Manfred Haferburg / 19.04.2022 / 16:00 / Foto: Andreas Praefcke / 50 / Seite ausdrucken

Vorsicht Zorro, Zwickau und ZZ-Top

Dutzende Gerichtsverfahren wegen der undurchsichtigen Nutzung des Buchstabens „Z" laufen bereits. Wird jet-t die Verwendung des Buchstabens -ett gän-lich untersagt? Was sagt eigentlich Kan-ler Olaf Schol- da-u? 

Achtung, dieser Artikel enthält trotz eines sehr ernsten Themas Spuren von Humor.

Der Gratismut der Deutschen ist bewunderungswürdig. Sie haben keine Armee, die in der Lage wäre, das Land auch nur ein paar Minuten gegen eine feindliche Militärmacht zu verteidigen. Sie haben nicht einmal ein paar Bunker, um ihre Kinder vor feindlichen Bombenangriffen zu schützen. Sie haben auch keine Waffen, die sie den Ukrainern zur Verfügung stellen könnten, um sich gegen die russische Armee zu wehren. 

Jetzt haben sie einen Ersatzfeind gefunden, an dem sie ihre Aggressionen ausleben können, ohne befürchten zu müssen, dass er zurückschießt. Es ist der letzte Buchstabe des deutschen Alphabets, das Zett. Fast alle Hauptstrommedien titelten: 140 Verfahren gegen Angriffskrieg-Befürworter.

Der Buchstabe "Z" gilt als Symbol für die russische Invasion in die Ukraine. Die Verwendung des Symbols wird in mehreren Bundesländern als rechtswidrige Unterstützung des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskriegs gewertet“. Wer diesen Angriffskrieg in Deutschland befürwortet, kann sich strafbar machen. Dutzende Verfahren laufen bereits. Mir stellt sich bei der Spiegel-Formulierung die Frage: „Gibt es auch völkerrechtskonforme Angriffskriege?“

Als gäbe es nichts Besseres zu tun, jetzt wird das Zett zum Straftatbestand. Herangezogen wird der §140 des Strafgesetzbuches, der das Belohnen und Billigen von Straftaten unter Strafe stellt. Dort heißt es:

Wer eine der in § 138 Absatz 1 Nummer 2 bis 4 und 5 letzte Alternative oder in § 126 Absatz 1 genannten rechtswidrigen Taten oder eine rechtswidrige Tat nach § 176 Absatz 1 oder nach den §§ 176c und 176d

1. belohnt, nachdem sie begangen oder in strafbarer Weise versucht worden ist, oder

2. in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten eines Inhalts (§ 11 Absatz 3) billigt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Deutsche Glaskugelexperten in Hochform

Ich bin kein Jurist und kann nicht bewerten, was für ein Vergehen irgendein Depp begeht, wenn er sich heutzutage mit Klebestreifen ein Z aufs Auto klebt. Er könnte immerhin vor Gericht behaupten, dass er eine perverse Liebe zur schönen Stadt Zwickau entwickelt hat, oder dass er den öligen Mantel- und Degenhelden Zorro verehrt oder gar Fan der Zottelbart-Gruppe ZZ-Top ist. 

Wer wie ich in der Schule Russisch lernen musste, weiß, dass das kyrillische Alphabet den Buchstaben Zett gar nicht kennt. Auch kennt die russische Sprache nur ein weiches S. Man kann daher nur vermuten, warum auf den Fahrzeugen der russischen Angreifer ein Z aufgepinselt wurde. 

Folgerichtig laufen die deutschen Glaskugelexperten zur Hochform auf. So heißt es, dass das Z sich „scheinbar“ zum Symbol für die Unterstützer des russischen Angriffskrieges entwickelt hat. Ist „scheinbar“ nun schon ein Straftatbestand, womöglich wie „spazieren gehen“? 

Über die Bedeutung des Z wird viel spekuliert. Die Richter können sich bei den anstehenden Strafprozessen wohl eine der vielen Expertenmeinungen auswählen. 

Einige „Experten“ sagen, das Z steht für die Zahl 2 im Zusammenhang mit dem Datum 22.02.2022 – dem Unterschriftstag des von Putin unterzeichneten Abkommens mit Donezk und Luhansk. Das erschließt sich mir nicht, denn zwei auf Russisch heißt dwa, mit D. 

Andere „Experten“ meinen, es steht für das transkribierte russische Wort „Zapad“, gleich Westen, wobei Zapad mit weichem S gesprochen wird – wie etwa im deutschen Wort „Sonne“. 

Was sagt eigentlich Kan-ler Olaf Schol- da-u?

Wieder andere „Experten“ sagen, es steht für den transkribierten Namen des ukrainischen Präsidenten Zelensky.

Und es gibt „Experten“, die behaupten, das Z stünde transkribiert für „za pobedu“ – zum Sieg. 

Die ganz harten „Experten“ erkennen gar in dem armen Z ein halbes Hakenkreuz, was sehr unlogisch klingt, weil Putin ja behauptet, gegen die ukrainischen Nazis zu Felde zu ziehen. 

Aber es gibt ja auch „Experten“, die im Autozeichen der Hansestadt Hamburg ein Symbol für den Hitlergruss zu erkennen glauben. Das ist kein Spaß! Offiziell verboten sind bundesweit die Kombinationen KZ, SS, SA und HJ. Landesweit gibt es ein undurchdringliches Verbotsdickicht, in dem NS, SD, 88, 18, AH-18, HH-88, HH-1933… und vieles andere mehr verboten ist. Die Brandenburger müssen mit den meisten Verboten rechnen, was Autokennzeichen anbelangt. 14, 18, 28, 88, 188, 8888 und 8818 sind nicht genehmigt. In Brandenburg wird’s richtig sophisticated: Die Zahl 14 ist verboten, weil sie nämlich ein Symbol für den amerikanischen Neonazi-Führer David Lane ist. Dessen Parole besteht im Englischen aus 14 Wörtern. Wer hätte das gedacht?

Wird jet-t die Verwendung des Buchstabens -ett gän-lich untersagt? Was sagt eigentlich Kan-ler Olaf Schol- da-u? Und was die Politikerin Strack- -immermann? Die Leser sind hiermit her-lich aufgerufen, liebenswürdige Beispiele aus Politik und Gesellschaft ohne die Verwendung des bösen Buchstabens ein-usenden. Putin wird schon sehen, was er davon hat. Wir können -war keine Waffen liefern, aber im -eichen set-en sind wir unschlagbar. Und sprachlich richtig interessant wird es, wenn man die - -freien Schriftsät-e auch noch vorschriftsmäßig gendert: -wei -igenhirt:Innen -iehen mit -ehn -ebrapfleger:Innen -um -oo.

Foto: Andreas Praefcke via Wikimedia

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

J. Schneider / 19.04.2022

So ein Quatsch, das ist kein Z auf den Russenpanzern. Die tuen so, als wären das Opels, Markenpiraterie ist das, aber ganz schlecht gemacht.

W.Schneider / 19.04.2022

Es wird immer irrer! Warum hat sich eigentlich noch niemand für die Abschaffung des deutschen Alphabets, bzw. der deutschen Sprache ausgesprochen? Sie war schließlich die verbale Basis im Dritten Reich!

Stanley Milgram / 19.04.2022

Die Schweden-RRRRRRächten aus dem Okawango-Delta haben wieder mal in Malmö ihre Duftspur hinterlassen… (kein Z drin, Juhuuuu)

Wolfgang Richter / 19.04.2022

@ Wilfried Cremer - “das Z durch einen Querstrich in der Mitte heilen? ” Das geht ganz sicher nicht, weil noch einen Schritt hin zum Hakenkreuz. Eher nur den schrägen Mittelstrich stehen lassen und die beiden anderen entfernen. Da kommt der gute alte handwerklich analoge Radierstift wieder zu Ehren.

Wolfgang Richter / 19.04.2022

Habe gestern Bilder von russischen Militärfahrzeugen gesehen, die mit einem “fetten “O”  und einem ” V ” gekennzeichnet waren. Wenn “Putin” so weiter macht, sind “Wir” bald unser Alphabet los. Müssen wir dann wechseln, wahlweise zum chinesischen oder kyrillischen? Wenn die hier werkelnden Politclowns keine anderen Probleme haben und die Justiz Freiräume hat, sich mit derartigem Unsinn zu befassen, scheint ja alles im Lot zu sein.

Hans Reinhardt / 19.04.2022

Hahaha, weiß ich doch schon lange! Je böser, desto Zett! Und der böseste der Bösen ist natürlich Zoppo Trump (!), ja, jetzt guckt ihr aber schön dumm! Einfach mal bei der Augsburger Puppenkiste vorbeischauen und es fällt einem wie Schuppen aus den Haaren. “Wir legen eine Falle, das wird das Beste sein….”

Matthias Schen-inger / 19.04.2022

-igarrenrauchend war die Ja—band aus -imbabwe hochkon-entriert in das Gruppenpu—len vertieft, als es plöt-lich an die -immertür klopfte. “Das muss der Pi—afu—i mit der -uchhinipi—a mit extra viel Mo—arella und -wiebeln sein,” meinte der -ugtrompetenspieler -acharias -ander. Schnell wurde der ganze -aster -usammengelegt, um die Pi—a be-ahlen zu können. Als sie die Tür öffneten, sprangen -ähnefletschend Poli-isten in das -immer, das man meinen könnte, sie haben wegen -ahnschmerzen gan- schlechte Laune. “RAAA—IAAAA”, brüllten sie und -ertrümmerten alle -ierpflanzen, Garten-werge und den Strom-ähler noch da-u . Und das alles nur, weil die Ja—kapelle der -entralbank, noch -ins und -inses-ins schuldig war. -um kot-en ist das!

Elias Schwarz / 19.04.2022

Und wir sind weiterhin die moralischen Champions in dieser nie stattgefundenen Olympiade

Lutz Gütter / 19.04.2022

Nachtrag: auch Moto Guzzi, Pizza und Piazza werden es künftig schwer haben, während Blizzards, denke ich, sich nicht einschüchter lassen werden. Der Blizzard als Hort des Widerstands, wer hätte das gedacht?

Joerg Machan / 19.04.2022

Ich denke, es ist ein Beweis für den sogenannten Dunning Kruger Effekt. Der meint wissenschaftlich schöner formuliert, das, was Dieter Bohlen treffend so erklärt hat: Erklär mal einem Blöden, dass er blöd ist.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Haferburg / 23.05.2022 / 14:00 / 92

Malmö nun auch in Lüdenscheid?

In Lüdenscheid ist ein Mann auf einer Kirmes erschossen worden – offenbar ein Zufallsopfer einer „sechsköpfigen Gruppe junger Männer “. Regt das noch jemanden auf oder ist das…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.05.2022 / 06:15 / 102

Blackout: Warnungen seit 2011, Reaktion null

Die Bundesregierung verschärft die Gefahr eines Blackouts durch Kraftwerksstilllegungen, die Medien reden die Gefahr klein, in Sachen Prävention bleibt das Land untätig und die Verantwortung…/ mehr

Manfred Haferburg / 12.05.2022 / 06:00 / 160

Ukraine drosselt Gashahn – Regierung: alles paletti

Ich habe mich gefragt, wer denn zuerst die Gaspipeline zudrehen wird – Putin oder Habeck? Die dritte Partei hatte ich nicht auf dem Schirm –…/ mehr

Manfred Haferburg / 03.05.2022 / 16:10 / 61

Mit Habeck und Miosga fröhlich das Licht ausmachen

Wenn die Lichter ausgehen, dann  geht es nur für Leute wie Robert Habeck und Caren Miosga um Wohlstandsverlust. Für die vielen Menschen der unteren Einkommensschichten…/ mehr

Manfred Haferburg / 25.04.2022 / 16:00 / 39

Während Macron feiert, erschießt die Pariser Polizei zwei Männer

In ihrer Euphorie über Macrons Wahlsieg glauben die deutschen Journalisten, dass sie nun für fünf Jahre bezüglich Frankreichs aufatmen können. Es kann sich aber herausstellen,…/ mehr

Manfred Haferburg / 18.03.2022 / 06:15 / 139

Nach Atom- und Kohleausstieg – jetzt der Gas-Knall

Deutschland schießt sich energiepolitisch selbst ins Aus – nachdem man zuvor jahrelang die eigene Abhängigkeit vom russischen Gas immer weiter ausgebaut hatte, soll jetzt auch…/ mehr

Manfred Haferburg / 14.03.2022 / 10:00 / 116

Wissenschaftler am Gashahn

Wissenschaftler der Leopoldina und Energiewende-Lobbyisten empfehlen, mit Frieren, Sparduschköpfen und Licht ausschalten gegen Putins Krieg einzustehen. Aber wie sinnvoll sind Sanktionen, die einem selbst mehr…/ mehr

Manfred Haferburg / 28.02.2022 / 11:00 / 60

Wie Dr. Reiner Haseloff (CDU) ein Licht aufgeht

„Haltet den Dieb!“, rufen die Politiker von gestern, darauf hoffend, dass die geschröpften Bürger auch an Amnesie leiden. Jetzt merkt sogar ein Wendehals wie Haseloff,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com