News-Redaktion / 20.06.2019 / 15:00 / Foto: Yoeztudioz / 0 / Seite ausdrucken

Verabschiedet sich Kuba von der Planwirtschaft?

Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel hat am vergangenen Wochenende in einer längeren Rede auf der Klausur des Kongresses der Vereinigung der Ökonomen und Wirtschaftsprüfer Kubas umfangreiche Wirtschaftsreformen angekündigt, berichtet die „Deutsche Welle“. Ab dem kommenden Jahr würden die Produktionspläne in den staatlichen Unternehmen nicht mehr „von oben“ vorgegeben, sondern von den Arbeitern selbst gemacht. Díaz-Canel habe mit dieser Ankündigung frühere Äußerungen des kubanischen Wirtschaftsministers Alejandro Gil bestätigt.

Beendet der sozialistische Einparteienstaat damit die jahrzehntelange Zentralisierung der Wirtschaft? Skepsis ist angebracht. Denn wie die „Deutsche Welle“ schreibt, hat Kuba immer wieder Gesetze zur Reform der Wirtschaft verabschiedet, ohne dass sich die planwirtschaftlichen Strukturen oder die Versorgungsituation in dem Land nennenswert verändert hätten. 2011 habe Kuba etwa neue sozial- und wirtschaftspolitische Leitlinien verabschiedet, die den Staatsunternehmen mehr Autonomie einräumen sollten. 2014 sei das Gesetz zur Reform staatlicher Unternehmen verabschiedet worden, dass diesen mehr Spielraum bei der Finanzplanung und der Entwicklung eigener Lohn- und Anreizsysteme geben sollte.

Trotz dieser Reformen ist Kuba heute nicht einmal in der Lage, die Grundbedürfnisse seiner Bürger zu befriedigen. Im Mai dieses Jahres führte das Regime laut „tagesschau.de“ die Rationierung von Lebensmitteln und Hygieneartikeln ein. Ein Grund für die Verschärfung der Versorgungslage sei die Reduktion von Erdöllieferungen aus dem verbündeten, sozialistisch geführten Venezuela, das in einer eigenen Wirtschaftskrise steckt. Kuba verkaufe dieses Öl auf dem Weltmarkt und beschaffe sich so Devisen.

„Mehr Autonomie für die Staatsbetriebe ist dringend nötig, aber ob die Ankündigung Díaz-Canels tatsächlich ein ‚Ende der Planwirtschaft‘ bedeutet, da scheint große Vorsicht geboten“, zitiert die „Deutsche Welle“ den Kuba-Experten Bert Hoffmann vom German Institute of Global and Area Studies (GIGA). „Die Beharrungskräfte sind stark und Ankündigungen noch längst keine konsequente Umsetzung.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.09.2019 / 16:30 / 0

Energiewende lässt Netz-Notsicherungen stark ansteigen

Als Einspeisemanagement-Maßnahmen werden kurzfristige Änderungen im Kraftwerkseinsatz beziehungsweise Abregelungen der Stromeinspeisung aus Erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bezeichnet, die Überlastungen der Übertragungs- und Verteilnetze verhindern sollen.…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2019 / 11:00 / 0

Britischer Generalstabschef will Öko-Armee

Der Generalstabschef des britischen Militärs, General Sir Mark Carleton-Smith, hat sich bei einer Veranstaltung in London für eine ökologische Transformation der Streitkräfte ausgesprochen, berichtet die…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2019 / 08:35 / 0

Die Morgenlage: Streit und Stromausfall

Saudi-Arabien will von internationalen Ermittlern klären lassen, wer für den Angriff auf die größte Öl-Raffinerie verantwortlich ist, der Iran beschlagnahmt wieder einen Öltanker im Persischen…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 18:00 / 0

Desaströse Bilanz für von der Leyens Flüchtlingsprojekt

Der Bundesrechnungshof hat laut einem Bericht der „Welt“ vernichtende Kritik an einem Ausbildungsprojekt der Bundeswehr für syrische Flüchtlinge geübt. Im Rahmen des Programms hätten in…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 17:06 / 0

Viele Menschen zweifeln am menschengemachten Klimawandel

Im vielen Ländern bezweifelt eine Mehrheit der Bürger, dass der Mensch die Hauptursache der aktuellen Klimaveränderungen ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 08:06 / 0

Die Morgenlage: Schleusen und Schiffe

Nach den Angriffen auf Saudi-Arabiens größte Öl-Raffinerie wird ein Ölpreisanstieg befürchtet, die USA wollen mit der Freigabe von Öl-Reserven beruhigen, in Hongkong wurde wieder trotz…/ mehr

News-Redaktion / 15.09.2019 / 09:18 / 0

Die Morgenlage: Versorgung und Verbot

Saudi-Arabiens Ölproduktion ist nach Angriffen auf eine Öl-Raffinerie eingebrochen, wobei aber die Ölversorgung für alle Abnehmer aus Reserven gewährleistet werden könne, in Somalia gab es…/ mehr

News-Redaktion / 14.09.2019 / 15:00 / 0

Google-Mitarbeiter dürfen wieder über Politik reden

Die amerikanische Bundesbehörde für Arbeitsbeziehungen (National Labor Relations Board, NLRB) hat das Unternehmen Google angewiesen, seinen Mitarbeitern ausdrücklich zu versichern, dass sie „auf der Arbeit“…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com