Gastautor / 05.07.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 31 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden (...) Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schafft nur ein zusätzliches dickes Problem.“

Wer hat's gesagt?

(1)  Franz Josef Strauß, CSU

(2)  Alfred Dregger, CDU

(3)  Alexander Gauland, früher CDU, jetzt AfD

(4)  Edmund Stoiber, CSU

(5)  Helmut Schmidt, SPD

(6)  Angela Merkel, CDU

(7)  Friedrich Merz, CDU

(8)  Roland Koch, CDU

(9)  Alice Weidel, AfD

(10) Uli Hoeness, Ex-Fussballmanager

(11) Hans Filbinger, CDU

(12) Friedrich Zimmermann, CSU

(13) Silvio Berlusconi

(14) Nigel Farage

(15)  Marine Le Pen

(16)  Prinz Philip, Herzog von Edinburgh

Auflösung: Helmut Schmidt.

Quelle: Focus.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Henry Oswald / 05.07.2020

(5)  Helmut Schmidt, SPD

giesemann gerhard / 05.07.2020

Tippe auf Helmut Schmidt. Er hätte dann die richtigen Adressaten genannt - es geht schließlich nicht um Japaner, Europäer, nicht mal um Russen, allesamt Leute, die uns nicht bedrohen. Der Moslem schon, dank seiner Betriebsanleitung mit ca 25 göttlichen Mordbefehlen gegen uns. Wären es muslimische Mädchen, die sich dem Zugriff der Moslem-Männer entziehen wollen, welcome. Man bedenke: Auch andere Mütter haben schöne Töchter. Deshalb bitte ich die Mütter der Welt: Schickt uns eure Töchter, und bloß nicht bloß eure Rabauken. Usw.

Frank Stricker / 05.07.2020

Kann eigentlich nur Helmut Schmidt gewesen sein. Auch mit seiner damaligen Bemerkung, ”  politische Journalisten seien Wegelagerer”, hatte er ebenfalls voll ins Schwarze getroffen !

Sabine Lotus / 05.07.2020

Der Hallenfußballtrainer von Danone, dieser elende Rassistix.

Harald Unger / 05.07.2020

Straßen, Plätze, Flughäfen oder Brücken müssen umbenannt werden. Seine Stiftung aufgelöst und das Geld der Nazifa-äh Antifa und Black Taliban Matter zufließen. Denkmäler, Kartuschen und digitale Archive sind zu zerstören. Seine Erwähnung mit lebenslangen Sperren bei FB, Instagram, Twitter und Reddit zu ahnden sein, mit Besuch vom ‘Verfassungsschutz’. Heute lebende Nachfahren seiner früheren Verehrer sind zu verhaften.

Manni Meier / 05.07.2020

Das kann nur EINER gesagt haben, nämlich der letzte deutsche Politiker, der es verdient hat Staatsmann genannt zu werden: Helmut Schmidt.

Heiko Stadler / 05.07.2020

Merkel war es nicht, denn sie hätte diese Aussage in dreifacher Länge in kaum verständlichen Schwurbelsätzen von sich gegeben. Erst später outete sich Merkel als grünes U-Boot. Auf jeden Fall war es ein Unionspolitiker aus der Zeit, als diese sich noch nicht dem Diktat der sozialistischen Führerin unterworfen hatten.

D. Jäckel / 05.07.2020

Das ist leicht. Ein Glück für ihn, dass er den Niedergang der Zeitschrift nicht mehr erleben muss, welche er einst mit herausgegeben hatte, und für die er mittlerweile zweifellos ein Rechtspopulist wäre - mindestens. Von der inzwischen leider recht unappettitlichen Partei (ich nehme da viele engagierte kleine Mitglieder aus), welche sich zu seiner Zeit noch nicht so schamlos an die SED herangewanzt hatte, mal ganz zu schweigen. Auch wenn ich ihn zuweilen etwas zu arrogant und - wie bei dem Zitat - zu pauschalisierend fand: Seinen angewiderten Blick, wenn er von der derzeitigen Parteiführung spräche, hätte ich doch noch gern gesehen.

Angela Seegers / 05.07.2020

Angela Merkel

Dr. Joachim Lucas / 05.07.2020

Wer hat denn da soviel Verstand gehabt? Muss ein altes Zitat sein. Denn heute nennt man auf dem Narrenschiff Deutschland solche Menschen “Goldstücke”. Und die kommen heute nicht mehr nur aus Anatolien sondern aus dem ganzen nomadisch und tribalistisch geprägten moslemisch/afrikanischen Erdenkreis, um uns bei unseren demografischen Problemen zu helfen. Wer die Aussage heute treffen würde, wäre ein Nazi oder besser: der hat einen noch unkorrumpierten Verstand und Mut. Ich tippe auf Helmut Schmidt; heute für die verluderte SPD wohl ein Nazi.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 27.10.2020 / 17:00 / 37

Wäre die Lage so gefährlich, wie sie geschildert wird ...

Von Uwe Jochum. Wenn die Lage so gefährlich wäre, wie sie uns geschildert wird, dann säße die Regierung seit dem März in einem virensicheren Bunker,…/ mehr

Gastautor / 26.10.2020 / 15:00 / 20

Zwischen „Mainstream-Himmel“ und „Vernunft-Hölle“

Von Deborah Ryszka. Da ist etwas aus den Fugen geraten. Das sehen wir schon lange. Beispiel Meinungsfreiheit: Selbstverständlich, jeder kann reden, wie ihm der Schnabel…/ mehr

Gastautor / 25.10.2020 / 09:00 / 24

Wer hat’s gesagt? „Wir werden uns gegen Zuwanderung bis zur letzten Patrone wehren.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 23.10.2020 / 16:00 / 51

Wacht die Linke aus ihrem Dornröschenschlaf auf? 

Von Aischa Schluter. In Kevin Kühnerts Wahrnehmung sind wohl alle, die bisher den Kampf gegen den Islamismus bzw. Islam aufgenommen haben, sogenannte Rechte, die daraus…/ mehr

Gastautor / 18.10.2020 / 09:00 / 20

Wer hat’s gesagt? „Nicht den Demonstrierenden vorschreiben, wie sie zu demonstrieren haben.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 15.10.2020 / 16:00 / 41

Die Zahlen des Dr. Drosten

Von Uwe Jochum. Es gibt Sätze, die für eine ganze Epoche stehen. In ihnen verdichtet sich die Unübersichtlichkeit der Ereignisse und wird zu einem Kern-Satz,…/ mehr

Gastautor / 14.10.2020 / 11:00 / 21

Versammlungsrecht à la Rot-Rot-Grün

Das Land Berlin bekommt ein neues Versammlungsrecht. Der Titel hört sich zwar gut an – „Versammlungsfreiheitsgesetz“ – aber den Gesetzestext trägt alles andere als ein…/ mehr

Gastautor / 12.10.2020 / 06:00 / 192

Das Argument der “unschönen Bilder”

Von Gerhard Schindler. Die Zeit ab dem zweiten Halbjahr 2015, als hunderttausende von Flüchtlingen in unser Land strömten, wird oft als Flüchtlingskrise bezeichnet. Da die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com