Gastautor / 21.06.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 20 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Die Zionisten werden wir töten, bis zum letzten Mann.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

... das hier ist arabisches Land und wird es bleiben. Wir haben nichts gegen ursprüngliche Einwohner des Landes ... Aber jene fremden Einwanderer, die Zionisten, die werden wir töten, bis zum letzten Mann. Wir wollen keinen Fortschritt, keinen Wohlstand. Nichts anderes als das Schwert wird das Schicksal dieses Landes entscheiden.

Wer hat's gesagt?

(1)  Jassir Arafat

(2)  Ayatollah Khomeini

(3)  Mohammed Amin al-Husseini, Grossmufti von Jerusalem

(4)  Barack Hussein Obama

(5)  Saddam Hussein

(6)  Jakob Augstein, Anti-Semit laut Einschätzung des Simon Wiesenthal Center

(7)  Frank-Walter Steinmeier, Anti-Semit laut Einschätzung von Henryk M. Broder

(8)  Muhammed Ali, aka Cassius Clay

(9)  Yusuf Islam, aka Cat Stevens

(10)  Claudia Roth

(11)  Jürgen W. Möllemann

(12)  Bruno Kreisky

(13)  Lawrence von Arabien

(14)  Adolf Eichmann

(15)  Osama bin Laden

(16)  Heiko Maas

(17)  Ulrike Meinhof

Auflösung: Mohammed Amin al-Husseini, Grossmufti von Jerusalem, lebte während des 2. Weltkriegs in Berlin als Gast der Nazi-Regierung.

Quelle: Wikipedia.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wilfried Düring / 21.06.2020

Auch Antisemiten können Arbeitsteilung. Ein ‘Ehrenmann’ wie Steinmeier würde sowas nie sagen. Politischen Paten der linken Gewalt sind stille Genießer und halten es mit der - ‘klammheimlichen’ - Freude, wie wir seit den Tagen der Buback und Schleyer wissen. Ich tippe daher auf Ulrike Meinhof als Täterin - ihr Gesinnungsgenosse Wilfried Böse hat das Zitat ja gewissermaßen ‘praktiziert’.

Hans-Peter Dollhopf / 21.06.2020

Das Statement beinhaltet verschiedene Zeit-Marker. Der Wichtigste: “Hier ist arabisches Land und wird es bleiben.” Damit liegt das Zeitfenster vor der Staatsgründung Israels 1948. Der gebürtige Kairoer Arafat (#1 der Liste; geb 1929) war übrigens bereits 1946 in engem Kontakt mit al-Husseini (der #2 hier; geb. 1895, 1896 oder 1897). Beide kommen in Betracht, wobei #2 als islamischer Geistlicher eher die Symbolik “das Schwert wird das Schicksal dieses Landes entscheiden” belehnen dürfte , als der “rationalere” E-Techniker und AK 47-Freak Arafat. Außerdem, ganz wichtig, der Hinweis auf “hier ist arabisches[sic] Land”, weil Arafat dagegen ja die eigenständige Palästinenser-Nationalität erfand. Die Figuren 3 bis 17. fallen alle, aber nicht nur, aus dem ersten Kriterium, dem Zeitfenster. Also entstammt dieser Klopper mit hoher Wahrscheinlichkeit der stinkenden Großmuftifresse!

Karl-Heinz Vonderstein / 21.06.2020

Wenn er/sie sagte, “das hier ist arabisches Land….”, muss es ja einer sein, der im Nahen Osten zuhause ist oder war, es sei denn, der oder diejenige war da zu Besuch oder hielt sich da ne zeitlang auf.Tippe mal auf den Grossmufti von Jerusalem oder Ulrike Meinhof, die war doch mit einigen der Baader-Meinhof Bande dort gewesen und wurden von palästinensischen Terroristen ausgebildet.Steinmeier ein Antisemit?Weil er am Grab von Arafat war?

Heiko Stadler / 21.06.2020

Beim ersten Satz bin ich mir nicht ganz sicher. Den zweiten und dritten Satz “Wir wollen keinen Fortschritt, keinen Wohlstand. Nichts anderes als das Schwert wird das Schicksal dieses Landes entscheiden.“ haben sinngemäß die Antifa-Freunde Maas, Steinmeier, Roth gesagt.

Günter Schlag / 21.06.2020

Mohammed Amin al-Husseini, Grossmufti von Jerusalem, dem Lehrer und Förderer von Jassir Arafat, dem späteren Führer der PLO. Seine Prophezeiung hat sich erfüllt. Das Schwert hat in mehreren Kriegen entschieden, allerdings durch Gottes Hilfe genau entgegengesetzt zu seinem Vernichtungswillen.

Sebastian A. Weber / 21.06.2020

Mein erster Gedanke war „Steinmeier“. Da wusste ich noch gar nicht, dass er auch auf der Liste steht. Da ich aber mal wieder zu den gehören möchte, die richtig lagen, nehme ich Steinmeiers Vorbild. Den Terroristen Arafat.

Thomas Wentingmann / 21.06.2020

Ich tippe auf Mohammed Amin al-Husseini, Grossmufti von Jerusalem. Roman von Kerr, Das Janus-Projekt. Google sei Dank für das Auffinden dieser Info.

Jochen Lindt / 21.06.2020

Irgendein Goldstück für das CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE Politik machen.

Karl Mistelberger / 21.06.2020

Mohammed Amin al-Husseini, Grossmufti von Jerusalem und Verbündeter der Nazis hat gesagt:  this was and will remain an Arab land. We do not mind you natives of the country, but those alien invaders, the Zionists, will be massacred to the last man. We want no progress, no prosperity. Nothing but the sword will decide the fate of this country. (Palestinefacts.org)

giesemann gerhard / 21.06.2020

Egal, wer das gesagt hat, wir sehen, wer die Kreuzzüge gewonnen hat: Die Christen nicht und die Juden schon gar nicht. Tippe auf Arafat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 18.09.2020 / 06:15 / 128

Ein Mann für alle Fälle

Von Uwe Jochum. Es gehört zu den interessantesten Zügen der Geschichte, dass das, was am Anfang einer Entwicklung noch als Grundlage bewusster Entscheidungen diente, alsbald…/ mehr

Gastautor / 17.09.2020 / 15:00 / 44

Den Koran richtig analysieren

Von Bill Warner. Was ist der „wirkliche“ Islam? Ist das der Islam des netten muslimischen Arbeitskollegen oder der Islam eines Jihadisten? Wer eine logische Antwort…/ mehr

Gastautor / 17.09.2020 / 10:00 / 40

Die übereifrigen Deutschen: „Wie wir wurden, was wir sind“

Von Deborah Ryszka. Dass die Deutschen Weltmeister beim Moralisieren sind, wissen wir spätestens seit der Flüchtlingskrise 2015. Damals erwarteten meist links-grüne Träumer die Neuankömmlinge mit…/ mehr

Gastautor / 13.09.2020 / 09:00 / 23

Wer hat’s gesagt? „Das gegenwärtige Wirtschaftssystem muss ersetzt werden”

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 12.09.2020 / 12:00 / 59

Tickt es bei dir noch richtig, Deutschland?

Dr. Petra Funk-Rüffert. Als Rechtsanwältin habe ich mich seit dem Lockdown viel mit den damit zusammenhängenden juristischen und sonstigen Fragestellungen beschäftigt. Mittlerweile habe ich viele…/ mehr

Gastautor / 09.09.2020 / 14:00 / 40

Sind Sie ein Covidiot?

Von Nicole Ruggle. „Wer wesentliche Freiheit aufgeben kann, um eine geringfügige, bloß einstweilige Sicherheit zu erlangen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit.“ (Benjamin Franklin) Haben Sie, lieber Leser, in den letzten…/ mehr

Gastautor / 08.09.2020 / 17:00 / 4

Zwischen Denk- und Küchenräumen

Von Deborah Ryszka. Man sollte ein Buch nicht nach dem Bekanntheitsgrad seiner Verfasser beurteilen. Prominenz spricht nicht unbedingt für die Qualität, eher für die Akzeptanz…/ mehr

Gastautor / 06.09.2020 / 09:00 / 35

Wer hat’s gesagt? „Ich schlage vor, die Wirtschaft gegen die Wand zu fahren.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com