News-Redaktion / 12.10.2019 / 10:00 / Foto: Pixabay / 0 / Seite ausdrucken

Studie zum Kohleausstieg: Strompreise könnten um mehr als 60 Prozent steigen

Die Preise für Strom im Großhandel könnten in den kommenden drei Jahren drastisch steigen. Das berichtet „Spiegel Online“ mit Bezug auf eine aktuelle Modellrechnung der Unternehmensberatung Oliver Wyman. In die Analyse seien unter anderem die Leistung aller Kraftwerke und deren Betriebskosten, der sogenannte Netzentwicklungsplan der Stromnetzbetreiber sowie die Empfehlungen der sogenannten „Kohlekommission“ eingeflossen. Letztere will die Bundesregierung nahezu vollständig übernehmen und umsetzen. Ein entsprechendes Gesetz soll nach Angaben verschiedener Medien am 20. November beschlossen werden.

Laut „Spiegel Online“ sind die Analysten von Oliver Wyman zu dem Schluss gekommen, dass die Großhandelspreise für Strom von durchschnittlich 40 Euro pro Megawattstunde im Jahr 2018 auf mehr als 65 Euro im Jahr 2022 steigen könnten – ein Zuwachs von mehr als 60 Prozent. Die Stromimporte aus dem Ausland könnten sich im selben Zeitraum mehr als verdoppeln. Ab 2023 könnten die Preise aufgrund des Baus neuer Gaskraftwerke, Stromspeicher und Power-to-Gas-Anlagen wieder sinken, allerdings nicht auf das Niveau von 2018. Langfristig sei mit einem Einpendeln auf einen Preis von rund 50 Euro pro Megawattstunde zu rechnen.

Die Erzeugung und der Vertrieb von Strom machen rund ein Fünftel des Endkundenpreises aus. Hinzu kommen unter anderem noch Netzentgelte, Steuern sowie die sogenannte EEG-Umlage, mit der Verbraucher den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland mitfinanzieren. Auch diese Gebühren sind in den vergangenen Jahren zum Teil stark gestiegen, sodass Deutschland bereits heute die höchsten Endkundenpreise in Europa hat.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 25.02.2020 / 18:00 / 0

Zweitgrößte Oppositionspartei Thailands verboten

Das thailändische Verfassungsgericht hat die Auflösung der zweitgrößten Oppositionspartei des Landes angeordnet und führenden Mitgliedern verboten, politische Ämter zu bekleiden. Nach Angaben der „Deutschen Welle“…/ mehr

News-Redaktion / 25.02.2020 / 17:00 / 0

Bundesregierung: AfD als Angriffsziel führend

Tätliche Angriffe auf Politiker sind immer wieder ein Thema. Aktuelle Zahlen dazu liefert bundestag.de in dieser Mitteilung: „Über Angriffe auf Repräsentanten und Einrichtungen von Parteien…/ mehr

News-Redaktion / 25.02.2020 / 12:00 / 0

Extremismus: Hessen plant Meldeplattform für Bürger

Der hessische Innenminister Peter Beuth plant als Folge aus dem rassistisch motivierten Anschlag von Hanau eine Meldeplattform gegen Extremismus. Im Interview mit der „Welt“ kündigte…/ mehr

News-Redaktion / 25.02.2020 / 11:30 / 9

Versorgungsposten von Manuela Schwesig?

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erntet mit einer Personalentscheidung heftige Kritik, berichtet der NDR. Ihre langjährige Vertraute aus der SPD-Parteizentrale in Berlin, Jutta Bieringer, habe…/ mehr

News-Redaktion / 25.02.2020 / 08:49 / 0

Die Morgenlage: Krisentreffen und Kandidaten

Bei türkischen Angriffen in Syrien sind syrische Soldaten getötet worden, aus dem Gaza-Streifen gab es neue Raketen-Angriffe auf Israel, in Hessen gab es einen Angriff…/ mehr

News-Redaktion / 24.02.2020 / 08:55 / 0

Die Morgenlage: Wahlsiege und Wahlängste

Hamburg hat gewählt und auch am Montagmorgen weiß man nicht, ob die FDP in der Bürgerschaft sitzen wird. Die AfD hat es geschafft, die SPD…/ mehr

News-Redaktion / 23.02.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Abriegelung und Ablehnung

Die italienische Regierung will wegen des Coronavirus einige Städte abriegeln und verbietet in bestimmten Regionen sogar Gottesdienste, der türkische Präsident kündigt einen Syrien-Gipfel an, im…/ mehr

News-Redaktion / 22.02.2020 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Vergeltung und Verbot

Die Thüringer CDU verspricht die Wahl eines linken Ministerpräsidenten, Sicherheitsbehörden rechnen mit sogenannten Vergeltungstaten nach den Hanau-Morden, in Afghanistan beginnt eine Deeskalationsphase, Erdogan und Putin…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com