Daniel Greenfield, Gastautor / 25.06.2022 / 10:00 / Foto: Pixabay / 29 / Seite ausdrucken

Überlebt die Wokeness die nächste Rezession?

Politische Korrektheit, unter verschiedenen Namen und Formen, gedeiht in einer wohlhabenden Gesellschaft, während Klassenkampf und offener Terrorismus in Zeiten echter wirtschaftlicher Not ein Comeback feiern.

In der politischen Ökologie haben linke kulturelle Elitenbewegungen in Zeiten relativen Wohlstands und wirtschaftlicher Sicherheit Konjunktur. Politische Korrektheit in ihren verschiedenen zeitgenössischen Formen ist eine Reaktion auf eine Überproduktion von Eliten, da zu viele Kinder in dieselben Eliteinstitutionen und dann in Karrieren mit einer begrenzten Anzahl von oberen Posten strömen. Überraschen Sie ein paar von ihnen mit einem unangekündigten viralen Video-Moment im Park oder machen Sie einen Screenshot von einem Chatverlauf, und beobachten Sie, wie sich der linke politische Terror ausbreitet.

Die Erzwingung von Konformität belohnt Mittelmäßigkeit. Neben den üblichen linken Agenden sind politische Korrektheit und Cancel Culture die idealen Waffen von Eliten, die sich durch die soziale Mobilität anderer bedroht fühlen. Da sie nicht in der Lage sind, mit ihren Leistungen zu konkurrieren, machen sie sich linke Politik zu eigen, rekrutieren „Black Lives Matter“-Aktivisten und fordern, dass das System weniger akademisch streng und objektiv wettbewerbsfähig wird.

Rezessionen gebieten diesem Schwindel Einhalt, indem sie die intellektuellen Versorgungsketten unterbrechen. In einer aufstrebenden Wirtschaft kann man es sich leisten, sich über Mikroaggressionen aufzuregen. Menschen, die keine echten Probleme haben, müssen sie erfinden. Und die Erfindung künstlicher Probleme und moralischer Paniken wird zum Zuschauersport. In Zeiten des Wohlstands schalten die Zuschauer ein, um zu sehen, welches Mitglied der Elite diese Woche gekündigt, wegen #MeToo-Verbrechen angeklagt oder wegen ungeschickter Äußerungen zu einem Thema vorgeführt wurde. Aber wenn der Gürtel enger geschnallt wird, verliert die Öffentlichkeit die Geduld mit imaginären Problemen. Und die Überproduktion der Eliten erfordert keine künstliche Kontrolle mehr, wenn die natürlichen Beschränkungen einsetzen.

Bomben verdrängten die Tugendhaftigkeit

Das bedeutet, dass es in Zukunft weniger Vorstadt-Essen und Buchclubs mit „Black Lives Matter“-Aktivisten oder Ibram X. Kendi-Traktaten geben wird. Leonard Bernstein veranstaltete 1970 den berüchtigten Abend mit den Black Panthers (der Stardirigent gab eine Party, um für die gewaltbereite Terroristengruppe Geld zu sammeln, obwohl deren Anliegen offenbar konträr zu denen Bernsteins standen, Anm. d. Red.). Obwohl die Inflation stieg, schien die Wirtschaft immer noch solide zu sein. Nixon kandidierte zur Wiederwahl, angetrieben von dem, was selbst die meisten Medien als Wirtschaftsboom bezeichneten.

Es dauerte nicht lange, bis das Jahrzehnt von erschreckender Inflation, linker Gewalt und sozialem Zusammenbruch geprägt war. Authentischer Radikalismus ersetzte radikalen Schick, und Bomben verdrängten die Zurschaustellung der eigenen Tugendhaftigkeit. Die konservativen und linken Bewegungen, die sich bereits formiert hatten, begannen mit der Übernahme der republikanischen und demokratischen Parteien. Die verunsicherten Eliten konsolidierten sich wieder als Gemäßigte, während das Establishment der Demokraten und die RINOs („Salon-Republikaner“) um die Kontrolle und den Schutz ihrer politischen Lehen kämpften. 

Die Eliten sind wieder dabei, sich zu konsolidieren, und die Gegenreaktion gegen die „Wokeness“ wird allmählich zum Mainstream. Es gibt viel weniger Platz für witzige kulturelle Ablenkungsmanöver bei Netflix, wenn die Aktie des Unternehmens einbricht. Das „Virtue signalling“ hört auf, wenn die Party vorbei ist, und dann beginnt der Kampf ums Überleben.

Bündnis mit Kommunisten gegen Sozialdemokraten

Unternehmen, die in letzter Zeit Staaten gescholten und bedroht haben – von Transgender-Toilettengesetzen bis hin zu Wahlvorschriften – haben plötzlich beschlossen, die Klappe zu halten, wenn es ums Abtreibungsrecht geht. Dass Gouverneur DeSantis Disney World in Orlando das Recht auf Selbstverwaltung aberkennen lassen will, hat geholfen, aber in den Vorstandsetagen geht es ohnehin immer weniger lustig zu, da die Vertreter mit der Instabilität der Wirtschaft und der Fragilität ihrer Positionen konfrontiert sind. Ähnlich wie in den 70er Jahren wird die frivole Wokeness wahrscheinlich echter Gewalt Platz machen.

Die Woke-Ära spaltete die amerikanische Linke in die sogenannte neoliberale, kulturelle Linke, die den Kapitalismus mit Hilfe von Identitätspolitik und Umweltschutz als fortschrittlich bezeichnete, und die harte Linke, die für Klassenkampf und eine sozialistische Revolution eintrat. Einige Konservative haben sich mit der harten Linken verbündet, weil sie sich gemeinsam gegen Wokeness und Cancel Culture aussprachen, aber sie werden bald feststellen, dass es sich dabei um ein Bündnis mit Kommunisten gegen Sozialdemokraten handelte.

Politische Korrektheit, unter verschiedenen Namen und Formen, gedeiht in einer wohlhabenden Gesellschaft, während Klassenkampf und offener Terrorismus in Zeiten echter wirtschaftlicher Not ein Comeback feiern. Wenn die Wokeness mit der Wirtschaft untergeht, wird das, was an ihre Stelle tritt – marxistische Revolutionäre, Terroristen und Sektenführer – noch schlimmer sein. Was danach kommt, hängt von der Wirtschaft und dem Land ab.

Darstellende Politik, der zweitälteste Beruf der Welt

Die zwei Gesichter der Linken sind beide hässlich und auf politischen Terror spezialisiert. Sie existieren nebeneinander, aber sie sind selten gleichzeitig auf dem Vormarsch. Der Aufstieg des einen kündigt in der Regel den Fall des anderen an. Das Ausmaß der „Black Lives Matter“-Unruhen war ein Vorbote für einen grundlegenden Wandel. Der wachsende Widerstand gegen die „Wokeness“, der sich um eine Allianz aus Konservativen, Liberalen, Unpolitischen und harten Linken gebildet hat, hat plötzlich Rückenwind und erhält Unterstützung von einer Reihe von Big-Tech-Milliardären, von Elon Musk bis Jeff Bezos von Amazon. Veränderung ist angesagt. Aber vor allem Instabilität.

Die Öffentlichkeit ist zunehmend ausgebrannt von der Ära der ununterbrochenen neuen moralischen Projekten. Die Darstellung der eigenen Tugend wurde in Zeiten des Wohlstands ein wichtiges Identitätsmerkmal, wirkt jedoch mittlerweile wie eine hohle Antwort auf den Verdacht der Unaufrichtigkeit. Das massive Misstrauen in die Institutionen ist nicht nur ein Versagen ihrer Glaubwürdigkeit, sondern auch ihrer Funktion. Die Menschen, die einst Freude am Twittern hatten, sind wütend und verbittert über das Ausbleiben von Ergebnissen. Und sie sind zunehmend bereit, Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, die früher vielleicht undenkbar gewesen wären.

Die darstellende Politik, der zweitälteste Beruf der Welt, wird nicht verschwinden, aber sie wird nach Authentizität streben, indem sie aktivere Maßnahmen ergreift. Es ist unwahrscheinlich, dass das Kreisch-Mobbing der Cancel Culture, ein Lieblingssport für böse Mädchen, der sich aus Hashtags und Opfer-Videos speist, diesen Appetit stillt. Hashtags wurden ebenso wie Autoaufkleber schon lange als nichtsnutzig abgetan, und der Versuch, ihre Relevanz mit Kunstrasen-Facebook-Gruppen und Social-Media-Influencern wiederzubeleben, ist auf dem besten Weg, gegen eine Mauer zu stoßen.

Endet der technologische Totalitarismus?

Die Runden des Doxxing und des Cancelns, die Alternate-Reality-Spiele, die Online-Spiele in politische Kriege verwandeln, die von Memes und Bots vermarktet und von Analysen erfasst werden, sind ein Stil, der die erzwungene Reifung jener Generation reicher Kinder, die durch ihre Online-Umgebungen von der Realität isoliert wurden, die diese Lebensform hervorgebracht hat, wahrscheinlich nicht überleben wird. 

Das Chaos des Web 3.0 wird sowohl die Dominanz der Plattformen als auch die Kontrolle der Eliten über den Diskurs erschüttern. Die Wildheit der Ära, die wahrscheinlich auf den Umbruch der großen Tech-Unternehmen folgen wird, die bisher die erlaubten Grenzen der Kultur definiert haben, könnte sich als ebenso explosiv erweisen wie die 70er Jahre. Die Kryptowährung ist nichts im Vergleich zu dem Schock einer Generation, die sich durch die Ausnutzung von Schlupflöchern in einem abgeschotteten Internet definiert hat und plötzlich entdeckt, dass die Schranken keine Rolle mehr spielen. 

Das Web 2.0 ist zu einer schalen osteuropäischen Sowjetblocknation geworden, in der Big Brother zuschaut, unter der Haube nichts wirklich funktioniert und alles gleich aussieht. Die großen Tech-Unternehmen haben alle ihre utopischen Visionen, ähnlich wie die Kommunisten, aber alles, was sie wirklich zu bieten haben, ist ein kaputtes Internet, das durch algorithmische Konformität und lediglich die Illusion von Dissens definiert wird. Wokeness war die perfekte kulturelle Ergänzung zum sozialtechnologischen Totalitarismus. Sie ermöglichte die Überwachung von Narrativen in einer Weise, die perfekt auf die technokratische Mission der großen Plattformen abgestimmt war, die sowohl von nutzergenerierten Inhalten lebten als auch diese unterdrückten. Die Vorherrschaft der großen Plattformen wie Facebook, die von kapitalkräftigen, optimistischen Investoren angeheizt wird, wird wahrscheinlich untergehen, wenn die Wirtschaft die dekadente Technokratie, die sie hervorgebracht hat, zu Fall bringt.

Den politischen Terrorismus verdoppeln

Die unmittelbare Zukunft wird wahrscheinlich hässlich sein, aber viel weniger woke. Die Eliten – Unternehmen und Einzelpersonen – werden sich angesichts der wirtschaftlichen Misere, der zunehmenden Gewalt auf den Straßen und des gesellschaftlichen Zusammenbruchs vor den Verwüstungen, die sie mitverursacht haben, zurückziehen, während sie leichtfertig für einen erneuerten liberalen Konsens eintreten. Ibram X. Kendi, Robin DiAngelo und Ta-Nehisi Coates, „weiße Verbündete“ und Fragebögen zu „weißen Privilegien“ werden den Weg von Leonard Bernsteins Black-Panther-Dinner gehen und als Naivität und Dekadenz der Eliten verspottet werden, die nicht bereit sind, ihre Privilegien entweder zu akzeptieren oder aufzugeben.

Wenn die Wirtschaft leidet, werden sowohl die Politik als auch die Kultur der Wirtschaft hinterherlaufen. Die Linke, auf aggressive Weise wiederbelebt und von ihren institutionellen Fesseln befreit, wird den politischen Terrorismus verdoppeln. Zumindest so lange, bis sich die Wirtschaft wieder erholt und die ehemaligen Terroristen wieder Jobs an den Universitäten und in den Unternehmen finden, die sie wiederum zu den Woken machen. Nur dass wir beim nächsten Mal das Wokesein anders nennen werden.

 

Daniel Greenfield ist ein Shillman Journalism Fellow am David Horowitz Freedom Center. Dieser Artikel erschien zuvor im Front Page Magazine.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

A. Ostrovsky / 25.06.2022

Aus irgendeinem Grund, der sich mir nicht erschließt, versuchen alle, die GAS-Krise den Grünen und dort besonders dem Habeck anzulasten. Wart Ihr gerade auf dem Clo, als die Sanktionen gegen die Russen gefordert wurden, als die Leitung Nurdstream II, nachdem sie komplett fertig gestellt wurde, keine Betriebserlaubnis von deutschen Bürokraten erhalten hat, als die GRÜNEN, die SCHWARZEN, die GELBEN und vor allem die ROTEN das Öl und das Gas vom Kriegsverbrecher Putin nicht mehr haben wollten, als man sich weigerte, die Forderung der Russen nach Bezahlung in Rubel zu erfüllen, obwohl das nur ein Symbol war und die Russen gleich einen akzeptablen Weg mit angeboten hatten. Wart ihr gerade krank, als die Abschaltung der Kohlekraftwerke beschlossen und teilweise ausgeführt wurde, weil man einem intellektuellen Furz nachrennt, seit MERKEL. Was hat das konkret mit Habeck zu tun, dass Deutschland nun SELBST seine Energiebasis und die Petrol-Rohstoffbasis ZERSTÖRT HAT, aus irrsinniger Prinzipienreiterei und weil die USA das fordern. Was sind das für Freunde, die erst mit großem Maul ankündigen, dass sie LNG liefern können, obwohl jeder, der zählen kann, begriffen hat, dass die nur prahlen. Und dann kann dieser Freund GAR NICHTS liefern, weil er plötzlich alles selber braucht. Die LÜGEN DOCH ALLE UNVERSCHÄMT. Und Habeck, welche Verirrung ihn auch befallen hat, ist offenbar der EINZIGE, der noch soviel Bezug zur Wahrheit hat, dass er dem blökend doofen Volk wenigstens reinen Wein einschenkt, auch wenn 80% es nicht verstehen.

JMoennig / 25.06.2022

Wenn eine Gesellschaft so dekadent und 8 von 10 so verblödet sind dann ist der wohlverdiente Untergang nicht mehr fern. Welche “Probleme” hier an die Oberfläche gespült werden ist kaum zu fassen. Die wirklichen Probleme, die anscheinend die satten Gutmenschen noch nicht auf dem Schirm haben, werden diese treffen wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Und da ist das Frieren im Winter noch das Geringste . Wenn die Steuerlast und Abgabenlast so groß wird, daß selbst Nahrung unerschwinglich wird, ganz zu schweigen vom abgestellten Strom. Dann funktionier die Microwelle nicht mehr.Aber auch die Wasserhähne bleiben trocken. Die Pumpen funktionieren auch nur mit Strom. Und so weiter. Das beste D aller Zeiten hat dann fertig. Da kommt ein riesiger Rattenschwanz.

Werner Arning / 25.06.2022

Die 68er und selbst noch die Grünen der 80er Jahre hatten ja in Vielem recht. Doch wurden sie feindlich übernommen. Sie wurden kommerziell ausgeschlachtet. Übrig geblieben, sind nicht sehr aufgeweckte Gutmenschen, die von schlauen Unternehmern und sehr reichen Personen vor den Karren gespannt wurden. Benötigt würden stattdessen ebenfalls schlaue Zeitgenossen, die den fabrizierten Irrsinn durchschauen und die Menschen darüber aufklären, dass derzeit nicht in ihrem Interesse gehandelt wird sondern im Interesse einiger Weniger. Sie müssten des Weiteren den Menschen erklären, nicht mehr am Wesentlichen vorbei zu leben. Sie müssten darauf hinweisen, dass die Meisten ihr Leben „verpassen“. Sie müssten Bezug nehmen darauf, dass das materielle Leben nicht alles ist. Sie müssten darauf verweisen, dass es ein geistiges Leben gibt, welches im Fernsehen ganz sicher nicht zu finden ist. Sie müssten, im Gegenteil, vor dem Einschalten des Fernsehers warnen. Ebenfalls müssten sie vor dem Konsum der Mehrzahl der Presseprodukte warnen. Und sie müssten den Leuten erzählen von Dingen, die diese noch nie oder lange nicht mehr gehört haben. Sie müssten der Wahrheit verpflichtet sein und nichts über die Wahrheit stellen.

Ralf.Michael / 25.06.2022

Die Anzahl ” Gefährlicher Schwachköpfe ” hat den Peak überschritten. Man sollte jetzt entschlossen Gegenmassnahmen ergreifen !

Sam Lowry / 25.06.2022

Für diese vollgepamperten Idioten kommen jetzt genau die richtigen Zeiten. Dann kann sie Mutti nicht mehr mit dem SUV morgens in die Schule bringen und danach alles einkaufen, was das liebe Kind nach der Schule fressen will. Die Realität wird hart und bitter für all diese “Loser für´s Leben”. Lol

Arthur Sonnenschein / 25.06.2022

Haben die Steuerklassen 1-4, das Kindergeld, die Schulpflicht mit Zwang zum Aufenthalt im staatlichen Schulgebäude, die Meldepflicht und die Ausweispflicht das dritte Reich überlebt? Wenn woke untergeht, werden höchstens die Diskussionen darüber verschwinden, aber alles Andere wird bleiben.

Daniel Rödding / 25.06.2022

Man kann ja wohl davon ausgehen, dass es in sehr absehbarer Zeit mal zu einem echten Ausfall der Versorgungsinfrastruktur kommen wird. Also insbesondere Strom, Heizwärme, und daran hängend auch weite Teile des “normalen Alltags”. Das ist dann einerseits bedauerlich, könnte sich aber auch als sehr heilsam erweisen. Denn welche Teile der Bevölkerung werden damit klarkommen, und welche nicht? Klar ist: Menschen auf dem Lande haben es im Zweifelsfall dann leichter, als Menschen in den Großstädten. Auf dem Land ist nämlich die Eigentumsquote höher, viele haben z. B. bei der Heizung Redundanz (z. B. durch zusätzliche Kaminöfen), und Menschen auf dem Land sind grundsätzlich auch gewohnt, sich um mehr Dinge des Alltags selbst kümmern zu müssen. Irgendwo zwischen den Feldern gibt es halt keine Lieferdienste für Pizza, Sushi und allgemeine Lebensmittel. Städter hingegen nehmen zunehmend solche Angebote in Anspruch, bringen sich also selbst in Abhängigkeiten. Wie sieht denn nun die Politpräferenz im Vergleich zwischen Stadt und Land aus? Das lässt sich leicht beantworten: speziell die Grünlinge rekrutieren ihre Anhängerschaft mehrheitlich aus einem halben Dutzend großstädtischen Ballungsräumen. Demgegenüber steht eine Landbevölkerung, die eher bürgerlich-liberal-konvervativ positioniert ist. Wenn es also demnächst zu einer Versorgungskrise kommt, wer leidet am meisten? Anhänger grün-linker Politik. Dann erleben die am eigenen Leib, wohin ihre Politik führt. Es wird dann nach dem Prinzip “Lernen durch Betroffenheit” ein Erkenntnisprozess einsetzen. Oder diese Klientel dezimiert werden, weil die Betroffenen dann nicht überlebensfähig sind.

Frank Box / 25.06.2022

@ Gerhard Schmidt - Zitat: Roms Ende: Man ist zufrieden und satt, holt Fremde fürs Militär, macht einen orientalischen Kult zur Staatsreligion und wundert sich, wenn der Laden feindlich übernommen wird und zerbröselt. ● Der wahre Grund war die Sklavenwirtschaft. Etwas mühsam zu erlernen lohnte nicht, da man sowieso keine Anstellung fand, weil Sklaven keinen Lohn verlangen. So verkümmerten wichtige Fähigkeiten in wenigen Generationen. Nunmehr selbst lebensunfähig, ging die römische Kultur unter!

J. Harms / 25.06.2022

Das wird sie auf jeden Fall! Wenn eine Person, ein “Dings”, “Bums” oder was auch immer es geschafft hat, das die Deutsche Bahn zu Kreuze kriechen muss, und nun eine “Woke” und korrekte Ansprache für Ihre “Kunden*_innen” oder “Dings-Bums” finden muss. “Herr Pillerman” und “Frau Mumu” sind nun per Gerichtsurteil ein NO-GO! Bei Zuwiderhandlung droht Strafe in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. So fertig ist dieser Staat und seine Gerichte. Ich selbst behaupte in Zukunft eine imaginäre, transsexuelle königliche Hoheit (jedoch mit unbestimmtem Geschlecht) vom Planeten Melmak zu sein! Bei falscher Anrede klage ich bis der Arzt kommt! Schönes Wochenende!

Oliver Puchert / 25.06.2022

Kennen Sie das meme, in dem Greta mit grimmiger Mimik verkündet: “Unsere Generation wird eine Weltrevolution starten!”, und im zweiten Bild der GI nur trocken entgegnet: “Eure Generation wird nicht mal einen Rasenmäher starten” ? - Ich habe kein Problem damit, dass diese Leute mir keine Rente zahlen werden. Aber ich werde ihnen auch nicht ihr Hartz IV zahlen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Daniel Greenfield, Gastautor / 05.11.2022 / 16:00 / 25

Der Hund hat alle Stimmzettel gefressen

Von Daniel Greenfield. Kommenden Dienstag sind  Zwischenwahlen in USA. Muß man Manipulationen fürchten? Meistens geht es um bürokratische Regeln, Wahlkämpfe und den Aufbau einer Infrastruktur,…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 01.11.2022 / 16:00 / 13

So schafft Google totalitäre Konformität

Google setzt künftig auf eine Künstliche Intelligenz, um abweichende Meinungen in seinen Suchergebnissen besser unterdrücken zu können. MUM oder „Multitask Unified Model“ wurde letztes Jahr als…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 19.08.2022 / 14:00 / 33

USA: Täter einer „islamfeindlichen“ Mordserie offenbar selbst Moslem

Von Daniel Greenfield. Seit November 2021 ging der Täter im Bundesstaat New Mexico auf Menschenjagd. Nun wurde der 51-jährige Afghane gefasst.  Vielfalt ist unsere Stärke…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 27.07.2022 / 06:15 / 80

Das Ende des privaten Autobesitzes

Von Daniel Greenfield. Das Auto ist für die Amerikaner der Inbegriff von Freiheit. Jetzt sollen sie auf teure E-Autos umsteigen, was für die meisten nicht…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 09.06.2022 / 06:15 / 116

Unsere wirtschaftliche Misere ist gewollt

Die Amerikaner können sich kein gebrauchtes Auto und nicht einmal Benzin leisten, weil die Linke nicht will, dass sie Auto fahren. Sie können keine Häuser…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 24.05.2022 / 06:00 / 142

Der „grüne“ Milliardär und sein Diesel

Jeff Bezos, Amazon-Vorstandsvorsitzender und Mega-Yacht-Besitzer, will mit seinem 10 Milliarden Dollar schweren „Bezos Earth Fund“ die Erde vor den Menschen retten. Mit gutem Beispiel vorangehen…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 12.05.2022 / 16:00 / 10

Der alte weiße Mann muss weg!

Der vom Demokraten Bill Clinton eingesetzte jüdische Richter Stephen Breyer hat seinen Rückzug aus dem Obersten Gerichtshof der USA angekündigt, um Platz für eine schwarze…/ mehr

Daniel Greenfield, Gastautor / 29.04.2022 / 10:00 / 56

Der linke Krieg gegen die Kindheit

Kinder sollen nicht länger eine eigene Welt der Fantasie und des Staunens bewohnen, sondern sich in kleine Erwachsene verwandeln, die über Mikroaggressionen nachdenken, mit Sexualität…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com