Felix Perrefort / 16.02.2019 / 12:00 / 9 / Seite ausdrucken

Wer sind hier die Nazi-Versteher?

Dieser Tage gilt diversen Bekämpfern des Vierten Reichs als „AfD-Sympathisant“ – mit bisweilen sozialen und beruflichen Konsequenzen –, wer etwa folgende Sätze für vorbildlich hält:

Der Islam gehört nicht zu Deutschland. (...) Ein Islam, der unsere Rechtsordnung nicht respektiert oder sogar bekämpft und einen Herrschaftsanspruch als alleingültige Religion erhebt, ist mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung Deutschlands nicht vereinbar.

Viele Muslime leben rechtstreu (und integriert) und sind geschätzte Mitglieder unserer Gesellschaft. Die AfD will jedoch verhindern, dass sich abgeschottete islamische Parallelgesellschaften weiter ausbreiten, in welchen muslimische „Friedensrichter“ Rechtsvorschriften der Scharia anwenden und das staatliche Monopol der Strafverfolgung und Rechtsprechung unterlaufen.

Mit der Aufnahme solcher Punkte, die für jede menschenrechtliche Politik programmatisch sein müssten, tun sich andere Parteien bekanntlich schwer. Dadurch gerät der Kritiker in die ungemütliche Situation, in diesen – elementaren – Punkten eine exklusive Übereinstimmung mit einer rechtskonservativen Partei zu haben, die einen unbestreitbar zutiefst verkommenen, eben völkischen Flügel hat – was ihn in den Augen linker Selbstgerechtigkeit zu einem AfD-Versteher oder -Sympathisanten mache.

Nun ließe sich der Spieß aber auch umdrehen: Kritiker der US-Sanktionen (etwa hier) gegen den Iran oder Hetzer gegen den jüdischen Staat, die beide erfahrungsgemäß häufig im Umfeld linker Parteien anzutreffen sind, könnte man mit etwas Humor durchaus als das bezeichnen, was sie der assoziativen „Logik“ ihrer Denunziationslust nach sind: NPD-Versteher. Googeln Sie mal „Udo Voigt“ und „Die NPD steht an der Seite des Iran!“. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Paul Mittelsdorf / 16.02.2019

Und wo ist nun der “zutiefst verkommene, völkische Flügel”? Eine Bitte an Achgut: Sollte es diesen geben (und der Link im Artikel ist wohl ein Witz, oder?), dann bringt doch auch einmal Beweise, Argumente, Belege, Quellen oder ähnliche akzeptierte Waffen der Wissenschaft, die diesen Flügel in seiner bedrohlichen Gesamtheit aufzeigen. Bis dahin bleibt er für mich eine bloße Behauptung und ein bequemer Vorwand, sich in die Riege der Gutmenschen einzureihen, die das erwähnte 4. Reich ja gerade erfolgreich verhindern. Und ja, in die Riege dieser Menschen gehören auch Menschen, die, wie der Autor, zwar noch im Stande sind, kritisch zu denken, aber wohl nur unter der Einschränkung, der AFD mindestens irgendwo etwas diabolisches anzudichten und sie damit für viele Leser unwählbar zu machen. Ich möchte hier mal ganz klar sagen: Ein jeder, der einfach so zur Wahl geht und sein Kreuz bei der AFD macht, übt tausendmal mehr Druck auf die Regierung und ihre Verbündeten aus, als jemand, der siebzig kritische Artikel im Jahr verfaßt, aber letzten Endes der AFD nicht seine Stimme gibt. Die vereinzelten Spinner, die es in der AFD gibt, gibt es in jeder Partei und sie sind keine Rechtfertigung, diesem Land zu schaden, indem man die AFD nicht wählt und/oder ihr Sachen unterstellt, die man offensichtlich nicht belegen kann.

Wolfgang Kaufmann / 16.02.2019

Wer etwas leistet, bejaht den Wettbewerb und verbündet sich mit den Leistungsträgern, also USA und Israel. Wer nichts zu leisten vermag, lehnt den Wettbewerb ab, hängt die Hürden immer niedriger und sucht sich mit dem Verschenken des Tafelsilbers Verbündete zu kaufen. – Leider wird er oder sie die gerufenen Erfüllungsgehilfen nicht mehr los, weil sie das Spiel nicht nach weiblichen Regeln zu spielen gedenken. Dumm gelaufen, aber so funktioniert Evolution.

Peter Michel / 16.02.2019

@Herr Suess, tun Sie mir bitte den Gefallen und benutzen Sie hier nicht das „Nazi“-Wort, Sie relativieren die Schuld der echten Nazis aus den dreißiger/vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Ob Neo-Nazi zutrifft bleibt ebenfalls offen, alles weitere Ihres Kommentares ist ja sonst nicht falsch, nur bezeichnen Sie es bitte anders.

Peter Thomas / 16.02.2019

Was, Herr Perrefort, ist “zutiefst verkommen”? Die Auslöschung einer Halbmillionenstadt samt ihrer Bewohner durch ein bombeninduzierstes Höllenfeuer? Oder nur die Verwendung des Begriffes Holocaust für dieses Verbrechen? Oder aber die Verlinkung der im Feuersturm vergehenden Stadt mit dem “Flügel” der AfD? Herr Perrefort, Sie sind ein Nachgeborener, wie auch ich. Ich habe ein wenig vom Feuersturm begriffen, als ich Gert Ledigs Roman “Vergeltung” (S. Fischer, 1956) las. Das Wenige aber war furchtbar genug.  - - -  PS: Für mich an abgrundtiefer Verkommenheit nicht mehr zu übertreffen: “Bomber Harris, do it again!”  Sicher läßt sich ergoogeln, von wem das stammt. Das müssen wohl Kinder des Satans sein.

Leo Hohensee / 16.02.2019

@Joe Suess, Ihre Definition von Nazi erscheint mir richtig; man sollte das Kürzel nur noch aussprechen: “National-Sozialist”. Sozialisten haben wir ja wieder - stimmt, der Außenanstrich ist anders und auch einige Inhalte! Zu Ihnen noch Herr Perrefort, Ihr Link unter dem Stichwort “verkommen” führt zu einem Bild Dresdens wie es am 13. Februar 1945 total in Flammen steht. Die Art Ihrer Sprache legt nahe, dass derjenige der dieses Foto auf Facebook gepostet hat, als völkisch verrufen und AfD-irgendetwas-Block von Ihnen identifiziert wurde. Eine Argumentation fällt schwer zumal Sie mit diesem “völkisch” ja schon quasi eine Drohung ausstoßen. 1) Wenn man diesem Wort schon einen solchen “Wert” anheftet, dann ist jede Argumentation die irgendetwas zu tun hat mit dem Zugehörigkeitsgefühl zu seinem Vaterland, seiner Muttersprache, seiner Heimatliebe negativ belastet. “Völkisch” muss man sagen dürfen und sein Sinn muss abgerückt werden von einem Gebrauch für “Großmachtmanier” - es ist nur ein Wort - Volk - völkisch! Jetzt zu angemahnten Sanktionen / Wirtschaftssanktionen, grundsätzlich erreiche ich Frieden entweder durch Miteinander oder durch Abschottung! Wenn sich die Stärksten zur Übermacht zusammenschließen, dann nenne ich das nicht Frieden. Wenn ich also verantwortungsvoll Wege nach Frieden suche, dann sanktioniere ich möglichst nicht. Eine Gefahr, die für Israel von Seiten des Iran ausgeht, erfordert die Diplomatie - schwierige Kiste. Eine Gefahr, die von Russland ausgeht, definiere ich erst einmal als von interessierter Seite konstruiert / befeuert. Für den Iran ist zu sagen, vor dem Mullahregime und dem Schah gab es eine Demokratie mit dem parlamentarisch legitimierten Premier Mossadegh. Wer hat ihn gestürzt und was kam bis heute? Zum Verhältnis zu Russland gab es mit der Wiedervereinigung hervorragende Ansätze. Wer hat diese konterkariert?

sybille eden / 16.02.2019

lieber Herr Joe Süss, dann benennen wir all diese Leute ohne wenn und aber einfach mal nach dem was sie sind: nämlich LINKSFASCHISTEN !

Marc Blenk / 16.02.2019

Lieber Herr Perrefort, ob nun NPD oder wer sonst zum Vergleich taugt. All diejenigen, die Trumps Kurs gegen den Iran ablehnen, sind in meinen Augen waschechte Antisemiten. Dabei bleibt es aber nicht, denn die Kungelei mit dem Mullahregime bedeutet ein Angriff auf unsere eigene westliche Zivilisation. Es sind die Islamversteher, die nichts vom Koran wissen. Oder wenn doch, ihm längst folgen. De Linke in Europa muss sich entscheiden: Will sie eine Partnerschaft mit dem Islam und über den Umweg des Mittelalters den Kommunismus erreichen, oder rückbesinnt sie sich auf ihre zivilisatorischen Wurzeln. Marx würde sich im Grabe umdrehen. Aber das zum zigsten male. Und was ist eigentlich mit den liberalen Traditionen Deutschlands? Wäre das nicht die Zeit einer FDP für die Errungenschaften der Persönlichkeit zu kämpfen und sie vor den aktuellen kollektivistischen und undemokratischen Angriffen und Gängelungen zu verteidigen? Wir haben in Deutschland nicht Religionsfreiheit, sondern Glaubensfreiheit. Und die dient der Freiheit des Individuums und nicht ihre Schäfchen gängelnden Religionsgemeinschaften und ihren Hohepriestern. Die FDP hätte alle Möglichkeiten….

Anton Geiger / 16.02.2019

Von dem verstorbenen Nazi-Anwalt Jürgen Rieger ist folgende rhetorische Frage übermittelt: „Was ist für unser Selbstbewusstsein schädlicher, die Pflichtlektüre des Tagebuchs der Anne Frank in den Schulen oder eine muslimische Schülerin mit Kopftuch?“ — Ein fürchterlicher Satz, der jedem Relativierer die Augen öffnen müsste.

Joe Suess / 16.02.2019

“Nazi” ist meiner Einschätzung nach, wer von seiner Ideologie geleitet spricht und handelt wie ein “Nazi”! Wer Andersdenkende diffamiert und attackiert, wer friedliche Bürger, demokratisch gewählte Abgeordnete körperlich angreift und fremdes Eigentum zerstört bzw. abfackelt, wer demokratiefeindliche Institutionen (z.B. Amadeu-Antonio-Stiftung von Stasi-Spitzel Kahane, linke Schlägertruppen wie Antifa etc.) finanziell, logistisch und ideologisch unterstützt, wer aktiv und dauerhaft durch Verfälschung und Vertuschung von Tatsachen Propaganda oder Gehirnwäsche betreibt (wie im ÖR), wer schlimmste Straftaten wie Vergewaltigungen und Morde meist an unschuldigen, jungen Frauen oder gar Mädchen aus ideologischen Gründen totschweigt und verharmlost, der kommt einem “Nazi” in unserer heutigen Zeit wohl am ehest nahe.                                                                            Ein Schelm, wer dahinter rot-grüne Multi-Kulti-Hetzer vermuten mag!

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Felix Perrefort / 17.07.2019 / 14:00 / 28

ZDF heute: Zensur nach „Volksempfinden“

Wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinem Selbstverständnis auch nicht gerecht, ein verlässliches Medium zu sein, das objektiv und neutral informiert, beglücken seine Vertreter den Gebührenzahler immerhin…/ mehr

Felix Perrefort / 21.06.2019 / 07:55 / 85

Kirchentag: Das Gute malt Vulven und schließt die Augen

Inzwischen dürfte das Amen in der evangelischen Kirche nicht mehr so sicher sein wie der Quatsch, der aus den Mündern ihrer Vertreter kommt. So mahnt…/ mehr

Felix Perrefort / 27.05.2019 / 15:30 / 8

Der Meister Proper der Antisemitismusbekämpfung

Um nachzuweisen, dass Michael Blume, der Antisemitismusbeauftragte Baden-Württembergs, ungeeignet dazu ist, gegen Judenhass vorzugehen, muss man seine Bücher nicht gelesen haben. Es genügt, die auf…/ mehr

Felix Perrefort / 09.05.2019 / 06:20 / 52

Massiver Druck auf Friedrich-Ebert-Stiftung

Mit ihrer Ausladung Chaim Nolls hat sich die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) äußerst angreifbar gemacht. Dem deutsch-israelischen Schriftsteller die Debatte zu verweigern, während dieselbe „Stiftung“ in der…/ mehr

Felix Perrefort / 04.04.2019 / 12:31 / 37

„Kita-Imam“: Einer CDU-Abgeordneten reicht es

Wer sich in Deutschland Islamisten zu Gegnern macht, die in Sachen Imperialismus, Antisemitismus und Zivilisationsfeindschaft die wahren Erben der historischen Nationalsozialisten sind, steht trotzdem recht…/ mehr

Felix Perrefort / 30.03.2019 / 10:00 / 19

Blume blamiert sich mal wieder

Baden-Württembergs tapsig-tumber Michael Blume, Beauftragter des Landes gegen Antisemitismus, hat sich einen Antisemitismusbegriff zusammengeschustert, der es ihm erlaubt, sich selbst als Opfer antisemitischer Verschwörungstheorien darzutun.…/ mehr

Felix Perrefort / 26.01.2019 / 10:00 / 18

Der Wohlfühl-Antifaschismus

Ein „konstruktiver Journalist“, dem es dem Selbstverständnis nach weniger um Fakten, sondern um Werte geht, wird wissen: Clan-Kriminalität ist wohl eher ein migrantisches Phänomen. Es zu skandalisieren…/ mehr

Felix Perrefort / 17.01.2019 / 06:20 / 27

Welcome to the West Rahaf Mohammed al-Qunun!

In Deutschland werden Kulturen willkommen geheißen, als deren Exemplare die Einzelnen gelten. Wenn aber Einzelne jenen Kulturen fliehen, weil sie in ihnen brutal unterdrückt werden,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com