Ulrike Stockmann / 06.09.2021 / 15:45 / Foto: Imago / 47 / Seite ausdrucken

Til Schweiger gegen Kinderimpfung

Ein weiterer deutscher A-Promi wagt sich aus der Deckung und kritisiert offen die Corona-Politik. Til Schweiger ist einer der Mitwirkenden der angekündigten Dokumentation „Eine andere Freiheit“ der österreichischen Filmemacher Patricia Marchart und Georg Sabransky.

Der Film setzt sich kritisch mit der aktuell von der Politik proklamierten Kinderimpfung auseinander. Neben Ärzten und Naturwissenschaftlern kommen nicht zuletzt „engagierte Menschen aus Kunst und Kultur“ zu Wort. Dabei lassen sich einige alte Bekannte aus dem Bereich der Corona-Kritik ausmachen: Der Regisseur Dietrich Brüggemann etwa, der die Aktion #allesdichtmachen ins Leben rief, oder die Schauspielerinnen Nina Proll und Christine Sommer, die bereits bei Brüggemanns Widerstands-Kampagne der Filmbranche mitwirkten. Weitere Promis sind die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot oder Schauspielerin Eva Herzig, die kürzlich einen Film-Job verlor, weil sie sich nicht impfen lassen wollte.

Der Bekannteste der Beteiligten ist unbestritten Til Schweiger. Im bereits veröffentlichten Trailer sagt er:

„Für Kinder ist dieser Virus absolut harmlos und die Gefahr von so einer Impfung, die man nicht erforscht hat, ist ungleich höher als der Virus selber. Deswegen halte ich das persönlich für entsetzlich. Das andere Schlimme ist eben die Gesetzesänderung, die praktisch unser Grundgesetz mehr oder weniger außer Kraft gesetzt (hat). Und damit werden ja jetzt die Leute praktisch erpresst oder verführt, indem man sagt: 'Ja, wir geben euch einen Teil eurer Grundrechte, die wir ja eigentlich aufgrund der Verfassung' ... die kann man uns eigentlich nicht nehmen. 'Aber dann könnt ihr wieder reisen, dann können die Kinder auch wieder zu Oma gehen ohne Angst'.“

Fast schon wie ein seriöses Medium

Wie man sich denken kann, gibt es die ersten Schlagzeilen. Und die fallen in den gängigen Medien erwartungsgemäß ablehnend aus – aber nicht so vernichtend, wie man es vermuten würde.

Der Spiegel titelt beispielsweise: „Til Schweiger irritiert mit Impfaussagen“ und mäkelt mahnend, dass die STIKO mittlerweile eine Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren ausgesprochen habe (oder sich besser dazu hat breitschlagen lassen). Auch wird tadelnd erwähnt, dass Schweiger vor drei Monaten ein gemeinsames Foto mit dem Publizisten Boris Reitschuster gepostet und diesen als „Helden“ bezeichnet hatte: „Reitschuster war mit fragwürdigen Thesen und Falschbehauptungen in der Corona-Pandemie aufgefallen.“

Doch der Rest des Beitrags kommt seitens des sonst wenig zimperlichen Spiegel verblüffend sachlich und ein wenig ratlos daher.

Selbst der Tagesspiegel, der jedem Corona-Politik-Kritiker mit dem publizistischen Revolver begegnet (siehe zum Thema #allesdichtmachen-Kampagne) hält sich erstaunlich zurück. Zwar stürzt sich Autor Christopher Stolz auf die Reaktion des Physikers Florian Aigner, der nach Sichtung des Trailers bei Twitter theatralisch bekanntgab: „Solche Filme kosten Menschenleben.“

Doch unterm Strich lässt sich festhalten: Gemessen an seinen Rufmord-Kampagnen gegen die Corona-Politik-Kritiker Dietrich Brüggemann oder Paul Brandenburg verhält sich der Tagesspiegel an dieser Stelle fast schon wie ein seriöses Medium.

Hysterische Schnappatmung besonders lächerlich

Die wenigen anderen Prominenten, die in letzter Zeit wagten, gegen das Corona-Regime zu protestieren, erhielten enorme mediale Dresche. Nena forderte kürzlich auf einem Berliner Konzert das Publikum auf, die zum Corona-Konzept gehörenden „Cola-Boxen“ zu verlassen und frei zu tanzen. Damit löste sie einen Skandal im Feuilleton aus, befeuert durch weiteren Ungehorsam bei folgenden Konzerten und der Teilnahme an einer „Party für Ungeimpfte“ (auf der sich angeblich eine ominöse Mischung aus „Querdenkern“, „Reichsbürgern“ und „QAnon-Anhängern“ befunden haben soll). Seither bemüht sich die Berichterstattung, den alternativen Einschlag der Sängerin gegen sie zu verwenden, indem man sie als durchgeknallte Esoterik-Tante abstempelt. Und viele Kollegen sind sich nicht zu schade, Nena öffentlichkeitswirksam zu verurteilen (wie jüngst etwa Matthias Reim).

Und Helge Schneider, der im selben Zeitraum wie Nena ein Konzert mit Corona-Maßnahmen kritisierte und schließlich abbrach, wurde in der Presse zum kauzigen Komiker stilisiert, der ebenfalls nicht ernst zu nehmen sei.

Bei Til Schweiger scheinen die Beißhemmungen größer zu sein. Zum Nazi lässt er sich genauso wenig wie Nena oder Helge Schneider erklären. Zusätzlich dürfte Schweigers sehr diesseitiges Auftreten sowie die Tatsache, dass er zu den erfolgreichsten deutschen Filmproduzenten zählt, hysterische Schnappatmung besonders lächerlich wirken lassen.

„Man sollte endlich die Kinder in Ruhe lassen“

So oder so dürfte der Film, der bald gezeigt werden soll, sehr spannend werden.

Interessant ist zum Beispiel die Trailer-Aussage von Dr. Reinhold Kerbl, Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde:

„Wenn Sie mich fragen, ob ich Ihrem 16-jährigen Sohn eine Covid-Impfung empfehlen würde, dann würde ich 'Ja' sagen und hinzufügen, dass ich Sie sehr gut beraten würde und Ihnen alles sage, was damit im Zusammenhang wichtig ist: Dass es Nebenwirkungen geben kann, dass Covid bei 16-Jährigen in der Regel leicht verläuft. Ich würde aber dewegen 'Ja' sagen, weil ich diesem 16-Jährigen ein möglichst normales Leben wünschen würde. Dass er normal in die Schule gehen kann, dass er zum Schul-Skikurs mitfahren kann, dass er in die Diksothek gehen kann, dass er im Restaurant sitzen kann und dass er nach Amerika fahren kann.“

Und Dr. Katrin Skala, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie mahnt:

„Man sollte endlich die Kinder in Ruhe lassen. Sie spielen keine Rolle oder keine relevante Rolle in diesem ganzen Thema. Und wir müssen uns jetzt wirklich endlich fragen, wie weit wir noch gehen wollen? Wir haben jetzt ein Jahr lang die Bedürfnisse der Kinder an allerletzte Stelle gereiht. Komplett konträr zu unserem Auftrag als Erwachsene in dieser Gesellschaft, nämlich: Die Schutzbefohlenen zu schützen.“

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sigrid Leonhard / 07.09.2021

@Sabine Schönfelder, “Erst schickt ihr sie freitags auf eure ideologischen Kreuzzüge und jetzt spritzt ihr sie unfruchtbar, krank oder tot. Was seid Ihr nur für schreckliche Menschen.”  Missbrauch Schutzbefohlener ist das.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

@ Werner Arning - “Impf-Nummer” - Zukünftig bleibt offenbar nur noch ein fatalistisches “Augen zu und durch” oder ein genaues Lesen der Beipackzettel und ggf. Verweigerung bei a l l e n medizinischen Maßnahmen, denn die selbst ernannten Halbgötter in Weiß werden munter weiter in der “Dose der Pandora” wühlen, um sich zu verwirklichen. Wer das hinnimmt, hat allerdings sein Recht auf Beschwerde verwirkt. Wohin die Reise geht, zeigt aktuell der in Indien -auch nur mit vorläufiger Zulassung -weil die Studien noch laufen- auf das Volk losgelassene erste echte DNA-“Impfstoff” gegen die Corona-Infektion, genannt “Zyklov”, was bei einigen Lesern die Association zu “Zyklon-B” auslöste, vielleicht nicht ganz von ungefähr. Da diese Stoffe preiswert und in Massen herstellbar sind, wird das Prinzip auf andere Medizinbereiche ausstrahlen. Also Augen auf, wenn man sich mit “Medizin und Pharma” einläßt / einlassen muß. Mein Vertrauen ist jedenfalls hin. Und das ist nicht reparabel, denn ich bin keines von Soze Scholzens “Versuchskarnickel “. Und werde auch keins. Um keinen Preis.

Sabine Heinrich / 06.09.2021

@Ludwig Luhmann: Sie sagen es! Wir nachdenklichen Erwachsenen werden unserer Freiheit, unserer Würde und unserer Selbstbestimmung beraubt - mit Hilfe aller “Untertanen”. - Das sind willige Ärzte, die den Pharmagiganten sicher einiges zu verdanken haben, wenn sie Spritzen sogar in Kinder reinjagen. Zu den willigen Helferlein zählen Krankenhaus- und Seniorenheimbetreiber, die ihre “Insassen” auch noch gnadenlos unmenschlich isolieren und durch verordnete Vereinsamung in Depression und Tod treiben. Geldgierige gewissenlose Betreiber von Veranstaltungen aller Art (Kino/Theater/ Konzerte) die uns - die wir sie jahre-, jahrzehntelang unterstützt haben - nun ausgrenzen, weil es ihnen wieder besser geht.  Auch kritiklose, dem allgemeinem Mainstream folgende, tieferes Denken verweigernde Kindergärtnerinnen und Lehrer machen sich schuldig, wenn sie diese sogenannte “Impfung” - diesen riesigen Menschenversuch - auch noch unterstützen! - Zurück zu uns Älteren, die wir z.T. sehr viel für die Gemeinschaft getan haben: Auf einmal werden wir ausgegrenzt, wie Menschen 2. Klasse behandelt, dürfen ohne Test oder sogar Impfung nirgends rein, wo manchmal noch ein Hund rein darf - und viele finden das auch noch gut - so manipuliert, wie sie sind. Unser einziges Verbrechen: Wir lassen uns diese ungetestete Brühe nicht spritzen. Ich hoffe nur, dass viele meiner Mitmenschen stark bleiben und sich dem Impfzwang nicht beugen. Impfen lassen, um die mir zustehenden Rechte teilweise zurückzubekommen? Ja, wo bin ich denn? Irrenhaus (Diktatur!) Deutschland - und wetten - die Leute, die mein einst so geschätztes Land seit Jahren gezielt gegen die Wand fahren - sie werden wiedergewählt - ohne dass groß manipuliert werden muss. Da die katastrophale Bildungspolitik der letzten ca. 40 Jahre, deren Abwärtstrend an rasanter Fahrt zugenommen hat,  für entsprechenden Nachwuchs gesorgt hat, wird schon alles gut gehen - für die etablierten narzisstischen, menschenverachtenden Politikerdarsteller.

Wolfgang Richter / 06.09.2021

Anfügen möchte ich noch den künstlerischen “Corona-Maßnahmen-Widerstand” von Eric Clapton (Impf-Geschädigter) und Van Morrison mit den Titeln “Stand and Deliver”, dazu noch aktuell “This has gotta stop”.

Mark Zorn / 06.09.2021

Lasst meine Kinder in Ruhe! Sie sind mit konventionellen Impfstoffen gegen alle Krankheiten geimpft, die ihnen gefährlich werden können, Masern, Mumps, Röteln, Polio, etc. Das macht Sinn, dazu stehen wir als Eltern. Aber dass jetzt so ein widerlicher amoralischer und hinterfotziger Druck auf meine Kinder und uns ausgeübt wird, um ihnen sinnloserweise eine - medizinisch korrekt ausgedrückt - neuartige genbasierte Substanz zu injizieren, - ich begreife es nicht. In welcher Welt sind wir plötzlich gelandet! In normalen Zeiten wären Impfstoffe mit solch gravierenden Nebenwirkungen und häufigen letalen Ausgängen schon längst vom Markt verschwunden.

Sepp Kneip / 06.09.2021

Patricia Marchart und Georg Sabransky. Oder Till Schweiger, Lena und Eva Herzig sowie etliche andere haben unseren Respekt verdient, weil sie “eine andere Freiheit” wollen und weil sie dafür einstehen. Um mit Till Schweiger zu sprechen, sind die meine Helden. Im Gegensatz zu denjenigen, wie Matthias Reim, die, eine Schleimspur hinterlassend, diese Leute verurteilen. Möge in der Tat die Freiheit obsiegen und nicht der Wahnsinn eines Klaus Schwab, einer Angela Merkel und deren Milliardärsgenossen, die die Menschheit versklaven wollen.

Boris Kotchoubey / 06.09.2021

Wer sich impfen lässt, um das Recht auf eine Amerikareise zu bekommen, gleicht einem, der sich ein Bein absägt, um an einem privilegierten Parkplatz parken zu dürfen.

Gerhard Schmidt / 06.09.2021

Das ist doch der aus “Manta Manta”, oder?

Sabine Schönfelder / 06.09.2021

Schorsch @Samsonis, Til-Boy ist immer noch tausend Mal sympathischer und kompetenter als der irre Bankkaufmann, oder Lauterbächle, eine skrupellose Merkel oder der fettgefressene Braun. Sie sollten sich die „Kompetenz“ der lieben Angela bei ihrem Bundestag-Referat über den ct- Wert des PCR- Tests mehrere Male zu Gemüte führen. Das „correktiviert“ Ihre Mainstream- Haltung. Allerdings müssen Sie genau zuhören, und nicht so laut dabei klatschen vor Ehrerbietung, sonst verstehen Sie den Inhalt dieses epochalen Vortrags nicht einmal a k k u s t i s c h.

Ralf Pöhling / 06.09.2021

Sehr gut. Mehr davon. Herr Schweiger, Sie sind auf dem richtigen Kurs. Wie ihre Mitstreiter aus dem weiteren Umfeld auch. Man darf sich von dem ganzen Nebel in den Medienkanälen nicht irritieren lassen. Gesunder Menschenverstand ist das Gebot der Stunde.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 18.10.2021 / 12:00 / 98

Die Sprachlosigkeit der Grünen Jugend

Sarah-Lee Heinrich, die frisch gewählte Sprecherin der Grünen Jugend, geriet in die Schlagzeilen, weil sie 2019 vor laufenden Kameras die „eklig-weiße Mehrheitsgesellschaft“ in Deutschland kritisierte…/ mehr

Ulrike Stockmann / 09.10.2021 / 13:00 / 39

Freiheit gegen Impfung?

Die Regierung proklamiert „Freiheit gegen Impfung“. Doch solche Spielregeln unterscheiden sich nicht von anderen Angeboten, die man nicht ablehnen kann. Kann man überhaupt gewinnen, wenn man…/ mehr

Ulrike Stockmann / 08.10.2021 / 06:00 / 108

Impfgeschädigte fordern: „We Want To Be Heard“

In den USA haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um Impfschäden durch die Corona-Impfstoffe Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zu dokumentieren. In den USA…/ mehr

Ulrike Stockmann / 28.09.2021 / 16:00 / 31

Kinderimpfung: AfD stellt Strafanzeige

Wenn es um Corona-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche geht, beweisen Regierende regelmäßig eine besondere Laxheit und Ignoranz. So verschickte die Berliner Gesundheitsministerin Dilek Kalayci Mitte August…/ mehr

Ulrike Stockmann / 18.09.2021 / 12:00 / 42

Lust auf Diktatur?

Seit anderthalb Jahren sind unsere Grundrechte außer Kraft gesetzt, doch der flächendeckende gesellschaftliche Protest bleibt aus. Warum lieben manche Menschen die Diktatur? / mehr

Ulrike Stockmann / 02.09.2021 / 14:30 / 18

Corona-Politik: Und die Kinder?

Die Erfahrung einer Kindheit und Schulzeit unter Corona-Maßnahmen ist selten medialer Gegenstand. Vor diesem Hintergrund hat sich eine Elterninitiative in der Gemeinde Viersen in NRW…/ mehr

Ulrike Stockmann / 28.08.2021 / 14:00 / 6

Wie Berlin zugrunde regiert wird

Der Berliner Abgeordnete Marcel Luthe vertrat bis vor Kurzem die FDP und ist nun Direktkandidat der Freien Wähler. Im Interview spricht er darüber, wie es…/ mehr

Ulrike Stockmann / 14.08.2021 / 12:00 / 45

Senatorin will Kinder zur Impfung locken

Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci will Kinder für die moralische Erpressung ihrer Eltern zurichten und verfasst dazu irreführende amtliche Schreiben. Derzeit versteigen sich Politiker zu immer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com