Vera Lengsfeld / 20.08.2007 / 13:28 / 0 / Seite ausdrucken

Weg mit der Parteienfinanzierung

Den Parteien laufen die Wähler und die Mitglieder davon. Statt sich ernsthaft Gedanken zu machen, warum das so ist, greifen die Parteifunktionäre immer tiefer in die Trickkiste, um die Folgen des Mitgliederschwundes zu kompensieren.
Am Wochenende wurde bekannt, dass die Große Koalition eine außerplanmäßige Erhöhung der Parteienfinanzierung aus Steuermitteln plant.  Dieser Coup trägt K zu einer weiteren Minderung des Ansehens der Politik bei. Statt in einer Zeit, da die Kanzlerin von Opfern spricht, die von den Menschen für die Rettung des Weltklimas gebracht werden müssen, mit gutem Beispiel voran zu gehen und einen Teil der ohnehin äußerst üppigen Finanzierung der Parteiarbeit für die Klimapolitik abzuzweigen, greift man frech ins Steuersäckel.. Eine kräftige Erhöhung der Politikerdiäten steht zusätzlich auf der Wunschliste. Um den verheerenden Eindruck dieser Selbstbedienungsmentalität zu verwischen, erfahren wir heute prompt von den Plänen einer Politikerin, die ihren Kollegen die Diäten zu kürzen vorschlägt, wenn sie weiter Schulden machen. Dieser Vorschlag, der niemals Realität werden wird, machte heute im Blätterwald solche Furore, dass kein Platz mehr blieb, über die geplante Erhöhung der Parteienfinanzierung zu diskutieren, die ganz bestimmt kommt.
Die Möglichkeit der Politik, sich aus Steuermitteln selbst zu bedienen, die sich ohnehin an der äußersten Grenze des Rechts bewegt, gehört abgeschafft . Parteien sollten das zur Verfügung haben, was ihre Mitglieder und Sponsoren zu geben bereit sind. Dann wären sie endlich gezwungen, wirtschaftlich mit ihrem Geld umzugehen und würden, da sie die Tugenden der sparsamen Haushaltsführung erlernen mussten, in der Regierung automatisch das Geld der Steuerzahler sorgsamer verwalten..

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 20.09.2019 / 16:00 / 37

Deutschland rechts außen?

Der martialische Untertitel des Buches von Matthias Quent lautet: „Wie die Rechten nach der Macht greifen und wie wir sie stoppen können“. Auf dem Buchcover…/ mehr

Vera Lengsfeld / 28.08.2019 / 13:00 / 39

CDU wählen, die Linke bekommen

CDU, SPD, Grüne und Linke jetzt mit Einheitswahlplakat Im Nuthetal in Brandenburg ruft eine bunte Einheitsfront von CDU bis Linke die Wähler sogar auf gemeinsamen…/ mehr

Vera Lengsfeld / 26.08.2019 / 17:30 / 36

Kretschmers selbstzerstörerische Saltos

Angeblich soll die Sachsen-CDU laut der letzten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen um 4 Prozent zugelegt haben. Wenn dasstimmt, hat der Stimmengewinn in Sachsen einen Namen: Hans-Georg…/ mehr

Vera Lengsfeld / 23.08.2019 / 07:53 / 125

„Die Dummheit weiß von keiner Sorge”

In Weimar ist Kunstfest, und offiziell dabei ist der Chef des sogenannten Zentrums für Politische Schönheit Philipp Ruch, der sich mit dem Satz, gegen Nazis…/ mehr

Vera Lengsfeld / 19.08.2019 / 14:00 / 28

“Durch das Retten verursachen wir Tote”

"Durch das Retten verursachen wir Tote". Diese Erkenntnis stammt nicht von einem rechten Flüchtlingsfeind, sondern von einem, der es genau wissen muss: Gerald Knaus, der als…/ mehr

Vera Lengsfeld / 13.08.2019 / 11:00 / 76

Der linke Führergruß

Im vergangenen August ging das Bild eines verwahrlosten Mannes in blauem  Kapuzenpulli um die Welt, der bereitwillig für jede Kamera mit Hitlergruß posierte. Der vermeintliche…/ mehr

Vera Lengsfeld / 07.08.2019 / 07:37 / 84

Die deutschen Jakobiner

Die Zeiten haben sich geändert, die Methoden verfeinert. Aber die Art, wie eine Revolution ihre Kinder frisst, kann man schon in der Spätphase der Französischen…/ mehr

Vera Lengsfeld / 06.07.2019 / 12:00 / 55

Der Sachse gilt als vigilant

In Sachsen muss die CDU bangen, wieder stärkste Partei zu werden. Die SPD droht sogar, an der 5 Prozent-Hürde zu scheitern. Die Grünen haben ihren…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com