Stefan Frank / 09.07.2020 / 15:02 / Foto: Welcomimages / 51 / Seite ausdrucken

Tagesschau.de mit selektiver Wahrnehmung

Wie tagesschau.de mit zweierlei Maß misst, wenn es um Corona in den USA geht, und einzig und allein Präsident Trump für die Verbreitung der Krankheit verantwortlich macht, war vor zwei Monaten an dieser Stelle Thema. Nun berichtet die halbamtliche Website, dass in der Stadt Tulsa in Oklahoma die „Infektionszahlen“ stiegen, weil Donald Trump dort eine Kundgebung abgehalten habe. Unter der Schlagzeile „Nach Trump-Auftritt: Infektionszahlen in Tulsa steigen“ heißt es:

„Mehrere Hundert Corona-Neuinfektionen zählte Tulsa in den vergangenen Tagen. Behördenvertretern zufolge liegt das ‚mehr als wahrscheinlich’ auch an der umstrittenen Wahlkampfkundgebung von US-Präsident Trump vor rund zwei Wochen.“ 

Zwei Absätze später klingt das, was der Behördenvertreter in Wahrheit sagte, allerdings völlig anders:

„Der Leiter der kommunalen Gesundheitsdienste, Bruce Dart, wollte nicht explizit einen Zusammenhang zwischen den gestiegenen Infektionsraten und Trumps Wahlkampfauftritt am 20. Juni herstellen. Er nannte es jedoch "mehr als wahrscheinlich", dass der Anstieg der Zahlen mit "mehreren Großereignissen vor etwas mehr als zwei Wochen" in Verbindung stehe. Auch Gegendemonstrationen, die mit Trumps Event in einer Arena einhergingen, hätten einen Anteil an der Entwicklung.“ (Hervorhebungen des Verfassers).

Nach Aussage der Polizei haben die Anti-Trump-Demonstranten den Straßenverkehr in Tulsa blockiert. In Videos (siehe hier und hier) kann man sehen, dass sie die Köpfe sehr dicht zusammensteckten (sowohl gegenüber den eigenen Leuten als auch dort, wo sie Trump-Anhänger angebrüllt haben), was die Infektionen erklären könnte. Nun könnte man natürlich sagen: Auch daran sei Trump schuld – hätte er keine Veranstaltung in Tulsa abgehalten, dann hätte es auch keine Demonstration gegeben. Das stimmt aber nicht: Eine große Demonstration von Schwarzen in Tulsa unter dem Namen „I, too, Am America“ war lange vorher anberaumt. Daran nahmen laut einem Bericht von Human Rights Watch „viele Tausend Leute“ teil, wie man auch auf einem Foto sehen kann. Die Schlagzeile von tagesschau.de könnte also ebenso gut lauten: „Nach Anti-Trump-Demonstration: Infektionszahlen in Tulsa steigen“. Oder: „Nach Schwarzen-Demonstration: Infektionszahlen in Tulsa steigen“. Aber tagesschau.de hat eben eine selektive Wahrnehmung. Dafür werden die Redakteure ja schließlich bezahlt.

Hier der Link zu tagesschau.de 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Schönfelder / 09.07.2020

Arnold@Warner, darin scheint Ihrerseits ein größeres Defizit zu bestehen. Sie verweigern sich angeblich nicht nur „ linken Medien “, sondern auch Informationen von kompetenter Seite. Siehe Dr. Frank von Achgut. Das Bemühen meinerseits und auch von Herrn Marek Ihr „Bauchgefühl“ durch Kenntnisse anzureichern,  oder Ihre Wissenslücken aus dem Mainstream mit freundlichen Erklärungen zu füllen, beantworten Sie mit Hohn und billigem Alt-Herren- Geplänkel von der frustrierten Lehrerin. Und was mich betrifft, kämen Sie nicht durch die Netiquette….Probieren Sie es doch einmal mit Dialog, Argumenten und Fakten. Sie mögen keine Linken, aber das argumentative Parlieren auf unsachlicher, emotionaler Ebene, das kopieren Sie gerne. Ad hominem mit ein wenig Stil, Herr Warner, wäre kein Problem, aber die plumpe Beleidigung is a bisserˋ l geistlos. Da geht noch was. Wünsche Ihnen, daß ich heute noch einmal so einen Schenkelklopfer wie gestern bei Ihnen auslösen konnte. Wenn nicht, lachen Sie einfach ein andermal.

Eliezer Feigenbaum / 09.07.2020

Sehr geehrter Herr Marek, die beste Anwaltsempfehlung dürfte Joachim Steinhöfel sein. Da Sie hier häufiger im Forum schreiben, kennen Sie ihn möglicherweise als Achse-Autor. Es gibt ein Interview mit ihm, in dem er sehr deutlich sagt, dass er häufig gefragt wird, GEZ-Gegner vor Gericht zu vertreten, dies aber immer ablehnt weil keinerlei Erfolgsaussichten existieren. Das ist die niederschmetternde Antwort. Was er empfiehlt, ist eine Form des zivilen Ungehorsams, im Detail wird das auf der Seite hallo-meinung und rundfunk-frei erklärt. Mein persönlicher Weg ist die Verweigerung aus Gewissensgründen. Die Auseinandersetzung läuft, und vor allem: sie dauert. Immerhin in der Zeit zahle ich nix! Man wird ja bescheiden.

Rolf Mackenroth / 09.07.2020

Ich fand es höchst bedauerlich, dass die Amerikaner so einen Rüpel zum Präsidenten gewählt haben. Langsam beginne ich allerdings, ihn zu mögen. Wegen der Tagesschau. Wenn uns die Tagesschau tagaus, tagein in so einer einseitigen und plumpen Weise die absurdesten angeblichen Fehltritte von Trump aufdrängen muss, dann, so denke ich mir, kann er so falsch vielleicht doch nicht sein. Letztes Beispiel: Neulich wurde wieder einmal über die hohen Coronainfektionen in den USA berichtet. Wobei verschwiegen wurde, dass die Sterbeziffer übrigens extrem niedrig ist. Das nur nebenbei. Jedenfalls, das war an einem Wochenende, auch da konnten sie es sich nicht verkneifen, am Schluss des Berichts Trump zu zeigen. Beim Golfspielen. “Und der Präsident spielt Golf. Ohne Mundschutz”, sagten sie. Dabei filmten sie ihn schlecht erkennbar offenbar mit Tele aus einem Kilometer Entfernung. Ja, ich meine: Der Mann war am Wochenende auf dem Golfplatz `(hat ja auch mal ein paar Minuten frei, schätze ich), mutterseelenallein, wozu da einen Mundschutz? Und so macht es die Tagesschau dauernd. Tagein, tagaus wird uns unsere Portion Trumpbashing verabreicht. Ich frage mich: Haben die von der Tagesschau das nötig. Wie gesagt: Langsam beginne ich, sogar einen wie Trump sympathisch zu finden, wenn unser “Leitmedium” solche billige Manipulation nötig hat.

Franz Klar / 09.07.2020

Das ist doch ein schlagender Beweis für die Sachlichkeit der ARD . In der Qualitätspresse ( FAZ , Welt ) hätte es geheißen : ” Superspreader Trump hinterläßt Schneise der Verwüstung in Tulsa ! “

Reinhold Schmidt / 09.07.2020

Nein, nein, nein! der deutsche Wähler hat die derzeitige Regierung nicht gewählt! Dieses Märchen muss endlich eliminiert werden, auch wenn es von den ÖRR und den MSM immer wieder wiederholt wird. Mit 415 Sitzen im Bundestag (von 709) hat der Wähler eindeutig eine deutliche, bürgerliche Mehrheit rechts von rot-grün-dunkelrot gewählt. Einige Parteien haben es aber dann anders ausbaldowert und sich damit den Wählerwillen ignorierend bewusst darüber hinweg gesetzt. Ich hoffe, das fällt ihnen bei der nächsten Wahl auf die Füße.

HaJo Wolf / 09.07.2020

Staatsfernsehen endlich auflösen! Soll Kleber mal versuchen, mit ehrlicher Arbeit Geld zu verdienen…

Reinhold Schmidt / 09.07.2020

Tagesschau.de hat keine selektive Wahrnehmung sondern offensichtlich ein Sendungsbewusstsein. Er, sie, es ist davon überzeugt, dass deutsche Staatsbürger belogen werden müssen, damit sie die Welt “richtig” verstehen. Dreht diesen Öffentlich Rechtlichen Rundfunk Propagandainstrumenten endlich den Saft ab. Keine Zwangsgebühren mehr für diese Saftläden der Verdummung und Indoktrination. Eine ausgewogene Berichterstattung, wie gesetzlich und durch das Bundesverfassungsgericht gefordert, findet doch schon seit Jahren nicht mehr statt.

Martin Müller / 09.07.2020

Tagesschau = Aktuelle Kamera ???

Bastian Kurth / 09.07.2020

Die öffentlich (richtenden) rechtlichen Medien sind hierzulande wie auch im Vereinigten Königreich die BBC devote Steigbügelhalter der Mainstreampolitik. Dieses Gebahren sollte zu ihrem baldigen Schwanengesang überleiten,..... kein Verlust!

Michael Plössner / 09.07.2020

Einen herzlichen Dank an den großartigsten und intelligentesten Präsidenten aller Zeiten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Stefan Frank / 30.11.2021 / 16:00 / 9

Ben & Jerry’s: Kein Eis für Israelis, aber für Antisemiten

In den USA wächst der öffentliche Druck auf den niederländisch-britischen Lebensmittelkonzern Unilever, dem Treiben der Anti-Israel-Aktivisten im Vorstand des Eiscremeherstellers Ben & Jerry’s Einhalt zu gebieten. In den USA wächst…/ mehr

Stefan Frank / 29.11.2021 / 15:00 / 7

Wenn Israelis nicht beim Umweltschutz helfen dürfen

Die UN-Klimakonferenz, die vom 31. Oktober bis 13. November in Glasgow stattfand, zeigte einmal mehr, wie gegensätzlich Israel und seine Feinde in jeder Hinsicht sind. …/ mehr

Stefan Frank / 20.11.2021 / 06:15 / 33

Newsguard gegen Achgut (4): Das neue Geschäftsmodell im Zensur-Business

Wir haben gesehen, wie das Unternehmen NewsGuard versucht, Achgut.com durch Rufmord wirtschaftlich zu ruinieren und was die Hintergründe sind. Einer der größten Geldgeber von NewsGuard…/ mehr

Stefan Frank / 18.11.2021 / 06:25 / 25

NewsGuard gegen Achgut (2): Die Maschen von Publicis im Drogenhandel

Im vorangegangenen Teil haben wir dargestellt, wie das Unternehmen „NewsGuard“ versucht, Achgut.com durch Rufmord wirtschaftlich zu ruinieren. Angeprangert werden häufig pharma-und impfkritische Beiträge. Einer der…/ mehr

Stefan Frank / 17.11.2021 / 06:00 / 107

NewsGuard gegen Achgut (1): Schmutziges Geld für Zensur

Das Unternehmen „NewsGuard“ versucht Achgut.com durch Rufmord wirtschaftlich zu ruinieren. Es geht oft um pharma- und impfkritische Beiträge. Einer der größten Geldgeber von NewsGuard ist…/ mehr

Stefan Frank / 12.11.2021 / 16:00 / 4

Westliches Zuckerbrot und iranische Peitsche

Die Islamische Republik kapert kurz vor der Wiederaufnahme der Atomverhandlungen einen unter vietnamesischer Flagge fahrenden Öltanker und entführt ihn in den Iran. Der Iran hat…/ mehr

Stefan Frank / 06.11.2021 / 14:00 / 8

Die Methode Omri Boehm (Teil 8): Yad Vashem als Schaltzentrale des Bösen

Aus unerfindlichen Gründen ist Omri Boehm regelrecht besessen von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, die er geradezu für eine Schaltzentrale des Bösen hält. Der vorangegangene Teil unserer Reihe…/ mehr

Stefan Frank / 28.10.2021 / 16:00 / 9

Liefern in Israel bald Drohnen Bier und Sushi?

In Israel hat ein Projekt begonnen, mit dem der gleichzeitige Einsatz von autonom fliegenden Drohnen zur Auslieferung von Dingen wie Lebensmitteln, zubereiteten Speisen oder Medikamenten…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com