News-Redaktion / 12.10.2019 / 10:00 / Foto: Pixabay / 0 / Seite ausdrucken

Studie zum Kohleausstieg: Strompreise könnten um mehr als 60 Prozent steigen

Die Preise für Strom im Großhandel könnten in den kommenden drei Jahren drastisch steigen. Das berichtet „Spiegel Online“ mit Bezug auf eine aktuelle Modellrechnung der Unternehmensberatung Oliver Wyman. In die Analyse seien unter anderem die Leistung aller Kraftwerke und deren Betriebskosten, der sogenannte Netzentwicklungsplan der Stromnetzbetreiber sowie die Empfehlungen der sogenannten „Kohlekommission“ eingeflossen. Letztere will die Bundesregierung nahezu vollständig übernehmen und umsetzen. Ein entsprechendes Gesetz soll nach Angaben verschiedener Medien am 20. November beschlossen werden.

Laut „Spiegel Online“ sind die Analysten von Oliver Wyman zu dem Schluss gekommen, dass die Großhandelspreise für Strom von durchschnittlich 40 Euro pro Megawattstunde im Jahr 2018 auf mehr als 65 Euro im Jahr 2022 steigen könnten – ein Zuwachs von mehr als 60 Prozent. Die Stromimporte aus dem Ausland könnten sich im selben Zeitraum mehr als verdoppeln. Ab 2023 könnten die Preise aufgrund des Baus neuer Gaskraftwerke, Stromspeicher und Power-to-Gas-Anlagen wieder sinken, allerdings nicht auf das Niveau von 2018. Langfristig sei mit einem Einpendeln auf einen Preis von rund 50 Euro pro Megawattstunde zu rechnen.

Die Erzeugung und der Vertrieb von Strom machen rund ein Fünftel des Endkundenpreises aus. Hinzu kommen unter anderem noch Netzentgelte, Steuern sowie die sogenannte EEG-Umlage, mit der Verbraucher den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland mitfinanzieren. Auch diese Gebühren sind in den vergangenen Jahren zum Teil stark gestiegen, sodass Deutschland bereits heute die höchsten Endkundenpreise in Europa hat.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 29.11.2022 / 13:10 / 0

Ermittlungen gegen Boris Reitschuster eingestellt

Die Staatsanwaltschaft hat mitgeteilt, dass sie zwei Ermittlungsverfahren gegen den Journalisten eingestellt hat. Wie der Journalist Boris Reitschuster auf seiner Homepage berichtet, war er wegen eines…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2022 / 12:40 / 0

Katar will nun doch Gas nach Deutschland liefern

Der Deal sieht vor, dass das Emirat ab 2026 Flüssiggas über ein US-Unternehmen nach Brunsbüttel verschifft. Vertragslaufzeit: 15 Jahre. Nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erst…/ mehr

News-Redaktion / 22.11.2022 / 16:30 / 0

Corona-Ausgangssperre in Bayern war unverhältnismäßig

Die in der Frühphase der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre in Bayern sei unverhältnismäßig gewesen, meldet Zeit Online. Dies habe das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Die Vorsitzende Richterin, Renate…/ mehr

News-Redaktion / 22.11.2022 / 12:22 / 0

Hochschulen schränken Lehrbetrieb wegen Energiekrise ein

Zeitweise werden nur noch Online-Vorlesungen angeboten, um die politischen Energiespar-Vorgaben zu erfüllen. Die ersten Hochschulen und Universitäten schränken ihren Präsenz-Betrieb ein. Diesmal allerdings nicht wegen…/ mehr

News-Redaktion / 21.11.2022 / 14:25 / 0

Gericht erklärt Mietpreisbremse für nichtig

Ein Amtsgericht erklärt die zwischen 2015 und 2020 in Berlin geltende Mietpreisbremse wegen eines Verfahrensfehlers des Senats für nichtig. Zuständig war wohl der damalige Bausenator…/ mehr

News-Redaktion / 21.11.2022 / 13:25 / 0

Raketen-Angriffe im türkisch-syrischen Grenzgebiet

Erdogan droht mit dem Einsatz von Bodentruppen im syrischen Teil Kurdistans. Das türkische Grenzgebiet zu Syrien ist erneut mit Raketen beschossen worden, meldet u.a. deutschlandfunk.de.…/ mehr

News-Redaktion / 15.11.2022 / 13:50 / 0

Schweiz: Impfkritiker gehen juristisch gegen Swissmedic vor

Eine Gruppe von mutmaßlichen Impfgeschädigten hat schon vor Monaten Strafanzeige gegen die Schweizer Heilmittelbehörde Swissmedic und gegen impfende Ärzte erstattet. Jetzt traten sie mit einer…/ mehr

News-Redaktion / 14.11.2022 / 12:30 / 0

Union blockiert Bürgergeld im Bundesrat

Der Bundesrat hat dem Bürgergeld nicht zugestimmt, meldet Zeit Online. CDU und CSU hätten die Ratifizierung in der Länderkammer wie angekündigt verhindert. Die Bundesländer, in denen die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com