Gerd Buurmann / 08.06.2024 / 11:00 / Foto: achgut.com / 8 / Seite ausdrucken

Vorschau Indubio: Der Anschlag in Mannheim

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen Gästen über den Anschlag in Mannheim sowie den Umgang der Politik mit dem islamischen Terrorismus.

Am 31. Mai 2024 organisierte die Bürgerbewegung Pax Europa einen Infostand zur „Aufklärung über den politischen Islam“ auf dem Marktplatz in Mannheim. Michael Stürzenberger war als Redner angekündigt. Die Kundgebung wurde via Live-Stream übertragen.

Gegen halb zwölf Uhr mittags griff ein 25-jähriger afghanischer Mann Stürzenberger an, riss ihn zu Boden und stach mit Vehemenz auf ihn ein. Zwei unverzüglich zu Hilfe kommende Passanten konnten den Messerstecher auf dem Kopfsteinpflaster fixieren und Stürzenberger retten.

Die Polizei eilte ebenfalls zu Hilfe. Durch einen Schuss wurde der Angreifer gestoppt. Bei dem Einsatz wurde Polizist Rouven Laur vom Angreifer mit mehreren Stichen in den Nacken und Kopf derart heftig verletzt, dass er am 2. Juni 2024 an seinen Verletzungen erlag.

Die weiteren Verletzten sind der 59-jährige Michael Stürzenberger, zwei zu Hilfe geeilte deutsche Staatsbürger aus Stürzenbergers Umfeld, ein Deutsch-Kasache und ein ebenfalls zu Hilfe geeilter aramäischer Christ aus dem Irak, der mit drei Messerstichen verletzt wurde.

Der Tatverdächtige aus Afghanistan kam im März 2013 als 14-jähriger unbegleiteter minderjähriger Flüchtling mit seinem Bruder nach Deutschland und beantragte Asyl. Der Antrag wurde im Juli 2014 abgelehnt, aber aufgrund seines Alters erließ das Ausländeramt ein Abschiebeverbot.

Laut Pressemitteilung halten die Ermittler eine politisch motivierte Straftat mit islamistischer Motivation für wahrscheinlich. Aufgrund dessen führt der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen. Am 3. Juni übernahm der Generalbundesanwalt die Ermittlungen, weil die Tat als „religiös motiviert“ eingestuft worden war. Die Ermittlungen laufen wegen Mordes, fünffachen versuchten Mordes sowie gefährlicher Körperverletzung.

Über den Anschlag in Mannheim und über den Umgang mit dem islamisch motivierten Terrorismus spricht Gerd Buurmann am kommenden Sonntag mit Michael Stürzenberger sowie mit der Ethnologin Dr. Susanne Schröter, der Rechtsanwältin Seyran Ateş und der Historikerin Simone Schermann.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Talman Rahmenschneider / 08.06.2024

Noa Argamani und drei junge Männer in einer wagemutigen Aktion befreit: “Foreign Minister Israel Katz posted on X: “The heart bursts with joy as Noa and her mother reunite; Andrey, Shlomi, and Almog have also returned home to their loved ones, who had waited day and night.” jpost. Freut mich so sehr.

Gregor Waldersee / 08.06.2024

Ich ahne schon, was Seyran Ates sagen wird. Herr Buurmann, fragen Sie doch diese liberale Muslimin, wie sie zu den aggressiven Suren und Aussagen des Islam steht. Sind diese bei ihr eliminiert? Kennt Sie das Buch über den frauenunterdrückerischen Islam, von Ilhan Arsel: “Frauen sind Eure Äcker.”

G. Brugger / 08.06.2024

@thomas Szabó, ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Leider muss sich die Frage stellen, wer das sein könnte, der die Religionen zurecht stutzt. Bisher hat das noch niemand geschafft, da gar nicht gewollt. Religion und Staatsmacht stecken stets unter einer Decke (“Halt du sie dumm, ich halt sie arm.”), und ich wüsste keine politische Instanz, die es wagen und durchsetzen würde, sich dieser scheinheiligen Organisationen zu entledigen. Zudem es immer und überall schlichte Gemüter gibt, die den Glauben an einen Gott brauchen, um ihr Leben zu meistern und sich so von der Tatsache abzulenken versuchen, dass es nach dem Tod mit allem aus und vorbei ist.

Karl Vogel / 08.06.2024

Diese Sendung werde ich mir anhören. Hochkompetente, unerschrockene Leute äußern sich zu einer hochwichtigen Angelegenheit. Ach, gäbe es so etwas nur in den zwangsfinanzierten GEZ-Sendern.

Thomas Szabó / 08.06.2024

Alle Welterlösungsideologien sind (in ihrer Reinform) totalitär: Christentum, Islam, Kommunismus, Sozialismus, Faschismus, Nationalsozialismus, Linksgrünwoke.

Karen von Moll / 08.06.2024

Die Polizei eilte ebenfalls zu Hilfe.  ?  Aber wann ?

Thomas Szabó / 08.06.2024

Wir müssen die Privilegien der Religionen streichen. Religionen sind menschengemachte Ideologien und gehören nach denselben Maßstäben beurteilt, wie die politischen Ideologien. Religionen werden staatlich, gesetzlich, sowie in der öffentlichen Wahrnehmung privilegiert. Die Öffentlichkeit nimmt automatisch an, dass alle Religionen an sich gut seien und die Fanatiker ihre Religion nur falsch verstanden hätten. Ebenso könnte man argumentieren, Nationalsozialismus, Faschismus, Kommunismus seien an sich gut; nur der Führer hätte Mein Kampf falsch verstanden. Die Blasphemie Paragraphen gehören restlos abgeschafft. Ebenso schwachsinnig wie die Blasphemie Paragraphen sind, wäre es den Kritik am Nationalsozialismus als “Blasphemie” zu sanktionieren, weil die Kritik die “Gläubigen” in ihren “heiligsten Gefühlen” verletzt. Ich wüsste nicht warum man einen himmlischen Diktator vor einem irdischen Diktator privilegieren sollte. Warum sollten die Gefühle eines Faschisten weniger wert sein, als die Gefühle eines Muslims? Warum sollte eine Religion aus dem 7 Jahrhundert besser sein als eine Ideologie aus dem 20 Jahrhundert? Ich werte die Totalitarismen des 20 Jahrhunderts als die säkularen, profanen Nachfolger des abrahamitischen, monotheistischen Faschismus. Der Führer im Himmel wurde durch den Führer auf Erden abgelöst, die fiktive Hölle mutierte zur Realität der KZ & Gulag, die Mission zur Weltrevolution, der Kreuzzug, der Djihad, der heilige Krieg zum ideologischen Vernichtungskrieg, die Erlösung der Menschheit durch den Gottesglauben durch den Glauben an Führer, Partei, Utopie. Ein Gott, eine Religion, eine Glaubensgemeinschaft! - Ein Reich, ein Volk, ein Führer! Ich fordere die Einführung des Faches Ideologiekritik & Religionskritik in den Schulen! Selbstverständlich muss der Fokus der Kritik an die gefährlichste Religion der Welt gelegt werden, an den Islam. Die Islamkritik muss staatlich gefördert werden!

Volker Kleinophorst / 08.06.2024

Islamischer Terrorismus. Glückwunsch Herr Buurmann. Weg mit den verharmlosenden Narrativen vom politischen Islam, Islamismus… Danke.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 22.06.2024 / 11:00 / 2

Vorschau Indubio: Subventionierte Ungerechtigkeit

Am morgigen Sonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen, dem Achgut-Autor Roger Letsch und dem Forstwissenschaftler Prof. Andreas Schulte, über die Ungerechtigkeiten, die aus…/ mehr

Gerd Buurmann / 15.06.2024 / 11:00 / 2

Vorschau Indubio: Nach der Europa-Wahl

Am morgigen Sonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Aleksandra Rybińska und Markus C. Kerber über die Ergebnisse der Europawahl mit besonderem Fokus auf…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.04.2024 / 16:00 / 26

Todenhöfers schamloser Nazi-Vergleich

Jürgen Todenhöfer hatte am Ostermontag nichts Besseres zu tun, als die Politik Netanjahus mit jener der Nazis zu vergleichen. „Mister Netanjahu, protestiert Ihr Gewissen eigentlich…/ mehr

Gerd Buurmann / 24.02.2024 / 11:00 / 16

Morgen bei Indubio: Demokratie in Deutschland

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit Henryk M. Broder und Peter Grimm über den Zustand der Demokratie in Deutschland und über jene, die vorgeben,…/ mehr

Gerd Buurmann / 17.02.2024 / 11:00 / 2

Morgen bei Indubio: Woke Moralisten

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit der Autorin Zana Ramadani und der Bloggerin Rona Duwe über den Machtmissbrauch der woken Moralisten. „Heute marschieren erneut…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.01.2024 / 11:00 / 3

Indubio morgen: Was ist Geld?

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann auf Indubio mit Marc Friedrich über sein neues Buch „Die größte Revolution aller Zeiten – Warum unser Geld stirbt und wie…/ mehr

Gerd Buurmann / 20.01.2024 / 11:00 / 2

Indubio morgen: Erwärmung des Debattenklimas

In der kommenden Folge von Indubio spricht Gerd Buurmann über den katastrophalen Zustand des Debattenklimas in Deutschland. Seit Jahren erleben wir eine immer rasanter werdende…/ mehr

Gerd Buurmann / 13.01.2024 / 11:00 / 1

Morgen bei Indubio: Zwei Bauern

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann auf Indubio mit zwei Landwirten darüber, warum sich die Bauern in Deutschland mit der Regierung in Berlin anlegen. Vor…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com