Stefan Frank / 12.02.2022 / 06:15 / Foto: Pixabay / 78 / Seite ausdrucken

Sie glauben nicht an ihre eigenen Regeln

Immer wieder werden US-Demokraten und Verfechter des Maskenzwangs dabei erwischt, wie sie privat die von ihnen selbst beschlossenen Corona-Maßnahmen ignorieren.

Der jüngste Eklat betrifft Stacey Abrams, die bislang als die einzige Kandidatin der Demokraten für die im November stattfindende Gouverneurswahl im US-Bundesstaat Georgia galt. Abrams ist in Deutschland weithin unbekannt, in den USA aber ein prominentes Gesicht ihrer Partei. 2018 kandidierte sie schon einmal bei den Gouverneurswahlen und verlor. Trotzdem behauptete sie danach weiter, sie sei Georgias wahre Gouverneurin, der Republikaner Brian Kemp habe nur durch Wahlbetrug gewonnen. Von 2007 bis 2017 war sie Abgeordnete in Georgias Repräsentantenhaus, derzeit hat sie kein Amt inne. Weil sie aber eine der wenigen bekannten schwarzen Frauen in der Demokratischen Partei ist, wurde sie Mitte 2020 als mögliche Anwärterin auf die Vizepräsidentschaft an der Seite des demokratischen Kandidaten Joe Biden gehandelt.

Ein ursprünglich von ihren eigenen Mitarbeitern auf Twitter weiterverbreitetes Foto könnte nun ihrer Kampagne den Garaus machen, bevor diese überhaupt richtig begonnen hat. Es zeigt die beleibte Demokratin, grinsend in Buddhahaltung, ohne Maske inmitten einer Menge von Masken tragenden Grundschulkindern. Aufgenommen wurde es bei Abrams’ Besuch in der Glennwood-Grundschule in Atlanta letzten Freitag. Die Schulleiterin Holly Brookins postete es auf Twitter und schrieb dazu, dass sie „begeistert“ sei, Abrams anlässlich des Black History Month in der Schule empfangen zu dürfen. Der Black History Month der Monat der Geschichte der Schwarzen – wird in den USA und Kanada jedes Jahr im Februar begangen. Zweck ist es, an Persönlichkeiten und Ereignisse der Geschichte zu erinnern, die für die Bevölkerungsgruppe der Afroamerikaner wichtig sind. Abrams’ Wahlkampfteam verlieh dem Foto durch einen Retweet noch größere Beachtung. Kurz darauf aber wurde der Tweet gelöscht – und Schulleiterin Holly Brookins schämte sich offenbar so sehr, dass sie gleich ihren gesamten Twitter-Account löschte.

"Inkompetenz und Unmoral"

Viele Bürger sehen in dem Foto nämlich vor allem eines: Heuchelei. Es geht bei der Kritik an Abrams also nicht um eine etwaig von den Kritikern befürchtete Infektionsgefahr für die Kinder, sondern allein darum, dass Abrams sich selbst als über den von ihr selbst propagierten Gesetzen wähnt. Die New York Post berichtet:

„Abrams, die geimpft ist, war während der gesamten Pandemie eine lautstarke Befürworterin einer Maskenpflicht. Im Juli 2020 drosch Abrams auf den republikanischen Gouverneur Brian Kemp ein, weil dieser eine Maskenpflicht untersagt hatte. Dies, so Abrams, zeige ‚Inkompetenz‘ und ‚Unmoral‘.“

Weitere Fotos, die bei Abrams’ Besuch in der Grundschule gemacht wurden, zeigen, dass sie offenbar während der ganzen Veranstaltung keine Maske trug, alle anderen Kinder und Erwachsenen hingegen ohne Ausnahme die ganze Zeit über.

Während die Schulleiterin in der Versenkung verschwand und auch für Presseanfragen nicht zu erreichen ist, ging Abrams’ Wahlkampfteam dreist in die Offensive, spielte die Rassenkarte und machte die Außenwirkung dadurch noch verheerender. In einer über Instagram verbreiteten Erklärung heißt es:

„Es ist schändlich, dass unsere Gegner eine Lesung für Georgias Kinder aus Anlass des Black History Month für falsche politische Angriffe benutzen, und es ist erbärmlich und vorhersehbar, dass unsere Gegner weiter nach Möglichkeiten suchen, von ihren Versäumnissen beim Schutz der Volksgesundheit während der Pandemie abzulenken.“

Dann werden republikanische Politiker namentlich genannt und ihnen angebliche Versäumnisse vorgehalten. Auf die Vorwürfe gegen Abrams geht der Text nicht ein: keine Erklärung, keine Entschuldigung. Der Vorfall schlägt nicht nur in den sozialen Medien und der konservativen Presse Wellen – auch der eng mit den Demokraten verbundene Fernsehsender CNN sah sich mittlerweile zu einem Bericht gezwungen.

Die Fälle häufen sich

Bemerkenswert ist, dass sich solche Fälle häufen; Fälle, die zeigen, dass jene Spitzenpolitiker der Demokratischen Partei, die am eifrigsten Maskenpflichten und Lockdowns gegen die Bürger verhängen, selbst wenig geneigt sind, sich daran zu halten. Einige Beispiele:

- San Francisos Bürgermeisterin London Breed: In ihrer Stadt müssen alle Bürger bei Veranstaltungen in Innenräumen Masken tragen, solange sie nicht essen oder trinken. Doch die Bürgermeisterin wird immer wieder ohne Maske gefilmt und fotografiert – etwa beim Singen und Tanzen in einem Nachtclub. Dem Fernsehsender ABC gegenüber behauptete sie, sie habe „gegessen und getrunken“. Der örtliche Nachrichtenblog SFGate kommentierte: „Wenn Breed meint, die Maskenpflicht sei ein Witz, dann soll sie das so sagen.“

- Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom: Während seine Regierung 2020 eine Verordnung erlassen hatte, die Versammlungen von Personen, die mehr als drei Haushalten angehören, verbot, nahm der Gouverneur am 6. November 2020 zusammen mit elf anderen Gästen (die mehr als drei Haushalten angehörten) an einem Dinner in dem bekannten Luxusrestaurant French Laundry in Napa Valley teil. Eine Frau, die zur gleichen Zeit im „French Laundry“ zu Gast war, erinnerte sich gegenüber dem Fernsehsender Fox 11, wie sie sich gefragt habe: „Ist das nicht Gavin Newsom?“ Eine Kellnerin habe es ihr bestätigt. Daraufhin machte sie Fotos von der Feiergesellschaft. Als die ersten Berichte über das Dinner bekannt wurden, behauptete Newsom, es habe „im Freien“ stattgefunden. Doch die Fotos zeigten deutlich, dass das nicht stimmte. Die Frau, die die Fotos gemacht hat – und deren Namen Fox 11 auf ihren Wunsch hin nicht nannte –, sagte dem Sender, dass das Restaurant eine große Glasscheibe habe, die anfangs geöffnet gewesen sei; weil die Geburtstagsgesellschaft aber „immer lauter“ geworden sei, hätten die Kellner sie aus Rücksicht auf die Nachbarn geschlossen. Ab da saß Gouverneur Newsom also zu Tisch in einem geschlossenen Raum, dicht an dicht und ohne Maske mit elf anderen sich laut unterhaltenden Gästen. Mit von der Partie: Janus Norman und Dustin Corcoran, zwei Männer, die in der amerikanischen Presse als „Top-Lobbyisten“ des Ärzteverbands California Medical Association bezeichnet wurden.

- Eric Garcetti, Bürgermeister von Los Angeles: Basketballlegende Magic Johnson verbreitete kürzlich über Instagram Fotos, die ihn zusammen mit Gouverneur Newsom und Eric Garcetti, dem Bürgermeister von Los Angeles zeigen, wie sie alle ohne Maske von der VIP-Lounge aus ein Footballspiel der Los Angeles Rams verfolgen. Garcetti verteidigte sich: Er habe „die Luft angehalten“.

- Alexandria Ocasio-Cortez, Abgeordnete: Auch die ultralinke New Yorker Abgeordnete im US-Repräsentantenhaus ist eine glühende Verfechterin der Maskenpflicht. Anfang Januar nahm sie ohne Maske an einer Dragqueen-Party in Miami teil. Kurz darauf wurde sie positiv auf Covid-19 getestet. Mittlerweile ist sie kuriert – zumindest, was Covid betrifft.

- Jamaal Bowman, Abgeordneter: Jamaal Bowman ist ein enger Verbündeter von Ocasio-Cortez und vertritt ebenfalls einen New Yorker Wahlbezirk im US-Repräsentantenhaus. Am 3. Februar twitterte er: „Obwohl die täglichen COVID-19-Fälle zurückgehen, müssen wir wachsam bleiben. Stellt sicher, dass ihr Masken tragt, in Sicherheit bleibt und euch boostern lasst. Wir müssen unsere Alten und immungeschwächten Mitbürger schützen.“ Gleichzeitig verbreitet er selbst Fotos, die ihn ohne Maske an der Seite von (Maske tragenden) Schülern zeigen.

Gibt es zwei Kasten?

Die Heuchelei der Demokratischen Partei sorgt für wachsenden Widerstand in der Bevölkerung, auch in Milieus, wo man es nicht unbedingt erwarten sollte. So protestierten etwa letzte Woche an einer Schule in Oakdale, Kalifornien, zeitweilig bis zu 375 Schüler gegen die von Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom verhängte Maskenpflicht und beriefen sich dabei auf – Newsom. Die britische Zeitung Daily Mail zitierte einen der Schüler mit den Worten:

„Wenn sie sich nicht an ihre eigenen Regeln halten, die sie uns aufzwingen, warum sollte ich mich dann daran halten.“

Wie die Daily Mail weiter berichtete, hätten sich zeitweilig hundert aufmüpfige Schüler in der Turnhalle verbarrikadiert, während die Schulleitung versucht habe, sie durch das Abstellen der Heizung zur Aufgabe zu zwingen.

Gibt es zwei Kasten? Eine Kaste von Menschen, die die Regeln nicht machen, aber zu befolgen haben – während eine andere Kaste von Menschen die Regeln macht, sich aber nicht daran halten muss? Die New York Post kommentiert das Foto von Stacey Abrams in der Glennwood-Grundschule in Atlanta mit den Worten:

„Wir wurden alle für Trottel gehalten. Die linke Elite feiert in den Hamptons, im French Laundry und in Luxussuiten, während der Rest von uns gemobbt und heruntergemacht wird. Genug! Diese Leute sind es nicht wert, dass man ihnen zuhört, sie sind es nicht wert, für sie zu stimmen. Hier geht es nicht um Wissenschaft. Es geht um Kontrolle.“

Wenn die Demokraten wissen wollten, warum das Volk so sauer sei, so die Zeitung, dann müssten sie nur auf jenes Foto schauen.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Alexander Mazurek / 12.02.2022

@lutzgerke: Ja, die Authentizität von Rauschnings Zitaten in “Gespräche mit Hitler” wird vom Establishment angezweifelt, entsprechen aber inhaltlich anderen zugänglichen Originalquellen überein, auch mit “Mein Kampf”. Rauschning war bereits vor der Machtergreifung Mitglied der NSDAP, 1933/1934 Senatspräsident der damals Freien Stadt Danzig und flüchtete 1935, als er die Absichten der Nazis erkannte, aus dem Reich. “Die Revolution des Nihilismus” aus 1938 ist die Analyse des Aufstiegs der Nationalsozialisten von einem Insider, noch vor dem II. WK. Kritik bedarf der Immanenz, und diese ist Rauschning nicht abzusprechen, wie @Michael Hinz aufführt. Die Revolution des Nihilismus, die er bei den Nationalsozialisten erkannte, eine voraussetzungs- und endlose Bewegung mit wechselnden Zielen, die die Massen ewig fesseln, dauert an. Aktuell erkennbar als totaler Krieg gegen ein Virus und den Klimawandel. Zu der lächerlichen rechts und links Einteilung aus “Gespräche mit Hitler”: “Ich bin nicht bloß der Überwinder, ich bin auch der Vollstrecker des Marxismus [...] Der ganze Nationalsozialismus steckt da drin. Sehen Sie nur genauer zu. Arbeiterturnvereine, Betriebszellen, Massenaufmärsche, Propagandaschriften eigens für das Verständnis der Masse verfasst; alle diesen neuen Mittel gehen im Wesentlichen auf die Marxisten zurück. Ich brauchte nur diese Mittel zu übernehmen und zu entwickeln, und hatte im Wesentlichen, was uns nottat [...] Der Nationalsozialismus ist das, was der Marxismus hätte sein können, wenn er sich aus der absurden, künstlichen Bindung mit einer demokratischen Ordnung losgelöst hätte [...] Darum sage ich Ihnen, der Nationalsozialismus ist werdender Sozialismus, der sich nie vollendet, weil er immer in Wandlung begriffen ist.” Rechts im eigentlichen Sinne, dh. konservativ, war der Nationalsozialismus nie, sondern modern. Er berief sich auf die “Wissenschaften” wie Eugenik und Rassenkunde. Ein Dr. Mengele und ein Dr. Brand waren deren bekannte Vertreter.

Sabine Heinrich / 12.02.2022

Was muss es für diese fette (Fett ist fett - warum soll ich das nett umschreiben?) Schwarze für eine Genugtuung gewesen sein, ohne Maulkorb vor überwiegend weißen unter den Lappen gezwungenen Kindern zu posieren? Nur noch ekelhaft. Fein, dass sich zumindest die Schulleiterin im Nachhinein (fremd-)geschämt hat.

Petra Wilhelmi / 12.02.2022

An Klaus Biskaborn: Sie wissen aber schon, dass die FFP2 Staubschutzmasken sind - eben Arbeitsschutzmasken. Derjenige, der die aufsetzen muss, wird erst einmal pflichtgemäß von einem Arzt untersucht, ob er das auch darf. Aber das nur nebenher. Ich frage immer solche Leute wie Sie, wie sie es denn bei den jährlichen Grippewellen gehalten haben. Haben Sie 2017/18 bei der schlimmen Grippewelle auch eine Maske aufgehabt? Ist Ihnen das überhaupt damals in den Sinn gekommen? Auch damals hat - ich übertreibe mal - jeder vor sich hin geschnupft und gehustet. Es starben auch viele Menschen, ohne dass das je irgendjemanden interessiert hätte. So ist das Leben nun mal. Man kann an jeder Krankheit sterben, wenn es dumm kommt. Oder, haben Sie je in Ihrem Leben die Idee gehabt, dass sie sterben könnten oder schwer erkranken könnten bei den jährlichen Grippewellen, die mal stärker mal schwächer waren und schon ab Kindheit eine Maske aufgesetzt? Schließlich wurde Ihr Immunsystem von Kindesbeinen an mit Corona konfrontiert. Wenn Sie all die Fragen mit “ja” beantworten können, haben Sie meine volle Hochachtung, weil es dann kein Nachgeplapper der unsäglichen Coronapolitik wäre. Dann verstehe ich auch ihre hypochondrische Einstellung wegen der Masken in Innenräumen. Ich muss sie ja nicht teilen.

Ilona Grimm / 12.02.2022

@Sabine Heinrich an R.Camper: Beguisterte Zustimmung zu Ihrem Kommentar, liebe Frau Heinrich, einschließlich der vorgeschlagenen Bestrafung der Täter. Am besten gefällt mir dabei, dass sich niemand (also auch kein nahestehender Mensch) dem Dahinscheidenden nähern und ihm tröstend die Hand halten darf. Ein bisschen Vergeltung (Gleiches mit Gleichem) darf man sich schließlich wünschen- - -  „Shaun das Schaf“ mag ich auch sehr gern! Als meine „Leih-Enkel“ noch klein waren, habe ich keine Folge versäumt.

Petra Wilhelmi / 12.02.2022

An Volker Kleinopherst: Zitat: “buddhistische Mönche die Gold schmuggeln.” Nun ja, bei den buddhistischen Mönchen ist das nicht so schlimm. Sie kommen dann nur etwas später ins Nirwana und müssen sich mehr anstrengen und alles mit guten Taten wieder ausgleichen. So ist das nun mal im Buddhismus.

Petra Wilhelmi / 12.02.2022

Natürlich gibt es 2 Kasten. Diejenigen, die die Handlanger der Götter sind und das als dumm erklärte Volk. Natürlich wissen diese Damen und Herren Politiker von der Götter Gnaden, dass diese Pandemie keine ist, sondern nur eine Tyrannei, bei der das Volk erst diszipliniert und dezimiert werden soll, dann eine Chip untergejubelt bekommt, um es pausenlos überwachen zu können. Diese Politiker sind die Kollaborateure der Grauen Eminenzen im Hintergrund. Aber eines sollten sie wissen. Verräter werden nirgendwo geliebt. Man benutzt sie und wenn man sie nicht mehr braucht, entledigt man sich ihrer.

Sabine Schönfelder / 12.02.2022

Hübsche Lady, dicke Stacey, breites Diastema. Eine Getschenderte, die sich bereits auf drei Kompetenzen aus der Wahnwelt unseres teuer subventionierten Zeitgeists berufen kann: Vulvaträgerin (mit hoher Wahrscheinlichkeit), schwarz wie die Nacht und fett wie Ricarda. Dazu eine verlogene Heuchlerin vor dem Herrn. Aber das zählt schon zu den „allgemeinen Anforderungen“ an Politiker generell. Es wird eng für den Amtsinhaber Brian Kemp. Jetzt hilft nur noch massive Anpassung: Erst mal eine ENTSCHULDIGUNG. Warum? - So halt. Dann, eine Geschlechtsumwandlung zur Transe und ein paar Tropfen INDIANERBLUT im Stammbaum. Magersucht könnte als Kontrapunkt zu all den ämerriken FATYS einen bemitleidenswerten AKZENT setzen. Ihre „Haltung“ demonstriert die kolorierte Schönheit überdeutlich. ICH JETZT MASSAH, Du Depp. Neben kleinen Sklaven kommt die Wuchtbrumme ganz besonders gut zur Geltung. Das ist Demokraten-Marketing. Freue mich immer, wenn sich diese menschenverachtenden Pandemioten in die eigenen Knie schießen. Sie ihr Untertanen- Stigma, die MASKE,  mit abgeriegelter Sauerstoffzufuhr sinnbefreit SELBST tragen m ü s s e n, da sie sonst von den eigenen Spielregeln „zerstört“ werden, hahahaha…..noch besser, wenn sie sich wirklich impfen lassen, so daß die Krätze im EIGENEN Körper z i r k u l i e r t ! Auch sollten wir keine EINZIGE Impfdose wegwerfen. Auf keinen Fall. Wir boostern die Pandemiker und Anhänger des Gatesˋschen Regierungsnarrativs. Keine Gefangenen, keine RESTE. „Keine Nahrungsmittelverschwendung“. Schon gelesen? Lauterbach möchte jetzt im Wochentakt boostern.. na dann mach mal dein dürres Oberärmchen frei, KARL ! Wer nicht mitmacht, den k l e b e n wir auf der AUTOBAHN fest. Mit Pattex Doppel +. Nachhaltig. Öko- Urinstein auf Pflasterstein….

lutzgerke / 12.02.2022

Michael Hinz@Alexander Mazurek / Rauschning wird von Wikipdia als “nicht authentisch” eingestuft. Eine Zeit stand drinnen, das Buch sei in Wahrheit amerikanische Propaganda. Die Kritiker von Rauschning wie Ian Kershaw haben ein besonderes Interesse, sich selber als die großen Helden zu feiern. Maulhelden im Nachhinein. Wikipedia verallgemeinert auf eine geradezu lächerliche Art der Unkenntnis und haut auch noch voll daneben, beim “Beispiel einer Beteiligung der Nationalsozialisten unter Führung von Hermann Göring am Reichstagsbrand”. Der Brockhaus hat aber bis weit in die 2000er Jahre geschrieben, daß “van der Lubbe” der Alleintäter war? Es können halt nur die Nazis selber gewesen sein, weil die KPD das ja behauptet hat. Aufklären, wer das nun war, können wir natürlich auch nicht. Daß die KPD für den Anschluß Deutschlands an die Sowjetunion auf die Straße ging und Agitatoren der Komintern die Städte unsicher machten, fällt heute völlig unter den Tisch. Rauschnings Werk besticht durch feine Menschenkenntnis, da gehört es in die erste Reihe. Und es ist kompromittierend für alle Historiker, Presse- und Parteioligarchen, die sich mit ihren Stereotypen als Halbgötter aufspielen.

Kostas Aslanidis / 12.02.2022

@Marco Artico. Die Vegaber oder Vegarier sind die Heuchler des Jahrhunderts. Insgeheim Essen die alles, ist wie mit den Moslems. Alkohol und Schweinefleisch essen die Nachts, weil ihr Gott Nachts nicht sieht. Ich habe mal genau 1 Jahr, kein Fleisch gegessen. Wollte es ausprobieren. Hab dann im Jahrestag, 10 Souvlaki(“Fleischspiesse) gegessen und 3 Flaschen Retsina (Harzwein) getrunken. Einer der schoensten Tage meines Lebens. Hab aber kein Tam-Tam darueber gemacht. Es war meine Sache.

Kostas Aslanidis / 12.02.2022

So ein Photo mit dem Kind und Maske koennen nur Psychopathen, Missanthropen, Kinderhasser gefallen. Dieses Photo ist ABNORMAL. Das Kind ist Traurig, seine Jugendzeit wird beraubt. Die Lauterbachs sind Wahnsinnige.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Stefan Frank / 25.11.2022 / 16:00 / 7

BDS Boston solidarisiert sich mit Terrororganisationen

Die internationale Israel-Boykottkampagne BDS macht sich Sorgen um ihr Image, denn eine ihrer Untergruppen spricht zu offen aus, was von der propagierten Gewaltfreiheit der Bewegung…/ mehr

Stefan Frank / 24.11.2022 / 16:00 / 8

Hisbollah: Diplomaten im Dienste des Terrors

Ein internationales Journalisten-Netzwerk hat zwielichtige Aktivitäten von Honorarkonsuln rund um die Welt untersucht. Demnach sind mindestens 500 von ihnen verdächtig, Straftaten begangen zu haben. Auch…/ mehr

Stefan Frank / 21.11.2022 / 10:00 / 51

ESG: Kein Geld mehr ohne Gutmenschen-Getue

Geldanlagen, die sich nach „Umwelt“ (Environment), „Soziales“ (Social) und „verantwortungsvolle Unternehmensführung“ (Governance) richten – kurz ESG – knebeln Wirtschaft und Unternehmer. Unter dem Gutmenschen-Getue versteckt…/ mehr

Stefan Frank / 09.11.2022 / 16:00 / 5

Urteil: BDS ist in Spanien verfassungswidrig

Nach zwei Jahren Verhandlungszeit fällte der Oberste Gerichtshof in Spanien ein wegweisendes Urteil, das schwerwiegende Folgen für die Israelboykott-Bewegung hat. Wie Mena-Watch letzten Monat berichtete, hat…/ mehr

Stefan Frank / 08.11.2022 / 06:00 / 72

Midterms: Schlappe für die Demokraten?

Heute finden in den USA die Midterms statt, die Wahlen in der Mitte der Amtszeit des Präsidenten. Die Weichen für das Land werden dann voraussichtlich…/ mehr

Stefan Frank / 05.11.2022 / 12:00 / 51

Fall Pelosi: Wer ist der Einbrecher?

Kurz vor den Midterms wird der Einbruch bei den Pelosis politisch instrumentalisiert. Schuld sollen – mal wieder – Trump und seine Anhänger sein. Allerdings scheint…/ mehr

Stefan Frank / 27.10.2022 / 16:00 / 17

US-Universitäten: Kein Platz für Zionisten

Durch Satzungen wie der in Berkeley, die es „Zionisten“ verbieten, an amerikanischen Universitäten zu sprechen, wird an den Hochschulen eine feindselige Atmosphäre für Juden geschaffen.…/ mehr

Stefan Frank / 25.10.2022 / 16:00 / 24

Israel liefert Drohnenwarnsystem an die Ukraine

Die massiven russischen Drohnenangriffe auf die ukrainische Bevölkerung führen zu einem Umdenken in der israelischen Regierung. Israel wird der Ukraine zwar keine Waffen liefern, dafür…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com