News-Redaktion / 21.05.2019 / 17:00 / Foto: A.Savin / 0 / Seite ausdrucken

UN-Migrationspakt: Auswärtiges Amt räumt nichtöffentliche Sitzungen ein

Entgegen offizieller Darstellungen wurde der umstrittene Migrationspakt der Vereinten Nationen in Teilen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt. Das geht aus einem Bescheid des Auswärtigen Amtes zu einem Antrag des „Tagesspiegels“ nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) hervor. Der „globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ war im Dezember 2018 in Marokko mit den Stimmen der Bundesrepublik sowie 151 weiteren UN-Mitgliedstaaten angenommen worden. Mehrere EU-Mitglieder enthielten sich, weil sie eine Einschränkung der staatlichen Souveränität durch rechtlich bindende Verpflichtungen befürchteten.

Die Bundesregierung hatte im Vorfeld die Transparenz des gesamten Verfahrens betont. „Die Verhandlungen konnten von der interessierten Öffentlichkeit vor Ort verfolgt werden“, schrieb die Bundesregierung im Februar in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion. Nähere Informationen zu Ablauf der Sitzungen wollte das Auswärtige Amt jedoch zunächst nicht herausgeben.

Erst nach dem IFG-Antrag des Tagesspiegels legte das Auswärtige Amt die internen Delegationsberichte offen, allerdings nicht vollständig, sondern teilweise geschwärzt. Der Tagesspiegel legte nach eigenen Angaben Widerspruch gegen die Schwärzungen ein. Aus dem nun vorliegenden Widerspruchsbescheid des Auswärtigen Amtes gehe hervor, dass die Verhandlungsrunden in New York City nur „teilweise öffentlich“ waren, weshalb die Passagen weiter unkenntlich bleiben müssten. Es habe außerdem „vor- und nachgeschaltete nicht-öffentliche Sitzungen“ gegeben.

Eine unbeschränkte Veröffentlichung könne dazu führen, dass die Bundesrepublik „ihren Ruf als verlässlicher und vertrauensvoller Partner einbüßt“, zitiert der Tagesspiegel den Bescheid des Auswärtigen Amtes. Man habe sich allerdings bemüht, die Dokumente über den Verhandlungsverlauf nur „minimalinvasiv“ zu schwärzen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 25.06.2019 / 17:00 / 0

Zahl der Ladendiebstähle gestiegen

Eine aktuelle Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI dokumentiert eine Zunahme der Ladendiebstähle in Deutschland. „Tagesschau.de“ fasst die Ergebnisse zusammen: 2018 seien Waren im Wert von…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 14:23 / 0

Facebook: „Keine Beweise“ für russischen Einfluss

Der Leiter der Unternehmenskommunikation von Facebook, Nick Clegg, hat eingeräumt, dass es „absolut keine Beweise“ für eine russische Einmischung im Vorfeld des Brexit-Referendums gebe. Man…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 12:00 / 0

Ermittlungen gegen preisgekrönten Gorilla-Retter

Innocent Mburanumwe, Vizedirektor des Virunga-Nationaparks, spielte eine Hauptrolle in dem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Virunga“ (2014) über den Schutz der kongolesischen Berggorillas. Im vergangenen Jahr verlieh…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 11:00 / 0

So tickt die arabische Welt

Das Meinungsforschungs-Netzwerk „Arab Barometer“ hat eine umfassende Studie über die gesellschaftspolitischen Einstellungen in Tunesien, Libyen, Algerien, dem Libanon, Marokko, Ägypten, dem Sudan, den Palästinensergebieten, Jordanien,…/ mehr

News-Redaktion / 25.06.2019 / 07:58 / 0

Die Morgenlage: Absturz und Abstimmung

In Äthiopien wurde ein mutmaßlicher Putsch-General erschossen, Mexiko schickt 15000 Polizisten und Soldaten an die US-Grenze, Russland bekommt Stimmrecht im Europarat zurück, ein deutscher Pilot…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2019 / 17:30 / 0

Wohltäter spenden Millionen für den Schutz der Malmöer Juden

Zwei Männer haben rund 3,1 Millionen britische Pfund (ca. 3,5 Millionen Euro) gespendet, damit sich die jüdische Gemeinschaft von Malmö besser gegen antisemitische Angriffe schützen…/ mehr

News-Redaktion / 24.06.2019 / 07:28 / 0

Die Morgenlage: Putschversuch und Plagiat

Bei der Neuauflage der Bürgermeisterwahl in Istanbul verliert das Erdogan-Regime deutlich, in Äthiopien wurde der Armeechef bei einem gescheiterten Putschversuch getötet, in Prag demonstrierten Hunderttausende…/ mehr

News-Redaktion / 23.06.2019 / 08:07 / 0

Die Morgenlage: Braunkohle und Bier

Der US-Präsident kündigt neue Sanktionen gegen den Iran an, während Medien über amerikanische Cyber-Angriffe berichten. 160 IS-Anhänger aus Deutschland scheinen spurlos verschwunden, die US-Regierung stellt…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com