Gastautor / 20.09.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 31 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Seerettung ist Teil eines antifaschistischen Kampfes.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Ich sehe Seerettung nicht als humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes.“

Wer hat's gesagt?

(1)  Papst Franziskus, Kapitalismuskritiker („Diese Wirtschaft tötet“)

(2)  Pia Klemp, ehemalige Tauchlehrerin, Kapitänin der „Sea-Watch 3“, die italienische Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet, ihr droht eine hohe Haft- oder Geldstrafe

(3)  Saskia Esken, SPD, früher Landeselternbeirat, Anti-Faschistin aus Überzeugung

(4)  Kevin Kühnert, SPD, will aus dem Prekariat flüchten und MdB werden

(5)  Prof. Andrea Nahles, SPD, Expertin für Briefkästen und Telefonzellen, schrieb ihre Abschlussarbeit an der Uni über „Die Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman“

(6)  Claudia Roth, Expertin für fast alles, mit ihr als Managerin ging eine Rockband pleite

(7)  Margot Kässmann, Theologin, hat es geschafft, den Namen des Beifahrers bei ihrer Alkoholfahrt geheimzuhalten

(8)  Dunja Hayali, will Haltung zeigen

(9)  Anja Reschke, wlil noch mehr Haltung zeigen

(10)  Friede Springer, Verlegerin (BILD und WELT)

(11)  Liz Mohn, Bertelsmann-Patriarchin, u.a. RTL und STERN

(12)  Heidi Klum, macht mit Meedchen Millionen, würde in Tokio nur ins Hotel gehen

(13)  Greta Thunberg, Schulschwänzerin, kommt viel rum

(14)  Ulrike Meinhof, RAF-Terroristin, reiste in ein Terror-Camp der PLO von Yassir Arafat zwecks Waffentraining

Auflösung: Pia Klemp, Kapitänin im Mittelmeer (zitiert laut Guardian: „I don’t see sea rescue as a humanitarian action, but as part of an anti-fascist fight.“)

Quelle: Guardian.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

giesemann gerhard / 20.09.2020

So kömmt also zur Klimarettung die Seerettung noch hinzu, Halleluja.

Peter Wachter / 20.09.2020

Pia Klemp nahm ein Studium der Biologie auf, brach dies aber vor einem Abschluss ab und zog 2009 nach Indonesien, wo sie unter anderem als Tauchlehrerin[1] sowie in Naturschutzprojekten arbeitete[2][3]. Von 2012 bis 2017 war sie bei der umstrittenen Meeresschutzorganisation Sea Shepherd beschäftigt. Dabei durchlief sie die wichtigsten Stationen an Bord eines Schiffes, bis sie ein Befähigungszeugnis zur Führung von Booten („Master of Yachts“) erreichte. Seit 2015 engagiert sie sich bei der Rettung von in Seenot geratenen Menschen im Mittelmeer.[4] Nach Klemps Angaben waren mit dem Schiff Iuventa der Organisation Jugend Rettet in einem Jahr 14.000 Menschen aus Seenot gerettet und nach Europa gebracht worden.[5] Ihr persönlich wird die Rettung von 1000 Schiffbrüchigen zugerechnet.[6][7] Im August 2017 wurde die Iuventa im Hafen von Lampedusa von den italienischen Behörden festgesetzt.[3] Gegen Klemp und neun weitere Seenotretter will die Staatsanwaltschaft in Trapani ein Strafverfahren wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung einleiten. Laut Klemp drohen ihr 20 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 15.000 Euro pro geretteter Person.[5] Seit dem 18. August 2020 befindet Pia Klemp sich als Kapitänin auf dem vom englischen Streetartist Banksy gestifteten Schiff Louise Michel für die Organisation Sea-Watch im Mittelmeer.[23] In diesem Zusammenhang erklärte sie: “I don’t see sea rescue as a humanitarian action, but as part of an anti-fascist fight” („Ich sehe die Seenotrettung nicht als eine humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes“).[24] (Quelle Wikipedia)

Arnold Warner / 20.09.2020

Ist es Zufall, dass kein Mann zur Auswahl steht?

Paul Siemons / 20.09.2020

Ich bin für die hohe Haftstrafe. Dann kann sie über Jahre hinweg erst die Wände der Zelle mit dem Satz vollkritzeln und anschließend wieder sauber machen. Und dann wieder von vorne anfangen.

Karla Kuhn / 20.09.2020

“4)  Kevin Kühnert, SPD, will aus dem Prekariat flüchten und MdB werden”  HEEEERLICH ! Wolfgang Kaufmann, “Genügend Galeerenpersonal zum Rudern dürfte sie ja an Bord haben.”  Einfach köstlich, die Leserbriefe sind mal wieder das Salz in der Suppe ich muß so lachen. Dr. Joachim Lucas, das hoffe ich sehr. Aber auch wirklich im italienischen Knast !  Daniel Kirchner, ” Ulrike Meinhof hat schon vor sehr langer Zeit Selbstmord begangen. ”  Eine kluge Frau und ein Entlastung für die deutschen Steuerzahler .!!  ” Sabine Heinrich, “Ansonsten hoffe ich doch sehr, dass mal ein Staat klare Kante zeigt und dieser Demokratiefeindin das Handwerk legt. Die Hoffnung stirbt zuletzt…”  Das hoffe ich auch sehr, Frau Heinrich,  aber unser Staat, mit dieser Person an der “Spitze” wird es sicher nicht sein.  Leider. Aber wenn Salvini gewinne sollte, wer weiß ?

Dirk Jungnickel / 20.09.2020

Niemand hat es gesagt, in Absurdistan wurde ein Chor gebildet und ausser 10 und 14 durften alle mitsingen.

Günter H. Probst / 20.09.2020

Völlig egal, was die sog. Kapitänin von Faschismus und Seenotrettung schwätzt, die sie beide nicht versteht. Tatsächlich ist sie mit ihrem Schlepperschiff ein Teil des internationalen kriminellen Netzwerks des Menschenhandels, das auch den Drogen-  und Waffenhandel abwickelt. Würde die Justiz nicht politisch gesteuert, wäre sie als Menschenhändlerin schon in einer Zelle verschwunden. Steht die Politik, die das alles ermöglicht, auf der Bestechungsliste der Kriminellen? Und nicht nur in Italien?

Wolfgang Nirada / 20.09.2020

Schwer zu sagen - blöd und fehlgesteuert genug sind da die meisten… Vielleicht war es auch der Käptn der Titanic…

Zdenek Wagner / 20.09.2020

Die Antwort ist simpel: ein hoffnungsloser Vollidiot hat das erbrochen - und davon wimmelt es in deutschen Politdarsteller-Szene nur so. Dem Kühnert ähnelt es ganz besonders, aber wer weiß. Ist mir auch egal. Wozu sich mit hoffnungslosen Fällen auseinandersetzen, dazu sind psychiatrische Einrichtungen geschaffen worden.

Daniel Kirchner / 20.09.2020

Ich tippe auf Pia Klemp, die ich überhaupt nicht kenne. Ulrike Meinhof hat schon vor sehr langer Zeit Selbstmord begangen.  Zur Seenotrettung hat die sich bestimmt nie geäußert. Selbst die Antifa könnte sie nicht gekannt haben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 23.10.2020 / 16:00 / 51

Wacht die Linke aus ihrem Dornröschenschlaf auf? 

Von Aischa Schluter. In Kevin Kühnerts Wahrnehmung sind wohl alle, die bisher den Kampf gegen den Islamismus bzw. Islam aufgenommen haben, sogenannte Rechte, die daraus…/ mehr

Gastautor / 18.10.2020 / 09:00 / 20

Wer hat’s gesagt? „Nicht den Demonstrierenden vorschreiben, wie sie zu demonstrieren haben.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 15.10.2020 / 16:00 / 41

Die Zahlen des Dr. Drosten

Von Uwe Jochum. Es gibt Sätze, die für eine ganze Epoche stehen. In ihnen verdichtet sich die Unübersichtlichkeit der Ereignisse und wird zu einem Kern-Satz,…/ mehr

Gastautor / 14.10.2020 / 11:00 / 21

Versammlungsrecht à la Rot-Rot-Grün

Das Land Berlin bekommt ein neues Versammlungsrecht. Der Titel hört sich zwar gut an – „Versammlungsfreiheitsgesetz“ – aber den Gesetzestext trägt alles andere als ein…/ mehr

Gastautor / 12.10.2020 / 06:00 / 192

Das Argument der “unschönen Bilder”

Von Gerhard Schindler. Die Zeit ab dem zweiten Halbjahr 2015, als hunderttausende von Flüchtlingen in unser Land strömten, wird oft als Flüchtlingskrise bezeichnet. Da die…/ mehr

Gastautor / 11.10.2020 / 09:00 / 29

Wer hat’s gesagt? „Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 10.10.2020 / 16:00 / 14

Politischer Islam: Ein Stresstest für Deutschland

Von Sylke Kirschnick. Es gibt Bücher, auf die man ungeduldig gewartet hat, weil ihr Gegenstand längst einer Klärung bedurfte. Susanne Schröter hat mit „Politischer Islam,…/ mehr

Gastautor / 10.10.2020 / 13:00 / 17

Die Armenier stehen mit dem Rücken zur Wand

Von Madlen Vartian. „Die Türkei wird mit allen Mitteln und mit vollem Herzen ihrem Bruder Aserbaidschan beistehen“, verkündete der Staatspräsident der Türkei nur wenige Stunden nach Beginn der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com