Achgut.tv / 03.09.2020 / 14:00 / 116 / Seite ausdrucken

Wenn Frau Kalayci klingeln lässt

Die Bundeskanzlerin sprach davon und auch der bayerische Ministerpräsident: Gegenüber dem Bürger müssten wegen der Corona-Gefahr die Zügel wieder angezogen werden. In Berlin, wo sich jüngst Zügel-Gegner verschiedenster Couleur zum Demonstrieren trafen, während die, an die sich der Protest richtete, ihre Aufmerksamkeit vor allem den Rechtsradikalen schenkten, die sich daruntergemischt hatten – in diesem Berlin also hat die Gesundheitssenatorin jüngst vor der Presse erklärt, wie sie jetzt die Zügel anzuziehen gedenkt. Das betrifft mehr als nur die Maskenpflicht für Demonstrationen, über die allenthalben berichtet wurde.

Foto: Stephan Röhl/Heinrich-Böll-Stiftung CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Josefa Pröbsting / 04.09.2020

Wenn ich Frau Kalayci richtig verstehe, muss auch im privaten Bereich, also auch in der Wohnung, der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Da stellt sich die Frage, ob wir während der Corona-Zeiten alle abstinent leben müssen. Nein, wir haben Glück: Die oberste Medizinerin Kanadas empfiehlt beim Sex das Tragen von Masken. Aber das Abstand halten Stelle ich mir etwas schwierig vor.

Rupert Reiger / 03.09.2020

Der „Gutmenschen-Totalitarismus“ ist besonders schlimm, weil die Gutmenschen ihre Mittel vom vorgeblich Guten ableiten und so totale Mittel rechtfertigen: Die Guten dürfen das!  Ein Ergebnis möge gewünscht sein, jedoch das tatsächliche Ergebnis ist irrelevant, es zählt das vorgeblich Gute (was sich aber selten als solches ergibt) als Ausgangspunkt, nicht das Ergebnis. Und so ausgehend vom Guten verlangen sie das Totalitäre. „Du lässt mich in Ruhe und ich lass dich in Ruhe“ wollen sie nicht, sie greifen nach jedem und allem. Und haben sie die Macht mal geschmeckt, dann zeigen die Gutmenschen ihr Gesicht des lückenlosen (!), totalitären Schreckens. Keiner entkommt. Es geht ihnen um die Macht (zugegeben, anderes macht hier keinen Sinn), was sie aber mit dem Mantel des vermeintlich Guten zudecken; diejenigen aber, die das zugeben, sind die ehrlicheren. Wir erleben eine sehr verlogene Zeit.

Paul J. Meier / 03.09.2020

Au ja, bei den Feiern der Clans, da sind immer viele Leute anwesend, die keinen Anstand halten. Und bei den Hells Angels auch, schnell 2 Coronessen hin. Den Berlinern geschieht das ganz recht, warum wählen sie immer solche ... Ob man bei diesen Vorgaben noch Appetit hat in eine Gaststätte zu gehen? Also mir würde dieser vergehen, die eh schon arg gebeutelten Wirte können einem leid tun. Demos bis 100 ohne Maske nur für Schweigemärsche, wo ist die versteckte Kamera? Gebt es zu, das ist Verarsche….oder nicht? Oh mein Gott,...

Mats Skinner / 03.09.2020

Einfach mal googlen: Erich Fried „Die Massnahmen“. Da wird exakt beschrieben, was uns blühen kann, wenn solche und andere Bestimmer ihre Inkompetenz auf das Volk loslassen. Da bleibt dann wirklich nur frei nach Brecht: “Das Volk hat sein Vertrauen bei der Regierung verspielt und wird neu gewählt.“ Kann man sich eigentlich freiwillig als Blockwart anmelden und wird das als ehrenamtliche Tätigkeit anerkannt? Quasi als IM für Abstandsnormung?

herbert binder / 03.09.2020

Was die Kontrolle im Privatbereich betrifft, hat unser Moppel-Ich ganz klar und unmißverständlich die Denunziationskarte gezogen. “Ich baue ganz auf deine Stärke”. Das hat sie zwar nicht gesagt, aber so klingt’s. Man höre im Zweifelsfall noch einmal rein. Wie weit sind wir eigentlich noch von Kelvin Null politischer Verschlagenheit entfernt?

R. Bunkus / 03.09.2020

„Wenn es morgens um 6.00 Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.“ (Winston Churchill)

Hans Styx / 03.09.2020

Intersektionalität und Ideologie vor/statt Kompetenz und Verfassungstreue. So erlangt man in D politische Ämter. In Berlin ist der Begriff “Demokratie” inzwischen zu einem Etikettenschwindel wie in “DDR” verkommen. Und als fadenscheiniger Vorwand und gleichsam Ermächtigung für die Einschränkungen von Freiheits- und Grundrechten und die Überwachung und Schikane der Bevölkerung dient ein jeglicher Tatsachengrundlage entfremdeter Kampf gegen Corona, einer für die große Allgemeinheit relativ ungefährlichen und inzwischen gut behandelbaren Erkrankung.

H.Nietzsche / 03.09.2020

Die nehmen doch den Bürger nicht ernst. Müssen sie auch nicht, und nach dem großen Happening in Berlin lachen die sich doch kaputt.  Keine Gefahr durch die Untertanen, da kann man bedenkenlos noch was draufgeben. Fünftausend Leute mit einer klaren Botschaft hätten mir Mut gemacht. Vielleicht wacht Pegida wieder auf, währenddessen sich um den Bodensee eine furchterregende Menschenkette formiert…

Manuela Pietsch / 03.09.2020

“Maskenpflicht für Demos ab 100 Leuten und solchen, auf denen Parolen gerufen werden” Na, ist doch ganz einfach! 100 Demos á 99 Leute anmelden und gar nichts rufen, nur Schilder tragen!

Lutz Herzer / 03.09.2020

GEZ-Eintreiber, Gerichtsvollzieher, Inkasso-Russen, vergesst es! Ich mache nur noch auf, wenn diese Dame in hochhackigen Lederstiefeln vor der Tür steht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com