Stegner, bitte melden!

Es ist mal wieder Zeit, über die SPD zu reden. In der Corona-Katastrophe glänzt sie mit Vorschlägen, während die Union mauert und zögert. Frau Giffey fordert eine Quote für DAX-Vorstände, Arbeitsminister Heil will die gesetzliche Verankerung des Homeoffice, Außenminister Maas macht sich stark für einen Urlaub, der sich gut anfühlt. In den Umfragen liegt die SPD aktuell bei 15 Prozent. 

Dazu folgende Richtigstellung: 

Ob der aktuelle Tiefstand historisch ist, wissen wir erst nächste Woche. Aber die SPD tut viel dafür. 

Ihr Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich offenbar vorgenommen, mit schnarrender Stimme im Fernsehen schlechte Laune zu verbreiten – früher war dafür Ralf Stegner zuständig. Mit seiner Forderung, auf Bundesliga-Fußball zu verzichten, traf er in die Herzen von Millionen Fans. Jetzt kommt die Talkshow-Sommerpause und die Frage: Was macht Lauterbach ohne Fernsehen? Ja was? Braucht er jetzt psychologische Betreuung?

Kommen wir zu Heiko Maas, dem Urlaubsminister. Hat er endlich eingesehen, dass er auf der großen Weltbühne wenig bewirkt? Wie auch immer – für Ferien in Südeuropa kann er sich erwärmen. Das rettet zwar die TUI nicht, deren Geschäftsmodell auf Anordnung der Politik zerstört wurde, aber die Deutschen können ja wie früher mit dem VW die Alpen überqueren und mit gebührendem Abstand in Rimini am Strand übernachten.  

Zu Hubertus Heil: Der macht jederzeit bella figura, und der Haarschnitt sitzt. Seine Ideen: Kurzarbeitergeld rauf, Arbeitslosengeld länger, Grundrente muss kommen. Die gute Fee der SPD. Gib aus, was Du nicht hast, Rechnung folgt später. Apropos Stegner: Wo ist der eigentlich abgeblieben? Hat man ihn bei der Abriegelung der Insel auf Sylt vergessen? Stegner, bitte melden!

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Steffen Schwarz / 04.06.2020

Solange der Haufen 5,0 Prozent einfährt ist der immer irgenwo an der Regierung, die kriegt man nicht weg.

Richard Loewe / 04.06.2020

Heil musste ich erstmal Duckduckgoen. Der scheint sehr gruendlich zu sein: 11 Jahre Politologie studiert. Der weiss bestimmt alles zum Thema und wird die SPD beim Abwehrkampf an der 5%-Huerde hilfreich sein. Aber vielleicht reichen ihm seine bisher erworbenen Pensionsansprueche auch und er sucht sein Heil woanders. Herrn Stegner finde ein ganz klitzekleines Quentchen zu vulgaer…

Rafael Rasenberger / 04.06.2020

Stegner LÄCHELT?!? Das ist doch ´ne Photomontage! ;-)

Wolfgang Kaufmann / 04.06.2020

Also auf Stegner kann ich verzichten. Seinen Job erledigt jetzt Frau Esken, nur viel effizienter. Man sollte ihr eine Twitter-Flatrate schenken, dann klappt das auch mit der 5%-Hürde. Ich freu’ mich drauf.

Werner Arning / 04.06.2020

Karl macht den Ralle. Aber egal, ob Karl, Ralle, Heiko oder Hubertus. Der SPD helfen sie nicht. Klar, Geld verteilen kommt immer gut an. Genauso wie schimpfen und entschlossen dreinblicken. Allerdings nur bei 15%. Diese 15% hat sie SPD ziemlich sicher. Aber viel mehr als Geld verteilen und einen entschlossenen Blick haben, hat man leider derzeit nicht zu anzubieten. Arme alte Arbeiterpartei. Wo sind all die Arbeiter geblieben? Wo ist das Volk, für das man sich als Partei verantwortlich fühlen könnte? Das Volk hat die Partei im Stich gelassen. Kommt ohne aus. Hat ja Merkel. Wo sind sie, die Staatsmänner aus der SPD?  Die Politiker?

Wolfgang Nirada / 04.06.2020

Stegner DAS Gesicht der SPD - da finde ich selbst das Virus Made in China oder die Krätze sympathischer…

Claudius Pappe / 04.06.2020

Gesunden Menschenverstand, bitte melden ! Abzugeben an der Kanzleramtspforte z.H. Frau Merkel

Gert Köppe / 04.06.2020

Oooch nöööö !! Ich glaube, jeder hier ist ganz froh, wenn sich der SPD-“Kotzbrocken vom Dienst” mal für längere Zeit in der “Schweigespirale” verirrt hat. Dort kann er auch noch sehr lange bleiben. Bitte nicht auch noch herbei rufen! Der wird von uns nicht vermisst, absolut nicht. Übrigens, unschöne Bilder kann man doch verpixeln, oder wenigstens unkenntlich machen, mit schwarzen Balken, oder so. Die Zeitungen machen das doch auch immer. Man sollte doch dem Leser, aus Rücksicht, nicht alles zumuten.

Arnold Warner / 04.06.2020

Stegner fehlt mir wie ein Pickel an einer pikanten Stelle. Zudem die SPD in ihrer Puppenkiste noch genug andere Darsteller (m/d/w) ähnlicher Qualifikation hat. Auch mag ich nicht, dass durch ihn der ehrenwerte Beaker aus der Muppetshow, den Stegner zu imitieren versucht, zu einer Spottfigur wurde.

Sabine Lotus / 04.06.2020

H@rr(?) v. Szita - Dámosy, ich kann über beides lachen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 28.06.2020 / 11:00 / 30

Wochen des Wahnsinns

Die Welt wird von Rassisten gesäubert, von Bismarck bis Churchill, von Kant bis Trump. Wochen des Wahnsinns. Denkmäler werden gestürzt, während in Gelsenkirchen ein neues…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 14.06.2020 / 10:00 / 16

Das Dorf und der Diesel

Wir sind in Sachen Corona nochmal davongekommen. Eigentlich haben wir bisher alles gut gemacht. Leute, die das anders sehen, sind entweder doof, Komplottgläubige, Systemverächter, rechtsradikal,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.05.2020 / 11:30 / 34

Gauweiler und die Ehre

Die Helden dieser Tage sind der Menschenfreund Bill Gates, Sebastian Vettel (hat Schluss gemacht mit der Verlierermarke Ferrari) und die unbekannte Krankenpflegerin und Lebensmittelverkäuferin aus…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.05.2020 / 06:20 / 122

Nicht alles, was hinkt, ist Journalismus

Was haben wir nicht alles gelernt. Von Hajo Friedrichs das Grundgesetz der Berichterstattung: „Ein guter Journalist macht sich mit keiner Sache gemein, nicht mal mit…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.05.2020 / 11:30 / 22

Wer war der beste Hitler?

Alle reden von Corona, reden wir von Hitler. Wer in diesen Tagen fernsieht, kommt am einstigen „Führer des Großdeutschen Reichs“ nicht vorbei. 75 Jahre sind…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.05.2020 / 11:00 / 22

Ein Fall fürs Homeoffice

Die Politik schlägt sich überraschend gut in der Corona-Krise. Maß und Mitte bestimmen den Kurs. Deutschland steht besser da als die meisten anderen Staaten. Dazu…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 29.04.2020 / 11:00 / 29

Lieber James Bond als Euro-Bonds

Südeuropa, vor allem die Regierungen von Italien und Spanien, lassen nicht locker. Euro-Bonds sollen her, Corona-Bonds genannt, damit sie sich an den Finanzmärkten günstiger finanzieren…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 21.04.2020 / 11:00 / 53

Der Deutsche als Untertan

Man merkt, wie die Politik sich auf die Schultern klopft: Corona-Gefahr rechtzeitig erkannt, das Land gut durch die Krise gesteuert, medizinische Versorgung gesichert, Maßnahmen mit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com