Gastautor / 25.10.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 24 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Wir werden uns gegen Zuwanderung bis zur letzten Patrone wehren.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren – bis zur letzten Patrone.“

Wer hat's gesagt?

(1)  Alexander Gauland, früher CDU, jetzt AfD

(2)  Alice Weidel, AfD, ihre Promotion wurde von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt

(3)  Björn Höcke, AfD

(4)  Oskar Lafontaine, erst SPD, dann LINKE, seine Ausbildung wurde von den deutschen Bischöfen der kath. Kirche unterstützt

(5)  Udo Voigt, NPD

(6)  Peter Altmaier, CDU 

(7)  Peter Gauweiler, CSU 

(8)  Sahra Wagenknecht, LINKE, Kommunistische Plattform 

(9)  Friedrich Merz, CDU, Rechtsanwalt 

(10)  Horst Seehofer, CSU

(11)  Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Verteidigungsministerin

(12)  Lutz Bachmann, Pegida

(13)  Gerhard Schröder, SPD, kümmert sich bei Gazprom um Umweltschutz

(14)  Markus Söder, CSU, laut Seehofer anfällig für "Schmutzeleien"

(15)  Theo Waigel, CSU, beklagte sich einst über Schmutzeleien, die er im Stoiber-Lager verortete

(16)  Kurt-Georg Kiesinger, erst NSDAP, dann CDU

(17)  Walter Scheel, erst NSDAP, dann FDP

(18)  Henri Nannen, erst Nazi-Propagandist, dann STERN-Macher

Auflösung: Horst Seehofer auf dem Politischen Aschermittwoch der CSU, März 2011.

Quelle: YouTube.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Werner Arning / 25.10.2020

Die Kunst des Politikers ist, alles zu können. Jede Meinung vertreten. Jede Meinung ablehnen. Aus Prinzip dafür, aus Überzeugung dagegen. Der erfolgreiche Politiker ist biegsam, anpassungsfähig, leicht wie eine Feder. Er steht für etwas und das Gegenteil. So einen wir Horst kann jede Regierung gebrauchen. Ist gut für die Stimmung und den Stimmenfang. Das Netz ist breit. Es bleibt immer was hängen. Das entschlossen vorgetragene Nichts. Fischt rechts und legt sich links mit ins Bett. Grundsätze gehören an den Kleiderhaken. Der passende Mantel findet sich immer.

Wolfgang Nirada / 25.10.2020

Horst Seehofer! Der reißt immer solche Sprüche um dann beim geringsten Gegenlüftchen einen Rohrkreppierer hinzulegen… Einer der peinlichsten lächerlichsten “Politiker” in der Geschichte Deutschlands… Über so einen Waschlappen kann ich nicht mal mehr lachen…

Andreas Rochow / 25.10.2020

Man stelle sich vor, Beatrix von Storch, Alexander Gauland oder Alice Weidel wären die Urheber dieses Malmots gewesen! Beobachtung durch den Verfassungsschutz, “Hausbesuche” der edlen Antifa und CO2-sparendes Abfackeln ihres Wagens wären das Mindeste gewesen! Völlig anders ist das bei Drehofer. Werer soll den noch für voll nehmen?

Regina Lange / 25.10.2020

Seehofer vorm Rückgratbruch, als er noch selbstständig und klar denken konnte.

Karla Kuhn / 25.10.2020

Ein “Wendehals” bleibt ein “Wendehals”. Also die 10. Meine Güte,  da gab es einen “Skandal.”  Aus den Anzeigen wurde allerdings nichts , Seehofer läuft heute noch frei rum.  Hätte er das Gutachten von Di Fabio für eine Klage verwendet, wären wir vielleicht auch noch Merkel losgeworden und somit heute wahrscheinlich Corinafrei ?? Stimmt es, Daß Drostens Doktorarbeit “enttarnt” wurde ? Soll in der Schweiz veröffentlict wurden sein. Muß mal googeln, mußte bis jetzt meinen “CO² Fußabdruck “beseitigen. Jetzt gibt es Buletten, wenn schon “Klimaleugner”, dann mit Buletten.

Klaus Keller / 25.10.2020

„Wir werden uns gegen Zuwanderung in deutsche Sozialsysteme wehren - bis zur letzten Patrone“ ― Horst Seehofer, Politischer Aschermittwoch der CSU, März 2011 Warum so kompliziert?

Karl-Heinz Vonderstein / 25.10.2020

Am naheliegendsten wäre Björn Höcke, deshalb wird er es wohl nicht gewesen sein. Tippe mal auf Horst Seehofer, als er noch nicht Innenminister war. Heute wäre es ein Entlassungsgrund, nicht nur für einen Bundesminister.

Manni Meier / 25.10.2020

Das waren gleich mehrere Mitglieder einer bekannten arabischen Clan-Familie beim “Vorsprechen” im Berliner Sozialamt. Sie sähen sich dadurch in ihrer Existenz bedroht.

Uta Buhr / 25.10.2020

Das war doch der, der vor lautem Herumdrehen schon lange seinen Kompass verloren hatte. Ich sage mal Drehhofer war es, der mutig als Tiger sprang und dann doch als Merkels Bettvorleger landete. Ein widerlicher Wendehals. Ende der Durchsage.

Wolf Hagen / 25.10.2020

Ein gewisser Herr Drehhofer verkündete dies einst.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 15.05.2021 / 10:00 / 38

In Kroatien ist Freiheit

Von Jörg Schneidereit. Raus aus Deutschland. Raus aus diesem unerträglichen und psychisch krank machenden Corona-Wahn. Wir haben fürs Erste den Würgegriff abgeschüttelt und sind geflohen.…/ mehr

Gastautor / 10.05.2021 / 06:20 / 34

Vier Nullen für ein Halleluja

Von Okko tom Brok. Haben Sie jemals den Wunsch verspürt, nichts zu tun? Absolut NICHTS? Das tun, was man eigentlich schon von Natur aus am…/ mehr

Gastautor / 09.05.2021 / 09:00 / 13

Wer hat’s gesagt? „Wird Italien seine Schulden begleichen? Da bin ich sehr skeptisch.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 07.05.2021 / 17:00 / 15

„Ich mach da nicht mehr mit! #5“

Von Bernd Gast. Es kommt etwas ins Rutschen in Deutschland. Nicht nur bekannte Schauspieler, sondern auch ganz normale Bürger formulieren öffentlich und ohne Scheu ihren…/ mehr

Gastautor / 07.05.2021 / 16:00 / 7

Wie geht man mit einem Diktator um?

Von José Ruprecht. Vor sechs Jahren erschien in den USA das Buch “Back Channel To Cuba – The hidden history of negotiations between Washington and…/ mehr

Gastautor / 07.05.2021 / 10:00 / 8

Italien – Der Kampf um den Sommer

Von Hermann Schulte-Vennbur. "E un disastro" – erklärt Marzia, Wirtin und Köchin meines Stammlokals. Seit November ist die Trattoria geschlossen, glücklicherweise ein Familienbetrieb. Die mithelfenden Familienangehörigen…/ mehr

Gastautor / 06.05.2021 / 14:00 / 52

Die Abgründe des Sich-Gut-Fühlens

Von Vincent Czyrnik. Es gibt einen Wunsch, den wir alle hegen – ob Arzt oder Obdachloser, Politiker oder Heroinsüchtiger, Polizist oder Dieb. Dieser Wunsch ist:…/ mehr

Gastautor / 05.05.2021 / 06:15 / 114

Integrations-Politik: Die freundliche Übergabe

Von Adrian Müller.  Unter Leitung von Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin der Bundeskanzlerin und Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, wurde der Nationale Aktionsplan Integration (NAP-I) entwickelt.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com