Peter Grimm / 21.09.2017 / 15:42 / 19 / Seite ausdrucken

Wenn SPD und AfD verheiratet sind

Von Peter Grimm. Sie ist Tierärztin und SPD-Chefin im Ort. Er ist Fregattenkapitän und im Afd-Kreisvorstand. Beide leben in einer kleinen Gemeinde in Norddeutschland. Alles ist gut. Bis das Private politisch wird. Erst kommt die Denkverbot-Polizei. Genossen fordern, die SPD-Frau möge sich doch von ihrem AfD-Mann scheiden lassen. Und dann verübt die Antifa Anschläge auf Haus und Auto. Menschen, die mit ihrem Job und ihrem Engagement dafür sorgen, dass dieses Land tagtäglich funktioniert, werden zur Persona non grata. Einfach so. Szenen einer Ehe aus einem Land, das allmählich den Verstand verliert. Und zum Schluss ein jüdischer Witz von Henryk Broder, der den Wahnsinn auf den Punkt bringt. Einfach oben das Achgut.Pogo-Video anklicken.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Schulze / 22.09.2017

Der Witz ist grossartig, ich kannte ihn nicht! Und dem Ehepaar im Film wünsche ich alles Gute. Interessant , einen AfD-Mann von der Basis zu hören, der über Verstand verfügt. Die Maische, aus der die Scheidungsratschläge kommen, wird es leider immer und überall geben. Noch gibt es für solche Stimmen keine gesellschaftliche Resonanz, noch nicht.

Wolfgang Wenisch / 22.09.2017

Ehe für Alle ! Aber ja nicht für Die !-Auf keinen Fall, so wie Er und Sie !-Sozialdemokraten, tolerant wie nie,-fordern die Scheidung, irgendwie !?-Ehe für Alle, „Herzensangelegenheit-für SPD“ (Oppermann !). Nicht bereit-ist Partei aber in dem Fall, inswoweit.

Rainer Matzen / 22.09.2017

Wenn ich bisher vielleicht Sorge hätte,  jemand in meiner Familie würde noch die Altparteien wählen, so bin ich diese Sorge nun endlich los!

Karla Kuhn / 22.09.2017

SUPER Witz, bzw.  WIRKLICHKEIT !!

Petra Wilhelmi / 22.09.2017

Danke für den jüdischen Witz. Ich bin Fan jüdischer Witze, das sie immer so hintergründig sind. Genau DER ist so passend für die Situation in Deutschland. Ich befürchte nur, dass der Zug rückwärts ausfällt.

Karla Kuhn / 22.09.2017

Zwei kluge Menschen, die jede Unterstützung bekommen müssen. Chapeau !!  Sind das die “Gutmenschen” die am Bahnhof stehen und klatschen, bzw. gestanden haben ??  Das sind ja dann die “echten” Demokraten. Im Dritten Reich wurde den Menschen, die mit einem jüdischen Partner verheiratet waren drohend “vorgeschlagen” sich sofort scheiden zu lassen. Meiner Oma ist das passiert, sie hat sich nicht scheiden lassen.  Tja, das ist dann die “Gerechtigkeit” die Schulz predigt oder ?  WAHNSINN, SPD =  0 Prozent !!

Joachim Kuhlmann / 22.09.2017

Lustigerweise hatte ich kurz vor der Lektüre dieses Artikels gedacht, dass eine rot-blaue Koalition tatsächlich eines Tages auch ihre Reize haben könnte, bei der im Ergebnis eine sehr “mittige”, ausgewogene Politik herauskommen könnte. Mal sehen, ob Österreich hier vorlegt?

Hans-Peter Hammer / 22.09.2017

Ich vermag es kaum zu glauben, daß ein SPD-Genosse der Frau die - ich nenne es mal vorsichtig - “Anregung” gibt sich wegen der Parteizugehörogkeit ihres Mannes scheiden zu lassen! Hatten wir das nicht schon mal?

Christian Erkelenz / 22.09.2017

Dieses Video ist ein Zeitdokument. Es ist unfassbar, wie Menschen mitten in Deutschland behandelt werden, weil sie den “falschen Ehepartner haben”. Wie konnten wir nur so tief sinken? Man kann dem Video nur virale Verbreitung wünschen.

Edgar Timm / 22.09.2017

Vielen Dank für diesen erschreckenden Beitrag. Die Quelle der spezialdemokratischen “Toleranz” ist aber dokumentiert: „Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“, lautet der Tweet des schleswig-holsteinischen SPD-Politikers im Wortlaut. Damit hat der stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD den rot-grün-schwarzen Nachfolgern der braunen SA-Truppen den Auftrag erteilt, die Familie Hansen zu terrorisieren. Da gibt es nichts zu beschönigen. Das ist Fakt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 17.09.2019 / 15:30 / 42

Einschulung in Emmertsgrund

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Dieser Satz, mit dem die grüne Bundestags-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt bekanntlich vor vier Jahren…/ mehr

Peter Grimm / 02.09.2019 / 14:15 / 80

Ost-Wahlen: Es wird immer bunter

Gerade denjenigen, denen es im Lande normalerweise nicht bunt genug sein kann, trieben es die Wähler in Sachsen und Brandenburg etwas zu bunt, weil sie…/ mehr

Peter Grimm / 24.08.2019 / 06:26 / 107

Die neue Welt der Menschis

Ein gelegentlicher Ausflug auf Indymedia lohnt sich wirklich, wenn man Interesse an speziellen Weltbildern hat. Man könnte ja so nüchtern wie die Regionalpresse erzählen, dass…/ mehr

Peter Grimm / 23.08.2019 / 12:00 / 27

Brexit salomonisch: DDR-Klausel für Boris Johnson?

Boris Johnson blitzt gerade mit seiner Forderung nach einer neuen Regelung zur Vermeidung inneririscher Grenzkontrollen bei der EU ab. Die Brüsseler Spitzen bestehen auf der…/ mehr

Peter Grimm / 29.07.2019 / 07:56 / 76

Es ist nicht alles faul im Staate D.

Vor 30 Jahren – im Frühjahr 1989 – gab es in der DDR eine Veranstaltung, die nannte sich Kommunalwahlen, obwohl sie mit den gleichnamigen demokratischen…/ mehr

Peter Grimm / 23.07.2019 / 15:00 / 34

Gendern ist jetzt gar nicht mehr gut

Lann Hornscheidt ist eigentlich bekannt geworden durch den Einsatz für die sogenannte geschlechtergerechte Sprache und zwar in einer radikalen Variante, gegen die sich selbst das…/ mehr

Peter Grimm / 15.07.2019 / 16:00 / 28

Die Familien C. und K.

Zu den kulturellen Bereicherungen die Deutschland durch die massive Zuwanderung aus dem Morgenland erfahren hat und erfährt, gehört die etwas andere Art des Familienlebens. Die…/ mehr

Peter Grimm / 03.07.2019 / 06:24 / 128

Uschi, die letzte Granate der EU

Es könnte immerhin eine gute Nachricht für die deutsche Bundeswehr sein: Ursula von der Leyen wird die neue EU-Kommissionspräsidentin. Das heißt, sie verlässt das Verteidigungsministerium…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com