Henryk M. Broder / 24.05.2021 / 13:00 / Foto: Imago / 56 / Seite ausdrucken

Spahn macht den Stoiber

Können Sie sich noch an die kurze, aber einmalig humoreske Rede von Edmund Stoiber zugunsten des Transrapid erinnern, der die bayerische Hauptstadt mit dem Rest der Welt verbinden sollte? Wie wir alle wissen, hat sich das Projekt in Luft aufgelöst. Fünfzehn Jahre später muss man immer noch mit der S-Bahn vom Münchner Hauptbahnhof zum FJS-Flughafen im Erdinger Moos rollen. Das dauert etwa 40 Minuten, also etwa so lange wie ein Flug von München nach Frankfurt, netto. Was haben wir gelacht!

Wir wissen nicht, wann Jens Spahn zuletzt die S-Bahn vom Münchner Hauptbahnhof zum Münchner Airport genommen hat. Aber wir wissen, dass auch er eine Neigung zum Komödienhaften hat. Am 21. Mai gab er in der Tagesschau zum Besten, wie der digitale europäische Impfpass funktionieren könnte. Hier ab Min. 3:20:

„Wenn wir es jetzt schaffen als Europäische Union mit 27 Mitgliedstaaten, dass mit einem QR-Code auf meinem Handy ich in Italien in einem Restaurant das Ding vorzeige, und der QR-Codeleser in Italien das erkennt als Impfnachweis, ist das weltweit einmalig.“

Einmalig – und zwar einmalig peinlich – ist erst einmal, dass ein Gesundheitsminister, der mit vielen seiner Vorhersagen zu Corona daneben lag (z.B. hier und hier), ein Projekt feiert, das es noch nicht gibt, weil es, wenn es das bereits gäbe, weltweit einmalig wäre. Denn einmalig zu sein, ist eine deutsche Spezialität. Bei der Energiewende, beim Umweltschutz, bei der Diversität, im Umgang mit Minderheiten (schon immer) und in der Kunst der Deeskalation (seit Kurzem). Und jetzt kommt das Beste: Minister Spahn zeigt den QR-Code auf seinem Handy in einem Restaurant in Italien vor, und der QR-Leser erkennt sofort, dass es nicht der ADAC-Ausweis ist, sondern der Impfnachweis. 

Bis die 27 Mitgliedstaaten der EU so weit sind, kann es noch ein paar Monate dauern, oder das Projekt endet so wie der Transrapid. Aber der Auftritt von Spahn war schon mal super und weltweit einmalig. Jetzt muss nur noch die Sache mt dem QR-Leser besser klappen als der Impfstart im Dezember, gemeinsam, zusammen, an einem Tag.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dirk Jungnickel / 24.05.2021

Aus dem Spahnschen Ministerium ist das Folgende durchgesickert; die Erleuchtete bleibt im Hintergrund, aber ist nicht unbeteiligt. Ausgerüstet und mit Steuergeldern finanziert wird eine Expedition nach Grönland. Leiter wird der Oberste Chefvirologe und Nobelpreisträger in spe   Drosten. Der möchte die grönländische C - Variante aufspüren und vor Ort bekämpfen. Das Maaschen ist nach Dänemark entsandt, damit die nicht dazwischen funken. Den Inuit werden neue Jagdgründe ob des Klimawandels versprochen, damit sie sich impfen lassen. Welches Vakzin zum Einsatz kommt, ist noch strittig. Verhandungen mit Billig - Herstellern sind im Gange. Wieler wurde ausgebootet, weil er sich womöglich der Eisbären annehmen würde statt seine Rechenkünste endlich zu vervollkommnen. Am Rande: Als Alleinunterhalter auf dem Forschungsschiff ist der Möchtegernkabarettist St. engagiert, der seine Mundart vermarktet, weil er kein Hochdeutsch spricht. Die Erleuchtete war dagegen, aber Drosten dafür.  Er mag nun mal Kasperle - Theater, weil er selbst gern kaspert. Der Expedition soll permanent ein Hubschrauber zur Verfügung stehen, von dem aus über Grönland aus Werbegründen FFP2-Masken abgeworfen werden sollen. Die Erleuchtete hat eine Stippvisite zugesagt.

Hans-Peter Dollhopf / 24.05.2021

“Hier ab Min. 3:20” Oh, how much I love Cat Content, thank you, Mr. Broder.

Claudius Pappe / 24.05.2021

Ich will Spahn Ding nicht. ..............Soll er es doch machen was er will…...

Walter Weimar / 24.05.2021

Die Leute sind doch sicherlich privat versichert, gehen aber anscheindend nicht zum Arzt. Lassen ihren Visionen freien Lauf, ohne Rücksicht auf andere Mitmenschen. Das ganze Ding ist für die Welt so interessant, wie ein umgefallener Sack Reis in China.

S. Marek / 24.05.2021

Genau so wie seit der Weltentstehungsgeschichte bekannt, daß ES KEIN KRAUT GEGEN DIE DUMMHEIT   GIBT,  SO WIRD ES AUCH   MIT DER   IMPFUNG !!!  Hoffentlich erleiden nicht zu viele der geimpften   irreversible gesundheitliche Schäden,  da unser Gesundheits- und Pflege-System bereits kurz vorm Zusammenbruch steht, bzw. sterben kurz darauf.  Tja, es wird auch ohne Krieg, die Erdbevölkerung schrumpfen,  Seinen Handy kann sich der “kluge” Minister dort reinschrieben wo die Sonne nicht hereinscheint, nach Florida/USA wird Er nicht einresen können bzw. nur nach Zahlung von US $ 5000

P. Wedder / 24.05.2021

Verflixt noch eins! Wenn die Regierung tatsächlich alle impfen lassen will, dann soll sie das Rückgrat haben und ein entsprechendes Gesetz erlassen. Diese verkappte Gängelei um die Menschen in eine bestimmte Richtung zu treiben k..zt mich an.

Roland Hübner / 24.05.2021

Könnte man den QR-Code nicht einfach auf die Stirn tätowieren.? Sähe doch hübsch aus, man sieht gleich daß es sich nicht um einen Coronaleugner handelt und die Tatoostudios würden einen Bombenschnitt machen und dan auch noch ihre Förderer wählen. WIN-WIN!!!

Nadine Helmecke / 24.05.2021

Das Land strotzt vor Fachkräften!!! Wir sind einmalig.

B. Biermann / 24.05.2021

Eine fälschungssichere Armbinde würde doch völlig ausreichen.

Andreas Giovanni Brunner / 24.05.2021

Den Quellcode kann er sich in Italien wuchten. Den interessiert dort niemanden, ebensowenig wieirgendwelche Tests verlangt werden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 14.10.2021 / 06:25 / 162

Folgt dem WDR: So werden die Reichen ärmer und die Armen reicher

Es stimmt, wenn die Sonne untergeht, werfen sogar Zwerge lange Schatten. Zwerginnen natürlich auch. Und je später der Abend, umso mehr Freakshows gibt es im…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.10.2021 / 10:00 / 37

Bei Opel dauert die Kurzarbeit etwas länger

Die Opel-Werke in Eisenach/Thüringen stellen die Produktion ein, 1.400 Mitarbeiter gehen in die staatlich finanzierte „Kurzarbeit“, vorübergehend bis Ende dieses Jahres, wie die Firma bekanntgab.…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.09.2021 / 17:00 / 54

Der Kampf um die Planstellen

Im Zusammenhang mit den gelb-grünen Gesprächen, die derzeit informell geführt werden, um herauszufinden, ob es genug "Schnittmengen" gibt, die "Sondierungen" rechtfertigen könnten, hören und lesen…/ mehr

Henryk M. Broder / 27.09.2021 / 08:40 / 114

Weg mit den Sachsen!

Kaum hatten die Wahllokale geschlossen – außer in Berlin – und ARD und ZDF ihre ersten Prognosen bekanntgegeben, meldete sich der Zentralrat der Juden in Deutschland mit…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.09.2021 / 06:13 / 159

Juden gegen die AfD

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat zusammen mit 60 weiteren jüdischen Massenorganisationen dazu aufgerufen, bei der anstehenden Bundestagswahl die AfD zu boykottieren. Die Partei…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.09.2021 / 06:00 / 93

9/11 – 20 Jahre später

Ein Rückblick aus gegebenem Anlass. Vor 20 Jahren war es ein bekannter Moraltheologe, der Terror als "Ersatzsprache der Gewalt" verharmloste, heute ist von den "neuen…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.09.2021 / 12:00 / 46

Merkel, Israel und die Juden

Während ihrer 16 Jahre währenden Regentschaft als Kanzlerin hat Angela Merkel Dutzende von Ehrendoktorhüten, Orden und Medaillen verliehen bekommen, darunter auffallend viele von jüdischen bzw.…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.08.2021 / 12:00 / 126

Tom Buhrow, Gabi Ludwig und Frau Kellermann privat

Der WDR, die größte Anstalt innerhalb der ARD, ist ein Bollwerk des Pluralismus, der Toleranz und des Frohsinns. Nebenbei auch des real existierenden Antifaschismus. Vorneweg…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com