Jesko Matthes / 30.12.2020 / 06:00 / Foto: Imago / 72 / Seite ausdrucken

Spahn verordnet und ein Hausarzt wundert sich

Wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV mitteilt, hat der Bund inzwischen geregelt, dass nur die Covid-Impflinge mit höchster Priorität unbürokratisch geimpft werden. Der Zugang zur knappen Ressource Impfstoff soll dann per (haus-)ärztlichem Attest geregelt werden und nicht mit Hilfe jener Datensätze, die bei den Krankenkassen vorhanden sind (und die jetzt zur Abgabe der maximal fünfmal drei jämmerlichen FFP2-Masken in Apotheken genutzt werden, dazu siehe weiter unten).

Die Vergütung ist gegenüber dem Einfachsatz der Gebührenordnung für Ärzte GOÄ (7,58 Euro) auf 5 Euro pro Attest begrenzt, eine weitere Vergütung der ärztlichen und personellen Arbeitszeit ist nicht vorgesehen. Portozuschlag: 90 Cent. Beratungszuschlag (denn Fragen wird es doch wohl geben, zum Beispiel: „Können Sie mir die Impfung empfehlen? Wie sicher ist die Impfung denn?“): Fehlanzeige.

Ich rechne also spätestens mit Beginn des 2. Quartals 2021 mit einer täglichen Flut von Attestanfragen, weil auch die bloße Terminierung durch die Impfzentren ansonsten verweigert werden dürfte. Daher werde ich ab etwa Ende Februar (erneut) Regeltermine streichen beziehungsweise kürzen müssen, um freie Kapazitäten für den zu erwartenden Beratungsbedarf, den Schriftverkehr und dessen Dokumentation zu schaffen. Es ist klar, was das für die Regelversorgung (und übrigens auch für den Umsatz meines unbedeutenden Kleinunternehmens mit sechs Arbeitsplätzen plus Putzfirma, der dieses Jahr um ca. 50.000,- Euro eingebrochen ist) bedeutet. Übrigens auch für mein „Fachwissen“ über die neue Impfung.

Ich stricke schon geistig an einem Formblatt, das sich wenigstens einigermaßen flott per Ankreuzen und Eintragen der ICD-Codes bearbeiten lässt. Diskussionen wird es (neben der Priorität beziehungsweise Priorisierung, die man also uns Basismedizinern mit der geringsten Datenbasis in Sachen „Corona“ überlässt) wohl auch darüber geben, wer denn die 5,90 Euronen bezahlt; der oder die Betroffene in bar, oder wird es dafür eine Abrechnungsziffer geben? Auch das scheint laut KBV ungeklärt.

Das Ende der Liquidität naht

Und wo (in drei Engels Namen…) findet Onkel Hausarzt denn den „definitiven Katalog der Risikoerkrankungen“? Im vorletzten deutschen Ärzteblatt gab es den Vorschlag eines numerischen Covid-19-Risiko-Scores, der sofort heftig angegriffen wurde, weil dazu harte Daten entweder fehlen oder sich auf andere Länder mit anderen demographischen und sozioökonomischen Bedingungen sowie teils auch anderen Therapien chronischer Erkrankungen beziehen.

Na, mit dieser Klein-Fritzchen-Pandemiestrategie nach Gutsherrenart muss ich mich hier in Bürokratistan wohl abfinden, genauso wie alle anderen. Unter denen es ja offenbar tatsächlich auch noch ärztliche Kolleginnen und Kollegen gibt, die meinen, sich dann in ihrer „Freizeit“ auch noch in die „Impfzentren“ stellen zu können, wohin sie übrigens hier – gerüchteweise – auch mit etwa 140 Euro Bruttostundenlohn gelockt werden, der natürlich in einer Hausarztpraxis sonst kaum zu erzielen ist.

Bei den Kliniken sieht es dagegen offenbar spärlicher aus; das Ende der Liquidität naht, die Einkünfte aus der Regelversorgung sind eingebrochen. Ach, wirklich, wieso das denn… Lustig fand ich neulich auch die Meldung aus dem Nachbarlandkreis im Portal der Lokalzeitung: Corona-Live-Ticker – keine freien Intensivbetten mehr in Lüchow-Dannenberg. Die Analyse (auf n-tv.de) per Mausklick auf die Covid-Intensiv-Karte (auf Grundlage der DIVI-Meldungen) ergab dann Folgendes: Anzahl Intensivbetten der Elbe-Jeetzel-Klinik: sechs. Belegte Betten: sechs. Davon Covid-19: null.

Nachricht von gestern aus der Orthoklinik Lüneburg (Belegklinik der Gesundheitsholding der Stadt, zu der auch das örtliche Klinikum gehört): Freie Reserve-Intensivbetten: vier. Belegt: null. Vorgehaltenes Personal mit Beatmungsgeräteeinweisung: null. Rückfrage Orthoklinik an Gesundheitsholding, vertreten durch einen Angehörigen der Pflegedienstleitung (Herrn X., mir persönlich bekannt): Wann denn die Geräteeinweisung erfolge? Antwort Holding: Nicht vorgesehen, dafür fehlt Zeit, Geld und Personal. Erste Berichte auch über wachsende Unzufriedenheit in den Kliniken über Risikozuschläge in Seniorenheimen, während keine Klinik diese bisher gesehen habe (so zwei Anrufe befreundeter Krankenschwestern bei mir), und über Urlaubssperren ohne gesicherte Aussicht auf Ausgleich.

Geht so Bevölkerungsschutz?

Auch ich finde es nicht lustig, dass ich für den Notdienst der KV keinen Risikozuschlag bekomme; zwei Drittel des letzten Fahrdienstes bezogen sich auf „Erkältungskrankheiten“, also jedes Mal neue Maske für deutlich mehr als zwei Euro Einkaufspreis und der angeblich „negativ“ getestete Verdachtsfall war natürlich am nächsten Tag positiv. Auch das sagte mir übrigens keiner. Ich rief vorsorglich in der Klinik an, die es mir – hinter vorgehaltener Hand – sagte. Ich hatte auch intelligent gefragt: Ich will nicht wissen, was der Mann hat, ich will nur wissen, ob ich mich in den nächsten sieben Tagen gegebenfalls testen lassen sollte. "Ja, besser ist das. Und alles Gute…!"

Noch einmal zu den Masken in den Apotheken: Es ist mitnichten so, dass die Bundesregierung die Masken „stellt“. Vielmehr werden die Apotheken gezwungen, die Masken einzukaufen (Wo? Aus dem Lager des obersten Maskenbestellers Jens Spahn?), das heißt vorzufinanzieren. Schätzpreis (Einkauf) zwei Euronen pro Stück, bei diesem Schätzpreis also sogar potentiell gewinnbringend, doch: Vorsicht. Seltsam, dass die Gelbe Liste das alles so verklausuliert schreibt, Geld wird „ausgeschüttet“, aha, und der Rest… geht dann aus dem Kleingedruckten hervor: 

Die Beträge erhalten die Apotheken aus einem Fonds zurück, wenn sie nachweisen können, dass die Abgabe der Masken normenkonform erfolgt ist; das sogenannte Retaxierungsrisiko (Retaxierung = Regress für Apotheken) liegt auf Seiten der Apotheken, und das Bundes Ministerium für Gesundheit lässt sich seine (?) Masken also unter Abwälzung des Haftungsrisikos von den Apotheken zwischenfinanzieren.

Es soll erste Apotheken gegeben haben, die mangels Liquidität nicht wussten, wie sie die Masken beziehen sollen, zu deren Abgabe sie ad hoc verpflichtet worden sind. Warum meldet sich dazu niemand vom Apothekerverband? Noch einmal: Der Gesundheitsminister darf in der Krise allein 20 Millionen Zinsverlust wegen laufender Masken-Rechtsstreitigkeiten in Milliardenhöhe machen, und von der Apotheke wird jede Zwei-Euro-Erbse vorfinanziert und gezählt? Geht so Bevölkerungsschutz?

Zeitgleich schnellt Jens Spahn auf der Beliebtheitsskala deutscher Krisenmanager – vulgo: „Politiker“ - steil nach oben, behaupten die Demoskopen.

Na ja, das ist Krise, und Meckern ist natürlich immer einfach. Dennoch: Kriegen „die da oben“ eigentlich mit, was an der Basis wirklich los ist? Zum Qualitätsmanagement gehört doch angeblich die Rückmeldung? Und wer koordiniert das Ganze vor Ort? – Ach, ja, für meine Schäflein: ich! Soll ich also nach oben buckeln und nach unten - die Schäflein - treten? Darf ich also auch einfach das Risiko nach unten delegieren? Wie? Nein? Weil ich Arzt bin und kein Krisenmanager? Aha. Wie sagte Heiner Müller: "Optimismus ist nur ein Mangel an Information"

Jesko Matthes ist Arzt und lebt in Deutsch-Evern.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

J.Lindner / 30.12.2020

Da hat der Onkel Doktor mit seiner Praxisgründung wohl einen Fehler gemacht. Zumindest finanziell. Als Arzt im Krankenhaus in der höchsten Besoldungsstufe Ä4 mit über 10400 € im Monat müßte er sich da keinen Kopf machen. Ein guter Bekannter im IT Gewerbe kann über die Höhe des Salärs p.M. nur lachen. Nur das Sozialprestige des Medicus ist uneinholbar.

Lutz Herzer / 30.12.2020

Ich meine, wir sollten uns mehr an den Schweden orientieren. Vor allem, was die Auswahl von Gardinen für die zukünftige Unterkunft des einen oder anderen Villeneigentümers betrifft. “Wohnst du noch noch oder sitzt du schon?”

Albert Sommer / 30.12.2020

Was Spahns, “Beliebtheit” (bei mir in etwa gleich mit einer Warze am Hintern), seine von Honecker vererbten Mutti und die CDU angeht, kann ich für mich und mein persönliches Umfeld nur eines sagen. Wir können es überhaupt nicht mehr abwarten uns bei der nächsten Wahl bei diesen semiprofessionellen Diktatoren entsprechend zu “bedanken” !!! Und nee, SPD, Linke und Grün*Innen, Ihr profitiert davon definitiv auch nicht, denn wir wählen prinzipiell keine extremitisch motivierten, kommunistischen und Deutschland hassenden Demokratiefeinde! Dreimal dürft Ihr raten wem unsere Stimme der “Dankbarkeit” stattdessen zufließen wird! Und das wird uns ein wirkliches Vergnügen sein!

Jutta Faerber / 30.12.2020

Herr Dr. Matthes, werden Sie sich impfen lassen? Falls die Antwort nein lautet, wäre ich auf die Begründung gespannt. Ich habe die Info im Internet gelesen, dass der Impfstoff von Pfizer/Biontech keine Adjuvantien und Konservierungsmittel enthält. Das ist ja schon mal eine gute Nachricht. Welche Wirkung haben die Lipid Nanopartikel, auf YouTube gibt es Warnungen einer Wissenschaftlerin; sie sollen Milz und Leber schädigen. Vor PEG wird auch gewarnt. Könnte es sein, dass die Dame dramatisiert?

Manuela Pietsch / 30.12.2020

Spahn ist die Flinten-Uschi des Gesundheitswesens, Masken-Jens, sozusagen. Da klappte auch nix. Vielleicht haben wir ja Glück und er wird auch bald nach Brüssel weggelobt, damit er wenigstens seine Immunität nicht verliert. Erst verschenkt er Masken (nicht, das ICH gesteigerten Wert darauf lege), dann den Impfstoff und der Koffer-Schäuble meint dazu, wir sollten eben nicht so egoistisch sein. Teflon-Merkel sagt dazu nix, wie üblich, ließ aber durchblicken, dass ihr ein Lockdown bis Ostern auch egal wäre. Ich kann dieses Kasperle-Theater nicht mehr ertragen.

Ralf Pöhling / 30.12.2020

Ich kann es nur immer und immer wieder wiederholen: Wir brauchen mehr lokale Entscheidungsgewalt und lokale Kompetenz. Dezentralisierung ist das Gebot der Stunde. Aus einem hunderte Kilometer entfernten Büro, hat kein Mensch auch nur den Hauch von Überblick über das, was sich an der über das gesamte Bundesgebiet verteilten Basis so tut, Das liegt in der Natur der Sache. Das Problem und seine flächendeckende Ausbreitung ist zu komplex für nur wenige im Elfenbeinturm sitzende Entscheider. Aus der jetzigen Situation müssen zwingend Konsequenzen für die organisatorische Struktur dieses Landes gezogen werden.

H.Milde / 30.12.2020

@Tom Walter. Warum so viele das Mxxx halten? Es ist ein Ratrace, und die sog. KVen erfüllen so eine Art Capo-Funktion. Es gibt da zwar auch ein paar gute Leute, aber die haben nichts zu sagen. Es geht zu wie im OP :“Mxxx halten, und die Haken!” Seit Wilhelm Zwo, 33/45, 49/89 geht das so, auch der “Ethiker”, der Impf-/Coronaleugner nicht mehr ad Intensivstationen, iwS auch andere Behandlungsetablissements, und auch wohl Arzt-Praxen sehen möchte, ist so ein fabelhafter Kollegoide, der wahrscheinlich auch wie die Autoren G. Frank, Mathes uva. “Elemente”  die Approbation entziehen lassen möchte, wie´s Maggusla. Naa, mo muss dem liebn Godd nedd für olle Frangn dangn.

A. Ostrovsky / 30.12.2020

Wer bei der englischen Wikipedia (die offensichtlich nicht von der Amadeo Antonio Stiftung und nicht von der Liz Mohn “korrigiert” wird findet man einen Artikel “Young Global Leaders”. Hier die dort veröffentlichte Liste der Members and alumni:   Jacinda Ardern   Lera Auerbach   Sergei Brin   Anderson Cooper   Leonardo DiCaprio   Alexander De Croo   Emmanuel Macron   Sanna Marin   Annika Saarikko   Ida Auken   Jens Spahn   Annalena Baerbock   Ska Keller   Sandro Salsano   Ólafur Elíasson   Florian Henckel von Donnersmarck   Sebastian Kurz   Ashton Kutcher   Jack Ma   Tolullah Oni   Larry Page   Michael Schumacher   Charlize Theron   Bhavin Turakhia   Fasi Zaka   Mark Zuckerberg

E. Albert / 30.12.2020

Ach der Spahn…jaja, Super-Krisen-Manager…LOL…Ich kann kaum glauben, dass der Bankkaufmann ist. Ich dachte bisher, dass man da wenigstens die Grundrechenarten beherrschen und ein klein wenig von Planung verstehen müsste. Aber offenbar wollen Bilderberger, WEF & Co, dass aus dem “etwas wird”, deshalb wird der hochgejazzt, egal, wieviel Mist der baut. Schließlich braucht das 0.1% einen Mann an der Front, der sich durch Luxusgaben schön leicht und einfach manipulieren lässt…- Gestern schickte mir ein Bekannter einen Artikel aus der Bild-Zeitung: “Klartext zum Versagen der Regierung - Leere Parolen statt volle Impf-Laster”. (Da dachte ich schon “Schau an” - Dass die Blöd-Zeitung nicht ganz unschuldig daran ist, dass uns solche Quarktaschen regieren, ist denen offenbar nicht selbst aufgefallen. Aber immerhin haben die mal “quergeschossen”. Auch in Ri Spahn. Das hat mir gut gefallen.) Das Ganze war garniert mit einem Foto einer Palette Impfstoffe auf einer ansonsten leeren Ladefläche eines LKW. Derjenige, der die Palette schob, hatte einen normalen Anorak an, wie es halt derzeit nötig ist, jedoch keine Handschuhe. Kurz: nach -70° sah mir das nicht aus…(@Hans Styx - Genial! Ich habe sehr gelacht, auch wenn mir gar nicht danach ist, bei all dem Irrsinn, der in diesem Land passiert und kein Ende nehmen will…)

Hans Styx / 30.12.2020

Kleine Korrektur - zu unten: “Er muss mit allen zur Verfügung stehenden MEUTHEN ausgeMERZt werden.” muss heißen “Er muss mit allen in einem Rechtsstaat zur Verfügung stehenden MEUTHEN ausgeMERZt werden.”

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com