News-Redaktion / 01.02.2019 / 11:30 / 0 / Seite ausdrucken

Umstrittenes Anti-Demo-Gesetz soll Frankreich befrieden

Frankreich kommt wegen der Demonstrationen der „Gelbwesten“ nicht zur Ruhe. Nun könnte die sozialliberale Regierung von Präsident Emmanuel Macron zu drastischen Mitteln greifen. Wie „Bloomberg Opinion“ berichtet, hat der französische Premierminister Eduard Philippe kürzlich ein neues Anti-Demo-Gesetz angekündigt. Laut der amerikanischen Webseite will sich Philippe an einer Gesetzesvorlage orientieren, über die im Oktober letzten Jahres das von der konservativen Opposition kontrollierte Oberhaus des französischen Parlaments (Senat) abgestimmt hat. Die Hauptaspekte dieses Entwurfs waren weitreichende Polizeibefugnisse bei der Durchsuchung persönlicher Gegenstände von Demonstrationsteilnehmern und ein Demonstrationsverbot für bekannte Gewalttäter. Außerdem sollte die Strafe für Verstöße gegen das Vermummungsverbot verschärft werden: Von einer Geldstrafe zu einer einjährigen Haftstrafe.

Laut thelocal.fr hat das französische Parlament bereits damit begonnen, über die von Philipe angestoßene Gesetzesverschärfung zu beraten. Die Schlussabstimmung soll am kommenden Dienstag stattfinden. Sollten die im Oktober vom Senat geplanten Maßnahmen in das neue Gesetz übernommen werden, könnte Frankreich ein drakonischeres Anti-Demo-Gesetz als Russland haben, warnt der in Berlin lebende Journalist Leonid Bershidsky bei Bloomberg Opinion. Unter dem autokratischen Präsidenten Vladimir Putin gehen russische Sicherheitskräfte immer schärfer gegen Demonstranten vor. Doch selbst in Russland könne der Staat nicht einfach bestimmten Menschen a priori die Teilnahme an Demonstrationen verbieten. Laut Bershidsky übertreffen auch die französischen Pläne für Verstöße gegen das Vermummungsverbot (ein Jahr Haft und 15.000 Euro Strafe) die Regelungen in Russland (20 Tage Haft und 4.000 Euro Strafe). Französischen Demonstranten, die ihr Gesicht mit einem Schal verdecken, um sich vor Tränengas zu schützen, könnte in Zukunft das Gefängnis drohen, befürchtet der Journalist.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.11.2019 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Warnung und Wahlsieg

Todesopfer werden aus Nordsyrien nach einem Autobombenanschlag und erneut aus Bolivien bei Protesten gemeldet, in Venezuela wird wieder gegen Machthaber Maduro protestiert, in Hongkong kam…/ mehr

News-Redaktion / 16.11.2019 / 09:01 / 0

Die Morgenlage: Ausweisung und Agentenaustausch

In Bolivien sind wieder fünf Menschen bei Demonstrationen getötet worden, während die Übergangsregierung alle venezolanischen Diplomaten ausweist. Israel greift nach neuerlichem Raketenbeschuss auch Stellungen der…/ mehr

News-Redaktion / 15.11.2019 / 17:00 / 0

Millionen-Subventionen für Zeitungen geplant

Zeitungsverlage in Deutschland werden voraussichtlich eine staatliche Förderung für ihre Zustellkosten bekommen. Der Haushaltsausschuss im Bundestag hat einem entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen zugestimmt, berichtet der…/ mehr

News-Redaktion / 15.11.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Autonomie und Ausreise

Die Waffenruhe zwischen Gaza und Israel wird vom „Islamischen Jihad“ mit Raketenbeschuss auf Israel gebrochen, in Bagdad gab es erneut Tote bei Protesten, China droht…/ mehr

News-Redaktion / 14.11.2019 / 10:00 / 0

SPD: Vorstandswahl-Kabale auf Wikipedia?

Der Wahlkampf um die SPD-Führung wird nun offenbar auch bei Wikipedia ausgetragen. Nach Angaben von „t-online“ hat ein Nutzer namens „Sciman“ die Artikel zu Olaf…/ mehr

News-Redaktion / 14.11.2019 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Störungen und Steine

Eine Feuerpause zwischen Gaza und Israel hat mit neuerlichen Raketenangriffen begonnen, in Pakistan starben Soldaten bei einem islamistischen Anschlag, in Bolivien gab es wieder zwei…/ mehr

News-Redaktion / 13.11.2019 / 13:00 / 0

IG Metall kritisiert CDU für Haltung zu AfD-Parteitag

Der Ortsvorstand der IG Metall Braunschweig hat sich in einem offenen Brief an den CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Müller, den CDU Kreisverband sowie die CDU Ratsfraktion Braunschweig…/ mehr

News-Redaktion / 13.11.2019 / 11:00 / 0

Berlin: Parkplätze müssen Lastenrädern und E-Scootern weichen

In Berlin sollen sogenannte Lastenräder und E-Stehroller (E-Scooter) künftig eigene Parkplätze bekommen, berichtet „Spiegel Online“. Hierfür sollen bestehende Kfz-Stellplätze umgewandelt werden. Die Senatsverwaltung für Umwelt,…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com