Chaim Noll / 04.11.2020 / 03:00 / Foto: StopWatchingUs / 188 / Seite ausdrucken

Tritt Angela Merkel den Gang nach Canossa an?

Nach dem Terror-Anschlag in Wien am Montag Abend musste sie das Wort nun doch aussprechen, das ihr sonst in Zusammenhang mit Terrorismus, Antisemitismus und Menschenhass nicht über die bitter verzogenen Lippen kommt, die unberührbaren fünf Lettern: Islam.

Politisch korrekt hat sie es in die beschönigende Hülle „islamistisch“ gewandet, doch jedes Kind weiß, dass „islamistisch“ nichts anderes ist als gesetzestreu islamisch, konsequent islamisch, also islamisch im eigentlichen Sinn. Die krampfhafte Unterscheidung durch drei ins Wort gestreute Buchstaben wird hartnäckig aufrecht erhalten, um unter allen Umständen der Doktrin treu zu bleiben, der Islam sei eine „Friedensreligion“. (Eine „Kriegsreligion“ nannte ihn dagegen der vom Balkan stammende jüdische Schriftsteller Elias Canetti, Nobelpreisträger 1981, in seinem berühmten Essay Masse und Macht.) Merkels Sprecher verbreitete das sensationelle Statement auf Twitter: „Der islamistische Terror ist unser gemeinsamer Feind. Der Kampf gegen diese Mörder und ihre Anstifter ist unser gemeinsamer Kampf.“

Wow! Sie ist über sich hinaus gewachsen. Die hat das Wort auszusprechen gewagt, das sie in ihrem Statement vor einer halben Woche anlässlich des von Muslimen verübten Blutbads in der Kirche Notre Dame in Nizza noch sorgsam vermied. Sie disqualifiziert damit ihren zurückgebliebenen Außenminister Maaß, der sich – gleichfalls auf Twitter – mit der gewohnt nichtssagenden Formel begnügte: „Wir dürfen nicht dem Hass weichen, der unsere Gesellschaften spalten soll.“

Und sie verwendet starke Wörter wie „Feind“ und „Kampf“, die sonst in der weichgespülten deutschen Politik-Sprache tabu sind. Werden wir Zeugen eines Paradigmenwechsels? Tritt Angela Merkel den Gang nach Canossa an? Gesteht sie ein, wie unüberlegt, dumm, anmaßend, an allen demokratischen Regeln vorbei ihre generöse, durch keine Infrastruktur gedeckte Einlass-Politik ist, wie sie damit Deutschland spaltet, die öffentliche Sicherheit außer Kraft setzt, das demokratische Klima ruiniert, die Juden vertreibt, die Schulen in gefährliche Orte verwandelt? Gibt sie wenigstens nachträglich zu, dass sie verstanden hat, was ihre Erklärung, der Islam gehöre zu Deutschland, in der Realität, in der alltäglichen, rauhen Realität der Städte Europas wirklich bedeutet?

Angesichts ihrer unerschütterlichen Selbstsicherheit ist damit nicht zu rechnen. Dass sie das Wort immerhin ausgesprochen hat, ist dennoch ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ob sie diesen Weg weiter beschreiten wird oder ob es nur, wie so oft, eine taktische Finte war, wird auch von uns abhängen, vom Druck, den wir ausüben, vom Protest, zu dem wir uns aufraffen, von unserem Mut im Umgang mit der werdenden Autokratin.

Foto: StopWatchingUs CC0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Joachim Grüner / 04.11.2020

Ich habe das Gefühl, dass sie zum Islam übertreten will, um die Terroristen milde zu stimmen. Frauen sind eben einfach besser in der Konfliktbewältigung.

Paul Diekmann / 04.11.2020

wenn alles stimmt was in diesen Leserbriefen über Angela Merkel gesagt wurde, dann ist doch eigentlich die CDU die Hauptschuldige!  Darum, liebe Achse Briefschreiber, tretet massenhaft in die CDU ein, dreht die Partei um! Nehmt alle Gleichgesinnten mit. Nehmt an den Wahlen teil. Es sollte kein Delegierter zu den Parteitagen mehr der selbe sein wie vorher. Es sollte kein Kandidat mehr der selbe sein wie vorher. Das gäbe einen Aufstand und wäre sogar noch demokratisch.

Peter Thomas / 04.11.2020

Sie hat keine Selbstsicherheit. Sie ist lediglich starr. Diese Starre ist das Ergebnis der Medikation. Die Medikamente verhindern auch das Schütteln bei der Hymne. // Sie ist nicht einsichtsfähig. Sie ist nämlich irre. // Sie ist in keiner Weise empathiefähig. Denn Empathie setzt ein Herz voraus. // Sie ist nicht satisfaktionsfähig, und ist es niemals gewesen. Das liegt am nicht vorhandenen Rückgrat. // Und wenn sie dereinst nach Canossa aufbräche: der Schnee würde sie schon diesseits der Alpen verbrennen.

Ralf Ehrhardt / 04.11.2020

Richtig Herr Noll:  > Es wird VON UNS ABHÄNGEN, vom DRUCK, den wir ausüben, vom PROTEST, zu dem wir uns aufraffen, von unserem MUT im Umgang mit der werdenden Autokratin.<  Und weil es von UNS (...den Bürgern und Wählern) abhängt, ...genau darum ist die Geschichte hier auch schon an ihrem Ende angelangt.  Der “deutsche Michel” ist zwar zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen; schon gar nicht um Druck auszuüben, zu protestieren oder sich mutig sogar einer Autokratin entgegen zu stellen.

N.Hodgson / 04.11.2020

Guten Abend zusammen….hat eigentlich noch jemand in Erinnerung, wem wir zu verdanken haben das diese Frau uns 2017 erhalten blieb? Frank kalter Steinmeier !! Als Lindner die Koalitionsverhandlungen abgebrochen hatte, stand sie mit dem Rücken zur Wand. Dann lud der Schlossherr die Spezial Demokraten zum Kaffee ein und siehe da, ihre Macht war gesichert.

Franz Klar / 04.11.2020

@ Sabine Schönfelder : Radio Noll ist nicht zuständig ! Herr Noll ist seit 1998 israelischer Staatsbürger und berichtet hier ausschließlich über seine a l t e Heimat . Für Berichte über Israel ist Radio Frank zuständig , Stefan Frank lebt ” an der Nordseeküste ” . Diese Arbeitsteilung macht die Artikel authentischer .  Über den sehr sehr beherzten Coronalockdown in Israel hat er aber meines Wissens noch nicht publiziert .

T. Schneegaß / 04.11.2020

@Ilona Grimm: Ich stimme Ihrer und Herrn Brox Wahrnehmung vollinhaltlich zu. Bei unseren Kindern ist eine kritische Distanz sowie Hinterfragen von politischen Entscheidungen noch vorhanden. Bei den Enkeln muss ich Ihre Einschätzung bestätigen. Es wirkt für unsere Altersgruppe zunehmend demotivierend, sich der gegenwärtigen katastrophalen Entwicklung noch entgegenzustellen, werden wir doch die schlimmsten Auswirkungen sehr wahrscheinlich gar nicht mehr erleben. Man ist immer mehr geneigt, den Worten des letzten sächsischen Königs zu folgen: “Macht doch euern Dreck alleene!” Nachdem wir vor 30 Jahren felsenfest davon überzeugt waren, die Diktatur endgültig und für immer besiegt zu haben, ist das alles sehr schwer zu ertragen.

christop ernst / 04.11.2020

Wer bei der Frau Anstand oder Einsicht erwartet, bellt (die falschen) Bäume in der Wüste an. Jede Nacktschnecke hat mehr moralische Substanz. Aber das ist grundsätzlich ja auch bekannt und nicht wirklich verwunderlich. Empfehlenswert ist in dem Zusammenhang höchstens Arno Gruens “Wahnsinn der Normalität”, in dem der den subkutanen Sadismus und die Zerstörungswut solcher Gestalten erhellend aufgeschlüsselt. Vor dem nächsten Zusammenbruch werden wir diese GröFaZesse nicht los, und das kann dauern. Interessant ist allerdings der krasse Kontrast zum Bash-Boy-Trump, der gewiss auch eine oder zwei Schrauben locker hat, aber dabei seelisch um Lichtjahre gesünder und “echter” wirkt und weit weniger “toxisch” ist als die machtsüchtige Selbsthass-Artistin mit dem Weltrettersyndrom.

Thomas Schmied / 04.11.2020

Ja, sehr geehrter Herr Noll, Frau Merkel müsste zumindest Fehler eingestehen und ihren Kurs zumindest leicht ändern, wenn sie dem Souverän gegenüber verantwortungsvoll und respektvoll handeln würde. Meiner Ansicht nach fühlt Merkel sich aber nicht oder längst nicht mehr dem schnöden deutschen Souverän verpflichtet, sondern andern, weitaus “höheren und wichtigeren” Dingen. Wenn sie durch den Bundestag stolziert, wirkt sie fast gelangweilt. Der deutsche Souverän gilt ihr lediglich als Geldquelle. König Heinrich IV. mußte nach Canossa gehen, um seine Macht nicht ganz zu verlieren. Er mußte sich dafür allerdings demütigen lassen und enorme körperliche und persönliche Strapazen erdulden. Der Papst mußte ihm dann wiederum, aus christlicher Ethik heraus, vergeben, um sich nicht als gütiger Hirte unglaubwürdig zu machen. Angela Merkel muß garnichts. Sie muß niemanden um Vergebung bitten, keine Fehler eingestehen und ihre Macht wird, “durch Corona”, trotzdem täglich größer. Selbst der islamische Terror, oft durch Verbrecher verübt, die durch sie erst als “Refugees” nach Europa gelangten, stärkt Merkel eher, als dass er sie politisch schwächt, weil die Menschen dadurch noch zusätzlich eingeschüchtert werden. Wer steht noch über Merkel? Der Souverän? Das Volk? Die hocken mehrheitlich ängstlich und sogar dankbar unter ihrem Rock und hoffen, dass sie so besser “gegen Corona” und gegen den Terror geschützt sind. Die Deutschen merken mehrheitlich nicht, sie wollen bislang nicht merken, dass sie unter Merkels Rock langsam ersticken.

Karla Kuhn / 04.11.2020

“Tritt Angela Merkel den Gang nach Canossa an? ”  Danke Herr Noll für den hervorragenden GAG, damit können Sie in jedem Kabarett, jedem Zirkus das Publikum zu Lachsalven animieren. Das würde voraussetzen, daß diese Frau einsieht, WAS sie schon für SCHADEN angerichtet hat. Da glaube ich doch lieber an den Weihnachtsmann, der bringt wenigstens noch- vor allem Kindern- Freude ins Haus und SCHÖNE Gechenke.  Schon alleine dieser KALTE, BÖSARTIGE BlicK (m.M.) läßt bei mir ein Gefühl der Übelkeit zurück. Ich vermute, diese Frau,  die für mich krank aussieht (und es vielleicht auch ist?) hält wahrcheinlich nur ihre Machtgier noch aufrecht. Daß sie alle ihre MP (sowie das gesamte Volk, was ihr übrigens mit STEUERZAHLERGELD über 15 Jahre schon einige Milliönchen zahlen MUßTE ) unter ihrer Knute haben möchte, hat der Fall “SÜDAFRIKA- THÜRINGEN WAHL ganz klar ans Tageslicht gebracht oder die Aussage, “.....dann ist es nicht mehr mein Land.”  Es war und ist NICHT ihr Land, es ist das Land aller DEUTSCHEN und ich habe zutiefts bedauert, daß sie damals ihrer anmaßendem Aussage keine Tat folgen lassen hat und abgehauen ist. Schade !  “.....unerschütteliche Selbstsicherheit…” Da muß ich Ihnen widersprechen, Herr Noll. Diese Frau ist alles aber NICHT selbstsicher.  Sie ist, m. M.n.  eine unsichere, unscheinbare Person, die - von wem auch immer, den Auftrag erhalten hat, die “gigantiche ” Transformation offensichtlich bis zum “letzten Atemzug” durchzusetzen, koste es,  was es wolle. JETZT kann sie endlich zeigen, WAS in ihr steckt, da kommt das “Virus” gerade zur rechten Zeit ??  Und das VOLK? Das soll eben nach ihrer Pfeife tanzen, BASTA.  SO scheint sich die ehemalige Linientreue, aus dem Unrechtsstaat die DEMOKRATIE vorzustellen, so hat sie es gelernt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com