Gastautor / 10.01.2021 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 14 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Ich brauche keine neuen Kleider.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Ich brauche keine neuen Kleider. Ich kenne Leute, die Kleidung haben, also würde ich sie fragen, ob ich sie mir ausleihen kann oder ob sie etwas haben, das sie nicht mehr brauchen.“

(1)  Uschi Obermaier, das schönste Gesicht von 68

(2)  Ursula von der Leyen, CDU, stammt von amerikanischen Sklavenhaltern ab, lässt sich schon mal bei Tagesanbruch vor einem NATO-Bomber ablichten – und die Frisur sitzt

(3)  Kelly Family, die irischen Folk-Sänger wurden einst als „singende Altkleidersammlung“ verspottet

(4)  Heidi Klum, zeigt Meedchen, wie man auch ohne Klamotten einen guten Eindruck hinterlassen kann

(5)  Daniela Katzenberger, Spezialistin für non-verbale Kommunikation, räumt die Spülmaschine gerne unbekleidet aus

(6)  Greta Thunberg, prominente Schulschwänzerin, Musterbeispiel für Kindesmissbrauch

(7)  Angela Merkel, CDU, hochprivilegierte Pfarrerstochter zu DDR-Zeiten. Ihr Vater, der „rote Kasner“, fühlte sich vom DDR-Sozialismus so stark angezogen, dass er in der 50er Jahren mit Familie ins Arbeiter- und Bauerparadies übersiedelte

(8)  Beate Baumann, Vorzimmerdame der Kanzlerin, gibt keine Interviews

(9)  Prof. Dr. Annette Schavan, CDU, Busenfreundin der Kanzlerin, überlebte daher ihr Promotionsdebakel

(10)  Dr. Franziska Giffey, SPD, überlebt bisher ihr Promotionsdebakel

(11)  Prof. Andrea Nahles, SPD, reguliert Briefkästen und Telefonzellen 

(12)  Mutter Theresa, persönlich anspruchslos

(13)  Claudia Roth, vermarktet erfolgreich Betroffenheits- und Empörungsausbrüche

(14)  Margot Honecker, musste in Wandlitz nicht auf Luxus verzichten

(15)  Imelda Marcos, Diktatoren-Witwe, niemand hat die Zahl ihrer Schuhe genau gezählt

(16)  Claudia Schiffer, war einst Lagerfelds Muse
 

Auflösung: Greta Thunberg.

Quelle: Bild.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jürgen Fischer / 10.01.2021

@Hjalmar Kreutzer, war auch mein erster Gedanke. Beim Durchstöbern der Liste glaube ich, mich erinnern zu können, dass es die große Heuchlerin Zopfgretel war. @Ilona Grimm, exzellenter Hinweis mit dem “überfüllten” ICE ...

Ulla Schneider / 10.01.2021

Ich tippe auf Uschi O.  Es wäre typisch für jene Zeit.

Boris Kotchoubey / 10.01.2021

Verstehe nicht, warum in der Kandidatenliste nur Damen stehen. Bei meinem letzten Besuch in einer FKK-Sauna habe ich auch genug unbekleidete Herren gesehen.

Karla Kuhn / 10.01.2021

Für mich kommen nur Merkel und die Schweden Grete in Frage, beide sehen meisten abgewrackt aus. Roth nicht, denn wer zieht solche, m. M. n. Papagei Klamotten an ? Wobei ich keinen Papagei beleidigen möchte. Beate Baumann habe ich vor Jahre mal in einer SZ abgelichtet gesehen, sie trug offenbar ein Vorkriegsmodell einer mausgrauen dick gestrickten Strickjacke. Meine damalige Zahnärztin, auf deren Stuhl ich die Zeitung las, meinte nur lakonisch: “Jetzt wundert mich nicht mehr, warum die Merkel immer so seltsam angezogen geht.” Lt. Merkel soll die Baumann ihre einzige Vertraute sein, sonst würde sie niemand trauen, konnte ich in einem anderen Blatt lesen, ist aber auch schon viele Jahre her. Na ja, dem DROSTEN (und den Millionen?) scheint sie offenbar noch mehr zu vertrauen, trotz Testschwachsinn und Schweinegrippen Debakel sonst wären die irren Maßnahmen schon längst passè.

Manni Meier / 10.01.2021

Des ist die “Muddi”. Habe ihr erst neulich wieder ‘ne aufgetragene Hose von mir, schwarzes Modell mit geradem, weitem Bein und einen kastenförmig geschnittenen Dreiknopfblazer in Lavendelblau von meiner Tante zukommen lassen. (Zwei Knöpfe haben wir extra abgeschnitten.)

Sirius Bellt / 10.01.2021

Möpse und andere Hunde, die von ihren abgedrehten Frauchen permanent mit neuen Trachtenjäckchen, Dirndl, albernen Hüten und weiterem Schwachsinn ausgestattet werden. Artgerechte Hundehaltung sieht anders aus. Und bitte jetzt nicht mit zitternden Qualzüchtungen wie dem Nackthund argumentieren, der tatsächlich auf so ein blödes Mäntelchen angewiesen ist.

Ilona Grimm / 10.01.2021

Wenn die Nonne namens „Mutter Theresa“ nicht stets in Ordenstracht unterwegs gewesen wäre, hätte ich ihr diesen Ausspruch zugeordnet, da sie tatsächlich persönlich anspruchslos gelebt hat. Da sie aber entfällt, kommt eigentlich nur die in Fördergeld-Millionen schwimmende, überaus PR-versierte Weltklima-Dompteuse Greta von Universala in Frage. Die schlimmste Heuchelei kommt immer von den besonders Erleuchteten.  (Siehe auch die Reise im deutschen ICE, die Greta angeblich vor der Klotür am Boden verbringen musste, weil es angeblich keinen Sitzplatz gab…)

Lena Martin / 10.01.2021

Ich tippe auf Uschi Obermaier, Althippies kaufen nichts Neues.

Alois Ludwig / 10.01.2021

Ich tippe auf Uschi Obermaier. In Sachen Ehrlichkeit und Authentizität hat sie den anderen Kandidaten (zum Teufel mit Gender Mist) gegenüber gewisse Vorteile. Im Duett mit Rainer Langhans war sie die Liebesikone der 68ziger. Klamotten waren damals in der Kommune 1.  ohnehin weniger angesagt. Es spricht also sehr viel für die U. Obermaier. In diesem Zusammenhang sei ein kurzer Hinweis auf Fritz Teufel erlaubt. Der zu dieser Zeit aktive Politclown, mit dem Drang zu grenzenlosen freien Liebe, sorgte dafür, dass die Kommune 1 und im Besonderen die Uschi stets ein Thema in den Gazetten der Republik war. Teufel machte später in Berlin als Fahrradkurier Karriere. Leider lebte er in einer für ihn ungünstigen Zeit, denn im heutigen Berlin hätte er sicherlich berechtigte Chancen auf die Stelle des Verkehrsministers. Man stelle sich nur vor: Fritz Teufel u. Swawsan Chebli welch ein Traumpaar. Leider verstarb der „Spaßrevoluzzer“ u. Mitbegründer der Kommune 1 2010 im Alter von 67 Jahren in Berlin. Sein alter Kampfgefährte Christian Ströbele hielt bei der Beerdigung einen Nekrolog. Kinder wie die Zeit vergeht.

B.Schulz / 10.01.2021

Obwohl vor allem von den genannten Damen die eine oder andere durchaus so aussehen, es war das Gretel (von der ich hoffe, dass sie uns mit erreichter Volljährigkeit immer weniger präsentiert wird, ob mit oder ohne Kleider.)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 17.10.2021 / 12:00 / 38

Freundeskreiswechsel und Untergrundkultur

Eine kulturelle Veranstaltung im Untergrund zu besuchen, hat heutzutage schon etwas Dissidentes. Und man ist unter lauter Gleichgesinnten. Von Martina Binnig. Kürzlich erzählte mir eine…/ mehr

Gastautor / 17.10.2021 / 09:00 / 38

Wer hat’s gesagt? „Ich will die Krisen dieser Welt lösen.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 15.10.2021 / 12:00 / 54

Wohnst du noch oder enteignest du schon?

In Berlin will eine Abstimmungsmehrheit große Wohnungsvermieter enteignen. Das würde mehr Probleme verursachen als lösen. Von Jörg Michael Neubert. Gottfried Benn wird der Spruch zugeschrieben,…/ mehr

Gastautor / 14.10.2021 / 14:00 / 13

Frankreich: Erfolgreiche Klagen „ungeimpfter“ Mitarbeiter

Von Marie Dufond. Trotz des Mühsals gelingt es immer wieder Anwälten in Frankreich, erfolgreich gegen den Ausschluss ungeimpfter Mitarbeiter vorzugehen. Die Einschüchterung der Menschen läuft…/ mehr

Gastautor / 10.10.2021 / 09:00 / 25

Wer hat’s gesagt? „Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 07.10.2021 / 06:15 / 14

Koalitionsbildung

Gemeinsamkeiten ausloten, Streitpunkte ausklammern, vertraulich kommunizieren – wie man ein politisches Bündnis schmiedet. Auszug aus dem Buch „Koalitionen“ von 2017. Von Wolfgang Sofsky. Um eine…/ mehr

Gastautor / 06.10.2021 / 06:06 / 66

Übersterblichkeit? Finden Sie den Fehler!

Mit der Übersterblichkeit in den USA im Corona-Jahr 2020 wird oft die Notwendigkeit von Corona-Maßnahmen begründet. Aber ist es nicht eher wahrscheinlich, dass die Maßnahmen diese…/ mehr

Gastautor / 05.10.2021 / 16:00 / 7

Die Evolution des Homo pharmacus

Die Geschichte der Gattung Homo ist durchzogen von stetem Wandel. Die neueste Entwicklungsstufe ist der Homo pharmacus, die sich als ein internationaler Trend in wenigen Monaten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com