News-Redaktion / 14.09.2021 / 22:56 / 0 / Seite ausdrucken

SPD, Grüne und Linke wollen „N-Wort”-Verbot in München

In einem gemeinsamen Antrag mit der Fraktion Die Linke/Die Partei fordert das Rathaus-Bündnis aus SPD und Grünen, dass das Wort „Neger“ künftig im öffentlichen und insbesondere im städtischen Räumen geächtet wird, meldet bild.de. „Das N-Wort und dessen Ableitungen sind für schwarze Menschen und People of Color (PoC) mit Leid, Diskriminierung, Gewalt, Ungleichheit und Entmenschlichung verbunden“, hätten die Fraktionen ihren gemeinsamen Antrag begründet.

Eine konkrete Strafe sei (noch?) nicht vorgesehen. „Es geht darum, ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und zu zeigen, dass wir das in München nicht tolerieren“, so SPD-Fraktionschefin Anne Hübner (43) zu BILD. Als erste Kommune in Deutschland hatte die Stadt Köln in einer Stadtratssitzung vom im Mai 2020 beschlossen, dass die Verwendung des Wortes „Neger“ rassistisch sei und somit aus öffentlichen Räumen der Stadt Köln verbannt werden müsse, heißt es bei bild.de. Dem Beispiel seienKassel, Heidelberg, und Bocholt gefolgt. Jetzt solle auch die Stadt München im Stadtrat entscheiden. Eine Mehrheit sei durch die Antragssteller bereits gesichert. Die Fragen, wie ohne Verwendung des „N-Worts“ noch historische Texte gelesen werden können, eine Geschichts-Vermittlung möglich ist oder Menschen gegen rassistisches Gedankengut immunisiert werden können, scheinen sich die Wohlmeinenden von Rot-Grün-Rot nicht gestellt zu haben.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.10.2021 / 09:00 / 0

Die Morgenlage am Sonntag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Russische Marine vertreibt US-KriegsschiffRussland hat ein Eindringen eines Kriegsschiffes der US-Marine in seine Hoheitsgewässer im Japanischen Meer…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 07:51 / 0

Russische Marine vertreibt US-Kriegsschiff

Russland hat ein Eindringen eines Kriegsschiffes der US-Marine in seine Hoheitsgewässer im Japanischen Meer beklagt, meldet n-tv.de. Der Zerstörer "USS Chafee" hätte demnach bereits am…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 07:51 / 0

Venezuelas Führung stoppt Dialog mit Opposition

Die venezolanische Regierung hat den Dialog mit der Opposition nach der Auslieferung eines Vertrauten von Präsident Nicolas Maduro an die USA vorerst abgebrochen, meldet orf.at.…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 06:04 / 0

Russland bietet EU zusätzliche Gas-Lieferungen an

Der für Energiefragen zuständige russische Vize-Regierungschef Alexander Nowak habe am Samstag im Staatsfernsehen erklärt, dass Russland eine neue Gaskrise in Europa für möglich halte und…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 06:04 / 0

Bald eine Milliarde Euro für den Bundestag?

Am 26. Oktober, wenn der neu gewählte Bundestag das erste Mal zusammentritt, bekommt Deutschland nicht nur das größte, sondern auch das teuerste Parlament aller Zeiten,…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 06:04 / 0

Zahl der Asylanträge steigt

Die Zahl der Asylbewerber in der Europäischen Union hat nach Angaben der EU-Asylbehörde EASO deutlich zugenommen, meldet deutschlandfunk.de. Ein Grund dafür sei ein neuer Höchststand…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 05:09 / 0

Zaghafte CDU-Abkehr von der Merkel-Linie?

Am Samstag haben es einige Unions- und JU-Politiker zaghaft gewagt, eine parteiinterne Aufarbeitung der Merkel-Ära zu fordern, meldet bild.de. Den Anfang habe Gesundheitsminister Jens Spahn…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2021 / 05:09 / 0

Merkel für Fortsetzung des Migrantenabkommens mit Erdogan

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach sich bei ihrem Abschiedsbesuch als Regierungschefin beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für eine Fortsetzung des sogenannten Flüchtlingsabkommens mit der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com