Benny Peiser / 29.03.2014 / 18:52 / 0 / Seite ausdrucken

Weltklimarat unter Druck: Regierungen verlangen schärferen Wortlaut

Der ‘wissenschaftliche Konsens’ wird in Yokohama gerade ausgehandelt: Many governments want sterner warnings of probable economic damage from global warming in a draft U.N. report due on Monday, saying that existing estimates of trillions of dollars in losses are only part of the picture. A final draft before talks this week among governments and scientists in Japan projected that warming would cut economic output by between 0.2 and 2.0 percent a year by damaging human health, disrupting water supplies and raising sea levels.

But many countries reckon that is an underestimate because it excludes risks of catastrophic changes, such as a runaway melt of Greenland’s ice, collapse of coral reefs or a drying of the Amazon rainforest that could cause massive economic losses.

Trying to address the objections, an updated draft text from the meeting on Friday, obtained by Reuters, adds that impact estimates “do not yet account for catastrophic changes, tipping points, and many other details.”

IPCC WGII has been ‘Pachauri-ised’

The economic costs of ‘global warming’ have been grossly overestimated, a leaked report - shortly to be published by the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) - has admitted.

Previous reports - notably the hugely influential 2006 Stern Review - have put the costs to the global economy caused by ‘climate change’ at between 5 and 20 percent of world GDP.

But the latest estimates, to be published by Working Group II of the IPCC’s Fifth Assessment Report, say that a 2.5 degrees Celsius rise in global temperatures by the end of the century will cost the world economy between just 0.2 and 2 percent of its GDP…

Unfortunately, those expecting the IPCC’s Working Group II’s report to effect a new note of realism in global economic policy on climate change may be disappointed.

That’s because the Summary for Policymakers (the only part of the IPCC’s reports that policymakers tend to read) will - as usual - strike a much more alarmist tone than the contents of the more detailed report actually justify.

“Basically, it has been Pachauri-ised,” says Benny Peiser of the independent think tank the Global Warming Policy Foundation. Peiser is referring to the IPCC’s jet-setting chairman, Rajendra Pachauri, an Indian former railway engineer who has consistently put an alarmist complexion on all the IPCC’s Summaries for Policymakers.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Benny Peiser / 07.08.2019 / 15:30 / 21

In Europa wachsen gerade nur die Energiekosten

Als Anthropologe, Historiker und Katastrophen-Forscher sprach ich kürzlich auf der Klimawandelkonferenz des Heartland Institutes in Washington. Der Titel meines Vortrags lautete: „Incredible Shrinking Europe – Between…/ mehr

Benny Peiser / 11.07.2019 / 06:03 / 79

Von wegen Notstand. Es grünt auf der Welt! 

Seitdem der Weltklimarat (IPCC) im letzten Oktober vor einer schon bald bevorstehenden Klimakatastrophe warnte, hat sich die periodisch aufflammende Öko-Hysterie in Teilen Westeuropas weiter aufgeheizt. Die…/ mehr

Benny Peiser / 21.11.2017 / 17:30 / 9

Deutschlands Klimakirche ohne Dach

Ein Kommentar zur politischen Lage in Deutschland, von Großbritannien aus betrachtet: Deutschland steht vor einer politischen Krise, nachdem am späten Sonntagabend die Vier-Parteien-Sondierungsgespräche zur Bildung…/ mehr

Benny Peiser / 17.12.2016 / 16:00 / 2

Donald Trump und die Zukunft der Klimapolitik

Die BBC sprach mit mir über die Zukunft der US-amerikanischen Klima- und Energiepolitik. Hier das interview. BBC: Donald Trumps Entscheidung, einen Klimaskeptiker zum Chef des…/ mehr

Benny Peiser / 04.03.2016 / 21:11 / 6

Nach dem heißen El Niño-Jahr 2015: Was macht die Welttemperatur?

Seit 1997 ist die Welttemperatur über einen Zeitraum von etwa 15 Jahren nicht mehr merklich angestiegen. Der Unterschied zwischen den einzelnen Jahren ist statistisch nicht…/ mehr

Benny Peiser / 20.02.2016 / 10:54 / 0

Klimapolitik nach Paris

Ein langes Interview mit Benny Peiser für Leute, die noch immer Interesse haben an internationaler Klimapolitik: “A rolling back of climate policies would not come…/ mehr

Benny Peiser / 27.01.2016 / 17:37 / 0

Neue Blamage für die Untergangspropheten aus Potsdam

Erinnern Sie sich noch an diese Katastrophen-Prognose der Potsdamer Computerspieler? Wenn das Klima kippt: Würde der Monsun ausbleiben oder heftiger werden, wäre einem großen Teil…/ mehr

Benny Peiser / 10.01.2016 / 13:01 / 3

New York Times: Germany on the Brink

[...] If you believe that an aging, secularized, heretofore-mostly-homogeneous society is likely to peacefully absorb a migration of that size and scale of cultural difference,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com