Gastautor / 05.07.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 31 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden (...) Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schafft nur ein zusätzliches dickes Problem.“

Wer hat's gesagt?

(1)  Franz Josef Strauß, CSU

(2)  Alfred Dregger, CDU

(3)  Alexander Gauland, früher CDU, jetzt AfD

(4)  Edmund Stoiber, CSU

(5)  Helmut Schmidt, SPD

(6)  Angela Merkel, CDU

(7)  Friedrich Merz, CDU

(8)  Roland Koch, CDU

(9)  Alice Weidel, AfD

(10) Uli Hoeness, Ex-Fussballmanager

(11) Hans Filbinger, CDU

(12) Friedrich Zimmermann, CSU

(13) Silvio Berlusconi

(14) Nigel Farage

(15)  Marine Le Pen

(16)  Prinz Philip, Herzog von Edinburgh

Auflösung: Helmut Schmidt.

Quelle: Focus.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

K.Kling / 05.07.2020

Heutzutage müßte Schmidt für diese Aussage seinen Hut nehmen. Ach was, heutzutage käme jemand wie Schmidt nicht einmal in die Nähe eines höheren Amtes. Ein Goldbarren auf einem Schrottplatz.

Karla Kuhn / 05.07.2020

Thomas Dachsler, “Oberleutnant Helmut Schmidt, der auf AH einen Eid ablegte, bevor er als Angehöriger von AHs Truppe völlig freiwillig Offizier dieser Truppe wurde und anschließend in die SU einmarschierte, wo er auf Menschen schoss, die nichts weiter taten, als ihre Heimat zu verteidigen.”  Als der Krieg 1939 begann, war Helmut Schmidt noch nicht mal 21 Jahre alt und kann wohl kaum Oberleutnant gewesen sein.  Seit Beginn des Krieges wurden die wehrpflichtigen Männer ALLE eingezogen, wer sich verweigert hat, wurde standesrechtlich erschossen !! Mein Vater hatte “Glück”, er mußte sich einer Magenoperation unterziehen, wo ihm zwei Drittel des Mages entfernt wurden, er wurde viel später, als der Untergang schon in Sicht war, als “letzte Rettung”, obwohl sehr krank, noch eingezogen. Zum Glück in Bayern, wo er wegen seinem jüdischen Stiefvater nicht in Gefangenschaft mußte. Wenn Sie Helmut Schmidt verurteilen, dann müssen SIE MILLIONEN SOLDATEN damals und auch heute verurteilen, denn KRIEG ist kein Kindergeburtstag, so traurig das ist. Vor allem müssen Sie die UNSÄGLICHEN WAFFENEXPORTE der Merkelregierung, die für endloses Elend in den Kriegsgebieten auch mit verantwortlich sind, ächten !! Ansonsten wäre Ihr Kommetar HEUCHELEI !  Für mich war Helmut Schmidt der beste Kanzler, den die BRD je hatte !!

Hans-Werner Foitzik / 05.07.2020

Das war Helmut Schmidt, der im Gegensatz zu den heutigen Politdarstellern ein wirklicher Staatsmann war. Klug, gebildet, dem Staat verpflichtet, diszipliniert, auch vom politischen Gegner geschätzt und anerkannt. Gibt es heute nicht mehr.

R. Fetthauer / 05.07.2020

Der für mich zum Inbegriff von vernunftorientiertem Regierungshandeln gewordene Altkanzler Helmut Schmidt vertrat diese Meinung aufgrund reiflicher Überlegung und Kenntnis der historischen Hintergründe schon seit spätestens den frühen 80-er Jahren. Diese Erkenntnis beruhte auf der Überlegung, das mit weiterer Zuwanderung die einheimische Bevölkerung langfristig überfordert und die Zuwanderer auf dem Wertekodex des Grundgesetzes integriert werden sollten und müssten. In eben diesem Kontext ist auch die Schmidtsche Praxis zu betrachten, Verantwortungsträger aus eben dieser zu entfernen, wenn in deren Verantwortungsbereich gefehlt wurde. Dieser große Staatsmann tat dies nicht, um dies(e) Persone(n) zu diskreditieren, sondern einzig und allein deshalb, damit das Vertrauen in die staatlichen Institutionen bestehen blieb und auch um die betreffenden Personen in Ihrer Würde und Integrität nicht zu beschädigen, eben um den Laden ”sauber zu halten.“ Seine rhetorischen Fähigkeiten sind für die heutigen Politikdarsteller unerreichbar - diese Bemerkung sei noch erlaubt. Er war ein Demokrat aus Überzeugung und keiner der die Errungenschaften dieser Republik, nur für seine kurzfristigen Zwecke und Ziele missbrauchte. Ich bin beschämt, wenn ich mich angesichts der heutigen Verhältnisse seiner erinnere.

Karla Kuhn / 05.07.2020

Das war Helmut Schmidt, der BESTE Kanzler, den Deutschland seit 1949 je hatte. Er sagte in etwa ! auch, die “Bekämpfung des Rassismus ist das eine, die Einwanderung von einer Million Flüchtlinge pro Jahr geht aber gar nicht.” Schmidt war zu KEINER Zeit rassistisch oder fremdenfeindlich, er hatte IMMER seinen gesunden Menschenverstand, seinen sehr HOHEN IQ und seinen enormen Pragmatismus eingesetzt. GRÖßENWAHN, wie teilweise heute in der Politik gab es bei diesem genialen POLITIKER nicht. Er und seine Frau waren immer bodenständig. LEIDER, LEIDER Vergangenheit ! Auch hätte die “ZEIT” zu seiner Zeit nicht diesen Niedergang gehabt. Alles hat eben seine Zeit, auch diese “ZEIT”, schade ist es wirklich NICHT um sie !  Dr. Giesemann, das waren die, die wahrscheinlich unglaublich neidig waren auf seine hohe Intelligenz und Beliebtheit. WELCHER Kanzler kann seit Schmidts Abgang sagen , daß er je beliebt war ?? Kohl etwas, Schröder schon weniger und Merkel ?? Da verkneife ich mir die Antwort !

Ernst-Friedrich Behr / 05.07.2020

Das war, als die SPD noch eine normale Partei war, (5) Helmut Schmidt.

Karl-Heinz Vonderstein / 05.07.2020

Helmut Schmidt!Er hat auch gesagt, Ausländerfeindlichkeit sei eine Sache, aber 1 Million Menschen ins Land zu lassen, das ginge nicht.Damit würde man ihm heute AfD-Sprech vorwerfen, selbst oder gerade auch aus den eigenen Reihen.

Uta Buhr / 05.07.2020

Ganz klar, Helmut Schmidt - eine intellektuelle Persönlichkeit, die nicht schwafelte, sondern stets druckreife Sätze formulierte. Ich vermisse diesen wehrhaften Vollblut-Politiker über alles Maßen!!!

F. Auerbacher / 05.07.2020

Die Mehrheit sagt Helmut Schmidt und hat wohl recht. Nur aus Prinzip sag ich was anderes:  Prinz Philip, Herzog von Edinburgh. Hätte nämlich auch sein können ...

Gerd Heinzelmann / 05.07.2020

Der von Ihnen Gesuchte war ein Meister der Analyse und der Tat. Er hat sich nach seiner Kanzlerschaft einmal selbst kritisiert, dass er sich zu wenig um innere Angelegenheiten gekümmert hätte. Nur aus Respekt widerspreche ich ihm nicht. Seine Ehrlichkeit und Disziplin war einmalig für die Bundesrepublik Deutschland. Er konnte differenzieren, wo andere einfach nur katastrophale Fehler machen. Helmut Schmidt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 25.09.2020 / 10:30 / 45

Das Gute-Witze-Gesetz

Von Bernd Fischer. Ein erneuter Witzeskandal erschüttert die Republik. Christian Lindner verabschiedete seine scheidende Generalsekretärin Linda Teuteberg auf dem Bundesparteitag mit den Worten: "Ich denke…/ mehr

Gastautor / 22.09.2020 / 12:00 / 36

„Die Demokratie ist weiblich“ – und ich bin leider männlich 

Von Aljoscha Harmsen. Das ZDF hat kürzlich auf besonders ohrwurmige Weise wieder zur Aufklärung beigetragen – mit dem Lied „Die Demokratie ist weiblich“ von Sebastian Krumbiegel. In den…/ mehr

Gastautor / 21.09.2020 / 17:00 / 22

Drei Sichtweisen auf den Islam

Von Bill Warner. Es gibt drei Denkschulen bezüglich des Islams. Die erste ist eine islamische mit ihren zahlreichen Varianten. Alle ihre Inhalte stammen von Muslimen. Die…/ mehr

Gastautor / 20.09.2020 / 14:30 / 17

Die antinuklearen Irrtümer

Von Matthias Berndt und Martin Knipfer. Mitte Juli sorgte ein Memorandum der Historikerin Dr. Anna Veronika Wendland und des Nuklear-Sicherheitsexperten Dr. Rainer Moormann für Wirbel. Unter dem…/ mehr

Gastautor / 20.09.2020 / 09:00 / 31

Wer hat’s gesagt? „Seerettung ist Teil eines antifaschistischen Kampfes.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 19.09.2020 / 14:00 / 27

Neue Partei: Viel „Volt“ und wenig Spannung

Von Philipp Bender. Nicht zu unrecht ist die kleine, bisher vielen Menschen weitgehend unbekannte Partei „Volt“ als „der heimliche Gewinner“ der NRW-Kommunalwahl bezeichnet worden. In…/ mehr

Gastautor / 18.09.2020 / 06:15 / 128

Ein Mann für alle Fälle

Von Uwe Jochum. Es gehört zu den interessantesten Zügen der Geschichte, dass das, was am Anfang einer Entwicklung noch als Grundlage bewusster Entscheidungen diente, alsbald…/ mehr

Gastautor / 17.09.2020 / 15:00 / 44

Den Koran richtig analysieren

Von Bill Warner. Was ist der „wirkliche“ Islam? Ist das der Islam des netten muslimischen Arbeitskollegen oder der Islam eines Jihadisten? Wer eine logische Antwort…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com