News-Redaktion / 25.11.2021 / 10:45 / 0 / Seite ausdrucken

Vorerst keine 3G-Kontrollen in Regionalzügen?

Bis zum 7. Dezember ist „Sensibilisierung der Reisenden“ angesagt.

Das gehe aus einer Weisung für Kundenbetreuer im Nahverkehr der Deutschen Bahn (DB) hervor, berichtet berliner-zeitung.de. Fahrgäste müssten demnach in Regionalzügen der Bahn erst in zwei Wochen mit 3G-Kontrollen der Zugbegleiter rechnen, wie dem Dokument W-R-105/2021 zu entnehmen sei, das am Mittwoch herausgegeben wurde. „DB Regio kontrolliert zunächst nicht und danach nur dann, wenn mindestens zwei Zugbegleiter auf dem Zug sind“, habe ein Beobachter am Mittwochabend zusammengefasst.

Die Prüfung der neuen 3G-Pflicht werde „zunächst in zwei Stufen eingeführt“, heiße es in der Anweisung an die „Kundenbetreuer im Nahverkehr“ (KiN). In der Stufe 1, die nach dem internen Papier vom 24. November bis zu 7. Dezember 2021 dauern solle, gehe es erst einmal um die „Sensibilisierung der Reisenden“. „Führen Sie die Pflichtansage im Zug durch und weisen Sie auf die 3G-Pflicht hin“, heiße es in dem Text weiter: „Es erfolgt noch keine Kontrolle der 3G-Nachweise.“

In der Ansage würden die Fahrgäste darauf aufmerksam gemacht, dass in den Zügen die 3G-Regel gelte. „Bitte führen Sie einen gültigen 3G-Nachweis mit“, so der Ansagetext. In Stufe 2 des Konzepts solle dann ab 8. Dezember 2021 gelten: „Sofern Ihre Zugfahrt durch Kolleg:innen der DB Sicherheit begleitet oder Sie als KiN mindestens zu zweit im Zug sind, lassen Sie sich im Rahmen der Fahrscheinkontrolle grundsätzlich die 3G-Nachweise der Reisenden in Verbindung mit einem Ausweisdokument zeigen.“ 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 30.11.2021 / 09:05 / 0

Die Morgenlage am Dienstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. US-Verteidigungshaushalt wegen Streit um Nord Stream 2 blockiertRepublikaner wollen verbindliche Sanktionen durchsetzen. Ein Streit über Sanktionen gegen…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2021 / 08:04 / 0

0,4522 Prozent der Einwohner Corona-positiv getestet

…bundesweit innerhalb der letzten sieben Tage. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Dienstagmorgen mit 452,2 bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2021 / 08:03 / 0

Proteste in Sachsen gegen Corona-Politik

Demonstrationen in Freiberg, Chemnitz, Zwickau, Dresden, Bautzen, Neustadt in Sachsen, Pirna, Sebnitz, Radeberg, Riesa, Görlitz, Niesky, Zittau und Großenhain. Hunderte haben gestern laut Polizei in…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2021 / 06:04 / 0

Bericht: Taliban töten Ex-Sicherheitskräfte

Über 100 afghanische Soldaten, Polizisten und Geheimdienstler getötet oder vermisst Nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) sind seit der erneuten Machtübernahme der…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2021 / 06:04 / 0

US-Verteidigungshaushalt wegen Streit um Nord Stream 2 blockiert

Republikaner wollen verbindliche Sanktionen durchsetzen. Ein Streit über Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 hat zur vorläufigen Blockade des Verteidigungshaushalts der USA für das…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2021 / 09:30 / 0

Die Morgenlage am Montag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. 27 chinesische Kampfjets in Taiwans LuftraumImmer neue Provokationen aus Peking. Am Sonntag drangen 27 Kampfjets des kommunistischen…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2021 / 09:18 / 0

0,4524 Prozent der Einwohner Corona-positiv getestet

…bundesweit innerhalb der letzten sieben Tage. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Montagmorgen mit 452,4 bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2021 / 06:11 / 0

Keine erhöhte Nachfrage nach Beatmungsgeräten

Medizintechnikkonzern Dräger registriert Unterschied zu früheren Corona-Wellen Anders als in den ersten Corona-Wellen registriert der Medizintechnikkonzern Dräger bislang keine steigende Nachfrage nach Beatmungsgeräten, meldet gmx.net.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com