Anabel Schunke / 28.12.2019 / 06:15 / Foto: Pieterman / 261 / Seite ausdrucken

WDR, wie er singt und lacht: „Meine Oma ist ne alte Umweltsau”

Der WDR, also das gebührenfinanzierte Deutsche Fernsehen, nennt das "Comedy" und knüpft nahtlos an deutsche Traditionen an: „Meine Oma ist ne alte Umweltsau“. Originalton des Begleittextes zu diesem Video mit fortgeschrittener Kinderdressur: "Sie können singen – und sie können frech. Die Mädchen vom WDR Kinderchor Dortmund mit unserem Song zum Jahreswechsel. In Zeiten des Klimawandels müssen auch Klassiker wie „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ ganz neu getextet werden..."

Nachtrag: Aus der WDR-Mediathek wurde der Beitrag inzwischen gelöscht. Siehe hier. Der volle Text und weitere Informationen hier bei Gerd Buurmann "Tapfer im Nirgendwo".

Foto: Pieterman

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hartmut Laun / 28.12.2019

Die Melodie und der Text müssen doch vorher bekannt und eingeübt worden sein. Haben denn die Eltern davon nichts gemerkt und damit gedroht ihre Kinder aus den Chor zu nehmen und den Chorleiter beim Sender gemeldet, den sofort zu feuern? Oder sind das Eltern aus dem Grünen Sumpf und waren damit einverstanden? Kinder in dem Alter, die können keine fünf Minuten ihren Schnabel darüber halten wenn einer von der Schule mit ihnen die “Oma als Unweltsau” einstudiert. Und zu Hause ist es nicht anders mit den Kindern, was die niemals für sich behalten können. Von twitter oder facebook gar nicht erst zu reden. Nee, nee, jetzt wo die Mitwisser merken das sie an die Wand genagelt werden, jetzt wollen alle von nichts gewusst haben, die feige Bande.

Steffen Huebner / 28.12.2019

Dass es sich nicht um Comedy oder Satire handelt, deutet der letzte Satz mit “Greta- Stimme” an: „We will not let you get you away with this.“

Andreas Bitz / 28.12.2019

Dieser WDR-Kinderchor ist Indoktrination pur. Er trat bei der Abschlussveranstaltung von „plant for the planet“ in Königswinter/ Bonn auf - die Finkbeiner-Connection, Club of Rome etc. Was schreibt der WDR: “Gleichzeitig werden die Sängerinnen und Sänger als Botschafter für Klimagerechtigkeit von anderen Kindern ausgebildet. Das Thema Klimawandel ist ja gerade in aller Munde und mit “Fridays for Future” auch zum Thema der jungen Generation geworden. Neben den Aktionen von Greta Thunberg gibt es aber auch viele andere, sehr spannende und sinnvolle Projekte zum Thema Klima, wie z.B. die Organisation “plant for the planet”.  Sie bildet Kinder in einer Tagesakademie zu “Klimaschützern” aus und pflanzt in Zusammenarbeit mit einem Förster Bäume mit den Kindern. Auf diesem Weg sind schon viele hunderttausend Bäume gepflanzt worden.“ Der Auftritt war keine Satire, keine “satirische Überspitzung der Klimahysterie”, sondern Teil des Lernprogramms. Schauen Sie sich die Kinder (alles Mädchen) an. Die gesamte Chortruppe kommt übrigens gerade aus Korea (sie haben wohl zu oft über die Grenze nach Norden geschaut). Ganz sicher klimaneutral geflogen, und die Tickets mit CO2-Kompensationsaufschlag kommen aus den Zwangsgebühren.

J.Moennig / 28.12.2019

Diese als Satire und “witzig” gemeinte Hetze ist das was schon immer geholfen hat demokratische Ansichten im Zaum zu halten , egal worum es geht, und die Menschen von Kindesbeinen an zu dressieren. Nichts macht eine Gesellschaft schwächer als die Generationen gegeneinander zu hetzen und nichts hilft besser Macht zu sichern. Das haben auch Nazis und Kommunisten gewußt. Das Alles mit anzusehen tut weh und wird dieses Land, eher über kurz als lang ,kaputt machen. Die deutsche Bevölkerung lernt es nie und wird immer wieder auf Rattenfänger hereinfallen. Am Ende wars wieder Keiner.

Uwe Blanke / 28.12.2019

Was ist eigentlich mit den Eltern, die zulassen, dass ihre Kinder für Propaganda missbraucht werden. Müsste da nicht das Jugendamt tätig werden?

Dr. Gerold Schmidt-Callsen / 28.12.2019

Da wird sichtbar, wes Geistes Kind diese Klimabewegung ist: Bedenkenlose Indoktrination von Kindern, Menschen verachtende Hetze gegen Andersdenkende, unerschütterlicher Glaube,  im Besitz der Wahrheit zu sein, das sind die Bausteine des Totalitarismus. China und Nordkorea lassen grüßen. Die könnten es kaum besser. Die Verantwortlichen im WDR müssen von allen guten Geistern verlassen sein, so einen widerwärtigen Auftritt eines Kinderchores zu organisieren.

Roland Welsch / 28.12.2019

Severin Schönfelder / 28.12.2019 Sie können singen und lachen, hüpfen und tanzen - all das kann das Offensichtliche nicht mehr verbergen: Es ist im Kern eine Generation ohne Zukunft, die alles verlieren wird. Hallo Herr Schönfelder , ihr letzter Satz hat das Zeug zum prophetischen Klassiker. Die ganze kommende Tragödie kompakt in einem Satz beschrieben.

F. Bothmann / 28.12.2019

Es ist keine Spur von Satire in dem Video zu erkennen. Dumpfe Stammtischparolen mutwillig in ein Kinderlied gepackt. Und von Schutzbedürftigen vorgesungen. Mehr als geschmacklos. Dumm.

Karla Kuhn / 28.12.2019

Das ist doch fast das gleiche wie bei der Schweden Grete, steht da nicht auch eine Organistaion dahinter??  Nur ist sie fast 17 Jahre alt und könnte sich wehren, zumal sie keinerlei Kompetenzen in Sachen “Klima” besitzt. Mach sie aber nicht, sie liest satt dessen einen Text von 1992 vor der UN vor, läßt sich im Zug abbilden (oder wurde abgebildet ?), daß das “arme “Mädchen am Boden sitzen muß, dabei soll sie eine Fahrkarte ERSTER Klasse besessen haben !  Für mich sind das Unwahrheiten und die Politik sollte sich davon distanzieren. DRINGEND !!  Gesten konnte ich auf meiner Startseite lesen, daß die DB den Datenschutz verletzt habe. NIEMALS, wer so reagiert wie diese Grte darf meiner Meinung nach nicht geschützt werden. Abgesehen davon, 73 MILLIONEN KRANKENDATEN werden OHNE unsere Zustimmung und OHNE Widerspruchsmöglichkeit an Forschung und Industrie locker weitergereicht. DAS ist ein SKANDAL !! Was diese Kinder singen geht mir am A… vorbei, so einen entsetzlichen SINGSANG schaue ich mir nicht an, so wie das meist miese Fernsehprogramm generell. Abgesehen davon,  WENN es DIESE OMAS nicht gegeben hätte, könnten heute diese Kinder nicht im Wohlstand leben. Schade,, daß diese alte Generation so fleißig war, sie hätten die Hände in den Schoß legen und sagen müssen, nach mir die Sintflut, dann wüßten die meisten dieser Wohlstandskinder endlich mal, daß die gebratenen Tauben ihnen nicht in den Mund fliegen. Wahrscheinlich braucht es einen RICHTIGEN ZUSAMMENBRUCH, um diese Typen, die vor allem die Kinder derart manipulieren, wieder auf den Boden zurückzuholen. Die ECHTEN Fachkräfte verlassen dieses Land immer schneller ! Und das ist gut so ! WIE KRANK muß eigentlich ein SYSTEM sein, das so etwas zuläßt, und unterstützt ??

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Anabel Schunke / 25.09.2021 / 06:15 / 53

In bester antisemitischer Gesellschaft

Wer in Deutschland einen Eindruck davon bekommen möchte, wie groß das Problem des Antisemitismus ist, sollte sich einmal – am besten während einer erneuten Eskalation…/ mehr

Anabel Schunke / 25.08.2021 / 14:00 / 84

Afghanistan: Weltrettung ohne jeden Zweifel 

In Afghanistan herrschen wieder die Taliban. Jetzt muss alles ganz schnell gehen. In der deutschen Presse werden die Zahlen der ausgeflogenen Afghanen durchgegeben wie die…/ mehr

Anabel Schunke / 11.08.2021 / 12:00 / 73

„Keine Ahnung, wie man Männer besser integrieren kann“ 

Elke Breitenbach (Linke) hat etwas gesagt, das vielen übel aufgestoßen ist. Die Berliner Senatorin für „Soziales, Arbeit und Integration“ störte sich gegenüber dem Tagesspiegel jüngst…/ mehr

Anabel Schunke / 20.07.2021 / 14:00 / 80

Weil ich Bock dazu habe 

„Autofreie Innenstädte“ ist eine immer mal wieder aufflammende Diskussion. Sie wird aber, wie so oft, rein moralisch und nicht praktisch geführt. Außerdem: Ich muss mich…/ mehr

Anabel Schunke / 29.06.2021 / 17:28 / 89

Kein Zeichen gegen den Islamismus beim DFB

Vier Tage sind seit dem islamistischen Attentat eines somalischen Asylbewerbers in Würzburg vergangen. Drei Frauen verloren ihr Leben, als der 24-jährige Abdirahman J. „seinen Beitrag…/ mehr

Anabel Schunke / 01.05.2021 / 14:47 / 123

Die Angst vor Hans-Georg Maaßen

Hans-Georg Maaßen kandidiert für den Bundestag, und die deutsche Presse, deren Vertreter überwiegend nicht Schwarz, sondern Grün wählen, läuft Sturm und ist sich sicher, dass…/ mehr

Anabel Schunke / 30.04.2021 / 13:00 / 36

Die Freiheit ist ein totes Tier

Es ist eine bedrückende Lethargie, die mich in den letzten Wochen befallen hat, und sie hat ausnahmsweise nicht vorrangig etwas mit den Corona-Maßnahmen zu tun. …/ mehr

Anabel Schunke / 09.03.2021 / 16:00 / 65

Die linke Lust am Lockdown

Der Lockdown geht in die nächste Phase. Wöchentlich kostet das den Steuerzahler gemäß Schätzungen zwischen 1,5 Milliarden und 3,5 Milliarden. Zigtausende Menschen stehen vor den Scherben ihrer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com