Gastautor / 05.04.2020 / 09:00 / Foto: Bildarchiv Pieterman / 54 / Seite ausdrucken

Wer hat’s gesagt? „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“

Von Klaus Kadir.

Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem es stammt. Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Ihre Vermutungen in der Kommentarspalte zu verewigen. Eine Auswahl bekannter Namen wird Ihnen dabei jeweils helfen.

Zitat:

„Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“

Wer hat’s gesagt?

(1)  Alexander Gauland, AfD

(2)  Alexander der Große, Feldherr

(3)  Arafat Abou-Chaker, Ordnungsfaktor in Berlin

(4)  Yassir Arafat, Ex-PLO-Terrorist

(5)  Angela Merkel, CDU

(6)  Donald Trump

(7)  Donald, Kaufhaus-Erpresser

(8)  Clemens Tönnies, Afrika-Experte

(9)  Alice Weidel, AfD

(10) Howard Carpendale („Living next door to Alice“)

Auflösung: Angela Merkel, CDU.

Quelle: YouTube.

Foto: Bildarchiv Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Johannes Hammann / 05.04.2020

Angela Merkel

Frank Meusel / 05.04.2020

16.10.2010 Berlin - “Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!”, sagte Kanzlerin Angela Merkel auf dem Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Potsdam. 2002 standen noch mehr „Ungeheuerlichkeiten“ oder soll ich sagen rechtsradikales im CDU Wahlprogramm. Merkel war damals schon CDU-Bundesvorsitzende. 1. „Die Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab“. 2. „…… Die Zuwanderung erfolgte also überwiegend nicht in Arbeitsplätze, sondern in die sozialen Sicherungssysteme…… „ Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien oder Kanada werden“. 3. „Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein“. 4.“………. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten“. 5. „…..Nur staatliche Verfolgung darf einen Anspruch auf Asyl und Aufenthalt auslösen“. 6… „……..Deutschland soll seine Identität bewahren. Die von Rot-Grün betriebene Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab“.

sybille eden / 05.04.2020

Das war Merkel, eine ihrer unsäglichen Sprechblasen.

herbert binder / 05.04.2020

Raten, tippen, wetten - auch diesmal werde ich hochmutmaßlich…scheitern. Lassen Sie mich deshalb, auch zu meinem Trost, Ihre Liste noch um Punkt (11) erweitern, lieber Herr Kadir - Samuel Beckett hat’s nämlich gesagt: “Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern”.

Karla Kuhn / 05.04.2020

Die “Weltenretterin”, als sie noch nicht gerettet hatte. Seitdem gibt es viele Aussagen von ihr, die ins Reich der Märchen gehören !! Um es höflich auszudrücken !

Wolfgang Sauer / 05.04.2020

Klar war das unsere Angela in den 2000er Jahren. Noch 2008 hatte Sie auch noch der Abschaffung der deutschen Atomkraftwerke widersprochen, das wären die sichersten der Welt und ausserdem Vernichtung von volkswirtschaftlichen Vermögen. Solche Spruchratequize sind schon erhellend , gerne werden Sie auch in der andren Richtung gespielt, nach dem Motto wer hat’s gesagt , Gauland oder Hitler, oder wo steht es Bibel oder Koran. Aber bei Angela war es sogar ein und dieselbe Person.

K. Ellermann / 05.04.2020

Es war “Erika”, die Rautenmadonna.

Nikolai Birkenau / 05.04.2020

Die immerwährende Raute ist die Urheberin dieses bemerkenswerten Zitats.

Karoline Kupfer / 05.04.2020

Ich weiß es nicht und möchte auch nicht googeln. Falls die Staatsratsvorsitzende diesen Satz gesagt haben sollte, möchte ich’s eh nicht wissen…

Jörg Pitschke / 05.04.2020

2002 als die CDU in der Opposition war und die SPD mit den Grünen regierte… da hat es die noch nicht Bundeskanzlerin gesagt, also lange bevor sie das Amt übernahm und sehr lange bevor sie es anfing zu missbrauchen….

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 10.08.2020 / 10:00 / 15

Globalismus (3): Die Angst vor den Menschen

Von Phil Mullan. Im zweiten Teil lasen Sie: In der römischen Republik verlangte die Herrschaft des Rechts, dass alle Personen, einschließlich der Regierungsvertreter, die Gesetze…/ mehr

Gastautor / 09.08.2020 / 15:00 / 4

Globalismus (2): Die wandelbare „Herrschaft des Rechts“

Von Phil Mullan. Im ersten Teil lasen Sie: Die heute dominierende globalistische Perspektive beharrt auf der bestehenden „regel-basierten internationalen Ordnung“, die nach dem Zweiten Weltkrieg…/ mehr

Gastautor / 09.08.2020 / 10:00 / 54

Lasst meinen Jim Knopf in Ruhe!

Von Franziska Weißgerber. Soeben wurde mir ein Artikel der „Zeit“ zugeschickt, mit dem Titel „Jim Knopf wird leider noch oft gelesen“. Schon beim Lesen des…/ mehr

Gastautor / 09.08.2020 / 09:00 / 12

Wer hat’s gesagt? „... nur durch Gewalt zur Vernunft gebracht werden.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 09.08.2020 / 06:10 / 31

Das Gleichnis vom Zebra. Schwarz und Weiß aus der Ferne betrachtet

Von P. Werner Lange. Wissen Sie, wie das Holz aus den Tropen zu uns kommt? Natürlich in den Laderäumen von Schiffen, aber da muss es…/ mehr

Gastautor / 08.08.2020 / 14:00 / 12

Globalismus (1): Der Mythos des Unvermeidbaren

Von Phil Mullan. Wir befinden uns in einer Zeit der Instabilität der Weltordnung. Manche sprechen schon von einem „Thukydides-Moment“, ein Hinweis auf die Geschichte des…/ mehr

Gastautor / 05.08.2020 / 12:30 / 50

Ein Gefühl der Apartheid in Holland

Von Karl Kemp. In der ersten Woche meines Umzugs in den mehrheitlich von Immigranten bewohnten Stadtteil Kolenkitbuurt in Amsterdam, der vor weniger als zehn Jahren von…/ mehr

Gastautor / 04.08.2020 / 15:00 / 46

Wissenschaft Juli 2020, Stand Februar 1600

Von Josef Kraus. Wissenschaftsstandort Deutschland: Bislang haben wir uns immer darauf verlassen, dass es hier ganz echt und seriös um Wissenschaft geht. Nun gut, viele…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com