Roger Letsch / 15.10.2022 / 11:00 / Foto: Harald Krichel / 65 / Seite ausdrucken

Stokowski und mein Hausarzt

Dreifach geimpft und mittlerweile im Long-Schlumpfungs-Loch mit langwierigen Neuinfektionen versackt: Margarete Stokowski stellte gemeinsam mit Karl Lauterbach auf der Bundespressekonferenz die neue Impfkampagne vor. Neue Welle, neue Versprechen, eine neue Chance auf Unglück.

Dreifach geimpft und mittlerweile im Long-Schlumpfungs-Loch mit langwierigen Neuinfektionen versackt: Margarete Stokowski gemeinsam mit Karl Lauterbach auf der Bundespressekonferenz (BPK), supporting the current thing. Und zwar als Aktivistin, die sie zweifellos ist. Wäre sie Journalistin, säße sie ja auf der anderen Seite der BPK.

Unterdessen beim Hausarzt meines nicht mehr sonderlich großen Vertrauens: überall Aushänge für den vierten und fünften Schuss, überall gehetzte und müde Augen über straff sitzenden FDP2-Beuteln in der Mühe der Ebene. Neue Welle, neue Versprechen, eine neue Chance auf Unglück. Ich gehöre nicht hierher. Nicht nur, weil ich der Einzige mit vollständigem Gesicht bin. Ich muss auch der einzige gesunde Mensch hier sein, den alle anderen – offenbar schwer krank – zu schützen entschlossen sind. Das Wartezimmer ist voll, ich bleibe auf dem Flur. Im Vorbeigehen bemerkt mich mein Arzt.

Doc: „Und bei Ihnen? Alles gut?“

Ich: „Mir geht’s bestens, danke.“

Doc: „Und die Impfung? Auf aktuellem Stand?“

Ich: „Ich bin auf exakt dem Stand, den ich anstrebe.“

Doc: „Na wunderbar!“

Ich: „Auf Wiedersehen!“

Wie viele dieser monomanen Mühlen des Irrsinns, in denen seit zwei Jahren der Grips meiner Landsleute zu Staub gemahlen wird, und an deren Mahlwerken der Wahnsinn in Gestalt dieses Ministers dreht, mag es in diesem Land wohl geben? Ich habe nicht gelogen, was mein „Streben“ anbelangt. Ich habe dem Doc nur erlaubt, zu glauben, ich strebe das an, was er anstrebt, weil etwas anderes, als nach der vierten, fünften oder sechsten Spritze zu lechzen, außerhalb seines Vorstellungsbereichs liegt.

Weder will ich die Zeit noch die Kraft aufbringen, ihm die Wahrheit zu sagen und ihm mein „Nein“, „Null“ und „Niente“ um die Ohren hauen. Schließlich bin ich zum letzten Mal hier gewesen. Aber vielleicht gehe ich irgendwann noch mal an der Praxis vorbei und lese den Aushang. Nur um zu wissen, wann Nummer sieben, acht und neun „the current thing“ sind. Aber das kann ich natürlich auch in den gehetzten Augen von Frau Stokowski lesen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Roger Letschs Facebookseite.

Foto: Harald Krichel CC BY 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 16.10.2022

Immerhin hat EU-vonDerLeyen ca. 4,5 Milliarden “Impfdosen” allein bei Pfizer/Biontech bestellt, macht rechnerisch für jeden Untertanen 10 Stiche, also auf zum “Impf-Abo”. Es dürfen gerne auch ein paar mehr sein, denn meine habe ich vorab schon mal gespendet.

Thomas Kneiss / 15.10.2022

Mein herzliches Mitgefühl für Frau Stokowski. Egal ob “Long Covid” oder Impfnebenwirkungen! Gute Besserung wünscht Ihnen, vor allem mental. T.K. Der Alte Heuchler.

Sabine Heinrich / 15.10.2022

Eine der schlimmsten Nebenwirkungen der sogenannten Impfung, steht man ihr kritisch gegenüber und beteiligt sich sogar an “Spaziergängen”: Soziale Kontakte, von denen man glaubte, nichts oder kaum etwas könne sie erschüttern - sind weg, abgebrochen, erkaltet, man wird nicht mehr gekannt - das war die schlimmste Erfahrung für mich seit 2020. Und ich bin kein Mensch, der seine Meinung lautstark und aggressiv vertritt - es reichte, eine andere Meinung als die vom Staat verordnete zu haben, um Freundschaften erkalten zu lassen oder gar zu zerstören. - Das Positive: Seit 2020 habe ich eine solche Menschenkenntnis erworben wie in den vielen Jahrzehnten davor nicht. Sie war SEHR schmerzhaft! - Aber: Ich habe mutige Menschen kennengelernt, die noch ein Rückgrat haben und sich ihr Hirn weder durch die mediale Gehirnwäsche, noch die Giftbrühe haben zerstören lassen.

Markus Viktor / 15.10.2022

“Darf man sich freuen, wenn Trump Corona hat? Nein, man muss.” “Darf man sich freuen, wenn Margarete Stokowski Long Covid hat?” Gibt es eine Kausalität zwischen Hass und Hetze und Long Covid?

Karin Wendorff / 15.10.2022

So ist es @Emmanuel Precht, danke, dass Sie darauf hinweisen. Sowohl die Vorgehensweise, als auch das nicht Offenlegen der fragwürdigen Verträge mit Pfizer und die Unmengen an bestellten Dosen seitens der EU-Kommission werden scharf kritisiert. Der kroatische EU-Parlamentarier Mislav Kolakušič sagt wörtlich: The purchase of 4.5 billion doses of the Covid-19 vaccine for 450 million EU residents is the biggest CORRUPTION SCANDAL in history of mankind. 12.Oktober (t.me/SGT/newsNetwork/34714). Da frage ich mich doch wie viel Geld für Werbekampanien gebraucht wird, um die Leute zu überzeugen sich das ganze Zeug spritzen zu lassen. Wie sagt man hier in Italien…..tanto, paga pantalone

Sabine Heinrich / 15.10.2022

Auch ich habe heute Post vom Gesundheitsminister (“Ihr Gesundheitsminister”) Prof. Dr. Lauterbach erhalten. Ich bin gerührt darüber, wie er sich um mein gesundheitliches Wohl sorgt! Interessant finde ich, dass mir dieser Brief, dessen Absender das Bundesministerium für Gesundheit ist, von meiner privaten KV zugeschickt wurde. Hm - ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Burkhard Mundt / 15.10.2022

Auf die Idee, dass die Impfungen die Ursache für ihren desolaten Gesundheitszustand sind, kommt diese covidfühlende Philosophin nicht. Ich schütze mich dadurch, dass ich mir das toxische Gebräu nicht spritzen lasse. Und habe weder Husten, Schnupfen, Erkältung, grippalen Infekt oder Corona. Seit Beginn der Pandemie und seit Jahrzehnten davor. Jeder der vielen, vielen Zwangstests war negativ. Ich meide die Masse, lebe aber nicht isoliert, und bin viel an der frischen Luft. So soll es bleiben.

maciste rufus / 15.10.2022

maciste grüßt euch. seit ich vor nunmehr fünf jahrzehnten als jugendlicher erstmals den europäischen süden bereiste, treibt mich die frage um, warum die schönheit, die anmut, die ausstrahlung, das persönliche auftreten bei vielen deutschen frauen so irritierend limitiert sind. dummfreche politaktivistinnen und grenzdebile akademikerinnen stehen einsam und unangefochten an der spitze dieses auch typisch deutschen siechenzuges der häßlichkeiten - was ich als indiz dafür werte, daß schönheit größtenteils doch auf geistigen und charakterlichen werten beruht. battle on.

Ludwig Luhmann / 15.10.2022

@Yon Bureitxa / 15.10.2022 - “Marga Stokowsky wird eher als Hasströte gehandelt, wobei ich selbst es überwiegend so empfinde, dass die Gute genial dämliche Slapsticks absondert, da im Relotiusblattl. Jetzt hat die also irgendwas mit Longdingsbums oder Aftercovid (nicht falsch verstehen, bitte), vielleicht aber auch nur mRNA Turkey, ich weiss es nicht - sie selbst weiss es wohl auch nicht, dito sogar der Karl nicht. Soll ich ehrlich sein? Gut! Als ich sie da so elendig jammernd neben dem Corona-Doyen aller Herzen und Stethoskope sitzen sah, konnte ich mich einer gewissen, klammheimlichen Freude nicht erwehren. Geile Performance - von diesem Duo impfernale.”—- Es ist tatsächlich unglaublich! Ich wollte es wissen und habe meinen braven inneren Ekelhund überwunden, bin zum Lügel rubergeklickt und habe 3 (DREI!) ganze Artikel von Strohdummski zum Hass-Leidenskreis Corona gelesen. Dann ist mir noch ein Lobotomikerartikel von einem Irokesen untergekommen. Der Zwanghafte bildete oder bildet sich Mini-Long-Dong-Silver-Covid oder so etwas ein ...! Ich liebe sie, diese mRNA-Haltungs-Junkies, die zu schlau für diese Welt sind. Es ist unglaublich, dass es Menschen gibt, die für so etwas Geld bezahlen ... junge Dumme, die der Welt die Welt erklären ... ... Ich bete, ja, ich bete, dass die sich endlich boostern lassen undboosternlassenundboosternlassen ... ... Ich merke, ich fange an, Pfizer, BionTech, Moderna und AstraZeneca zu verheren ... die Welt wird vielleicht intelligent, wenn die Dummen sich nur oft genug boostern ... ... Hoffentlich sind sie wirklich “sicher und wirksam” diese mRNA-Substanzen ... 16% Übersterblichkeit ist schon mal ein ordentlicher Anfang ... da möchte ich gar nicht meckern .. gibt es nicht sowieso zuviele von Euch? ... Glaubt Ihr das nicht auch ...?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Roger Letsch / 20.01.2023 / 14:00 / 60

Corona-Hardliner: Sie hatten ja fast recht

Jeder, der damit rechnet oder auch nur darauf hofft, dass irgendwann in naher Zukunft die Corona-Aufarbeitung beginnen wird – und zwar mit dem Eingeständnis von…/ mehr

Roger Letsch / 06.01.2023 / 14:00 / 24

Keine Einigung bei den Republikanern

Die Wahlen zum Sprecher des US-Repräsentantenhauses gestalten sich haarsträubend: Die Demokraten wählen geschlossen ihren Kandidaten, die Republikaner können sich nicht einigen. Was ist da los?…/ mehr

Roger Letsch / 03.01.2023 / 06:00 / 242

Die Legende von den Fehlern auf beiden Seiten

Als Vor­sitzende des Ethikrates bemühte sich Ale­na Buyx in den Corona-Jahren diensteifrig, jede Grun­drecht­sein­schränkun­g und alle Verbote und Nötigungen „ethisch“ zu rechtfertigen. Jetzt würde die Chef-Ethikerin…/ mehr

Roger Letsch / 01.01.2023 / 16:00 / 16

Lula, Bolsonaro – und eine Erinnerung an die Zukunft

Nach Ende der Amtszeit geht unter ehemaligen Staatschefs immer öfter die Angst vor Verhaftung um. Jüngstes Beispiel: Brasiliens geschlagener Präsident Bolsonaro hat schon das Land…/ mehr

Roger Letsch / 28.12.2022 / 12:00 / 57

2022 – Jahr des Doppeldenk

Wir leben im Zeitalter des Doppeldenk, und wer „1984“ aufmerksam gelesen hat, weiß, dass dieses Denken von oben nach unten ausgerollt wird. Einige Beispiele zeigen, wie…/ mehr

Roger Letsch / 16.12.2022 / 14:00 / 48

Gerüchte über mein Ableben

Ich habe „Corona“. Ungepikst, wie ich bin, erwarte ich nun selbstverständlich mein rasches Ableben und möchte die Zeit bis zum Kondolenzschreiben meines fürsorglichen Gesundheitsministers damit…/ mehr

Roger Letsch / 14.12.2022 / 14:00 / 40

Social Media: Wir wollen weiter zensieren!

Willkürliche Zensur war lange gängige Praxis bei Twitter. Was jetzt ans Licht kommt, die dubiosen Umstände von Trumps Verbannung eingeschlossen, ist jedoch für deutsche Medien…/ mehr

Roger Letsch / 30.11.2022 / 12:00 / 65

E-Autofahrer als Netz-Sklaven

Die wachsende Zahl von E-Autos ist weniger fürs Fahren eingeplant als für Speichern: Bei Netznot sollen die Kisten stehenbleiben und ihr Batteriesaft für die Allgemeinheit abgesaugt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com