11.2019

Wenn, dann hätte ich es gerne signiert - mein Buch.

Petra Bücher / 03.11.2019

Ach, sehr geehrter Herr Broder, spätestens seit der Deutschland Safari mit Hamed Abdel Samad schätze ich Sie überaus. Und ich frage mich oft, ob diese Sendung im heutigen Fernsehen noch denkbar wäre. Danke für Ihren Mut und Ihre Klugheit - ich freue mich schon auf Ihr neues Buch.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Die Achse des Guten / 20.11.2019 / 08:43 / 14

Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder (5)

Der Autor befasst sich in seinem Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder" mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“. Dazu sagt er:…/ mehr

Die Achse des Guten / 08.11.2019 / 06:27 / 36

Otterndorf, ich komme!

Klimarettung, Eurorettung, Willkommenskultur, Ökowahn, Moralhuberei, Sehnsucht nach dem Weltuntergang – war „der Deutsche“ schon immer so? Hat es was mit dem Erbgut zu tun? Mit…/ mehr

Die Achse des Guten / 07.11.2019 / 06:03 / 20

Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder (3)

Am 8. November 2019 erscheint das Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder". Der Autor befasst sich darin mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und…/ mehr

Die Achse des Guten / 05.11.2019 / 06:25 / 23

Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder (2)

Am 8. November 2019 erscheint das Buch „Wer, wenn nicht ich – Henryk M. Broder". Der Autor befasst sich darin mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und…/ mehr

Die Achse des Guten / 01.11.2019 / 08:30 / 3

Achgut.com Jungjournalisten-Workshop: Die Uhr läuft, jetzt anmelden!

Achtung, letzter Aufruf: Unser Jungjournalisten-Workshop in Kooperation mit der Hayek-Gesellschaft und Apollo News geht in die 3. Runde. Vom 13-15. Dezember kommen 20 junge Leute…/ mehr

Die Achse des Guten / 17.10.2019 / 10:15 / 5

Zum Dritten: Anmelden zum Achgut.com Jugend-Workshop!

Jetzt ist es wieder soweit. Bereits zweimal fand unser Jugendworkshop statt, jetzt geht es in die dritte Runde: Der Juniorenkreis Publizistik, eine Kooperation aus F.A. von…/ mehr

Die Achse des Guten / 08.09.2019 / 06:05 / 17

Jugend-Workshop mit Achgut.com: Zwischen Semikolon und Nudelholz

Achgut.com ist an diesem Wochenende unterwegs, um künftigen Generationen einen Weg zu weisen, den sie nicht in Spiegel, Stern oder Zeit finden werden. Der Juniorenkreis der Hayek-Gesellschaft…/ mehr

Die Achse des Guten / 16.04.2019 / 09:30 / 0

Bernhard Lassahn im Schülerinterview

Achgut.com Autor Bernhard Lassahn ist Schriftsteller und wurde als Verfasser von Käpt’n Blaubär bekannt. Im Interview mit den Schülern von Apollo-News spricht er über seine…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com