Gastautor / 23.05.2021 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 22 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Gott wird uns nicht retten. Das werden wir tun.“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Gott wird uns nicht retten. Das werden wir tun."

Wer hat's gesagt?

(1)  Bund der Gottlosen

(2)  Humanistische Union

(3)  Deutscher Freidenkerverband

(4)  Atheistische Vereinigung Berlin

(5)  Erich Honecker, Dachdecker aus dem Saarland

(6)  Giordano Bruno, Querdenker, der auf dem Scheiterhaufen endete   

(7)  Angela Merkel, CDU, wechselte 1989 als Reformkommunistin in die Politik. Der kommunistisch orientierte Vater war mit der Familie in die DDR gezogen, um beim Aufbau des Sozialismus zu helfen. Kannte daher Wolfgang Schnur (IM „Torsten“, Demokratischer Aufbau, eine Gründung des KGB) und Lothar de Maizière (Ost-CDU, wurde von der STASI als IM „Czerny“ geführt). Nach der Wende arbeitete Angela Merkel nacheinander für diese beiden IM's.

(8)  Katrin Göring-Eckardt, könnte die erste grüne Bundespräsidentin werden   

(9)  Pia Klemp, Kapitänin eines Schlepper-Kahns im Mittelmeer. Will nach eigenen Angaben mit ihrer Tätigkeit den Kapitalismus bekämpfen

(10)  Luisa Neubauer, Vielfliegerin, Gebietsverkaufsleiterin für Greta in Deutschland, STERN-Autorin, Mitglied bei den Grünen. 

(11)  Gerhard Schröder, Umweltbeauftragter bei Gazprom  

(12)  Hans Küng, Stiftung Weltethos

(13)  Greta Thunberg, Opfer von schwerem Kindesmissbrauch

(14)  Roberto Calvi, Bankier, wurde 1982 in unbequemer Haltung unter einer Londoner Brücke gefunden 

(15)  Janine Wissler, Co-Chefin LINKE mit engen Verbindungen zu Trotzkisten

(16)  Sahra Wagenknecht, die kommunistische Plattform hielt es eher mit Stalin 

(17)  Margot Kässmann, evangelische Kirche, will auch Terroristen lieben 

(18)  Franz Timmermans, sozialistischer Politiker, EU-Kommissar. Hat offenbar Insider-Informationen über die Gründung des Islams.

(19)  Heinrich Bedford-Strohm, SPD, im Nebenberuf EKD-Chef. Wagte sich ohne entsprechende Ausbildung ins Schleppergeschäft.

Auflösung: Luisa Neubauer.

Quelle: Deutschlandfunk.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 23.05.2021

PS: bei den DDR Kontrolleuren die ich da zum Vergleich ranzog meinte ich natürlich die Grenzbeamten die damals die Autos beim Grenzübertritt genauso gründlich durchleuchteten und,buchhalterisch prüften, wie ihre Kollegen im Bundestag heute die Geschlechter.

Norbert Reuther / 23.05.2021

Diesen Spruch als Paradebeispiel völliger,  ideologischer Besessenheit und krankhaften Größenwahns kann eigentlich nur eine abgesondert haben (und richtig, hab´s gegoogelt):  Bürgertöchterchen, Millionenerbin, Führerin der antikapitalistischen Volksfront und Vortänzerin der Klimaflagellanten, nämlich Langstrecken-Luisa.

Gabriele Klein / 23.05.2021

Keiner der Vorschläge trifft zu.  Das mit dem “WIR sinds”,  zwitscherten zuerst die Dompfaffen hoch auf den unvollendeten Zinnen des Turms zu Babel ..... Ja, und wenn er nicht vollendet ist dann zwitschern sie noch heute in zig * § * Sprach*en #  die umso vielfältiger werden, je dümmer es wird. Frau Neubauer sollte sich daher “vorsorglich” nach “Dolmetschern” umsehen z.B. für die Verständigung zwischen 60+ Geschlechtern (1)  .  Diese scheinen die direkte Folge der Erderwärmung,  die nicht nur Eis sondern Hirn   wegschmelzen lässt.  Alternativ zu den Dolmetschern könnte man aber auch “Diverses” und seine sprachlichen Verwirrungen einfach vereinfachen indem man es als Pilotprojekt an das Deutsche Institut für Normung (DIN) auslagert. Scheint das Ei der Columb*a schlechthin! Denn, im nächsten Schritt könnte sich dann die DIN der globaeln Vielfalt annehmen, um so als Endlösung die Vorzüge von Vielfalt und Einfalt weltweit im vereinten Deutschland unter einen Hut zu bringen. (1) Bin immer noch auf der Suche, nach den 60+ “Sprechern” für die 60+ Geschlechter und wurde bis auf den heutigen Tag nicht fündig welches Geschlecht denn nun welchen Politiker zur Verteidigung seiner Identität auf politischer Bühne beauftragte. Sieht ganz so aus wie Eine * r   für Alle, Diese*r scheint zu bescheiden, um ins Rampenlicht zu treten um sich vor dem Applaus von 60 + “Diversen” zu verneigen, Diese können es sicher kaum erwarten, bis ihnen zu kurz gekommene Voyeure im Staatsdienst die Bettdecke heben, (ganz so wie einst die DDR Kollegen die Motorhaube), um eingehend zu prüfen,  ob die Angaben aufm Formular auch stimmen und sich nichts unter der Decke ist, das nicht angegeben wurde….

Wolf Eislich / 23.05.2021

Es sollte heißen: Gott wird uns nicht retten. Und wir selbst werden es auch nicht tun (da mehrheitlich unaufgeklärt, verblendet, gehirngewaschen, teilweise auch uninteressiert, umgeben von unfähigen/unwilligen Politikern und von Ideologen, bis auf die AfD ohne echte Alternative an der Wahlurne).

Klaus Müller / 23.05.2021

Satan. Wer es ihm nachplappert spielt keine Rolle.

Ralf Leistner / 23.05.2021

Wir sind doch schon fleißig dabei uns zu retten. Energiewende, Verkehrswende, Klimarettung, ... Wahrhaftige Weltenrettung, die da betrieben wird. Und Gott? Man lese 1 Mose 11,1-7 dazu. Gott rettet uns vor uns selbst.

Stanley Milgram / 23.05.2021

Wer nicht an Gott glaubt, glaubt an alles mögliche: Menschengemachten Klimawandel, Corona-Pandemie, Stalins Affenmenschen, “Wir sind Papst!”, Faktenchecker, Nachrichtensprecher, Merkel, Trampolenchen, Langstrecken-Luisa, Zu-Kurze-Greta, Lesch, Dokus… und nicht zuletzt “Impfung macht frei!”.

RMPetersen / 23.05.2021

Sicherlich einer der ungläubigen EKD-Angestellten, tippe auf Göring-E.

Julius Schulz-Heggenbrecht / 23.05.2021

Das stammt von Luisa Neubauer, als sie vor kurzem von der Kanzel predigen durfte ...

Hans Buschmann / 23.05.2021

Das sagte Luisa Neubauer, die von der gottlosen “evangelischen” Kirchengemeinde in Berlin zu einer “Predigt” aufgerufen worden war.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 20.07.2021 / 12:00 / 59

Deutsche Journalisten und ihr zerplatzender Kuba-Traum

Dass die Kubaner gegen das kommunistische Regime aufbegehren und demonstrieren, passt vielen Medienwerktätigen hierzulande so gar nicht ins Weltbild und das sieht man leider an…/ mehr

Gastautor / 18.07.2021 / 14:00 / 9

Sag deine Meinung – solange es die richtige ist!

Meinungsvielfalt ade? Cancel Culture und andere Formen der Diskursverengung nehmen erkennbar zu, die Demokratie bröckelt. Der neue Novo-Band „Sag, was du denkst!“ nimmt sich diesen…/ mehr

Gastautor / 18.07.2021 / 09:00 / 10

Wer hat’s gesagt? „Über die Renten verlieren wir unsere Wähler.“

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Heute:…/ mehr

Gastautor / 11.07.2021 / 09:00 / 13

Wer hat’s gesagt? „Der Krieg in Afghanistan ist verloren.“

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Heute:…/ mehr

Gastautor / 09.07.2021 / 06:10 / 71

Covid-19: Wie Wohlfahrtsstaaten die Situation verschärfen (2)

Die Ausbreitung von Emotionen nennt man auch „Ansteckung“. Dann veranlasst sozialer Druck den Einzelnen, sich zu verhalten wie alle anderen. Von Prof. Dr. Philipp Bagus, …/ mehr

Gastautor / 08.07.2021 / 14:00 / 21

Das Abitur frisst seine Kinder

Wenn immer mehr junge Leute Abi machen und studieren, entsteht ein Überangebot an Akademikern. Dabei werden insbesondere auch Fachkräfte mit beruflicher Bildung gesucht. Von Jörg…/ mehr

Gastautor / 08.07.2021 / 12:00 / 60

Covid-19: Wie Massenhysterie in Wohlfahrtsstaaten entsteht

Leistet der Staat während der Corona-Krise einen positiven Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung? Die Autoren hinterfragen dieses Narrativ.   Von Prof. Dr. Philipp Bagus, Prof. Dr. Antonio Sànchez-Bayón…/ mehr

Gastautor / 05.07.2021 / 12:00 / 26

Holland tut der Seele gut

Ein Trip nach Holland ist in diesen Zeiten vor allen Dingen eins, Balsam für die Seele. Normales Miteinander, ohne Maske, keine Angst vor den Mitmenschen.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com