Henryk M. Broder / 08.04.2021 / 11:00 / Foto: yeowatzup / 19 / Seite ausdrucken

Weltmeister in der Produktion von Euphemismen

Wenn es etwas gibt, das Deutschland wirklich kann, dann ist es die Produktion von Euphemismen.

Bei der Kolonialpolitik ging es um einen "Platz an der Sonne", beim Russlandfeldzug um "Lebensraum im Osten" und beim Todesstreifen entlang der innerdeutschen Grenze um einen "antifaschistischen Schutzwall".

Heute wird die Tradition des Schönredens fortgesetzt mit Begriffen wie "Lockdown light", "Wellenbrecher-Lockdown" und zuletzt "Brücken-Lockdown". Hierbei soll, so Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, "die Zeit überbrückt werden", bis genug Menschen geimpft und die dritte Corona-Welle gestoppt wäre.

Zum euphemistischen Repertoire gehört auch das Adjektiv "selbsternannt" bzw. "selbsternannte", das negativ aufgeladen ist. Menschen, die gegen das Corona-Regime demonstrieren, werden als "selbsternannte Corona-Kritiker" bezeichnet, als ob es irgendwo eine Stelle gäbe, die "echte Kritiker" lizenzieren würde.

Seltsam dabei ist, dass die Fridays-for-Future-Aktivisten noch nie als "selbsternannte Klimaretter" bezeichnet wurden, denn das sind die Guten, und die dürfen sich selbst autorisieren.

Zuerst erschienen in der Weltwoche Daily.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Nirada / 08.04.2021

Der heißt deshalb “Brücken-Lockdown” weil spätestens dann fast ganz Deutschland unter der Brücke wohnt…

Bodo Baier / 08.04.2021

Nach Wellenbrecher-Lockdown und  Brücken-Lockdown kommt der Unterwasser-Lockdown.

Peter Holschke / 08.04.2021

Bei dem Begriff “wohlverdient” geht mir immer das Messer in der Tasche auf.

Sam Lowry / 08.04.2021

Die besten Wortspiele gabs damals immer bei MAD: Eine “frigide Flachbrüstige” wurde als “kalte Platte” tituliert… (darf man das heute noch?). Ich hätte da noch einige Ideen zum Thema “Corona”, möchte aber niemanden auf falsche Gedanken bringen. Was man alleine mit dem Wort “Sünder” machen könnte… “Leugner” und “Gegner” sind ja mittlerweile sowas von abgegriffen, dass sie fast schon wieder positiv besetzt werden können.

Wilfried Cremer / 08.04.2021

Lieber Herr Broder, wer die Maßnahmen befürwortet, hat die Lizenz zu quälen. Früher musste man dazu noch für Personen sein, z.B. Hitler oder Marx. Die Maske anonymisiert.

Fred Burig / 08.04.2021

Die Reihe ihrer Beispiele “modernen Schönredens” lässt sich noch um einiges ergänzen, da es wahrscheinlich auch ein Ausdruck endloser ” Blödheit” zu sein scheint, die sich auffallend stark bei R-RG-L vermehrt. Denke man beispielsweise an das “Gute Kita-Gesetz” oder “Erneuerbare- Energien- Gesetz”. Das erinnert mich an früher, als damals schon mit der “Partei neuen Typus” auch nur “schöne Fassade” erzeugt wurde. MfG

Frank Holdergrün / 08.04.2021

Die Politiker in Deutschland sind selbst ernannte demokratische Klugscheißer bei höchster Einnahmelust. Ihre Freunde sitzen in Moskau und in Aserbaidschan. Der antifaschistische Schutzwall wird durch alle Kritiker gebildet, die ihnen nicht auf den Leim gehen. Diese Mitmenschen dürfen nach allen Regeln der Kunst ent-menschlicht und in den anti-demokratischen Todesstreifen geschoben werden.

Bastian Kurth / 08.04.2021

Also ich habe mich auch selbsternannt, als “LmaA-Regierende-Mutbürger”. Ich habe mit mir selbst abgestimmt und das Ergebnis war überwältigend….....eat your heart out, Angie! :-)))

Petra Wilhelmi / 08.04.2021

Diese sogenannten Coronaleugner müssen diskreditiert werden. Ist doch logisch. Es könnten ja immer mehr Menschen dahinter kommen, dass das “Impfen” gegen Corona der tollste PR-Coup ist, denn die Welt je gesehen hat und vielfach mit tödlichen Ausgang. Die “Philanthropen” sind meist Anhänger der Eugenik. Sie tun so, als ob ein Coronavirus nicht jedes Jahr mit der Grippe wieder zu uns käme und dieser ganz spezielle ist noch nicht einmal in der Gänze gesehen und angezüchtet worden, wie das saubere Wissenschaft vorschreibt, sondern nur vom Computer hochgerechnet worden. Schlichten Gemütern mag das reichen. Mir nicht. Aber darum geht es ja auch gar nicht. Corona ist der Ausfluss bestimmter Multimillionäre, die diese “Pandemie” schon mehrmals vorher durchgeprobt haben und nun die Ernte einfahren. Falls wir alle bis zu einem bestimmten Prozentsatz “geimpft’” wären, würde Corona nur aufhören, wenn die Vorbereitungen des “Great Reset” abgeschlossen sind, da es nur darum geht. Die Menschen werden kirre gemacht mit diesen verschrobenen Hygieneregeln, obwohl die Menschen früher mal wussten, dass sie ihr Immunsystem trainieren müssen. Wie hieß es so schön? Die gesündesten Kinder sind die, die im Dreck spielen. Letzteres muss zwar nicht unbedingt sein, aber das ständige Desinfizieren schädigt unser Immunsystem, von der Haut ganz abgesehen. Das wussten bis 2019 auch noch die Medien in ihren Gesundheitssendungen. Der polnische Gesundheitsminister meinte, dass unsere Welt nie wieder so aussehen wird wie vorher. Na Bitteschön. Diese Querdenker stören da nur beim Ummodeln unserer Welt in eine Tyrannei. Ich kann nur immer wieder die Worte von W. Buffet wiederholen, dass es einen Klassenkampf gäbe und seine Klasse gewönne diesen Kampf. Corona ist das Bindeglied und sein Werkzeug ist der PCR-Test.

Marie Frost / 08.04.2021

Nicht zu vergessen, die ‘selbsternannten’ Faktenchecker, die natürlich auch zu den ‘Guten’ gehören und denen man selbstverständlich bedingungloses Vertrauen schenken kann! Denn nur die sind im Besitz der ultimativen Wahrheit und übernehmen ganz selbstlos das Denken für die gesamte Menschheit! Da kommt einem schon ein bißchen Kotze hoch beim schreiben. xD

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 17.04.2021 / 06:00 / 94

Die gefährlichste aller Mutanten

Manchmal sagt ein Interview mehr als 1000 Worte. Karl Lauterbach merkt man es an, dass er als Kind unter einem furchtbaren Aufmerksamkeitsdefizit leiden musste, während Jens…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.04.2021 / 11:00 / 39

Jetzt hat auch Hamburg einen

Wie der Norddeutsche Rundfunk letzten Dienstag meldete, gibt es jetzt auch in Hamburg einen Antisemitismusbeauftragten. Er werde sich darum kümmern, gab der Erste Bürgermeister der…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.04.2021 / 09:00 / 27

Happy Birthday, Israel! Und weiter so!

Gestern, am Yom ha-Zikharon, gedachte Israel der Gefallenen der Kriege und der Opfer des Terrors. Heute, am Yom ha-Atzma'ut. feiert es den 73. Jahretag seiner…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.04.2021 / 13:00 / 74

Wenn die Schutzwirkung verloren geht

Fragen Sie sich manchmal auch, wie die Auswahl der Berichte – z.B. in der Tagesschau oder dem heute journal – zustande kommt? Die Sendezeit ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.04.2021 / 10:00 / 72

Journalisten: Wir lassen unsere Pressefreiheit nicht verunglimpfen

Seit die Reichspressekammer ihre segensreiche Tätigkeit im Dienste der Presse- und Meinungsfreiheit einstellen musste, stehen viele Journalisten vor der Frage, wie sie ihre Loyalität zum Staat und…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.04.2021 / 06:15 / 174

Annalena Baerbock – leidenschaftlich, radikal, staatstragend

Zuerst war es nur eine Frage, die sich so anhörte, als wollte jemand wissen, ob es Leben auf dem Mars gäbe. Oder Krokodile, die fliegen…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.04.2021 / 06:00 / 67

Sven L., kein Sofa aus dem IKEA-Katalog

Sagt Ihnen der Name Sven Lilienström etwas? Könnte eine Figur aus einem Wallander-Krimi sein. Oder der Taufname einer Fähre der Stena Line, die zwischen Rostock…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.03.2021 / 11:00 / 122

Eine ganz besondere Frau, ohne Wenn und Aber

Für Freunde der engagierten Lyrik gibt es nichts Schöneres als die „Danksagung", die Johannes R. Becher auf den sowjetischen Staats- und Parteichef Stalin 1953 geschrieben hat. Es…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com