Henryk M. Broder / 26.05.2019 / 10:35 / Foto: achgut.com / 57 / Seite ausdrucken

Wem heute die Stunde schlägt

Heute ist der Tag der Schicksalswahl. Es geht vor allem um das Schicksal von Katharina Barley, der deutschen Spitzenkandidatin der SPD, und das Schicksal von Andrea Nahles, der Übergangsvorsitzenden der SPD. Ansonsten geht es um nichts. Sogar Oliver Welke von der heute-show nennt die Wahl zum EU-Parlament, das keines ist, einen "Etiketten-Schwindel", und er meint es nicht ironisch.

Dennoch können wir zufrieden sein. Den beiden Volksparteien sind im Kampf um die Gunst der Wähler einige Meisterstücke gelungen, die es verdienen, über den Wahltag hinaus festgehalten zu werden. 

Bei der SPD ist es das übliche "Diese Prominenten unterstützen die SPD bei der Europawahl", wobei es sich nur noch um die Notbesatzung handelt, die an Bord geblieben ist, um beim Untergang dabei zu sein: Iris Berben, Sebastian Krumbiegel, Walter Sittler, Klaus Staeck, Johano Strasser, Sawsan Chebli und Lea Rosh. Dazu ein paar "Prominente" aus dem Vorabendprogramm. Es ist, als würde Volkswagen seine Modelle der 80er Jahre wieder zum Kauf anbieten. 

Bei der CDU hatte man/frau eine noch bessere Idee. Elmar Brok, der nach nur 40 Jahren im EU-Parlament seinen Sitz aufgeben musste, weil irgendwelche Jungspunde auch mal an den Trog wollten, wurde reanimiert, in einen weißen Kittel gesteckt und an eine Tafel gestellt, eine Mischung aus Professor Sauerbruch und Doktor Frankenstein. Das müssen Sie sich ansehen.

Und egal, wie die Wahl heute ausgeht, wegen dieser beiden Spots hat sich der Zirkus schon gelohnt.

 

Foto: achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rudolf Krakora / 26.05.2019

Her Brok wird mir wirklich abgehen. Seine Worthülsen waren so erfrischend. Auch freue ich schon auf die Rückkehr von Mr. 100% als Retter der SPD. Deutschland entwickelt sich in eine geschlossene Anstalt.

B. Jacob / 26.05.2019

Es wird auch Zeit das unsere Politiker, die sich aufgeführt haben wie Oligarchen und verachtend über die Köpfe des Volkes schadhafte Entscheidungen a la verordneter Planwirtschaft getroffen haben einen saftigen Denkzettel bekommen. Diese Politiker der Altparteien haben es geschafft, das Europa zum Krisengebiet wurde und zwingen den Völkern immer mehr Lasten auf, ruinieren die europäische Volkswirtschaft mit ihren bürokratischen Entscheidungen, nehmen billigend Kollateralschäden,  zunehmende Gewalt am Menschen durch Massenmigration in Kauf. Greifen mit einer idiotischen Fördermittelpolitik zum Schaden einer vormals intakten Wirtschaftspolitik in diese zerstörerisch ein. Es muss eine Wende her.

Anton Schlaffner / 26.05.2019

Wow wenn Parteien nicht mal merken - das Ihr Werbespot den Wähler verschreckt - die können keinen Bürger vertreten - den die sind nur mit sich selbst beschäftigt ~ das Ihre Diäten und ihre Pensionen passen - leider hat dieser Albtraum eine endlos Schleife - 

Lars Schweitzer / 26.05.2019

Jetzt weiß ich wenigstens, wer das Vorbild für die Figur des Horst Schlämmer war.

Karl-Heinz Vonderstein / 26.05.2019

Etwa 90 Youtuber haben dazu aufgerufen nicht die CDU/CSU und SPD zu wähen, weil die Regierungsparteien eine schlechte Klimapolitik betreiben würden und nicht die AfD zu wählen, weil die den menschengemachten Klimawandel leugnen. Hab das Video gesehen.Ist das übliche klimaalarmieren, so nach dem Motto, es sei fünf vor zwölf. Heißt also, wir sollen entweder die Grünen, die Linke oder die FDP oder eine kleinere Partei wählen, die sich für einen besseren Klimaschutz engagiert. Das fehlte jetzt eigentlich noch in dem Video, dass man empfiehlt, wen man wählen sollte. Einer sagte von denen, man solle rational wählen und das, was wissenschaftlich zu belegen und logisch sei. Ich glaub, die meisten Menschen wählen vorallem nach Gefühl und Symphatie, wie sagte doch mal Kurt Tucholsky so schön:“Die Menschen verstehen das meiste nicht richtig, aber sie fühlen das meiste richtig.”    

Fritz kolb / 26.05.2019

Ist der Elmar Brok peinlich, zum Fremdschämen. Und seine Friseurin hat diesmal auch noch den falschen Farbton getroffen. Der Spot ist geradezu prototypisch für den gesamten verranzten EU-Selbstbedienungsladen.

Sandra Richter / 26.05.2019

Super, wie sich die CDU hier selbst entlarvt: Je mehr Wohlstand und Frieden, desto weniger CDU! Ja, der Elmar hat das wirklich so in seiner Gleichung an die Tafel geschrieben: (Sicherheit x Freiheit) / (Wohlstand x Frieden) = 26. Mai CDU. Bei der SPD wird es hingegen gerade besonders lustig, weil der 100%-Schulz aus der Gruft hervorgeholt wird :-D

Leo Hohensee / 26.05.2019

Ja, der Elmar, - bei dem Filmchen drängt es sich mir auf (übermächtig !) - so sehen sie aus und gehaben sie sich - Deppen?! Das könnte zum Dokument werden dafür, dass noch rechtzeitig Schluss war für den Herren.

Hubert Bauer / 26.05.2019

Die “Judenfreundin” Iris Berben macht zusammen mit Sawsan Chebli Werbung für die SPD !?! Aber eine hervorragende Parodie auf Elmar Brok. Kennt man den Schauspieler und in welcher Comedy-Sendung ist das gelaufen? Manchmal bekommt man eben doch Qualität für seine GEZ-Gebühren.

Thomas Taterka / 26.05.2019

” For whom the bell tolls ” ist kein schlechter Film und neben “A day at the races ” das beste Werk von Sam Wood. - Gutes Programm zum Wahltag, in umgekehrter Reihenfolge. Besser als das kaputte Gequasel allemal. Ich ertrag’s jedenfalls nicht mehr. Grüsse von Dr.Hack-in -the-bush!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 14.07.2020 / 07:46 / 36

Frau K. stellt klar. Wer hat hier einen an der Klatsche?

Als ein zutiefst empathischer Mensch kann ich es nachvollziehen, dass Frau K. über das Urteil des Amtsgerichts Duisburg vom 13.7. nicht gerade begeistert war, hatte das…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.07.2020 / 13:00 / 44

Gerechtigkeit für Lamya Kaddor!

Es hätte der Prozess des Jahrhunderts werden können, aber leider hatte die Staatsanwaltschaft, vertreten durch eine junge und fesche, aber vollkommen unvorbereitete und desinteressierte Staatsanwältin, es…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2020 / 11:00 / 76

Liken und Teilen

Aus Gründen, die ich weder Ihnen noch mir erklären kann, bin ich auf den Verteiler der "CDU-nahen" Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) geraten. Gut, es gibt Schlimmeres, z.B.…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.07.2020 / 11:00 / 61

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Nasir A.

Wir müssen zugeben, dass wir bei dieser Rubrik zu wenig auf "Diversity" geachtet haben. Meistens wurden nur alte weiße Männer abgemahnt. Das wollen wir ändern und…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.07.2020 / 06:28 / 99

Gysi bleibt Gysi

Letzten Mittwoch hielt Gregor Gysi im Rahmen einer Israel-Debatte eine Rede im Bundestag, die insofern bemerkenswert war, als er sich nicht an die Abgeordneten des Hohen…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.07.2020 / 14:00 / 53

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Chr. W.

Kinder, wie die Zeit vergeht! Es ist tatsächlich zehn Jahre her, dass Christian Wulff zum Bundespräsidenten gewählt wurde. Zwei Jahre später trat er zurück bzw.…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.06.2020 / 16:59 / 42

Die anti-israelische Internationale

1.080 Abgeordnete aus 25 europäischen Staaten haben in einem Gemeinsamen Brief an die Regierungen ihrer Länder appelliert, eine Annexion palästinensischer Gebiete durch Israel zu verhindern,…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.06.2020 / 14:00 / 54

Heiko Maas oder: Die Liebe zu toten Juden

In seiner Antrittsrede als neuer Außenminister im März 2018 sagte Heiko Maas einen Satz, der ihn seitdem begleitet wie seine Lufthansa-Senator-Karte: „Ich bin wegen Auschwitz…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com