News-Redaktion / 25.02.2020 / 11:30 / Foto: Olaf Kosinsky / 10 / Seite ausdrucken

Versorgungsposten von Manuela Schwesig?

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erntet mit einer Personalentscheidung heftige Kritik, berichtet der NDR. Ihre langjährige Vertraute aus der SPD-Parteizentrale in Berlin, Jutta Bieringer, habe überraschend eine Leitungsfunktion in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin übernommen. Bieringer sei Schwesigs Büroleiterin im Willy-Brandt-Haus in Berlin gewesen- bis zu Schwesigs krankheitsbedingtem Rücktritt als Vize-Parteivorsitzende im vergangenen September.

Jetzt leite die 48-Jährige das Referat "Kultur und Medien" in der Landesvertretung in Berlin. Ihre neue Stelle habe es zuvor noch nicht gegeben. Die Landesvertretung ist Schwesigs Staatskanzlei direkt unterstellt. Insider würden von einer fragwürdigen Entscheidung sprechen. Viele Mitarbeiter sollen sich zurückgesetzt fühlen und sich fragen, warum ein Leitungsposten so plötzlich mit einer Bewerberin aus der SPD-Parteizentrale besetzt wurde. Von "Unruhe" in der Landesvertretung sei die Rede. Die Leitungsstelle soll erst Ende 2019 kurzfristig ausgeschrieben worden sein.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Julia Nagel / 25.02.2020

Frau Schwesig hatte letztes Jahr bereits einen handvesten Vetternwirtschaftsskandal an der Backe, ohne dass ihr das politisch geschadet hat!

Matthias Schwarzer / 25.02.2020

Es ist leider eine wesentliche Tätigkeit von Parteien, die eigenen Genossinnen auf lukrativen Posten in der öffentlichen Verwaltung und andernorts unterzubringen. Es geht leider in der Realpolitik auch darum, die Steuergelder teilweise auch in die eigene Tasche umlenken. Warum werden denn so viele neue Pöstchen geschaffen? Zahlt ja der Steuerzahler. Warum hat das dunkelrote Berliner Abgeordnetenhaus mal eben seine Diäten verdoppelt, nachdem die Grunderwerbsteuer verdoppelt wurde? Warum wurde denn der fachfremde Schäfer-Gümbel von der SPD vor kurzem Chef der GIZ, anstatt dort einen erfahrenen Fachmann/Fachfrau hinzuberufen? Warum kann bei der Post ein Grüner als Chef-Lobbyist anheuern? Warum kann denn Siegmar Gabriel zur Deutschen Bank gehen, Peer Steinbrück zur ING, Gerd Schröder zu Gazprom. Selbst Polizeichefs haben Parteibücher. Das alles nimmt natürlich auch viel Zeit in Anspruch. Würden die Politiker in dieser Zeit Politik für die Bürger machen, statt Pöstchen zu schaffen und eigene Leute darauf unterzubringen, wären wir schon ein gutes Stück weiter. Frau Schwesig sollte sich mal mehr um ihre Heimatstadt Schwerin kümmern, da werden Deutsche von mehrfach vorbestraften, noch immer frei herumlaufenden Syrern als “Scheiß Deutsche” beschimpft und attackiert. Die Schweriner können sich dann ihren Reim darauf machen: Während die SPD eigene Leute auf Steuerzahlerkosten vollversorgt, werden die Bürger fremder Gewalt ausgesetzt und im Stich gelassen. Auch so kann man die AfD weiter stärken. Man könnte manchmal denken, das sei geplant.

Sebastian Weber / 25.02.2020

Übliche Praxis ALLER Parteien. Also “normal”.

Jochen Becker / 25.02.2020

So sichert sich der niedere Adel ein leistungsloses Luxuseinkommen.

Dr. Mephisto von Rehmstack / 25.02.2020

@Klaus Klinner: “Die brave Frau denkt an sich selbst zuletzt.” Ein schönes Beispiel für den Bedeutungswandel eines Satzes durch fehlende Kommasetzung.

Detlef Dechant / 25.02.2020

Diese Versorgungsmentalität wird bei den ehemaligen Volksparteien noch zunehmen und den Steuerzahler viel Geld kosten. Bei den zu erwartenden Wahlergebnissen gilt es doch, immer mehr Genossen zu versorgen. Da es an zu besetzenden Stellen fehlt, müssen dafür zahlreiche neu geschaffen werden. Solange Mittelschicht und Mittelstand durch Wahlvehalten diese Entwicklung begünstigen, die Klappe halten und brav weiter Steuern, Gebühren und Abgaben zahlen, wird sich daran nichts ändern. In Deutschland passiert das, was in allen kommunistischen, sozialistischen und auch sonstigen totalitären Staaten passiert: Die Kuh, die die Milch gibt, wird gemolken, aber nicht gehegt und gepflegt. Das geht eine zeitlang gut, was das Regime anfangs festigt. Aber bald ist die Kuh ausgelaugt, andere Kühe zum Melken sind nicht da, dann geht es Berg ab. Diese Entwicklung hat schon Ayn Rand in ihrem Werk “Der Streik” wunderbar beschrieben und das ist derzeit live in Venezuela zu beobachten (gilt für die, die aus der Geschichte nicht zu lernen bereit sind und immer noch gleuben, man könne den Realexistierenden Sozialismus verwirklichen!).

Klaus Klinner / 25.02.2020

Ich verstehe diese künstliche Aufregung nicht. Schon meine Oma selig wusste zu berichten: “Die brave Frau denkt an sich selbst zuletzt.” Ich finde es sehr vernünftig, dass Frau MP diese anspruchsvolle Tätigkeit nicht auch noch selbst übernehmen musste.

Peter Holschke / 25.02.2020

Na und? Hier wird das Übliche zum Skandal hochgejazzt. Soll das den Eindruck erwecken, so was ist die Ausnahme? Klar dienen Postenschiebereien der Absicherung. War nie anders, wird nie anders sein. Bloß keinen Neid schüren!

Dietrich Herrmann / 25.02.2020

Pöstchen haschen scheint ein ganz beliebtes Spiel zu sein unter ParteipolitikerInnen. Nennt man das schon Korruption?

Rainer Niersberger / 25.02.2020

.... Vorher koennte man fragen, wie es dieser Frau Schwesig mit ihrer “grandiosen” intellektuellen bestenfalls Mittelmaessigkeit gelungen ist, eine derartige Karriere hinzulegen. Da liegen exakt die Phaenomene vor, die wir nun in ihrem eigenen Handeln wiedererkennen. Ich bin mir sicher, dass hier nicht einmal die Spur eines schlechten Gefühls, von anderem ganz zu schweigen, vorhanden ist. Diese Art der völligen Verrottung kennzeichnet das Politestablisment, vom ebenfalls in weiten Teilen dekadenten Volk allenfalls mit einem Schulterzucken quittiert.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 27.06.2022 / 16:30 / 0

Urteil: Verfassungsrichter hätten Presse-Fragen beantworten müssen

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hatte über den Umgang des Bundesverfassungsgerichts mit den Fragen einer Journalistin zu entscheiden. Eigentlich steht das Bundesverfassungsgericht über allen deutschen Gerichten. Aber…/ mehr

News-Redaktion / 26.06.2022 / 16:30 / 0

Unbekannter Umfang der Überlastung

In Ergänzung zum heutigen Sonntagsfahrer liefert die Bundespolizei hier ein Beispiel, was bei der Überfüllung von Zügen durch das 9-Euro-Ticket geschehen kann, wenn niemand vermag,…/ mehr

News-Redaktion / 26.06.2022 / 13:00 / 0

G7-Staaten wollen russisches Gold boykottieren

Die Gold-Sanktionen sollen Russland bei seinem angeblich wichtigsten Exportgut außerhalb des Energiebereichs treffen. Großbritannien, die USA, Japan und Kanada haben eine Ausweitung ihrer Sanktionen gegen Russland wegen des…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2022 / 14:30 / 0

Habecks Gas-Alarm ist schwerer Schlag für die Solarindustrie

Europas letzter Solarglas-Hersteller bereitet sich nach Habeck-Entscheidung auf einen möglichen Produktionsstopp vor. Der letzte Hersteller von Solarglas in Europa hat nach der der Gas-Alarmstufe durch…/ mehr

News-Redaktion / 23.06.2022 / 11:00 / 0

Urteil gegen Zwangsgeld-Drohung zur Durchsetzung der Impfpflicht

Sanktionsmöglichkeit des Gesundheitsamts bleibt das Betretungs- oder Tätigkeitsverbot. Dass einer Mitarbeiterin eines Altenheimes, die sich trotz der „einrichtungsbezogenen Impfpflicht“ nicht impfen lassen wollte, vom Landkreis mit einem…/ mehr

News-Redaktion / 22.06.2022 / 18:30 / 0

Regierungserklärung: „Marshall-Plan“ für die Ukraine

In einer Regierungserklärung vor dem Bundestag nahm Bundeskanzler Olaf Scholz heute zu den anstehenden Gipfeln der G7 und der Nato Stellung. Im Zentrum stand dabei…/ mehr

News-Redaktion / 22.06.2022 / 11:45 / 9

Steinhöfel legt Mandat nieder

Der Hamburger Jurist und Achgut-Autor Joachim Steinhöfel hat der AfD mitgeteilt, sein Mandat im Rechtsstreit um den Rauswurf des brandenburgischen Rechtsextremisten Andreas Kalbitz niederzulegen. Wie ZEIT…/ mehr

News-Redaktion / 09.06.2022 / 16:30 / 0

Wissing gegen Verbot des Verbrennungsmotors

Bundesverkehrsminister stellt sich damit gegen die bisherige deutsche Regierungslinie. Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat sich gegen ein Verkaufsverbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 ausgesprochen, meldet…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com