Gerd Buurmann / 05.12.2022 / 16:30 / Foto: Alicia Brand / 36 / Seite ausdrucken

Wer will hier die Verfassung aussetzen?

Die Medienmeute stürzt sich gerade auf ein Zitat, nach dem Donald Trump angeblich gefordert hat, die amerikanische Verfassung auszusetzen. Hat er das wirklich so gesagt? Oder will man vom tatsächlichen Skandal, den Twitter-Files ablenken? 

Es ist schwer, korrekte Nachrichten über Donald Trump zu erhalten, da er von vielen Journalisten eher links positionierter Medien derart gehasst wird, dass sie jede seiner Aussagen in der am schlimmsten möglichen Art interpretieren. Jetzt wird behauptet, er habe sich dafür ausgesprochen, die Verfassung auszusetzen. Stimmt das? 

An der Berichterstattung über Trumps Aussage, die er auf seinem Netzwerk Truth Social veröffentlicht hat, fällt auf, dass nirgendwo, weder bei CNN, der New York Times oder auf MSNBC, das komplette Statement von Donald Trump gezeigt wird. Das ist auch leicht erklärbar, denn in dem Kontext wird deutlich, dass Trump eben nicht klar dazu aufgefordert hat, die Verfassung auszusetzen, sondern dass man seine Aussagen auch ganz anders verstehen kann. Donald Trump hat geschrieben:

„So, mit der Enthüllung des MASSIVEN & WEITVERBREITETEN BETRUGS & TÄUSCHUNG großer Tech-Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit DNC (das nationale Organisationsgremium der Demokratischen Partei), und der Partei der Demokraten, werden sie nun die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen von 2020 RAUS werfen und sagen, wer der RECHTMÄSSIGE GEWINNER ist oder eine NEUE WAHL fordern? Ein massiver Betrug dieser Art und dieses Ausmaßes erlaubt die Aufhebung aller Regeln, Vorschriften und Artikel, sogar derjenigen, die in der Verfassung stehen. Unsere großen Gründer wollten nicht, und würden es nicht dulden, dass es falsche & betrügerische Wahlen gibt.“

Im amerikanischen Original: 

"So, with the revelation of MASSIVE & WIDESPREAD FRAUD & DECEPTION in working closely with Big Tech Companies, the DNC, & the Democrat Party, do you throw the Presidential Election Results of 2020 OUT and declare the RIGHTFUL WINNER, or do you have a NEW ELECTION? A Massive Fraud of this type and magnitude allows for the termination of all rules, regulations, and articles, even those found in the Constitution. Our great "Founders" did not want, and would not condone, False & Fraudulent Elections!

Donald Trump erklärt nach meinem Verständnis nicht, dass die Verfassung außer Kraft gesetzt werden soll. Er erklärt vielmehr, dass das angeblich betrügerische Verhalten der Demokraten es erlaubt hätte, dass alle Regeln außer Kraft gesetzt werden und betont, dass dies auch die Regeln der Verfassung betrifft. Besonders deutlich wird die Art der schlimmstmöglichen Interpretation dieser Aussage, wenn man sich anschaut, wie die Tagesschau darüber berichtet. Sie schreibt

„Ex-US-Präsident Trump behauptet noch immer, die Wahl 2020 wegen Betrugs verloren zu haben. Deshalb sei es gerechtfertigt, Teile der Verfassung auszusetzen, erklärte er nun.“

Laut Tagesschau hätte Trump also vorgeschlagen, „Teile der Verfassung“ außer Kraft zu setzen, ganz so, als habe er ganz konkret gesagt, welche Teile der Verfassung er denn nun außer Kraft setzen möchte. Das stimmt nicht. 

Größter politischer Skandal der USA seit Watergate?

Auch wenn man Donald Trumps Behauptung, die Präsidentschaftswahlen 2020 wären nicht legitim, nicht folgt, so lassen die jüngsten Enthüllungen durch den Journalisten Matt Taibbi jedenfalls daran zweifeln, dass wirklich alles mit rechten Dingen abgelaufen ist. 

Es ist bezeichnend, dass kaum irgendwo in der deutschen Medienlandschaft etwas genaueres über die Enthüllungen von Matt Taibbi zu lesen ist, weil diese Enthüllungen es wirklich in sich haben. Wenn sich alles bestätigt, was dort berichtet wird, könnte es sich um den größten politischen Skandal der USA seit Watergate handeln.

Seit einigen Tagen berichtet Taibbi über die Unterdrückung der Berichterstattung eines Skandals rund um Joe Biden durch Twitter. Diese Unterdrückung soll in mutmaßlicher Zusammenarbeit mit hohen Vertretern aus Politik und Geheimdiensten geschehen sein, was einer Zensur gleichkommen würde und somit eine Abschaffung der Regeln der Verfassung bedeuten würde. Diese Unterdrückung fand in einer sensiblen Phase des Wahlkampfs statt. Einiges deutet darauf hin, dass diese bewusste Unterdrückung von Nachrichten wahlentscheidend war.

Donald Trump kann somit durchaus die Befürchtung artikulieren, dass die letzte Wahl nicht im Sinne der Verfassungsgründer verlaufen ist. Einer dieser Gründer heißt Alexander Hamilton. Er war Mitbegründer der Zeitung New-York Evening Post, die seit 1934 unter dem Titel New York Post erscheint. Die New York Post ist somit eine der ältesten Zeitungen der USA. Berichte genau dieser Zeitung wurden von Twitter gelöscht. Sollte dies tatsächlich im Auftrag von Amtsträgern der demokratischen Partei passiert sein, handelt es sich um eine Zensur und somit um einen Bruch der Regeln der Verfassung.

Nachrichten wurden von Twitter und Facebook blockiert

Im Jahr 2019 wurde die New York Post für ein paar Tage auf Twitter und Facebook gesperrt, weil dort ein kritischer Artikel über den Sohn des damaligen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden erschienen war. In dem Artikel wurde unter anderem über mögliche Ukraine-Verbindungen von Hunter Biden sowie über weitere mögliche Korruptionen berichtet. Die New York Post bezog sich dabei auf einen Laptop, der in einer Computerreparaturwerkstatt in Wilmington gefunden wurde und der Hunter Biden gehört haben soll. Der Besitzer der Computerreparaturwerkstatt, John Paul Mac Isaac, hatte ausgesagt, der Laptop sei im April 2019 von einem Mann in sein Geschäft gebracht worden, der sich als Hunter Biden vorgestellt haben soll. Die Person kam jedoch nie zurück, um den Computer abzuholen. 

Drei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen, am 14. Oktober 2020, veröffentlichte die New York Post einen Artikel mit angeblichen E-Mails unbekannter Urheberschaft an einen ukrainischen Energiekonzern. Die Mails deuten darauf hin, dass Hunter Biden einem Berater des Vorstands, eine „Gelegenheit“ bot, seinen Vater zu treffen. Am 15. Oktober 2020 veröffentlichte die New York Post eine weitere E-Mail-Korrespondenz vom Mai 2017 mit einem chinesischen Konzern, in der Hunter Biden mit potenziellen Investitionspartnern verhandelte. Die New York Post veröffentlichte eine E-Mail, die die Vermutung zulässt, dass Hunter Biden Bestechungsgelder für seinen Vater angenommen hat.

All diese Nachrichten wurden von Twitter und Facebook blockiert und zwar mit der Begründung, es würde sich dabei um russische Desinformationspropaganda handeln. Heute steht fest, dass sowohl der Laptop, als auch die dort befindlichen Daten echt sind. Dennoch wurden diese Fakten und Nachrichten im Wahlkampf blockiert. Niemand konnte Nachrichten mit diesem Thema auf Twitter und Facebookteilen. Die New York Post wurde sogar für einige Zeit auf Twitter gesperrt. 

Eine der ältesten Zeitungen Amerikas wurde gesperrt! Wenn dies im Auftrag von politischen Amtsträgern geschehen ist, handelt es sich tatsächlich um Zensur. Und jetzt lesen wir nochmal, was Trump geschrieben hat:

„So, mit der Enthüllung des MASSIVEN & WEITVERBREITETEN BETRUGS & TÄUSCHUNG großer Tech-Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit DNC (das nationale Organisationsgremium der Demokratischen Partei), und der Partei der Demokraten, werden sie nun die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen von 2020 RAUS werfen und sagen, wer der RECHTMÄSSIGE GEWINNER ist oder eine NEUE WAHL fordern? Ein massiver Betrug dieser Art und dieses Ausmaßes erlaubt die Aufhebung aller Regeln, Vorschriften und Artikel, sogar derjenigen, die in der Verfassung stehen. Unsere großen Gründer wollten nicht, und würden es nicht dulden, dass es falsche & betrügerische Wahlen gibt.“

Foto: Alicia Brand via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

W. Renner / 05.12.2022

@ Peter Meyer, Putin hat die Ukraine angegriffen. Weder Trump noch Biden haben Russland angegriffen, oder hatten dies je vor. Was genau ist daran selbst für einfache Geister nicht zu verstehen?

Wolfgang Schüler / 05.12.2022

Ich geb glaub ich endgültig jede Hoffnung auf. Eine der letzten Verbliebenen war die Achse. Aber dieser Artikel ist deprimierend. Und ausgerechnet von Herrn Burmann, auf den ich viel hielt. Warum wird mit keinem Wort erwähnt, daß das FBI selbst bei Facebook, Twitter & Co. vorstellig wurde und “dringend empfahl”, alle Kommentare ,Links und Tweets zum Laptop von Bidens üblem Sohnemann verschwinden zu lassen und das ganze Thema als “russische Propagandalüge”  fürderhin für ALLE user tabu zu machen ? Das hat mittlerweile sogar Suckerberg in einem öffentlichen Interview bestätigt. Das FBI wohlgemerkt. Und warum kein Wort darüber, daß ein gewisser E. Musk nach ersten Auswertungen der Protokolle seiner neuen kleinen Firma Twitter die Sache am Wochenende ins Rollen brachte. Und zwar sehr detailliert. Mit zahllosen, juristisch wasserdichten Beweisen . Warum kein Wort darüber ? Ist das echt so unwichtig ? Und dass auf dem Laptop nicht lediglich ein paar komische Emails gefunden wurden, die wohl tatsächlich H Biden zuzurechnen seien, sondern über 30000 (dreißigtausend) Emails in denen es großteils um so ziemlich jede denkbare Sauerei geht und die klar belegen, dass der Herr Papa immer schön die Hand aufgehalten hat. Haupthandlungsort ist interessanterweise ein relativ unbekanntes Land namens UKRAINE. Seltsam, komnt mir irgendwoher bekannt vor . Auch nix von gewußt Herr Burmann ? Und von den rund 140000 (einhundertvierzigtausend) Fotos auf dem Laptop, auf denen es den Sohnrmann bei vielen heißen Ritten mit ukrainischen ah Verehrerrinnen…zu bestaunen gibt. Nicht heimlich, von bösen Trumpagenten, sondern von ihm selbst aufgenommen. Da können einem dann schon auch mal ein paar Minderjährige unterkommen, gelle ? Bei soviel Verkehr. Aber vielleicht sind 14 jährige dort nicht mehr minderjährig ? Ist ja ein geheimnissvolles Land. Also ich weiß nicht Herr Burmann. Schade. Einfach schade.

Eva Mieslinger / 05.12.2022

@Ludwig Luhmann / @ Marcel Seiler Ich finde auch, dass die Äußerung Trumps absolut unklar ist. Man weiß nicht, was er damit tatsächlich sagen wollte. In dem Text von Gerd Buurmann hier finde ich nichts, was die Auslegung des Autors stützen würde. Sieht eher stark nach Wunschdenken aus. Hier soll uns mit der Brechstange diese Trumpäußerung schmackhaft gemacht werden.

Gerhard Schweickhardt / 05.12.2022

Der informierte Beobachter kennt noch weitere Hinweise; Der Film 2000 Mulis. Die manipulirbaren Wahlzählmaschinen. Die seltsame Zunahme der Stimmen kurz vor Schließung für die Demokraten. Was hat Hinter im “Obama Zimmer” getrieben? Jetzt auch noch die Weigerung OSZE Wahlbeobachter zuzulassen. Diese “demokratische” Scheisse ist so dick, die kann man nicht mehr kärchern.

Hans-Peter Dollhopf / 05.12.2022

Nachdem Trump die mehrheitlich aus Salvadorianern zusammengesetzte   MS-13 (man vergegenwärtige sich zu deren Treiben Tarantinos Film “Hostel”) in einem Interview als “animals” bezeichnet hatte, wurde in den von Libs besetzten US-Medien “berichtet”, Trump nannte alle illegalen Einwanderer Tiere.

A.Lisboa / 05.12.2022

Okay, das hat natürlich alles ein Gschmäckle und ist verfassungswidrig. Ich zweifle jedoch, dass die Sperre einer Zeitung aus NY auf FB und TW ausschlaggebend für den Wahlausgang war, denn nur ein Bruchteil der amerikanischen Wähler nutzt diese beiden assozialen Medien für die politische Informationsbeschaffung. Ich war heute selber mal wieder auf TW und wollte nur mal sehen, was da so bei Özil nach seinem Tweet gestern zum frz. Torjäger Giraud abgeht. Es ist erschreckend und pure Zeitverschwendung, völliger Bullshit. Ich denke es ist wie mit allen Medien: Die gepushten Themen finden nur in diesen Medien statt, die MEdien pushen sich und diese angeblich weltbewegenden Nachrichten gegenseitig, aber 85-95 % der Bürger interessiert das in Wirklichkeit überhaupt nicht. Was ich ein bisschen erschreckend finde ist, dass verschiedene Geheimdienste (USA hat glaub ich ca. 15) an dieser Zensur beteiligt waren. Aber auch der dt Verfassungsschutz hat jahrelang die NPD gleitet, das hat sogar das BVG bestätigt. Dass die nicht nur bei der RAF und bei der NSU massgeblich beteiligt waren, ist meine persönliche Überzeugung. Wieso sollten die Amis in ihrem wichtigsten Vasallenstaat anders vorgehen als Zuhause?

Silas Loy / 05.12.2022

Die Leitmedien hängen sich mal wieder an Trump auf, um den eigentlichen Skandal dahinter zu verbergen.

Dieter Kief / 05.12.2022

Ludwig Luhmann - es ist nicht die Art des Donald Trump, sich in solchen Dingen klar oder gar staatsmännisch auszudrücken. Das macht natürlich alle linken (und rechten!) Lehnstuhl-Gelehrten verrückt und sie brechen zum x-ten Mal den Stab über ihm. Die Achse hat ja vor vier Wochen auch geschrieben: Es ist aus mit Trump! - - Tcha. - Den anderen sagt er: Ich könnte auf der 5th Avenue jemanden erschießen - und würde trotzdem zum Präsident gewählt werden! - Für die Top-Checker-Gilde: Gad Saad, Michael Shermer,  Steven Pinker, Ben Shapiro sagen - wie so oft: Es ist aus mit Trump. Scott Adams sagt: Stimmt das, hat er das wirklich gepostet? - Antwort: Yep, hat er. Der Comedian und Kickboxer Joe Rogan bringt aber die Sache auf den Punkt - seine aktuellen drei Minuten Trump - leicht zu fiden auf YouTube - sind mit Gold nicht aufzuwiegen. Er ist - typisch Prolo ohne formale Bildung: Hundert Prozent pro Trump! - PS - Das “mutmaßlich” in Gerd Buurmanns Text oben offenbart geringe Kenntnisse. - Wer sich genauer für den Betrug bei der letzten Wahl interessiert und eine glänzende Zusammenfassung lesen will (allerdings in Englisch) - der lese Ron Unz’ Artikel zum Thema Election Fraud 2020 auf der Unz Review. - Der ist brillant.

Sam Lowry / 05.12.2022

Zu News “Tödlicher Messerangriff auf 13 und 14-Jährige auf dem Schulweg”: Aus Eritrea (27). Punkt. Mein Beileid den Angehörigen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 08.02.2023 / 06:20 / 112

Frau Strack-Zimmermann und das Furzkissen

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann bevorzugt den Spott mit Gesinnungsgarantie. Bei der Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“ beim Aachener Karnevalsverein hat sie das getan,…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.02.2023 / 10:00 / 10

Heute entsorge ich meinen Weihnachtsbaum!

Nach Lukas endet die Weihnachtsgeschichte am 2. Februar. Das bedeutet, dass erst am heutigen Tag die Weihnachtszeit endgültig endet und daher der Weihnachtsbaum bis dahin…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.01.2023 / 14:00 / 22

Die Gerade-wir-als-Deutsche-Deutschen

Heute ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Einige werden heute Gedenken, weil sie nicht vergessen können. Die meisten aber gedenken heute,…/ mehr

Gerd Buurmann / 26.01.2023 / 14:00 / 38

Radikale Pazifistin. Geht das? Was meinen Sie?

Ist es möglich, in Anbetracht eines Aggressors, der Grenzen missachtet und in ein souveränes Land einmarschiert, pazifistisch zu bleiben? Als Versuch einer Beantwortung dieser Frage…/ mehr

Gerd Buurmann / 24.01.2023 / 12:00 / 24

Bücherverbrennungen: Was den Unterschied macht

Eine Koranverbrennung in Schweden führt zu muslimischen Protesten. Eine Religion, die das Verbrennen eines Buchs als Todsünde erachtet, aber das Schlachten von Menschen nicht, hat…/ mehr

Gerd Buurmann / 21.01.2023 / 11:30 / 2

Morgen bei Indubio: Drei Bauern im Gespräch

Die aktuelle Politik sorgt dafür, dass Deutschland neben der Energie- und der Gesundheitspolitik auch in der Agrarpolitik in eine gefährliche Abhängigkeit gerät. Darüber spreche ich…/ mehr

Gerd Buurmann / 14.01.2023 / 12:00 / 149

Genderunterricht für Sechstklässler

Eine Freundin berichtet: „Heute kam meine Tochter verwirrt nach Hause und brachte Arbeitsblätter aus dem Biologieunterricht mit, die die Kinder anscheinend kaum verstanden oder die…/ mehr

Gerd Buurmann / 14.01.2023 / 11:00 / 9

Indubio morgen: Reden über den Krieg

Über einen Krieg zu sprechen, besonders wenn er aktuell herrscht, ist keine leichte Sache. Am Sonntag wird es Gerd Buurmann auf Indubio dennoch tun, und zwar zusammen mit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com