Thomas Rietzschel / 02.01.2020 / 15:30 / 33 / Seite ausdrucken

Immer mehr Asylbewerber kommen aus Deutschland

2019 war ein gutes Jahr. Die Willkommenskultur hat reichlich Früchte getragen, so viel wie nie zuvor. Von Januar bis November wurden 29.325 Asylanträge für Babys gestellt, deren Eltern aus Syrien, Afghanistan oder Afrika zugewandert sind. Keines der Kinder war älter als ein Jahr. Alle wurden sie in Deutschland geboren und haben in Deutschland Asyl beantragt. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Asylbewerber erhöhte sich um zwei Prozent, von 19,9 im Vorjahr auf jetzt 22. Ab 2012 gerechnet, leben hier inzwischen 100.099 in Deutschland geborene Kinder, die in der Bundesrepublik einen Asylantrag gestellt haben – mit steigender Tendenz seit der Grenzöffnung 2015. 

Nach den Gründen dafür muss man nicht lange suchen. Im deutschen Asylsystem erhöht jeder Antrag die Chance auf Anerkennung bzw. einen legalen Aufenthaltsstatus. Wird ein unmündiges Kind als asylberechtigt anerkannt, lässt man die Eltern in der Regel natürlich auch im Lande leben. Die höhere Geburtenrate der Zugereisten tut ihr Übriges dazu, dass Deutschland selbst immer öfter das Herkunftsland von Menschen ist, die hier Asyl beantragen.

Doch die in Deutschland geborenen Asylbeweber sind nur ein Randaspekt bei der Frage, was die hohe Geburtenrate in den muslimischen Parallelwelten aus unserer Gesellschaft macht. Davon mag sich nicht einmal Katrin Göring-Eckardt eine Vorstellung gemacht haben, als sie im Herbst 2015 jubelte: „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“

Folgen der inneren Migration

Der Babyboom der Gläubigen verschafft ihnen über kurz oder lang die nötige Massenbasis für den Griff nach politischer Macht, sogar ohne dass sich weitere Millionen nach Europa und nach Deutschland in Marsch setzen müssten. Sie tun dies aber natürlich dennoch.

Abgesichert durch den Sozialstaat quillt diese Population auf wie ein Hefekuchen. Je mehr geboren werden, desto mehr kommen hinzu. Ein schlichtes Rechenexempel. Gleich der religiösen Vermummung offenbart der Kinderreichtum moslemischer Frauen, wie verhaftet die Familien den hergebrachten Sitten sind, wie sie sich in den Dienst ihrer Ausbreitung stellen. All das, was deutsche Politiker gern als „Integration“ beschwören, hat daran kaum etwas geändert. 

Ob Angela Merkel daran dachte, als sie uns aufforderte, den Zustrom aus der arabischen Welt als „kulturelle Bereicherung“ zu begrüßen, wissen wir nicht. Wenn aber stimmt, was man der Kanzlerin nachsagt, dass sie die Dinge immer vom Ende her denke, müsste sie sich dessen durchaus bewusst gewesen sein. 

Sie müsste dann die Überforderung der westlichen Zivilisation durch eine moslemische Population wissentlich in Kauf genommen haben. Aber das ist Spekulation.

Auf der Hand liegt indessen, dass mit der Verkündung der „Willkommenskultur“ Geister gerufen wurden, die sich kaum noch bannen lassen. Von Jahr zu Jahr, von Generation zu Generation potenziert sich die Geburtenstärke möglicherweise. Wer will, mag davor die Augen verschließen; an der Statistik ändert das nichts. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karin Brandl / 02.01.2020

Frau Tamm, Panikmache? Ich glaube nicht. Es wird sich nichts anpassen. Auch die turken haben doch immer noch mehr Kinder als die deutschen. Und Grade h4 lädt ja gerade zum Kinderkriegen ein. Warten wir 3-5 Jahre ab.

J. Günther / 02.01.2020

Wann wird die deutsche Bevölkerung aufwachen!! Ich weiß nicht auf welcher Wolke hier Manche Menschen leben!! Sarrazin hat schon immer Recht gehabt!! Viel Spaß noch wünsch ich der Stadtjugend vor allem im bekloppten Berlin mit ihren Neubürgern!!

Horst Jungsbluth / 02.01.2020

Was immer ein wenig untergeht, ist die Tatsache, dass die Asylsuchenden, die oft kein Wort deutsch sprechen, überhaupt keine Ahnung von unseren Gesetzen haben und auch keine, wie man sie schamlos ausnutzen kann. Es sind also Deutsche, die ihnen die Informationen und Anweisungen geben und es sind vom Steuerzahler bezahlte Anwälte, die bei gefügigen Richtern dafür sorgen, dass alles so läuft, wie es im Moment läuft.  Alles ist organisiert, nur unser Staat ist eben desorganisiert. Der Fisch stinkt vom Kopfe her, wieder einmal. Ich wünsche Ihnen ein Gesundes Neues Jahr.

toni Keller / 02.01.2020

Der Sozialstaat steht und stand auch Biodeutschen zur Verfügung. Die waren sich allerdings zu fein zum Kinderkriegen und stehen jetzt erstaunt vor der einfachen Tatsache, dass man hierzulande locker, als einfachster Arbeiter, sogar Arbeitsloser viele, viele Kinder haben kann ohne dass man darben muss. Wir hatten ein sehr, sehr gutes soziales Netz, was wir uns selber permanent haben schlecht geredet. Wie sagt Gorbatschow :Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Sorum kann man es nämlich auch sehen

Dr. Gerhard Giesemann / 02.01.2020

Im Frühsommer 2015 bin ich in Rente gegangen. Hatte etwas mehr Zeit, um eine Statistik zu lesen: Zum ersten Mal seit Langem leben in DE knapp unter 80 Mio. Einwohner, hieß es damals. Heute, im Jahre 4 nach der Invasion, sind es über 83 Mio. Tendenz: Steigend. Und es sind nicht die Deutschen. Und das in einem Land, das doppelt so dicht besiedelt ist wie Frankreich oder Dänemark. Um ein Missverständnis zu vermeiden: Ich will nicht nur Deutsche um mich haben, zu langweilig. Wenn aber Leute hier herein kommen, die als Betriebsanleitung ein Pamphlet bei sich tragen, das in zwei Dutzend göttlichen Befehlen die Tötung, den Mord an mir befiehlt, dann wird das prekär: “Nicht du hast geschossen, sondern Allah. Eine schöne Prüfung”, gucksdu “koransuren.com”, dort Sura 8:17 (Hab’ ich das eventuell schon mal zitiert? Nicht möglich!). I’m not amused. Wir sollten die hart am Wickel nehmen, und wer das nicht ablehnt, wenn diese Mordpassagen nicht schleunigst gestrichen werden, dann ab dafür. Laila Mirzo: “Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim”, Buchtitel, ganz rezent. Auf den Punkt gebracht: Nur schlechte Muslime dürfen hier bleiben, die Leute um Mazyek, Kaddor, Tariq, Vogel etc. müssen zur Stellungnahme gezwungen werden und sanktioniert, wenn sie weiterhin strafbare Inhalte des Koran dort beibehalten und nicht ersatzlos streichen (§ 129 bis 131 StGB). Verstockte potentielle Mörder sind aus zu weisen. Denn liberal und weltoffen sind wir schon, aber nicht blöd. Klartext ist angesagt.

Jochen Lindt / 02.01.2020

Das Asylrecht ist nichts weiter als ein Siedlungsrecht für Araber und Schwarzafrikaner.  Wir sind wie Oklahoma 1889.

Margarethe Tamm / 02.01.2020

Die Erfahrung zeigt,  dass sich die Geburtenraten von Migranten schnell dem deutschen Zahlen nähert wenn Wohlstand die Altervorsorge durch die Kinder uberflussig macht.  Die Hochrechnungen, innerhalb kürzester Zeit von der türkischen Geburtenzahlen überrannt zu werden haben wir schon in den 60-70 Jahren erlebt.  Und nichts davon ist eingetroffen. Alles reine Spekulation und Panikmache

sybille eden / 02.01.2020

Danke ,Herr Rietzschel, aber hatte Herr Sarrazin das nicht schon akribisch ausgerechnet ? Wünsche ein gesundes neues Jahr.

Marcel Seiler / 02.01.2020

Die Mehrheit der Deutschen wird diese Übernahme ihres Landes erst merken, wenn es zu spät ist. Dann werden sie versuchen zu fliehen, wie die Weißen aus Südafrika geflohen sind. Aber wohin? Ob die neue Mehrheit dann bereit ist, den deutschen Rentnern Rente zu zahlen? Das, was einmal Deutschand war, ist dann verloren.

Claudius Pappe / 02.01.2020

Die Mehrzahl der am 1. Januar 2020 Geborenen hatten keinen deutschen Vor- und Nachnamen. Die Mehrlingsgeburten die in der letzten Woche durch die Medien publik gemacht wurden hatten überwiegend Migrantenhintergrund. ………...das war keine Satire.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 06.04.2020 / 15:00 / 36

Je mehr Schulden, umso besser

Dass die Krise nach der Krise, der wirtschaftliche Niedergang, uns noch härter treffen wird als Corona selbst, pfeifen die Spatzen inzwischen von den Dächern der…/ mehr

Thomas Rietzschel / 05.04.2020 / 13:00 / 18

Auf die Taschen!

Im moralischen Einvernehmen mir Frank-Walter Steinmeier wollte sich die hessische Landtagsfraktion der Linken in der vergangenen Woche von ihrer besten Seite zeigen. Noch bevor unser…/ mehr

Thomas Rietzschel / 03.04.2020 / 15:00 / 73

Die halbe SPD-Vorsitzende schreitet zur Tat

Am 17. März, noch bevor die Corona-Krise durch das Abwürgen der Wirtschaft ordentlich Fahrt aufnahm, verkündete Heiko Maas den Aufbau einer „Luftbrücke“. Die Regierung werde…/ mehr

Thomas Rietzschel / 30.03.2020 / 15:00 / 26

Mal wieder ist Trump an allem schuld

Nach einer kurzen Phase der Verwirrung haben die deutschen Revolverblätter und das öffentlich-rechtliche Trash-TV wieder Tritt gefasst. Seit Tagen melden FAZ, Süddeutsche, Spiegel, Focus, ARD…/ mehr

Thomas Rietzschel / 28.03.2020 / 12:00 / 29

Die Gunst der Katastrophe

Unbewältigte Krisen verlieren ihre Bedeutung in einer Krise, die alles auf den Kopf stellt. Auch Katastrophen können helfen, katastrophale Zustände zu überwinden. Wenn Red Adair,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 24.03.2020 / 15:16 / 38

Die Esel geben den Ton an

Das stolze Europa geht in die Knie. Italien muss froh sein, dass ihm China mit Ärzten und technischer Ausrüstung zu Hilfe kommt, ebenso wie Russland,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 21.03.2020 / 06:20 / 153

Corona: Rette sich, wer kann!

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt zusehends schneller. Weit über 15.000 zählt die Statistik unterdessen, dazu 44 Todesfälle. Wer weiß, wie viele es morgen sein werden.…/ mehr

Thomas Rietzschel / 18.03.2020 / 16:00 / 20

EU und Corona. Die Visionäre lassen die Hosen runter.

Das Virus bringt es an den Tag. Mit der EU haben wir eine Niete gezogen. Wenn man den Apparat schon einmal bräuchte, schlägt er sich…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com