Gastautor / 26.12.2021 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 13 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Man kann das Wort nicht halten, was man gegeben hat.”

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Es wird genau das am Ende sein. Man kann das Wort nicht halten, was man gegeben hat.“ 

Wer hat mit Blick auf die veränderte Haltung der Politik zur Impfpflicht eingestanden, dass hier eine Art Wortbruch geschehen sei?

(1) Edmund Stoiber, Ex-CSU-Ministerpräsident

(2) Angela Merkel, CDU, will das Wetter schützen

(3) Robert Habeck, Grüne, will das Wetter schützen

(4) Christian Lindner, FDP, will das Wetter schützen

(5) Markus Söder, CSU, will das Wetter schützen

(6) Hendrik Wüst, CDU, will das Wetter schützen

(7) Jens Spahn, CDU, will das Wetter schützen

(8) Helge Braun, CDU, will das Wetter schützen

(9) Norbert Röttgen, CDU, will das Wetter schützen

(10) Dr. Holger Thuss, EIKE-Präsdient. Meint, dass man das Wetter überhaupt nicht schützen kann, da statistische Mittelwerte sich nun einmal nicht schützen lassen.

(11) Olaf Scholz, SPD, will das Wetter schützen. Wenn es ernst wird, hat er Erinnerungslücken.

(12) Jean-Claude Juncker, Christdemokrat und Ischias-Patient. Meinte, wenn es ernst wird, muss man lügen. War lange Zeit Mitherausgeber des von katholischen Bistümern herausgegebenen Rheinischen Merkur.

(13) Björn Engholm, Ex-SPD-Vorsitzender. Trat wegen einer Lüge zurück.

(14) Steffen Seibert, Merkels Regierungssprecher. Machte es Engholm nicht nach.

Auflösung: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU).

Quelle: Ntv.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Werner Arning / 26.12.2021

Politiker ohne Lüge? Das wäre ja fast so dreist, wie beispielsweise zu behaupten, man könne das Wetter schützen.

Ludwig Luhmann / 26.12.2021

Ich hätte fast auf Hitler getippt, aber der hat doch bis zum letzten Atemzug Wort gehalten. Also war es ein anderer kleinerer Hitler:in aus der Liste.

Uta Buhr / 26.12.2021

Dieser plumpe Ausruf nebst schlechter Grammatik, weist eindeutig in Richtung Murksel.

Manni Meier / 26.12.2021

Das sagte Winnetou, der Häuptling der Apatschen, zu seinem Blutsbruder Old Shatterhand am Lagerfeuer, nachdem sie zusammen eine Gallone Whiskey intus hatten.

Heinrich Friedrich Klemm / 26.12.2021

Das kann nur der Steffen Sabbel gewesen sein kurz nachdem er das letzte Mal den Enddarm seiner Wirtin verlassen. Vermutlich wird er in den nächsten Tagen im Sylvesterurlaub in der Schweiz in der Badewanne eines Hotelzimmers aufwachen, da er mit diesem Ausspruch die Politik Pharmaindustrie bloßgestellt hat, deren Versprechen ja bis heute nach dem Motto der Ausrottung des Virus durch allein seligmachende und heilende Wirkung einer im Menschenversuch befindlichen Giftbrühe in alle Welt hinaus trompetet wird.

Wolfgang Janßen / 26.12.2021

Es fehlt Andrea Ypsilanti mit den Worten: “Man kann nicht alle Wahlversprechen halten”, nachdem sie ihre vor der Wahl gegebene Zusage, nicht mit der Linkspartei zu koalieren, nach der Wahl gebrochen hat.

Dieter Martin / 26.12.2021

@ Frank Holdergrün “Ich kenne viele, die Politiker bald vor ordentliche arbeitende Gerichte stellen wollen”. Ich selbst bezweifle, dass ich das noch erleben werde. ABER seien Sie sich gewiss, bei ihrem letzten Gericht, wird ein strenger Richter über diese Politiker urteilen.

Walter Weimar / 26.12.2021

Der einzige Politiker, der sein Wort gehalten hätte, war Uwe Barschel, wurde aber deshalb vorher ermordet.

Fritz kolb / 26.12.2021

Der neue Stern am NRW-Himmel, der Herr Wüst war das.

Sabine Heinrich / 26.12.2021

(15) Eine Bekannte, die mir versprochen hatte, ihre 1.500€ Schulden bei mir zurückzuzahlen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 28.05.2022 / 06:00 / 16

Wie der Westen China in die Lockdowns folgte

Von Michael P. Senger. Die zuerst von China praktizierten und propagierten Lockdowns beruhten auf Fehlinformationen. Die westliche Welt setzte aber auf deren Nachahmung, mit verheerenden…/ mehr

Gastautor / 25.05.2022 / 06:15 / 110

Mit dem EU-Green-Deal lässt sich nichts retten

Von Rolf Bergmeier. Eine Milliarde Menschen Zuwachs in zehn Jahren, das hält kein Klima aus. Wenn, dann sollte wohl die Überbevölkerung das entscheidende Thema sein.…/ mehr

Gastautor / 25.05.2022 / 06:00 / 134

Was die Verfassungsrichter nicht sehen wollten

Von Andreas Zimmermann. Es gibt immer neue und klarere Erkenntnisse über Impfschäden, doch deutsche Verfassungsrichter gaben der Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen ihren Segen. Weitere…/ mehr

Gastautor / 23.05.2022 / 16:59 / 11

Berliner Toiletten für Millionen

Von Stephan Friedrichs. ... also nicht unbedingt für Millionen Menschen, sondern für Millionen Euro. Irgendwie hat durch die Zeit des Corona-Ausnahmezustands sowie eines realen Krieges…/ mehr

Gastautor / 22.05.2022 / 09:00 / 14

Wer hat’s gesagt? „Wir haben einen Kanzler, der ein Lügner ist.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 21.05.2022 / 10:00 / 59

Russland, die Wikinger und die islamische Welt

Von Artur Abramovych. Die Rus', das ostslawische Reich des Mittelalters, wird gern zur Legitimation russischer Machtansprüche in der Ukraine herangezogen. Aber woher kam und wohin ging die Rus'…/ mehr

Gastautor / 19.05.2022 / 14:00 / 41

Die diskrete Ermächtigung der WHO

Von Laura Kölsch und Dr. Manfred Kölsch. Weitgehend ohne öffentliche Aufmerksamkeit kann die WHO-Weltgesundheitsversammlung bis zum 28. Mai 2022 die weitere Aushöhlung von Souveränität und…/ mehr

Gastautor / 17.05.2022 / 14:00 / 9

Im Endspiel: Wenn Politik ein Fußballspieltag wäre…

Von Okko tom Brok. Gedanken zum 34. Spieltag der Deutschen Fußball-Bundesliga Deutschland im Frühjahr 2022. Die Fußball-Saison neigt sich ihrem Ende zu. Allen dunklen Wolken…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com