News-Redaktion / 13.12.2021 / 05:59 / 0 / Seite ausdrucken

Streit um Neukaledonien-Referendum

Seperatisten wollen das Ergebnis nicht anerkennen.

Die Separatisten im französischen Überseegebiet Neukaledonien wollen das Ergebnis des Referendums über die Unabhängigkeit des Archipels im Südpazifik nicht anerkennen, meldet orf.at. Das Votum, bei dem gestern 96,5 Prozent der Teilnehmer für einen Verbleib bei Frankreich gestimmt hätten, sei „null und nichtig“, habe Kongresspräsident Roch Wamytan erklärt.

Die Abstimmung sei von einem Boykott der Unabhängigkeitsbefürworter überschattet gewesen. Nur knapp 44 Prozent der 185.000 Wahlberechtigten hätten abgestimmt.

Allerdings hatten sich bereits bei zwei Referenden 2018 und 2020 eine Mehrheit gegen die Trennung ausgesprochen. Seinerzeit hätten deutlich mehr Menschen ihre Stimme abgegeben und sich mit 56,4 beziehungsweise 53,3 Prozent ebenfalls für einen Verbleib bei Frankreich ausgesprochen.

Das Abkommen von Noumea von 1998 habe im Rahmen der Dekolonialisierung Neukaledoniens bis zu drei Abstimmungen vorgesehen. Wamytan sei damals einer der Unterzeichner gewesen. „Für uns ist dies nicht das dritte Referendum. Wir sind der Meinung, dass es in Bezug auf die rechtliche und politische Legitimität nur zwei Referenden gab, 2018 und 2020. Dies ist das Referendum des französischen Staates und seiner Unterstützer in Neukaledonien, nicht unseres“, so Wamytan weiter.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 23.05.2022 / 14:55 / 0

Polen kündigt Gas-Vertrag mit Russland

Ministerin: „Völlig unabhängig von russischem Gas“ Die polnische Regierung hat beschlossen, ihren schon seit 1993 geltenden Gasliefervertrag mit Russland zu kündigen, meldet handelsblatt.com. Wie die…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2022 / 08:45 / 0

Wird bereits am EU-weiten Überwachungsnetz gebaut?

Bekanntlich plant die EU-Kommission eine Verordnung gegen Kindesmissbrauch im Netz. Dagegen spricht sich natürlich grundsätzlich niemand aus, weshalb hinter solch einem Etikett gern auch die eine…/ mehr

News-Redaktion / 23.05.2022 / 08:26 / 0

Die Morgenlage am Montag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Russland intensiviert Angriffe in der UkraineIn der Ukraine gingen die Kämpfe am Wochenende unvermindert weiter, meldet derstandard.at.…/ mehr

News-Redaktion / 21.05.2022 / 13:45 / 0

Abenteuerliches aus der Rheinmetall-Spitze

Wenn der für das Panzergeschäft zuständige Manager von Rheinmetall unter unklaren Umständen ein paar Tage verschwindet, ausgerechnet zur Zeit der Panzerlieferungen an die Ukraine, sind…/ mehr

News-Redaktion / 21.05.2022 / 08:29 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Moskau meldet vollständige Eroberung von MariupolIn der ukrainischen Hafenstadt Mariupol haben sich nach russischen Angaben nun alle Kämpfer…/ mehr

News-Redaktion / 20.05.2022 / 16:30 / 0

Italien: Erste Entschädigung für Tod durch Corona-Impfung

Gericht in Genua spricht Angehörigen Zahlung zu. Regierung hatte schon im Januar Entschädigungsfonds eingerichtet. Francesca T., eine 32 Jahre alte Lehrerin aus Genua, starb am…/ mehr

News-Redaktion / 20.05.2022 / 07:50 / 0

Angst vor Kündigungswelle nach Karlsruher Impfpflicht-Beschluss

Bundesverfassungsgericht wies Klagen gegen die Impfpflicht in Medizin und Pflege zurück. CDU will nun über das Aussetzen dieser Impfpflicht sprechen. Der Bundesverband privater Anbieter sozialer…/ mehr

News-Redaktion / 20.05.2022 / 07:30 / 0

Bundeshaushalt 2022: 139 Milliarden Euro neue Schulden

Der Entwurf des Bundeshaushaltes für das laufende Jahr steht, meldet u.a. deutschlandfunk.de. Der Etat sehe neue Schulden in Höhe von knapp 139 Milliarden Euro vor.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com